Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Astra

Mittwoch, 30 Dezember 2020 10:05

Fahndung nach Fahrzeugführer

FRANKENBERG. Erneut hat sich ein Fahrzeugführer in Frankenberg seiner Verantwortung durch Flucht entzogen - jetzt sucht die Polizei nach dem Verursacher.

Wie die Beamten der Polizeistation mitteilen, hat am Montag (28. Dezember) eine Frau aus Battenberg ihren silbergrauen Opel Astra gegen 12.45 Uhr auf dem Parkplatz des KARA-Marktes in der Röddenauer Straße abgestellt. Etwa 45 Minuten später kehrte die 28-Jährige zu ihrem Fahrzeug zurück und stellte Beschädigungen am Kotflügel vorne rechts fest. Zu diesem Zeitpunkt war vom Verursacher nichts zu sehen. Nach einer angemessenen  Wartezeit rief die Frau aus Battenberg die Polizei zu Hilfe.

Die Beamten nahmen die Unfallflucht auf und schätzen den Schaden am Opel auf mindestens 2000 Euro.  Hinweise zum Unfallfahrzeug oder zum geflüchteten Fahrzeugführer nimmt die Polizei Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

KORBACH/VOLKMARSEN. Es gibt sicherlich bei jedem Menschen Geschichten in seinem Berufsleben, die man nicht vergisst - eine solch kuriose Geschichte begann am Dienstag im Korbacher Amtsgericht und endete in einem Volkmarser Ortsteil, mit der Beschlagnahmung eines Opel Astra. Hauptdarsteller in der "Dreigroschenoper" sind eine 29-jährige Frau und ein 34-jähriger Mann, die derzeit in dem 128 Einwohner zählenden Volkmarser Ortsteil wohnen.

Wegen mehrmaligen Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis war der 34-Jährige schon öfter aufgefallen, das letzte mal im Sommer 2019, als er bei einer Polizeikontrolle in Bad Arolsen zugeben musste, keinen Führerschein zu besitzen. Daraus ergab sich eine Anzeige, die am 11. Februar 2020 vor dem Amtsgericht Korbach verhandelt wurde. Das Urteil lautete zehn Monate auf Bewährung, mit weiteren Auflagen versehen. Dankend nahm der 34-Jährige das Urteil entgegen und gelobte Besserung.

Zufrieden mit dem Urteil waren auch Beamte der Polizei Bad Arolsen, die als Zeugen vor Gericht auftreten mussten. Nach Verlassen des Amtsgerichts setzten die Beamten ihren Dienst weiter fort. Die Streifenfahrt führte die Ordnungshüter über Volkmarsen nach Herbsen und weiter in Richtung Ammenhausen. Auf dem Teilstück in Richtung Hörle trauten die Uniformierten ihren Augen nicht. Vor ihrem Streifenwagen fuhr ein schon bekanntes Fahrzeug, nämlich ein Opel Astra, der auf die 29-jährige Lebensgefährtin des Verurteilten zugelassen ist. Da auch die 29-Jährige bereits mehrfach wegen Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis in Erscheinung getreten war, hielten die Beamten die Frau im Astra an.

Die Wiedersehensfreude hielt sich in Grenzen, hatten die Beamten die Frau doch erst am Vormittag im Gerichtsgebäude in Korbach gesehen, als ihr Lebensgefährte zu zehn Monaten Freiheitsentzug auf Bewährung verdonnert wurde. Der 34-Jährige, der im Astra auf dem Beifahrersitz saß, äußerte sich zum Sachverhalt nicht. Auch nicht auf die Frage, ob er am Amtsgericht Korbach von seiner Lebensgefährtin abgeholt worden sei - vom Zeitraum her würde das nämlich passen. 

Um die Halterin des Opels vor weiteren Fahrten ohne Fahrerlaubnis zu schützen, wurde das Fahrzeug von der Polizei  beschlagnahmt. Es folgte eine neue Anzeige wegen Führens eines Kraftfahrzeugs ohne gültige Fahrerlaubnis. (112-magazin)

-Anzeige-



 

Publiziert in Polizei
Dienstag, 16 April 2019 09:15

Traktorfahrer übersieht Astra: Zusammenstoß

ADORF/RHENEGGE. Am Montagnachmittag kam es auf der Landesstraße 3078 zwischen Adorf und Rhenegge zu einem Verkehrsunfall mit einem Traktor und einem Pkw.

Ein 58-Jähriger Traktorfahrer aus Rhenegge wollte aus einem Feldweg heraus die Landesstraße 3078 überqueren und gewährte einem Pkw die Vorfahrt - anschließend fuhr er an. Dabei hatte er übersehen, dass ein weiteres Auto, ein Opel Astra, mit etwa 100 km/h in unmittelbarer Nähe hinter dem ersten Fahrzeug fuhr. Daher kam es zur Kollision.

Die junge Autofahrerin des silbernen Opel Astra stieß seitlich in die Schaufel des Traktors. Zur Unfallaufnahme wurde eine Polizeistreife alarmiert, für beide Unfallbeteiligten ging der Unfall relativ glimpflich aus. Die Autofahrerin zog sich durch den Aufprall leichte Prellungen an der Hand zu und wurde zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht.

An dem älteren Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden, auch der Traktor wurde stark beschädigt.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Schlagwörter

MARBURG. Im Landkreis Marburg-Biedenkopf kam es in den Tagen vom 5. bis zum 9. Dezember zu vier Unfallfluchten, zu denen die Polizei sachdienliche Hinweise erbittet.

Amöneburg - Erheblicher Schaden am Dacia Duster - Verursacher flüchtete

Am Mittwoch, den 5. Dezember zeigte die Besitzerin eines Dacia Duster eine Unfallflucht an, die sich in der Nacht zuvor ereignet hat. Ihr schwarzer Dacia Duster parkte in dieser Zeit seitlich neben dem Anwesen in der Marburger Straße 9. Die Fahrerseite zeigte zur Straße. Morgens um 7.15 Uhr war der Wagen, der am Vorabend um 18 Uhr noch unbeschädigt war, auf der Fahrerseite erheblich demoliert. Der Schaden erstreckt sich fast über die komplette Seite und beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 4.000 Euro. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug und/oder dessen Fahrer oder Fahrerin ergaben sich bislang nicht. Aufgrund des Schadens am Dacia ist auch ein Schaden am verursachenden Fahrzeug sehr wahrscheinlich.

Außerdem geht die Polizei davon aus, dass die Kollision erhebliche Geräusche verursacht hat. Die Polizei hofft auf Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise an die Polizei Stadtallendorf unter der Telefonnummer 06428/93050.  

Bad Endbach - Dunkelgrau lackiertes Spiegelteil sichergestellt  

In Bad Endbach trug sich eine Unfallflucht zu, nachdem sich die beiden Außenspiegel zweier Fahrzeuge im Vorbeifahren berührten und jeweils abrissen. Die Unfallflucht war zwischen 17.30 Uhr am Samstag und 10.30 Uhr am Sonntag, den 9. Dezember, in Bad Endbach vor dem Anwesen in der Landstraße 10. Nach den Ermittlungen fuhr das verursachende Fahrzeug nach Hartenrod. Es handelt sich aufgrund des sichergestellten, dunkelgrau lackierten Spiegelteils um ein Fahrzeug aus dem VW-Konzern, eventuell um einen VW Polo. Der Schaden am ordnungsgemäß geparkten Opel Astra beträgt mindestens 300 Euro. Wo steht seit Sonntag ein am rechten Außenspiegel frisch durch einen Unfall beschädigtes Auto?

Etwaige Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Biedenkopf unter der Telefonnummer 06461/92950 in Verbindung zu setzen.  

Marburg - beim Parkmanöver angeeckt

Den Spuren am Unfallort nach zu urteilen kam es in Marburg bei einem Ein- oder Ausparkmanöver zur Kollision. An einem silbernen Mazda 5 entstand dabei hinten rechts ein Schaden von mindestens 500 Euro. Der Unfall passierte am Donnerstag, den 6. Dezember, zwischen 9 und 17.30 Uhr auf dem Parkplatz der Kindertagesstätte im Eisenacher Weg.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060.  

Cyriaxweimar - Unfallflucht in der Sackgasse

Wer hat am Samstag, den 8. Dezember, zwischen 10.45 und 11.30 Uhr, im Wendehammer der Sackgasse Am Grabenacker ein Wende- oder sonstiges Rangiermanöver beobachtet? Im Verlauf des Fahrmanövers kollidierte das gesuchte Fahrzeug mit einem ordnungsgemäß geparkten blauen BMW Kombi und verursachte dabei am Heck einen erheblichen Schaden in Höhe von mindestens 5.000 Euro. Aufgrund gefundener Splitterteile eines Rücklichts geht die Polizei derzeit von einem Schaden am Heck des verursachenden Autos aus.

Hinweise auf dieses Auto gibt es allerdings noch nicht. Die Polizei in Marburg erbittet sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 06421/4060. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

FREUDENBERG. Am Donnerstagnachmittag kam es in Freudenberg zu einem Unfall mit vier Verletzten und erheblichem Sachschaden.

Ein 30-jähriger VW Up! Fahrer beabsichtigte am Donnerstagnachmittag in Freudenberg von der Asdorfer Straße auf die Konrad-Adenauer Straße abzubiegen. Bei dem Abbiegevorgang übersah er einen entgegenkommenden Opel Astra und kollidierte mit diesem. Dabei wurden der VW -Fahrer und die 41-jährige Astra-Fahrerin sowie deren zwei mitfahrende Kinder leicht verletzt.

Zudem entstand ein Gesamtschaden von rund 20.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei
Dienstag, 11 September 2018 15:28

Unfallflucht, Einbruch in Juwelier und Festnahme

NEUSTADT. Nach zwei Unfällen mit einem blauen Opel Astra und dem gewaltsamen Eindringen in ein Juweliergeschäft in der Innenstadt am Montagnachmittag des 10. Septembers ermitteln Staatsanwaltschaft und Polizei gegen einen 52 Jahre alten Mann.

Zeugen hielten den Tatverdächtigen nach dem Vorfall in der Markstraße bis zum Eintreffen der Polizei fest. Nach bisherigen Erkenntnissen kam der mutmaßliche Fahrer zunächst kurz nach 13 Uhr in der Königsberger Straße mit seinem Astra auf die Gegenfahrbahn, kollidierte mit einem entgegenkommenden Opel Zafira und fuhr einfach weiter. Die 36-jährige, schwangere Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde vorsorglich von einem Rettungswagen in die Uni-Klinik gebracht.

In der Hindenburgstraße fuhr vermutlich ein und derselbe Fahrer drei Minuten später auf einen vorausfahrenden Suzuki Swift auf. Auch hier kümmerte er sich nicht um das Geschehen und fuhr weiter. Die 66-jährige Fahrerin kam ohne Blessuren davon. Unmittelbar danach meldeten Zeugen der Polizei einen Mann, der gewaltsam in ein geschlossenes Juweliergeschäft in der Marktstraße eingedrungen sei.

Zeugen hielten den Tatverdächtigen, der bei dem gewaltsamen Eindringen mehrere, schwere Schnittverletzungen erlitt, bis zum Eintreffen der Polizei fest. Ein Rettungswagen brachte ihn zur weiteren Behandlung in die Uni-Klinik. Ein beherzt eingreifender Zeuge, ein 42 Jahre alter Mann, wurde bei dem Vorfall in der Marktstraße leicht verletzt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Marburg ordnete ein Richter des Amtsgerichtes Marburg bei dem Beschuldigten eine Blutentnahme an. Die Ermittlungen zur Motivlage des mutmaßlichen Täters dauern derzeit noch an. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 27.000 Euro.

Die Polizei bittet um Mithilfe: Wem ist der blaue Opel Astra am Montag gegen 13 Uhr aufgrund seiner Fahrweise in der Innenstadt aufgefallen? Wer hat den Unfall in der Königsberger Straße oder der Hindenburgstraße beobachtet? Wer hat den Fahrer des Astras bei seiner Tour durch Neustadt erkannt? Hinweise bitte an die Polizeistation in Stadtallendorf unter der Telefonnummer 06428/93050. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Mittwoch, 29 August 2018 17:52

Unbekannte entwenden Autos aus Autohaus

ARNSBERG. Vom Gelände eines Autohauses im Niedereimerfeld entwendeten unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag zwei Autos.

Zwischen 18 Uhr und 8.15 Uhr brachen die Täter zunächst einen Kleinwagen auf und schoben diesen beiseite. Anschließend konnten die Täter auf unbekannte Weise zwei gebrauchte Opel entwenden. Zuvor wurden an einem weiteren Fahrzeug die Kennzeichen HSK JC 304 abmontiert. Möglicherweise wurden diese auch beim Abtransport der Autos verwendet.

Bei den beiden Fahrzeugen handelt es sich um einen dunkelsilbernen Opel Insignia Sports Tourer 2.0 CDT sowie einen grünen Opel Astra. Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter der Telefonnummer 02932/90200 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Dienstag, 28 August 2018 15:21

Astra kracht in Corsa - Gesamtschaden 6500 Euro

DAINRODE/LÖHLBACH. Wahrscheinlich führte Unaufmerksamkeit zu einem Auffahrunfall auf der Bundesstraße 253 in der Gemarkung Haina.

Nach Polizeiangaben befuhren am Montag gegen 18.25 Uhr zwei Pkws hintereinander die Bundesstraße aus Richtung Dainrode in Fahrtrichtung Löhlbach. Am Abzweig nach Frankenau wollte ein 55-jähriger Mann aus Wehretal mit seinem Opel Corsa nach links auf die L 3085  abbiegen und verlangsamte die Geschwindigkeit um ein entgegenkommendes Fahrzeug vorbeizulassen. Obwohl der Fahrtrichtungsanzeiger eingeschaltet war, übersah der nachfolgende, 25-jährige Fahrer eines Opel Astra den vor ihm haltenden Corsa und wollte ausweichen. Dieses Manöver gelang dem Mann aus Hessisch Lichtenau nur halb. Er steuerte vor dem Aufprall sein Fahrzeug nach rechts, krachte trotzdem in das Heck des Vordermannes, kam von der Fahrbahn ab und knickte dabei ein Verkehrsschild um. 

An den beiden Fahrzeugen war erheblicher Sachschaden entstanden. Der Schaden an dem Corsa wurde mit 2.000 Euro bewertet, an dem Astra entstand ein Sachschaden von 4.000 Euro. Das Schild wird mit 500 Euro bewertet. Da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, wurde ein Abschleppunternehmen beauftragt. 

Verletzt wurde bei dem Crash niemand. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Landesstraße 253 am 27. August 2018

Anzeige:



Publiziert in Polizei

PADERBORN. Eine Jugendliche hat am Montagnachmittag in Schloß Neuhaus unbeabsichtigt ein Auto in Bewegung gesetzt, das anschließend mit einem weiteren Auto kollidierte.

Dabei wurde die Schülerin leicht verletzt und es entstand ein geringer Sachschaden. Nach Angaben der Mutter hatte sie gegen 17.50 Uhr ihre beiden 12 und 14 Jahre alten Töchter vorgeschickt, damit diese in dem vor dem Haus geparkten Auto auf sie warten. Die 14-Jährige erklärte Polizeibeamten später gegenüber, dass sie mit ihrer Schwester zunächst im Auto gewartet hatte. Währenddessen hatte sie auf dem Fahrersitz gesessen und ein Bein aus dem Auto gehalten.

Sie habe die Zündung starten wollen, um das Radio einzuschalten. Dabei hatte sie den Zündschlüssel jedoch zu weit gedreht, sodass der Motor gestartet wurde und der Opel Astra, bei dem der vierte Gang eingelegt war, nach vorne rollte. Der PKW stieß gegen einen daneben geparkten VW Sharan. Die geöffnete Fahrertür prallte gegen eine Hauswand und klemmte das rechte Bein des Mädchens ein.

Der 42-jährige Halter des Sharan, der sich im Haus aufgehalten hatte, hörte die Schreie der Jugendlichen und sah das Malheur. Er nahm den Gang raus und ließ das Auto zurückrollen, damit das Bein des Mädchens wieder befreit werden konnte.

Sie erlitt eine Kratzwunde am Knöchel und wurde vorsorglich für weitere Untersuchungen mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

BÜREN. Nach einem Alleinunfall, bei dem am Freitagvormittag eine Frau schwer verletzt wurde, ereignete sich ein Auffahrunfall mit einem weiteren Verletzten.  

Eine 54jährige Opel Corsa Fahrerin aus Löhne fuhr gegen 09.45 Uhr auf der Landesstraße 776 von Paderborn in Richtung Rüthen. In Höhe des Abzweiges nach Eickhoff an der Landesstraße 747 kam sie aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Der Wagen blieb mit Totalschaden im Graben liegen, wobei die Opelfahrerin schwere Verletzungen erlitt und daraufhin von einem Rettungsdienst aus ihrem Auto befreit werden musste. Anschließend wurde sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht.

Auf der Landstraße bildete sich infolge des Unfalls ein Rückstau mit zäh fließendem Verkehr in Richtung Rüthen. Um 09.55 Uhr fuhr ein 35-jähriger Opel Astra Fahrer auf das Heck eines Citroën Berlingo auf. Der 52-jährige Citroënfahrer erlitt Verletzungen und musste ebenfalls ins Krankenhaus. Bei den Unfällen entstanden Sachschäden von je rund 10.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige