Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Autoreifen

Sonntag, 23 Februar 2020 10:43

Autoreifen illegal entsorgt - Zeugen gesucht

BAD AROLSEN-LANDAU. Die Polizei sucht Zeugen einer illegalen Altreifenentsorgung, die sich in der letzten Woche  zwischen dem Wattertal und dem Twistestausee in einem Waldstück ereignet hat.

Am Freitagvormittag wurde die Polizei darüber informiert, dass mehrere dutzend Autoreifen im Wald liegen. Der Fundort liegt etwa im Bereich des alten belgischen Treibstoffdepots. Nach Spurenlage muss ein Radlader oder ein Schlepper die Fracht abgeladen haben.

Wer Hinweise zum Verursacher der Umweltverschmutzung geben kann, der wird gebeten, sich mit der Polizei in Bad Arolsen in Verbindung zu setzen. Die Rufnummer lautet 05691/97990.

Link: Fundort Autoreifen am 21. Februar 2020.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 22 Mai 2019 14:44

Rad ab: Verwirrter Täter klaut Autoteile

BAD AROLSEN. Zwei eher ungewöhnliche Diebstähle ereigneten sich in der Nacht von Montag auf Dienstag in Bad Arolsen: Ein unbekannter Täter schraubte an zwei Autos jeweils ein Rad ab - was er damit will, ist fraglich.

An einem blauen Opel Corsa, der auf dem Parkplatz einer Firma in der Korbacher Straße stand, wurde das linke Hinterrad fachmännisch abmontiert. Dazu legte der Täter einen Pflasterstein unter das Auto. Während er das Rad entwendete, ließ er die Radschrauben und die Radkappe zurück.

Der zweite Diebstahl ereignete sich auf einem Parkplatz bei einer Firma in der Prof.-Bier-Straße in Helsen. Den Diebstahl bemerkte die Geschädigte am Dienstagmorgen, als sie mit ihrem Auto wegfahren wollte. Der vermutliche selbe Täter hatte das rechte Hinterrad eines roten Seat Aroso abgeschraubt und entwendet. Auch hier legte er einen Stein unter das Auto und ließ die Schrauben zurück.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt in diesem Fall die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

KORBACH. Die Kriminalpolizei Korbach sucht die Eigentümer von Autoreifen und Werkzeugen - vermutlich stammen die Gegenstände aus Einbrüchen.

Mitte Februar konnte die Polizei zwei Männer festnehmen, die im Verdacht stehen, mehrere Einbrüche im Landkreis Waldeck-Frankenberg begangen zu haben. Bei den Tatverdächtigen fand die Polizei zahlreiche Autoreifen, Autokompletträder und Werkzeuge. Bei den weiteren Ermittlungen konnte ein Teil der sichergestellten Gegenstände bereits Einbruchsdiebstählen im Raum Korbach und Diemelsee zugeordnet werden.

Die nachfolgend aufgeführten Gegenstände stammen mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls aus Straftaten, vermutlich Einbrüche in Garagen, Gartenhütten oder ähnliches.

Folgende Werkzeuge und Gegenstände konnten noch nicht zugeordnet werden:

  • Kompletträder, Felge Mercedes AMG in schwarz und silber
  • Kompletträder mit Felgen der Marken BMW und VW
  • Autoreifen der Marken Platin und Fulda
  • Motorsensen der Marken Fuxtec und Hitachi
  • Werkzeugkästen, Steckschlüsselsatz, Batterieladestation
  • Kettensäge der Marke Stiehl
  • Kappsäge der Marke Hitachi

Mögliche Eigentümer werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 in Verbindung zu setzen.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Dienstag, 03 April 2018 17:10

Bei Volvach: 200 Reifen umgeladen und gestohlen

MENGERINGHAUSEN. Am Montagmorgen stellte die Inhaberin eines Transportunternehmens in der Straße Eichfeld um 11 Uhr fest, dass im Laufe des Wochenendes ab Samstagnachmittag 16 Uhr, Diebe auf dem Betriebsgelände ihr Unwesen getrieben haben. Die Täter hatten es augenscheinlich auf die Ladung eines abgestellten Transporters abgesehen.

Sie öffneten gewaltsam die Schlösser des Aufliegers und stahlen etliche Fahrzeugreifen. Nach einer ersten Schätzung erbeuteten sie etwa 200 Reifen, die sie mit einem geeigneten Fahrzeug abtransportiert haben müssen. Die Diebe sind mit ihrem Fahrzeug von der Karl-Preysing-Schule über den Sportplatz bis an das Firmengelände gefahren und verluden dort die Reifen. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Auch steht noch nicht fest, ob die Diebe aus weiteren abgestellten Lkws Ladung entwendet haben.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Hinweise auf die Täter oder verdächtige Fahrzeuge liefern kann, möchte sich bitte bei der Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0  melden. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

BREIDENSTEIN. Auf dem Hof eines Autohandels in der Straße Zum Hofrain klauten Raddiebe die Reifen eines Renault Capture.

Die Täter bockten das Auto in der Nacht zum Dienstag auf Hohlblocksteine auf und montierten die vier Kompletträder mit Leichtmetallfelgen und Michelinreifen der Größe 205/55 17 ab. Das Auto wurde auf den Steinen stehend zurück gelassen. Der Gesamtschaden, der durch den Diebstahl der Reifen sowie den Schaden am Auto entstand, beläuft sich auf mindestens 3000 Euro.

Laut Angaben der Polizei stammen die Hohlblocksteine nicht aus der nähreren Umgebung. Der mittlere Hohlraum dieser Steine ist ausgefüllt mit einer rosafarbenen XPS Wärmedämmplatte. Wer Angaben zur Herkunft der Steine machen kann und eventuell Personen beim Verladen beobachtet hat, meldet sich bei der Polizei in Biedenkopf, Telefon 06461/9295-0. Dort melden sich auch mögliche Zeugen des Räderdiebstahls.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

ALLENDORF (EDER). 700 neue Pkw-Reifen sind aus einer Lagerhalle in der Straße Besenacker gestohlen worden, 70 von ihnen blieben in einem Gebüsch zurück. Ganz in der Nähe des Fundortes liegt ein Fuhr- und Baggerbetrieb, aus dessen Fuhrpark 700 Liter Dieselkraftstoff abgezapft wurden.

Die Reifendiebe hatten im Verlauf des Wochenendes ein Tor gewaltsam aufgehebelt und dann 700 Reifen von der Halle aus etwa 200 Meter weit transportiert. Sie wurden vermutlich dann in einen Lkw verladen. Ein Spaziergänger fand am Montagabend um 18.50 Uhr mehrere Reifen in einem Gebüsch in der Straße Im Ried und verständigte die Polizei.

Die Beamten fanden in dem Gebüsch letztlich 70 neuwertige Reifen, die aus der Lagerhalle bis hierher transportiert worden waren. "Vermutlich reichte die Ladekapazität des Lastwagens nicht mehr aus, so dass die restlichen Reifen im Gebüsch liegen blieben", sagte am Mittwoch Polizeisprecher Volker König.

Dieselkraftstoff aus Fuhr- und Baggerbetrieb gestohlen
Unmittelbar neben dem Fundort der Reifen befindet sich ein Fuhr- und Baggerbetrieb. Der Inhaber bemerkte, dass an zwei Lastwagen gewaltsam die Tankdeckel geöffnet worden waren und Dieselkraftstoff abgezapft wurde. Insgesamt erbeuteten die Diebe 700 Liter Treibstoff.

Die Polizei fand heraus, dass es zwei Männer waren, die am Samstagabend gegen 22.50 Uhr die Umzäunung überklettert hatten und den Diebstahl begingen. Die Polizei geht nach dem derzeitigen Ermittlungsstand davon aus, dass der Dieseldiebstahl den Reifendieben zuzurechnen ist. "Sie haben also nicht nur mit einem voll beladenem Lkw, sondern auch noch mit einem vollen Tank ihre Flucht angetreten", sagte König weiter.

Der Gesamtschaden liegt bei mehr als 50.000 Euro. Die zuständige Frankenberger Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben zu den Dieben, zum Lkw oder aber auch zum Verbleib der 630 Reifen Angaben machen kann, meldet sich bei der Polizeistation in Frankenberg. Die Telefonnummer lautet 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 24 Februar 2013 06:56

Brennende Auto- und Schlepperreifen gelöscht

ROSENTHAL. Etwa 20 Auto- und Schlepperreifen sind am Waldrand in der Feldgemarkung bei Rosenthal in Brand geraten. Die Feuerwehren aus Rosenthal, Roda und Gemünden wurden am Samstagnachmittag zu der zunächst unklaren Rauchentwicklung alarmiert.

Der Alarm ging bei den Wehren am Samstag gegen 16 Uhr ein, wie der stellvertretende Vorsitzende der Feuerwehr Rosenthal, Stefan Jakob, gegenüber 112-magazin.de berichtete. Nachdem die Rosenthaler Wehr das Feuer nach längerer Suche im Feld fanden, konnten die Kameraden aus Roda und Gemünden den Einsatz abbrechen und zu ihren Gerätehäusern zurückkehren.

Die Kernstadtwehr, die mit 14 Feuerwehrleuten und allen drei Fahrzeugen ausgerückt war, fand an der Einsatzstelle etwa 20 brennende Auto- und Schlepperreifen vor. Mit dem Löschmittelzusatz F-500 löschten die Brandschützer das Feuer, dessen Verursacher bislang unbekannt ist.


Die Feuerwehr Gemünden hält das erwähnte Löschmittel für andere Wehren bereit:
Löschmittel F-500: Angebot für heimische Wehren (04.11.2011)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Freitag, 11 November 2011 15:47

Einbrecher mit Profil: Acht Reifen geklaut

TWISTE. Aus dem Keller einer Autowerkstatt in der Hauptstraße haben unbekannte Einbrecher acht Autoreifen gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 1500 Euro, die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

Wie Polizeisprecher Dirk Virnich am Freitag berichtete, war es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zu dem Einbruch gekommen. Ein oder mehrere Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu den Kellerräume einer Autowerkstatt am Ortseingang von Twiste. Dort hatten es der oder die Diebe offensichtlich auf insgesamt acht Autoreifen ohne Felgen abgesehen. Gestohlen wurden vier Reifen der Marke Bridgestone, Größe 225/60/16, und vier Reifen der Marke Rotex, Größe 195/65/15, im Gesamtwert von mehr als 1000 Euro. Der Gesamtschaden wird auf rund 1500 Euro geschätzt.

Die Polizei hofft darauf, dass der Einbruch selbst und eher noch der Abtransport der Reifen jemandem aufgefallen ist. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige