Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Auto angefahren

Montag, 11 September 2017 08:05

Hallenberg: Betrunken Auto gerammt und weggefahren

HALLENBERG. Ein stark betrunkener Hallenberger hat beim Ausparken den Wagen einer Frau aus Bromskirchen angefahren. Der Unfallverursacher fuhr mit seinem Wagen zunächst nach Hause, kehrte dann aber zu Fuß zur Unfallstelle zurück.

Der Unfall passierte am frühen Sonntagmorgen gegen 0.10 Uhr in der Nuhnestraße in Hallenberg. Dort beschädigte ein 59-jähriger Autofahrer aus Hallenberg beim Ausparken ein hinter seinem Wagen abgestelltes Auto. Er fuhr von der Unfallstelle zunächst zu seiner wenige hundert Meter entfernten Wohnanschrift. Anschließend kehrte er zu Fuß zurück und erkundigte sich in einem Hotel am Unfallort nach dem Besitzer des beschädigten Wagens.

Die 36-jährige Autobesitzerin aus Bromskirchen informierte die Polizei, weil der 59-Jährige erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab laut Polizei den Wert von 2,08 Promille.

Der Mann ist zwar im Besitz einer Fahrerlaubnis, der Führerschein konnte jedoch bislang nicht sichergestellt werden. Gegen den Hallenberger, der eine Blutprobe über sich ergehen lassen musste, wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Der Gesamtschaden beträgt nach ersten Schätzungen 2750 Euro. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

BAD AROLSEN. Den Außenspiegel eines Ford Transits hat ein bislang unbekannter Unfallverursacher in Bad Arolsen abgefahren. Nach der Kollision am Freitagvormittag machte sich der Fahrer aus dem Staub.

Der Unfall passierte gegen 10.25 Uhr in der Bahnhofstraße in Höhe der Hausnummer 33. Dort stand der rote Transit-Lieferwagen. Ein Zeuge beobachtete, dass der unbekannte Verursacher mit einem weißen VW Bulli auf der Fahrt aus Richtung Bahnhof kommend in Richtung Kirchplatz an dem Ford vorbeifuhr und den Außenspiegel "rasierte". Der Schaden beträgt nach Auskunft der Arolser Polizei rund 300 Euro.

Der Bulli fuhr ohne anzuhalten in Richtung Kirchplatz weiter. Vermutlich handelt es sich bei dem weißen VW um einen T4. Der Zeuge sah eine Aufschrift unterhalb des Türschwellers, Details dazu sind aber nicht bekannt.

Die Polizei in der Residenzstadt bittet um Hinweise zum flüchtigen Fahrer oder dem beschriebenen Bulli. Zu erreichen sind die Ermittler unter der Rufnummer 05691/9799-0. (pfa)  


Inzwischen leider regelmäßig machen sich verantwortungslose Unfallverursacher aus dem Staub:
Aktuelle Übersicht Unfallflucht (bitte hier klicken)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Ein aufmerksamer Zeuge hat am Donnerstagabend eine Unfallflucht beobachtet, sich das Kennzeichen gemerkt und die Polizei verständigt. Kurze Zeit später war der Fall geklärt, die Verursacherin muss sich nun vermutlich in einem Strafverfahren verantworten.

Der Unfall ereignete sich gegen 19 Uhr in der Ruhstraße auf dem Parkplatz eines Discounters, wo eine 56 Jahre alte Mercedesfahrerin rückwärts ausparkte. Dabei stieß ihr Wagen gegen einen geparkten Dacia Sandero der Korbacher Diakonie. Anschließend fuhr die Frau davon, ohne eine Nachricht am beschädigten Wagen zu hinterlassen oder das Eintreffen des Fahrers oder der Fahrerin abzuwarten.

Dies beobachtete ein Zeuge, der "sich genau richtig verhielt, das Kennzeichen notierte und uns verständigte", lobte am Freitagmorgen ein Beamter der Frankenberger Polizeistation. Somit habe man die Fahrerin aus Frankenberg rasch ermittelt und den Fall geklärt. Die 56-Jährige muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle verantworten - und das bei Schäden von jeweils 250 Euro an Mercedes und Dacia. (pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BRILON. Zeugen haben an einem Imbiss eine Unfallflucht beobachtet: Ein Autofahrer beschädigte dort beim Ausparken ein anderes Auto, unmittelbar danach fuhr er weg. Die Zeugen reagierten genau richtig, notierten das Kennzeichen und verständigten die Polizei.

Die Beamten nahmen am Unfallort die Spuren auf und fuhren anschließend zu der in Brilon gelegenen Anschrift des flüchtigen Fahrers. Dort stand der von den Zeugen beobachtete Wagen, der frische Unfallspuren aufwies. Bei dem 64 Jahre alten Fahrzeughalter nahmen die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft wahr. Ein unmittelbar durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast einer Promille.

Dem Mann wurden daraufhin zwei Blutproben entnommen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und Unfallflucht wurde eingeleitet. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Freitag, 18 August 2017 11:23

Beim Rangieren Audi A4 angefahren: Unfallflucht

FRANKENBERG. Eine weitere Unfallflucht beschäftigt die Ermittler der Frankenberger Polizeistation: Die Ordnungshüter suchen den unbekannten Autofahrer, der einen in der Innenstadt abgestellten Audi angefahren und beschädigt hat. Zeugen könnten etwas beobachtet haben.

Die Unfallstelle liegt nämlich in der Nähe einer Eisdiele in Frankenberg, Einmündung Bahnhofstraße/Am Hain. Dort war am Donnerstagabend in der Zeit von 20.30 bis 21.45 Uhr ein weinroter Audi A4 ordnungsgemäß am linken Fahrbahnrand abgestellt. Als der 25 Jahre alte Autobesitzer zu seinem Wagen zurückkehrte, entdeckte er eine frische Beschädigung an der Beifahrertür. Die Polizei gab den geschätzten Schaden am Freitag mit 1500 Euro an.

Bislang liegen den Ermittlern keinerlei Hinweise vor auf den flüchtigen Verursacher, der den Schaden vermutlich beim Rangieren anrichtete. Angaben möglicher Zeugen nimmt die Polizeistation Frankenberger jederzeit unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen. (pfa) 


Ein weiterer Fall, der sich am Mittwoch ereignete, ist ebenfalls ungeklärt:
Nach Zusammenstoß kurz gestoppt, dann abgehauen (18.08.2017)

Inzwischen leider regelmäßig verzeichnet die Polizei Anzeigen wegen Unfallflucht:
Aktuelle Übersicht Unfallflucht (bitte hier klicken)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Erneut haben sich in den vergangenen Tagen mehrere Unfallfluchten im Landkreis ereignet. Mithilfe möglicher Zeugen sucht die Polizei nun nach den verantwortungslosen Unfallverursachern, damit die Besitzer der angefahrenen Autos nicht auf ihren Schäden sitzen bleiben.

Beinahe täglich veröffentlicht 112-magazin.de Meldungen über neue Fälle von Unfallflucht, in negativem Sinne herausragend war dabei zuletzt ein Fall aus Bad Arolsen: Dort sprangen drei junge Männer am Samstagabend nach einem Frontalzusammenstoß am Kirchplatz aus dem Wagen und liefen davon (zum Artikel hier klicken), ohne sich um die Folgen zu kümmern. Dass die Polizei auf aufmerksame Bürger angewiesen ist, zeigte sich in der vergangenen Woche im Raum Frankenberg, wo ein Zeuge ein im Wald abgestelltes beschädigtes Auto fotografierte und die Polizei informierte - und damit den entscheidenden Beweis bei den Ermittlungen gegen einen flüchtigen Fahrer lieferte (den ganzen Artikel lesen Sie hier).

Nachfolgend weitere Fälle, die die Polizei in den vergangenen Tagen aufgenommen hat: In Edertal-Wellen wurde ein in der Zeit von Freitag, 21.30 Uhr, bis Samstagfrüh, 2.15 Uhr, in der Bachstraße abgestellter Audi angefahren. Die Besitzerin aus Naumburg, die die Kirmes in Wellen besucht hatte, entdeckte bei der Rückkehr zu ihrem A3 Sportsback eine frische Beschädigung am hinteren linken Stoßfänger. Schaden: 300 Euro. Hinweise erbittet die Polizei in Bad Wildungen, Telefon 05621/70900.

In der Brunnenallee in Bad Wildungen streifte ein bislang ebenfalls unbekannter Unfallverursacher am Sonntag einen geparkten Wagen im Vorbeifahren. Der Skoda Octavia eines Mannes aus dem Landkreis Soest stand in der Zeit von 11.15 bis 14 Uhr auf einem Parkstreifen parallel zur Fahrbahn in Höhe Brunnenallee 64 in Fahrtrichtung Innenstadt. Ein vermutlich rotes Auto fuhr so dicht an dem Skoda vorbei, dass der linke Außenspiegel abriss und der Lack auf der Fahrerseite stellenweise zerkratzt wurde. Den Schaden schätzten die Erimittler auf 750 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

Die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen ermitteln nach einer Unfallflucht in der Rauchstraße. Gegenüber der Hausnummer 25 war ein GM Pontiac in der Zeit von Mittwoch, 2., bis Freitag, 11. August, abgestellt. Irgendwann in dieser Zeitspanne rammte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer das US-Fahrzeug an der linken Front. Den Schaden gaben die Ermittler am Montag mit 2000 Euro an. Hinweise auf den flüchtigen Verursacher richten Zeugen an die Arolser Wache, die unter der Rufnummer 05691/9799-14 zu erreichen ist. (pfa)  


Wer sich über weitere Fälle von Unfallflucht informieren möchte, findet zahlreiche Artikel auf 112-magazin.de:
Aktuelle Übersicht Unfallflucht (bitte hier klicken)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

ALTWILDUNGEN. Nach einem Unfall auf dem Parkplatz einer Grillhütte hat sich der unbekannte Verursacher aus dem Staub gemacht. Bei seinem Auto handelt es sich vermutlich um ein gelbes Fahrzeug, die Polizei in der Badestadt sucht Zeugen.

Nach Angaben von Sonntag hatte ein 23-jähriger Wildunger seinen schwarzen Audi A6 Avant am Freitagabend gegen 20 Uhr an der Grillhütte Busemanns Köppel abgestellt. Als er gegen Mitternacht zum Parkplatz zurückkam, entdeckte der Audifahrer einen frischen Unfallschaden am hinteren Stoßfänger. Der Verursacher war nach dem Unfall, der vermutlich beim Rückwärtsfahren zum Ausparken aus der gegenüberliegenden Lücke passierte, einfach weggefahren.

Die Polizei gab den Schaden mit 2000 Euro an. Die Ermittler fanden gelbe sogenannte Fremdfarbe, das heißt, das Auto des Verursachers ist vermutlich gelb. Wer Angaben machen kann, der wird gebeten, sich unter der Rufnummer 05621/70900 bei der Wildunger Polizei zu melden. (pfa)  


Inzwischen leider regelmäßig machen sich verantwortungslose Unfallverursacher aus dem Staub:
Aktuelle Übersicht Unfallflucht (bitte hier klicken)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 10 August 2017 17:46

Volkmarsen: A-Klasse angefahren - Verursacher weg

VOLKMARSEN. Ein in der Straße Lehmkaute in Volkmarsen abgestellter Mercedes ist über Nacht angefahren und beschädigt worden. Der unbekannte Verursacher beging Unfallflucht, nun sucht die Polizei nach möglichen Zeugen.

Der betroffene Autofahrer hatte seine dunkle A-Klasse am Dienstagabend um 22 Uhr in der Verbindungsstraße zwischen Steinweg und Herbser Straße abgestellt. Als er am nächsten Morgen gegen 4.30 Uhr zu seinem Auto zurückkehrte, bemerkte der Mann eine frische Beschädigung an der Front. Die geschätzte Schadenshöhe gab die Arolser Polizei am Donnerstag mit 1000 Euro an.

Bislang liegen keinerlei Hinweise auf den flüchtigen Verursacher vor. Wer Angaben zum Unfall oder zwischenzeitlich dort ebenfalls abgestellte Autos machen kann, der wird gebeten, sich mit der Polizei in Bad Arolsen in Verbindung zu setzen. Die Telefonnummer der Wache lautet 05691/9799-0. (pfa) 


Inzwischen leider regelmäßig machen sich verantwortungslose Unfallverursacher aus dem Staub:
Aktuelle Übersicht Unfallflucht (bitte hier klicken)

Die Polizei in Frankenberg klärte in dieser Woche eine schadenträchtige Flucht:
Angst um Führerschein: Nach Unfallflucht im Wald versteckt (09.08.2017)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 04 August 2017 06:37

Am Pro Body: Geparkten Golf angefahren, Flucht

KORBACH. Unfallflucht am Fitnessstudio Pro Body in der Louis-Peter-Straße: Einen dort abgestellten VW Golf Kombi hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beim Ein- oder Ausparken angefahren, um den Schaden kümmerte sich der Verursacher aber nicht weiter.

Die geschätzte Schadenshöhe gab die Korbacher Polizei am Freitag mit 1000 Euro an. Den Angaben zufolge war der Golf Kombi eines 54 Jahre alten Korbachers am Donnerstag in der Zeit von 8 bis 17.30 Uhr auf dem Parkplatz des Studios abgestellt. Der 2015 gebaute Wagen war dabei rückwärts eingeparkt. Als der Besitzer am Nachmittag zum Auto zurückkehrte und wegfahren wollte, entdeckte er eine frische Beschädigung am vorderen Stoßfänger auf der Fahrerseite.

Eine Nachricht hatte der unbekannte Unfallverursacher nicht hinterlassen, und auch bei der Polizei hatte sich derjenige nicht gemeldet. Nun ermitteln die Beamten wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle - im Volksmund Unfallflucht genannt. Wer Angaben zu dem gesuchten Fahrer oder seinem Wagen machen kann, der wird gebeten, sich unter der Korbacher Rufnummer 971-0 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. (pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Einen in der Rathausstraße geparkten Skoda Citigo eines Pflegedienstes hat am Dienstag ein Unbekannter angefahren und beschädigt. Um die Regulierung des Schadens, immerhin geschätzte 1500 Euro, kümmerte sich der Verursacher nicht. Er beging Unfallflucht.

Die Fahrerin war mit dem weiß-blauen Fahrzeug ihres Arbeitgebers am Morgen gegen 8.45 Uhr auf dem Parkplatz an der Postfiliale zwischen Bürgerhaus und einer Bäckerei gefahren. Ganz in der Nähe ging sie laut Polizei zu einem Patienten, kehrte aber bereits nach zehn Minuten zum Fahrzeug zurück. In diesem kurzen Zeitraum war ein unbekannter Autofahrer gegen den Skoda gefahren. Die hintere Tür und der Kotflügel auf der Beifahrerseite waren verbeult und verkratzt.

Auf dem Lack des beschädigten Firmenwagens entdeckte die Polizei einen dunklen Farbabrieb - mehr Spuren, die auf den flüchtigen Verursacher hindeuten, fanden die Ermittler jedoch nicht. Umso wichtiger sind Angaben möglicher Zeugen. Wer zur Aufklärung der Unfallflucht beitragen kann, der wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 05691/9799-0 bei der Polizeistation in der Uplandstraße zu melden. (pfa)  


Inzwischen leider regelmäßig machen sich verantwortungslose Unfallverursacher aus dem Staub:
Aktuelle Übersicht Unfallflucht (bitte hier klicken)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 17

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige