Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Aufprall

HATZFELD. Völlig überrascht war ein junger Mann (18) als er mit seinem Roller am Sonntagmorgen die Ortsdurchfahrt Hatzfeld befuhr. Er übersah einen in der Edertalstraße auf einem Privatgrundstück abgestellen Pkw und prallte ungebremst in die Front des schwarzen Ford Galaxy.

Um 4.05 Uhr ging in der Leitstelle der Notruf über eine schwerverletzte Person ein. Umgehend rückte eine RTW-Besatzung und die Kollegen der Frankenberger Polizei nach Hatzfeld aus. Dort bestätigte sich der Unfall. Nach ersten Erkenntnissen war der 18-Jährige mit seinem Roller in einen Ford gekracht.

Nach der Erstversorgung musste der Hatzfelder ins Krankenhaus nach Frankenberg transportiert werden. Sowohl der Galaxy, als auch der Motorroller wurden erheblich beschädigt. Alkohol oder Drogen waren nicht im Spiel, teilte die Polizei auf Nachfrage mit. (112-magazin.de)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Sonntag, 31 März 2019 00:27

Sekundenschlaf: Frontal gegen Baum geprallt

BAD LAASPHE. Großes Glück hatte am Samstagmorgen gegen 08.15 Uhr ein Autofahrer bei einem schweren Verkehrsunfall in Bad Laasphe. Er war aus Richtung Banfe gekommen und auf der Lahnstraße mit seinem BMW frontal gegen einen Baum geprallt. Passanten hatten die Polizei alarmiert, nachdem sie den Unfall beobachtet hatten.

Wie die Polizei vor Ort mitteilte, sei der Mann in einer Linkskurve geradeaus gefahren und dann gegen den massiven Straßenbaum geprallt. Wie durch ein Wunder wurde er bei dem schweren Aufprall nicht verletzt. Ein glücklicher Umstand war es auch, dass zum Unfallzeitpunkt kein Beifahrer im Fahrzeug gesessen hatte. Der BMW wurde beim Frontalaufprall total zerstört und musste abgeschleppt werden.

Alkohol, Drogen, oder zu schnelle Fahrweise waren hier nicht die Unfallursache. Dennoch wird der Mann vermutlich seinen Führerschein abgeben müssen. Er war am Steuer eingeschlafen und hatte dann den Unfall gebaut. Vor dem Gesetz wird dies ähnlich wie das Fahren unter Alkoholeinfluss gewertet.

Publiziert in SI Polizei
Montag, 04 Januar 2016 18:02

Crash in Raumland - 10.000 Euro Schaden

BAD BERLEBURG-RAUMLAND. Bei einem Verkehrsunfall am heutigen Montagmorgen im Kreuzungsbereich Wittgensteiner Straße/Stöppelsweg in Raumland, wurde ein Autofahrer schwer verletzt. Zur Unfallzeit gegen 09.30 Uhr wollte ein 46-jähriger Audi-Fahrer vom Stöppelweg über die Wittensteiner Straße in die gegenüberliegende Industriestraße fahren und hatte hierbei einen vorfahrtberechtigten Peugeot gerammt.

Der 60 Jahre alte Peugeot-Fahrer wurde durch die Wucht des Aufpralls schwer verletzt. Rettungskräfte brachten den Bad Berleburger in ein Krankenhaus. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall stark beschädigt. Der Sachschaden insgesamt beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 10.000 Euro.

Quelle: ots/r  -  Foto: Matthias Böhl

Anzeige:

 

Publiziert in SI Polizei

OLSBERG. Eine leicht verletzte Frau, drei kaputte Autos und ein Sachschaden von insgesamt 7000 Euro - das ist die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Mittwoch gegen 17.45 Uhr auf der Straße Am Langenberg in einem Olsberger Wohngebiet ereignet hat.

Laut Polizei befuhr eine 26 Jahre alte Frau aus Olsberg die Straße mit ihrem roten Opel Astra. Als sie ihren Wagen verkehrsbedingt abbremsen musste, tat das auch ein dahinter fahrender 56-Jähriger aus Brilon. Dahinter fuhr aber auch noch ein 23-Jähriger aus Brilon mit seinem Wagen - einem weißen Mazda. Er erkannte die Situation offensichtlich zu spät, schaffte es nicht mehr zu bremsen und fuhr mit seinem weißen Auto auf den roten Ford Focus des 56-Jährigen aus Brilon auf.

Damit aber nicht genug - es gab auch noch eine Kettenreaktion: Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ford Focus nach vorne katapultiert und auf den roten Opel Astra der 26-jährigen Olsbergerin geschoben. Die 58-jährige Beifahrerin in dem Ford Focus wurde bei dem Aufprall leicht verletzt, sie musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der weiße Mazda des Verursachers und der rote Ford Focus waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit, beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige