Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: B 253

ALLENDORF (Eder). Bei dem Versuch die Bundesstraße 253 zwischen Allendorf und Rennertehausen zu überqueren ist am Freitagabend ein Fußgänger tödlich verletzt worden.

Um 18.42 Uhr ging bei der Leitstelle die Meldung ein, dass ein Fußgänger auf der B 253 bei Allendorf angefahren worden sei, daraufhin wurden Polizeikräfte,  Notärzte und Rettungssanitäter angefordert. Die Wehren aus Battenfeld, Rennertehausen und Allendorf wurden gegen 19.10 Uhr alarmiert, um die Unfallstelle auszuleuchten und Absperrmaßnahmen zu unterstützen.

Nach ersten Informationen war ein 56-jähriger Mann über einen Pfad gewandert, den Fußgänger immer wieder benutzen um in ein nahegelegenes Einkaufszentrum in Battenfeld zu gelangen. Als sich der Allendorfer auf der Bundesstraße befand, erfasste ein aus Richtung Frankenberg kommender Peugeot 206 den Fußgänger auf der Straße frontal mit seiner Fahrzeugfront. Der Passant wurde nach dem Zusammenstoß auf die Straße geschleudert und war auf der Stelle tot. Der aus der Gemeinde Allendorf (Eder) stammende 19-jährige Fahrer wurde durch Glassplitter im Gesicht verletzt, sein 17-jähriger Beifahrer blieb ohne Blessuren.

Zunächst hieß es, dass außerdem ein Kind vermisst werde, daraufhin wurde die Umgebung, sowie die Böschungsbereiche an der B 253 durch Polizeikräfte abgesucht. Unterstützt wurden die Beamten von etwa 30 Freiwilligen der Wehren aus Battenfeld, Rennertehausen und Allendorf. Später stellte sich heraus, das keine weiteren Personen an dem Unfallgeschehen beteiligt waren. Die Einsatzleitung der Freiwilligen Feuerwehren hatte Horst Huhn.

Ein Gutachter wurde eingeschaltet der den Unfall rekonstruieren soll. Der Verkehr wurde mehrere Stunden durch Allendorf umgeleitet, die B 253 war bis 22.15 Uhr von der Polizei gesperrt worden. Der schrottreife, schwarze  Peugeot wurde sichergestellt.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

LAISA/EIFA. Zu einer Karambolage mit gleich drei Personenwagen kam es am Donnerstagmorgen auf der Bundesstraße 253 zwischen Laisa und Eifa - ein Renault wurde gleich zweimal getroffen.

Gegen 8.10 befuhr ein 48-jähriger Mann aus Allendorf (Eder) mit seinem Mercedes Benz aus Richtung Laisa kommend  in Fahrtrichtung Eifa die Bundesstraße 253. Ein ebenfalls vor ihm nach Eifa fahrender Sattelzug reduzierte seine Geschwindigkeit an einer Steigung erheblich, um auf schneebedeckter Straße keinen Unfall zu produzieren. Dies nutzte der Allendorfer aus um den Sattelzug zu überholen, übersah dabei aber einen entgegenkommenden Renault Master, der von einem 47-Jährigen aus Staufenberg gefahren wurde. Auf Höhe des Sattelzuges krachten beide Fahrzeuge frontal gegeneinander, auch deshalb, weil die Straße an diesem Teilstück nicht einsehbar war.

Zu allem Unglück, erkannte ein hinter dem Renault fahrender, 33 Jahre alter Golffahrer die Situation zu spät und krachte von hinten auf den Renault Master auf. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 9000 Euro.

Während der Sattelzug seinen Weg in Richtung Eifa fortsetzen konnte, mussten die drei beschädigten Pkws aus dem Verkehr gezogen werden. Verletzt wurde keine der beteiligten Personen.

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Freitag, 01 Dezember 2017 12:59

Zeugenaufruf nach Unfall auf Bundesstraße 253

HAINA. Die Beamten der Polizeistation Frankenberg suchen den bislang unbekannten Fahrer eines Pkws, der am Donnerstagabend von Löhlbach in Richtung Dainrode unterwegs war.

Nach Polizeiangaben befuhr eine 43-jährige Frau gegen 19 Uhr die Bundesstraße 253 aus Richtung Dainrode kommend in Fahrtrichtung Löhlbach. Etwa am Ende des Waldstücks, kam der Rosenthalerin auf der eigenen Fahrbahn ein Fahrzeug entgegen, das die 43-Jährige zwang ihren weißen Chevrolet nach links über die Gegenfahrbahn zu lenken.

Dabei geriet ihr Fahrzeug auf die linke Bankette und rutschte eine Böschung hinab. Während die 43-Jährige leicht verletzt wurde, war der 19-jährigen Beifahrerin nichts passiert. Das Fahrzeug wurde erheblich beschädigt - die Polizei schätzt den Sachschaden auf 5000 Euro. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt auf der B 253 fort, ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern.

Um den Sachverhalt klären zu können, bitten die Beamten mögliche Zeugen um Kontaktaufnahme. Zu erreichen sind die Ermittler unter der Telefonnummer 06451/7203-0.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Sonntag, 26 November 2017 15:26

Unfall bei Geismar - Opel kracht in Leitplanke

FRANKENBERG-GEISMAR. Für einen Astrafahrer aus Kaufungen endete die Fahrt am Samstagabend auf der Bundesstraße 253 bei Geismar in der Leitplanke.

Unverletzt geblieben war ein 19-jähriger Mann am 25. November, als er mit seinem Opel aus Richtung Geismar die Bundesstraße 253 in Richtung Kläranlage befuhr und von der Fahrbahn abkam. Der Unfall ereignete sich gegen 19.10 Uhr, die Ursache ist unklar.

Nach Polizeiangaben blieb der Fahrer des grauen Astra zwar unverletzt, an dem Fahrzeug des Kaufungers und an der Leitplanke entstand ein geschätzter Sachschaden von insgesamt 5500 Euro.

Nicht mehr fahrbereit musste das Fahrzeug abgeschleppt werden.

Link: Unfallstrecke B 253 - B 252

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Donnerstag, 16 November 2017 07:05

Unfall auf B 253: Junge Frau schwer verletzt

HATZFELD/EIFA. Wahrscheinlich übersehen hat eine 23-jährige Frau aus Niestetal einen entgegenkommenden Polo während eines Überholvorgangs -  die Unfallverursacherin blieb unverletzt.

Nach Angaben der Polizeibehörde in Frankenberg ereignete sich der Vorfall am Dienstag gegen 16.55 Uhr, als die 23-Jährige mit ihrem schwarzen Audi auf der Bundesstraße 253 von Laisa in Fahrtrichtung Eifa unterwegs war. Die junge Frau setzte mit ihrem Audi zum Überholen eines Lkw´s an, ohne zu erkennen, dass sich auf der Gegenfahrbahn aus Eifa kommend, eine 19-Jährige mit ihrem schwarzen Polo näherte. Als sich die Niestetalerin auf gleicher Höhe mit dem LKW befand, erkannte sie die Situation und steuerte ihren Wagen in der Schrecksekunde nach rechts gegen den Lkw. 

Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, riss die 19-Jährige das Lenkrad ebenfalls nach rechts, sie kam dabei von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrmals mit ihrem Polo und kam im Feld zum Stehen. Dabei zog sich die Hatzfelderin schwere Verletzungen zu, unter anderem eine Gehirnerschütterung sowie multiple Prellungen. Ein hinzugerufener Notarzt ließ die schwerverletzte Frau nach der Erstversorgung von einer RTW-Besatzung in ein Krankenhaus transportieren, wo sie stationär aufgenommen wurde. An dem Polo entstand nach Polizeiangaben wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 10.000 Euro.

Für die Unfallverursacherin aus Niestetal ging der Unfall glimpflicher aus: Die 23-Jährige hatte an ihrem Audi einen Sachschaden von 800 Euro zu verkraften - sie blieb unverletzt. 





Publiziert in Polizei

RENNERTEHAUSEN/ALLENDORF. Früher als geplant werden die Instandsetzungsarbeiten am heutigen Freitagnachmittag an der Brücke bei Rennertehausen abgeschlossen - ab 16 Uhr wird die Kreisstraße 121 zwischen Rennertehausen und Allendorf (Eder) für den Verkehr wieder freigegeben.

An dem Bauwerk wurde die Abdichtung erneuert und es wurden partielle Betoninstandsetzungsarbeiten an den Widerlagern, den Brückenflügeln und den Brückenkappen vorgenommen. Ferner wurden die Schutzeinrichtungen erneuert. Zudem erhielt die Fahrbahn eine neue Asphaltdecke. Etwa 196.000 Euro investierte der Bund in die Instandhaltung des Bauwerks und die Erneuerung der Fahrbahn. (hessen-mobil)

Anzeige:


Publiziert in Baustellen

BATTENBERG/LAISA. Die Rauschzeit beim Schwarzwild wirft ihre Schatten voraus - auf der Bundesstraße 253 lief ein kapitaler Keiler um Mitternacht in ein Auto, dieses katapultierte den Schwarzkittel in ein entgegenkommendes Fahrzeug.

Nach Angaben der Polizeibehörde Frankenberg befuhr am 4. November gegen 1.10 Uhr, eine 43-jährige Frau aus Bad Laasphe mit ihrem Passat die Bundesstraße 253 aus Battenberg kommend in Fahrtrichtung Laisa. In einem Waldstück querte ein starker Keiler vor dem Passat die Fahrbahn, so dass es zur Kollision mit dem Bassen kam. Mit der Front ihres Passat katapultierte die 43-Jährige das Wildschwein über die Fahrbahn in einen entgegenkommenden Peugeot, der von einem 51-Jährigen gelenkt wurde.

Das Tier war nach dem zweiten Aufschlag sofort tot. Eine aus Frankenberg heraneilende Streife nahm den Unfall auf, sicherte die Unfallstelle ab, stellte zwei Wildunfallbescheinigungen für die Versicherungen aus und benachrichtigte den Jagdausübungberechtigten über den tödlichen Wildunfall.

An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 7000 Euro, wobei die Polizei den Schaden an dem Passat allein auf 4000 Euro schätzt.

Link: Reh verletzt und weitergefahren - Polizei setzt Waffe ein (4.11.2017)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

BATTENBERG. Mit seinem Golf hat sich in den frühen Morgenstunden auf der Bundesstraße 253 ein 35-Jähriger überschlagen, der Sachschaden wird auf 10.500 Euro geschätzt.

Der 35-Jährige, der in einem Battenberger Ortsteil wohnt, war mit seinem blauen Volkswagen gegen 3.30 Uhr aus Richtung Battenberg in Fahrtrichtung Laisa unterwegs, als er in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte, nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war und eine Baumreihe beschädigte, worauf sich das Fahrzeug mehrmals überschlug und dabei völlig zerstört wurde. 

Eine hinzugerufene Polizeistreife stellte bei dem Golffahrer Alkoholgeruch in der Atemluft fest, so dass der Mann die Streife mit zur Blutentnahme in das Stadtkrankenhaus Frankenberg begleiten musste. Im Nachgang wollten die Beamten den Führerschein des Unfallfahrers überprüfen, hier stellte sich aber heraus, dass der 35-Jährige nicht im Besitz eines Führerscheins ist.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Ihren rechten Fahrtrichtungsanzeiger nicht deaktiviert, hatte eine 47-jährige Golffahrerin aus Haina (Kloster), als sie am Mittwoch gegen 16.30 Uhr aus Richtung Giflitz kommend die B 485 befuhr. Eine 50-Jährige die aus Richtung Bad Wildungen mit ihrem Mini über die Berliner Straße auf die B 485 nach links in Richtung Giflitz abbiegen wollte, deutete den Fahrtrichtungsanzeiger als Vorankündigung zum Abbiegevorgang - dieser trat aber nicht ein, die Frau fuhr mit ihrem Golf geradeaus. 

Nach Polizeiangaben war die 50-Jährige aus Lichtenfels mit ihrem Mini aus Bad Wildungen über die Berliner Straße angereist, im Einmündungsbereich der Kreisstraße 37 zur B 485 hielt die Goddelsheimerin ihren Wagen kurz an, stellte fest, dass die von links aus Richtung Giflitz herannahende Fahrerin in ihrem grünen Golf den rechten Blinker gesetzt hatte und verließ mit ihrem Pkw die Kreisstraße nach links in Richtung Giflitz.

Nur Sekunden später krachten beide Autos ineinander, wobei eine im Golf III als Beifahrer sitzende Person verletzt wurde. Ein hinzugerufener Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung leisteten medizinische Erstversorgung und transportierte im Nachgang den verletzten Beifahrer in das Stadtkrankenhaus Bad Wildungen. Beide  Fahrzeugführer blieben unverletzt.

Link: Unfallstandort K 37/B 485

Anzeige:


Publiziert in Polizei

RENNERTEHAUSEN/ALLENORF. Am kommenden Montag, den 9. Oktober 2017 beginnen die Instandsetzungsarbeiten an der Brücke zur Überführung der K 121 über die B 253 zwischen Rennertehausen und Allendorf (Eder). An dem Bauwerk wird die Abdichtung erneuert und es werden partielle Betoninstandsetzungsarbeiten an den Widerlagern, den Brückenflügeln und den Brückenkappen vorgenommen. Ferner werden die Schutzeinrichtungen erneuert. Zudem erhält die Fahrbahn eine neue Asphaltdecke.

Während der voraussichtlich bis zum 24. November 2017 laufenden Arbeiten muss die Kreisstraße 121 zwischen Rennertehausen und Allendorf (Eder) gesperrt werden.Die Umleitung wird ausgeschildert und führt von Rennertehausen über die B 253 und die B 236 auf die K 121 nach Allendorf und umgekehrt.

196.000 Euro investiert die Bundesrepublik Deutschland in die Instandhaltung des Bauwerks und die Erneuerung der Fahrbahn.Hessen Mobil bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die damit verbundenen Einschränkungen. (hessen mobil)

Anzeige:


Publiziert in Baustellen
Seite 7 von 40

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige