Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Attacke

BAD AROLSEN/KORBACH. Opfer einer Gewaltattacke wurde am letzten Samstagvormittag gegen 9.15 Uhr, ein 34-jähriger Bahnangestellter im Zug von Korbach nach Kassel. Bei der Fahrkartenkontrolle im Bahnhof Bad Arolsen zeigte der Unbekannte ein Schülerticket ("eticket Hessen") vor, konnte sich allerdings nicht als berechtigter Inhaber ausweisen.

Um die offensichtlich missbräuchliche Nutzung zu unterbinden, wollte der Bahnmitarbeiter das Ticket einziehen. Dabei ging der Mann auf den Schaffner los und stieß ihn gegen eine Zugtür. In Zierenberg flüchtete der rabiate Fahrgast. Personenbeschreibung: Ostasiatischer Typ, etwa 20 bis 25 Jahre alt, stark lückenhaftes Gebiss, mit blauer Jeans Hose u. blau/weinroter Jacke bekleidet.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat ein Strafverfahren eingeleitet. Wer Angaben zu dem Fall machen kann wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0561/816160 oder der kostenfreien Service-Nr. 0800 6 888 000 bei der Polizei zu melden. (ots/r)



Publiziert in Polizei
Freitag, 13 Juli 2018 13:30

Frau attackiert, Handtasche entwendet

NEUSTADT. Leichte Verletzungen erlitt eine Frau bei einem Überfall am späten Donnerstagabend, den 12. Juli, in der Sudetenstraße. Das Opfer wehrte sich und biss dem mutmaßlichen Täter in die Hand. Der Unbekannte erbeutete jedoch trotzdem eine Handtasche und ein iPhone.

Die Frau war zu Fuß unterwegs und wurde zwischen 22.35 und 22.45 von dem Täter von hinten umfasst und umgerissen. Die 49-Jährige setzte sich zur Wehr und biss dem Angreifer in die Hand. Anschließend flüchtete der Mann mit der Beute durch ein Gebüsch in Richtung der Gleimenhainer Straße. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei brachten keinen Erfolg.

Der Tatverdächtige ist dunkelhäutig, etwa 180 cm groß, zwischen 28 und 30 Jahre alt und hat eine dicke Nase, bekleidet war er mit einer dunklen Jacke. Die erbeutete braune Handtasche aus Stoff fällt durch einen Blumenaufdruck am Griff ins Auge. Bereits in der Bismarckstraße fielen vor dem Überfall in Höhe des Baumarktes vier dunkelhäutige Männer auf, die hinter dem Opfer herliefen. Die Ermittler schließen nicht aus, dass das Quartett mit dem Vorfall in der Sudetenstraße in Verbindung steht.

Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe: Wem ist der Tatverdächtige vor oder nach dem Geschehen rund um die Sudetenstraße aufgefallen? Wer hat in diesem Bereich einen schnell laufenden Mann wahrgenommen? Wem ist das Quartett in der Bismarckstraße aufgefallen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 13 März 2018 13:46

Angriff auf Seniorin - Täter festgenommen

MARBURG. Leichte Verletzungen erlitt eine 74-Jährige, die mit einem Rollator unterwegs war, am Sonntag, dem 11. März.

Wie berichtet wurde, traf die ältere Frau gegen 1.55 Uhr in der Robert-Koch-Straße auf zwei junge Männer. Einer der beiden soll die Rentnerin dann im Vorbeigehen völlig grundlos angepöbelt haben. Als die Seniorin den jungen Mann zur Rede stellte, schubste er sie vom Rollator weg auf den Boden und warf ihr anschließend eine Glasflasche gegen den Rücken. Durch die Hilfeschreie des Opfers aufgeschreckt, alarmierte eine Anwohnerin die Polizei, die im Rahmen der Fahndung den mutmaßlichen Täter, einen im Hinterland wohnenden 19-Jährigen, vorläufig festnahm.

Der stark alkoholisierte Mann verbrachte den Rest der Nacht zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam. Die Ermittler suchen nun noch nach dem Begleiter des Tatverdächtigen, der folgendermaßen beschrieben wird: Südländisches Erscheinungsbild, trug Jeans und war insgesamt dunkel gekleidet, etwa 170 cm groß, kurze, dunkle Haare.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und/oder nähere Angaben zu dem Begleiter machen können, melden sich bitte bei der Polizeistation in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

WOLFHAGEN. Erst ein Schuss aus der Dienstpistole eines Polizisten ist es Beamten der Polizeistation Wolfhagen in der Nacht gelungen, einen Mann (41) festzunehmen, der mit einer Axt auf die Ordnungshüter losgegangen war. Der vorangegangene Versuch, den Angreifer mit Pfefferspray zur Räson zu bringen, hatte keinen Erfolg gezeigt.

Bei dem Einsatz waren alle Beteiligten unverletzt geblieben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Vormittag in einer gemeinsamen Erklärung berichteten.

Der 41-Jährige war bereits gegen 3 Uhr am frühen Donnerstagmorgen auffällig geworden, hieß es. Eine Anwohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Friedrichstraße meldete sich bei der Polizei und beschwerte sich über ruhestörenden Lärm. Eine dort eingesetzte Streife der Polizeistation Wolfhagen traf aber wenig später keine Feststellungen, der Mann hatte sich offenbar entfernt.

Gegen 6 Uhr dann erreichte die Polizei der zweite Anruf. Der Mann sei zurück und habe nun mit einem Beil im Garten des Mehrfamilienhauses an einer Laube randaliert und diese erheblich beschädigt. Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, griff der 41-Jährige, so die derzeitigen Ermittlungen, die Beamten sofort an. Nachdem der Einsatz von Pfefferspray keine Wirkung gezeigt hatte, setzten sie die Dienstpistole ein. Dies veranlasste den Angreifer offenbar, seine Waffe fallen zu lassen. Die Beamten nahmen ihn schließlich fest.

Der 41-Jährige ist bereits in der Vergangenheit wegen Drogen- und Gewaltdelikten, darunter auch Widerstand gegen Vollzugsbeamte, polizeilich auffällig geworden. Wie am Donnerstagmorgen bekannt wurde, stand der 41-Jährige unter Alkoholeinfluss. Er muss sich nun wegen des Verdachts des versuchten Totschlags verantworten. Was den 41-Jährigen so in Rage gebracht hatte, wurde zunächst nicht bekannt. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

BAD WILDUNGEN. Scheinbar grundlos hat ein Mann in der Badestadt einen Rentner angegriffen und durch Schläge und Tritte verletzt. Als seine Tochter (40) ihm zur Hilfe eilte, wurde auch sie attackiert. Unter dringendem Tatverdacht steht ein 35-Jähriger, die Polizei sucht Zeugen.

Die Attacke auf Vater und Tochter geschah am frühen Nachmittag des zweiten Weihnachtstages um 14.25 Uhr auf dem Gehweg in der Urenbachstraße. Ein 74-jähriger Mann aus Bad Wildungen wurde dabei, offenbar grundlos, zu Boden geschlagen. Als der Rentner am Boden lag, soll der Täter auch mehrfach auf den Wehrlosen eingetreten haben. Als die 40-jährige Tochter ihrem Vater zur Hilfe eilte, wurde sie ebenfalls attackiert und stürzte zu Boden. Der Täter flüchtete.

Nach dieser Körperverletzung musste der 74-Jährige mehrere Tage im Krankenhaus behandelt werden, seine Tochter hatte lediglich leichte Verletzungen davongetragen. Dringend tatverdächtig ist ein 35-jähriger Mann aus der Nachbarschaft. Die Polizei ist auf der dringenden Suche nach möglichen Zeugen, die zu der genannten Zeit etwa beobachtet haben und Angaben zum Täter machen können. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/7090-0 entgegen. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 03 November 2016 18:16

Auslieferungsfahrer mit Baseballschlägern attackiert

VELLMAR. Mit Baseballschlägern haben mehrere bislang unbekannte Täter einen 22-Jährigen angegriffen und verletzt. Die Hintergründe der Attacke sind noch völlig unklär, die Täter könnten möglicherweise mit einem silbernen Auto von der Größe eines Opel Zafiras geflüchtet sein.

Das Opfer lieferte eigenen Angaben zufolge am Mittwoch gegen 20.15 Uhr als Fahrer eines Bringdienstes in Niedervellmar Essen aus. An der Garagenzufahrt der Mehrfamilienhäuser an der Brüder-Grimm-Straße, nahe der Obervellmarschen Straße, sei er anschließend von den sechs Männern an seinem Fahrzeug mit Baseballschlägern angegriffen worden. Dabei sollen sie auf ihn und sein Fahrzeug eingeschlagen haben.

Dem jungen Mann gelang aber die Flucht in Richtung der nahegelegenen Haltestelle Brüder-Grimm-Straße, wo Verkehrsteilnehmer auf ihn aufmerksam wurden und einen Rettungswagen riefen. Der 22-Jährige hatte durch den Angriff eine Handfraktur sowie mehrere Prellungen davongetragen und musste anschließend im Krankenhaus behandelt werden. Wie die am Tatort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Nord berichten, kann ein Zusammenhang mit der Auslieferungsfahrt des 22-Jährigen derzeit ausgeschlossen werden. Die weiteren Ermittlungen zu den Tätern und dem Hintergrund der Tat dauern an.

Wie das Opfer beschrieb, soll es sich bei den Tätern um sechs Männer im Alter von etwa 22 bis 25 Jahren mit südländischem Äußeren gehandelt haben, die alle Basecaps trugen.

Das silberne Auto, möglicherweise ein Opel Zafira, mit dem Kennzeichen "KS - JK ..." war am Tatort beobachtet worden und kurz nach der Tat auf der Obervellmarschen Straße in Richtung Kasseler Straße geflüchtet.

Die Ermittler des Polizeireviers Nord bitten Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder das silberne Auto geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

BRILON. Zwei 50 Jahre alte Männer sind am frühen Sonntagmorgen in Brilon von einem jungen Mann mit einer Bierflasche angegriffen worden. Bei der Attacke wurde einer der beiden Männer schwer, der andere leicht verletzt. Sie mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei sucht nun einen etwa 16 bis 18 Jahre alten Täter, es wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Laut Polizei im Hochsauerlandkreis waren die beiden 50-Jährigen gegen 0.30 Uhr in der Altenbürener Straße zu Fuß auf dem Weg zum Schützenfest in Brilon. Am Kriegerdenkmal kamen ihnen ein junger Mann und eine junge Frau entgegen - dabei kam es im Vorbeigehen vermutlich zu einer leichten, unabsichtlichen Berührung.

Darauf reagierte der junge Mann mit kaum zu glaubender Gewalt: Er schlug einen der beiden 50-Jährigen mit einer Bierflasche ins Gesicht. Daraufhin ergriffen die beiden jungen Leute zunächst die Flucht. Als der zweite 50-Jährige die Verfolgung aufnahm, kam es zur zweiten Aktion: Der Täter drehte sich um und griff auch seinen Verfolger mit der Bierflasche an. Dann flüchtete er zusammen mit der Frau in Richtung der Straße Eselskamp. Zeugen beschrieben den Täter gegenüber der Polizei als etwa 16 bis 18 Jahre alt. Er soll einen südländischen Eindruck gemacht haben und trug eine weiße Kappe. Nach Angaben der Beamten ist seine Begleiterin etwa gleichaltrig und hat blonde Haare.

Die Polizei fahndete sofort nach den beiden jungen Leuten, beide konnten aber nicht gefasst werden. Die Beamten bitten Zeugen des Vorfalls und insbesondere Personen, die weitere Hinweise zu dem flüchtigen Paar geben können, sich bei der Polizei in Brilon unter der Telefonnummer 02961/90200 zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Dienstag, 04 November 2014 16:43

Schlägerei: Männer mit Elektroschocker attackiert

GEISMAR. Vor der Diskothek Utopia in Geismar hat es am frühen Samstagmorgen gegen 2.45 Uhr eine Schlägerei gegeben. Dabei wurden drei Männer angegriffen.

Die Männer im Alter von 23 und 24 Jahren wurden geschlagen, getreten und mit einem Elektroschocker attackiert. Sie wurden mit Prellungen ins Krankenhaus gebracht.

Die drei Personen aus Frankenberger Ortsteilen waren mit dem Taxi zu der Diskothek gefahren. Gegenüber der Polizei gaben sie an, dass sie von mindestens drei Unbekannten angegriffen wurden, als sie ausstiegen.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KASSEL. Zwei Polizisten hat ein 32-Jähriger im Bahnhof Wilhelmshöhe attackiert: Der Mann sollte nach einem Taschendiebstahl kontrolliert werden, bei der Überprüfung ging er sofort auf die Beamten los...

Der Mann aus Berlin wurde am Sonntagabend gegen 18 Uhr im Rahmen einer Fahndung nach einem Taschendiebstahl angehalten und sollte überprüft werden. Der 32-Jährige, der offensichtlich unter Drogeneinfluss stand, ging sofort auf die Beamten los und schlug einem Polizisten gegen die Hand. Mit einfacher körperlicher Gewalt konnte der Angriff abgewehrt werden. Um weitere Attacken zu verhindern, wurde der Mann gefesselt. Er erlitt dabei leichte Schürfverletzungen am Knie.

Kurz zuvor war der Mann aufgefallen, weil er im IC-Bahnhof verbotenerweise gleich mehrere Gleise überschritten hatte. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein Strafverfahren eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt, muss sich aber demnächst vor Gericht verantworten. Ob der 32-Jährige den Taschendiebstahl tatsächlich begangen hatte, ging aus der Polizeimeldung von Montag nicht hervor.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Sonntag, 28 April 2013 11:56

Nach Unfall: Helfer und Polizei attackiert

MESCHEDE. Am frühen Samstagmorgen kam es in der Waldstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein 22-jähriger alkoholisierter Pkw-Führer aus Meschede verlor in Höhe des Abzweigs zur Pulverturmstraße/Von Westphalen-Straße die Kontrolle über das Fahrzeug und kollidierte mit zwei abgestellten PKWs.

Bei Eintreffen eines Ersthelfers, der dem auf der Fahrbahn liegenden verletzten PKW-Führer helfen wollte, wurde dieser vom ebenfalls alkoholisierten 24-jährigen Beifahrer angegriffen. Auch die einschreitenden Polizeibeamten wurden von dem Beifahrer unmittelbar angegriffen. Der Mann musste gewaltsam zu Boden gebracht werden. Dabei wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt. Der Pkw-Führer wurde schwerverletzt dem Krankenhaus zugeführt. Eine Blutprobe wurde entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Alle drei beteiligten Pkw wurden erheblich beschädigt. Gegen den Beifahrer wird wegen Widerstand und Körperverletzung ermittelt.

 

-Werbung-

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige