Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Arolser Straße

VOLKMARSEN. Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagmittag im Steinweg in Volkmarsen - eine Person wurde leicht verletzt, es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro.

Um 12.13 Uhr befuhr eine 65-Jährige mit ihrem Renault Kangoo den Steinweg in Richtung Arolser Straße. Auf Höhe der Straße "Obere Stadtmauer" übersah die Frau eine vorfahrtberechtigte 40-Jährige, die den Steinweg mit ihrem Audi A4 überqueren wollte - im Kreuzungsbereich kollidierten die Fahrzeuge miteinander.

Durch den Zusammenprall wurde die 40-Jährige aus Volkmarsen leicht verletzt, eine Rettungswagenbesatzung kümmerte sich vor Ort um die Frau. Die Unfallverursacherin aus Breuna überstand den Unfall unverletzt.

An den Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

DIEMELSEE. Schwere Verletzungen hat sich am Sonntagabend eine Frau aus Adorf bei einem Alleinunfall zugezogen - sie stürzte mit ihrer Yamaha und fiel fünf Meter tief eine Böschung hinunter.

Auf Nachfrage hieß es aus Polizeikreisen, dass die 62-Jährige mit ihrer Yamaha die Arolser Straße gegen 19.30 Uhr aus Richtung Raiffeisentankstelle zur Ortsmitte unterwegs war. In Höhe der "Hundegrube" kam die Bikerin aus bislang nicht geklärter Ursache in einer scharfen Kurve nach links von der Fahrbahn ab, prallte mit ihrem Motorrad gegen den Bordstein und wurde den Hang hinuntergeschleudert - im Böschungshang kam die Frau aus der Gemeinde Diemelsee zu Liegen. 

Mit 18 Einsatzkräften rückte die Adorfer Feuerwehr an. Die Leitung hatte Gemeindebrandinspektor Römer übernommen. Nach Absprache mit dem Korbacher Notarzt konnte die Patientin mit einer Schleifkorbtrage nach oben gebracht und dem Johanniter Rettungsdienst übergeben werden.

Ein angeforderter Rettungshubschrauber stand nicht zur Verfügung, weil sämtliche Flieger im Einsatz waren. Daraufhin wurde die Patientin mit schweren Verletzungen nach Korbach transportiert. An der Yamaha entstand Sachschaden von 1000 Euro.  (112-magazin.de)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 09 Juli 2020 08:03

Blitzer in Diemelsee

DIEMELSEE. In der Großgemeinde Diemelsee wird am heutigen Donnerstag eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt, mit dem Ziel, die Verkehrssicherheit auf den Straßen zu erhöhen.

Derzeit wird in der Arolser Straße in Adorf eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Gemessen wird nach Auskunft eines Lesers in Höhe der Johanniter-Rettungswache. An der Messstelle gilt das reguläre innerörtliche Tempolimit von 50 km/h, geblitzt wird in beiden Richtungen.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

HÖRINGHAUSEN. Hessen Mobil erneuert die Fahrbahn der Landesstraße 3118 in der Ortslage Höringhausen.

In der kommenden Woche beginnt die von Hessen Mobil beauftragte Fachfirma mit der Deckenerneuerung auf der Hauptstraße und Arolser Straße in beiden Fahrtrichtungen. Aus Gründen der Sicherheit muss die Ortsdurchfahrt ab dem 20. April bis voraussichtlich 30. April für den Verkehr voll gesperrt werden.

Die Umleitung führt aus Richtung Freienhagen über die B 251 bis zur Ortsumgehung Korbach und von dort weiter auf der B 251 in Richtung Brilon. Ab dem Abzweig Strother Straße wird der Verkehr über die L 3083 bis nach Nieder-Waroldern weitergeleitet. Die Umleitung ist in beiden Richtungen ausgeschildert. Hessen Mobil bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit der Baumaßnahme verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

-Anzeige-


Publiziert in Baustellen
Mittwoch, 27 November 2019 07:12

Winkel falsch berechnet - Audi kracht gegen Hyundai

BAD AROLSEN-LANDAU. Obwohl eine 41-jährige Frau aus Landau die Verkehrsregel rechts vor links angewendet hatte, kam es im Kreuzungsbereich der Sandlandstraße zur Arolser Straße am Dienstagabend zu einem Verkehrsunfall mit einem Gesamtsachschaden von 3500 Euro.

Nach Angaben der Polizei befuhr gegen 17.15 Uhr eine 71 Jahre alte Frau aus Landau mit ihrem Audi die Arolser Straße aus Richtung B 450 kommend, um nach links in die Sandlandstraße einzubiegen. Gleichzeitig befuhr eine 41-Jährige mit ihrem Hyundai die Sandlandstraße in Richtung Arolser Straße. Sie beachtet die von rechts herannahende, vorfahrtsberechtigte  Audi-Fahrerin und stoppte ihr Fahrzeug etwa fünf Meter vor der Arolser Straße.

Allerdings schätzte die 71-Jährige den Winkel falsch ein, sie bog ab und krachte in die Front des stehenden Hyundai. Der Sachschaden am Hyundai wurde auf 2000 Euro geschätzt, Verletzte gab es nicht. (112-magazin)

-Anzeige-

 



Publiziert in Polizei
Montag, 22 Juli 2019 07:16

Diemelsee: Blitzer in Adorf (aktualisiert)

ADORF. Derzeit wird an der Ortsausfahrt von Adorf eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird unweit des Ortsschildes in Richtung Flechtdorf. Dort gilt Tempo 50.

Der erste Blitzer, der in der Arolser Straße gemeldet wurde, ist mittlerweile wieder abgebaut worden.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

- Anzeige -



Publiziert in Blitzer
Sonntag, 20 Januar 2019 08:01

Zu früh abgebogen - Corsa kracht gegen Baum

VOLKMARSEN. Auf dem Weg zur Arbeitsstelle hat am heutigen Sonntag ein junger Mann die Einfahrt in den Wetterweg mit einer weiß gefrorenen Grünlandfläche verwechselt. Der 30-Jährige bog mit seinem Corsa bereits 30 Meter vor dem Wetterweg auf einen Grünstreifen ab und kollidierte mit einem Baum.

Gegen 5.50 Uhr war der Fahrer eines Opels aus Richtung Wetterburg in den Stadtbereich eingefahren und wollte nach rechts in den Wetterweg abbiegen. In Höhe der Firma Henkelmann verwechselte der Wetterburger die Einbuchtung einer Grünlandfläche mit dem Wetterweg, überfuhr diese und landete mit seinem anthrazitgrauen Corsa an einem Baum. Dabei wurde der Corsa erheblich im Frontbereich beschädigt und war augenscheinlich nicht mehr fahrbereit - die Höhe der Reparaturkosten wird sicherlich 4000 Euro betragen. Über die Notrufnummer 110 verständigte der 30-Jährige die Polizeistation in Bad Arolsen und zeigte den Unfall ordnungsgemäß an.

Nach ersten Erkenntnissen war der Fahrer weder alkoholisiert noch stand er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte. Zu schnelles Fahren kann ebenfalls ausgeschlossen werden. Verletzt wurde der Fahrer nicht. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Arolser Straße am 20. Januar 2019

-Anzeige-





Publiziert in Polizei

DIEMELSEE-ADORF. Vermutlich führte Unaufmerksamkeit und eine gehörige Portion Alkohol im Blut, zu einem Verkehrsunfall auf der Arolser Straße in Adorf - die Feuerwehr wurde um 19.27 Uhr von der Leitstelle informiert, um auslaufende Betriebsstoffe aufzunehmen. 

Mit 17 Einsatzkräften unter der Leitung von Torsten Behle trafen die Freiwilligen nur wenige Minuten später am Unfallort ein, leuchteten die Unfallstelle aus und nahmen im Umfeld der beiden Pkws auslaufende Betriebsstoffe auf. Parallel dazu wurden Verkehrsposten aufgestellt die den Verkehr über Giershagen umleiteten. Mit Besen und Schaufel reinigten die Freiwilligen die Straße und entsorgten umherliegende Fahrzeugteile. Der Gegenverkehr aus Richtung Vasbeck musste warten, bis die Straße gegen 20.15 Uhr für den Verkehr freigegeben werden konnte.

Was war geschehen?

Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 34-jähriger Mann aus Giershagen am Freitagabend mit seinem schwarzen Passat die Arolser Straße in Richtung Vasbeck. Im Bereich der Johanniter Rettungswache übersah der Passatfahrer einen ordentlich mit Parkleuchte versehenen Skoda, der von seiner Besitzerin am rechten Rand der Fahrbahn geparkt worden war. Die 46-jährige Frau war gerade zu Besuch bei ihrer Schwester, als es einen lauten Knall vor dem Haus gab. Der 34-Jährige war ungebremst auf den Skoda aufgefahren und hatte diesen etwa 30 Meter nach vorne katapultiert, wo er an einer Hauswand zum Stehen kam.

Polizei stellt Alkoholgeruch fest

Polizeibeamte aus Korbach stellten bei der Überprüfung der Personalien fest, dass der Fahrer des Passats unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Atemalkoholtest bestätigte die Vermutung, sodass der Giershagener die Streife zu einer Blutentnahme begleiten musste. Sowohl am Skoda der Wirmighäuserin, als auch bei dem Passat wurde wirtschaftlicher Totalschaden festgestellt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand. (112-magazin)


Bereits vor einer Woche musste die Feuerwehr in die Flechtdorfer Straße aurücken, dort war ein alkoholisierter Mann über eine Verkehrsinsel gefahren.

Link: Polo rast über Verkehrsinsel - Alkohol, kein Führerschein (24.02.2018)

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 14 Dezember 2017 18:43

Schornsteinbrand in Adorf - Wehr im Einsatz

DIEMELSEE-ADORF. Zu einem Brand in einem Schornstein ist am Donnerstagabend die Wehr aus Adorf gerufen worden. Als die Brandschützer eintrafen, war das Feuer bereits weitgehend erloschen.

Die Wehren wurden gegen 17.22 Uhr in die Arolser Straße entsandt, nachdem laut Einsatzleiter Torsten Behle Feuer und Funkenflug aus dem Schornstein gedrungen war. Passanten hatten den Funkenflug gesehen und die Hauseigentümer benachrichtigt. "Als wir eintrafen, war das Feuer schon fast erloschen", erklärte der Einsatzleiter, die Bewohner hätten richtig gehandelt und aus Sorge die Feuerwehr verständigt. Die Wehr rückte nach der Alarmierung mit drei Fahrzeugen und mehr als 15 Mann Besatzung zum Einsatzort aus.

Zunächst gingen die Einsatzkräfte mit Kübelspritze, Feuerlöscher und Wärmebildkamera zu dem Wohnhaus vor. Unter Leitung von Torsten Behle überprüften die Feuerwehrleute den gesamten Kamin - der Brand von Glanzruß war zwischenzeitlich aber bereits erloschen.

Mit der Wärmebildkamera überprüften die Freiwilligen die Wände, Decken und Revisionsklappen in dem Wohnhaus, stellten aber keine Besorgnis erregenden Temperaturen fest. Nach gut einer Stunde rückte die Adorfer Wehr wieder ab. Behle übergab gegen 18.20 Uhr, die Einsatzstelle an den kurz zuvor eingetroffenen Schornsteinfegermeister Volker Nawroth. Auch die Polizeistreife aus Korbach kehrte in den Dienstbetrieb zurück.

Anzeige:






Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 21 November 2017 09:07

Mit Ford gegen Findling gefahren - Auto Totalschaden

VOLKMARSEN/KOHLGRUND. Seinen ein Jahr alten Ford hat am Montag ein 72-jähriger Mann in Volkmarsen zu Schrott gefahren - während der Fahrer unverletzt geblieben war, musste seine Ehefrau mit Verletzungen in das Warburger Krankenhaus eingeliefert werden.

Nach Angaben von Zeugen befuhr der 72-Jährige mit seinem Ford EcoSport aus Richtung Steinweg kommend die Arolser Straße in Fahrtrichtung Bad Arolsen. In Höhe des Bahnhofs wurde der Mann von einem entgegenkommenden Fahrzeug aufgrund der regennassen Fahrbahn geblendet, so dass der Fordfahrer seinen Blick nach rechts wendete, den Spurversatz nicht beachtete und mit seinem roten Pkw gegen einen Findling krachte - infolge dessen überschlug sich der 72-Jährige mit seinem Wagen.

Der aus Kohlgrund stammende Fahrer selbst blieb bei den Crash unverletzt, seine 72-jährige Beifahrerin wurde mit einem RTW in das Warburger Krankenhaus eingeliefert.

Für fast zwei Stunden war die Ortsdurchfahrt in Volkmarsen in diesem Bereich gesperrt. An dem roten EcoSport entstand Sachschaden von 18.000 Euro. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt.

Das Richten des Findlings wird nach Einschätzung der Bad Arolser Polizeibehörde 30 Euro kosten.

Link: Unfallstandort Arolser Straße

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Seite 1 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige