Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Arno Zenke

KORBACH. Gleich zweimal in kurzer Zeit mussten die Brandschützer der Korbacher Kernstadtwehr am späten Montagabend Brände löschen.

Nachdem ein Anwohner der Leitstelle um 22.27 Uhr Feuerschein im Hinterhof einer Metzgerei an der Briloner Landstraße gemeldet hatte, wurden die Einsatzkräfte unter der Leitung von Arno Zenke in Marsch gesetzt. Mit fünf Einsatzfahrzeugen waren die Freiwilligen schnell am Ort des Geschehens eingetroffen und konnten die Plastikmülltonnen unter Einsatz eines Trupps unter Atemschutz mit einem C-Rohr ablöschen. Obwohl die Tonnen im Durchgangsbereich der Metzgerei zum Wohnaus standen, waren keine Gebäudeschäden zu beklagen. Im Nachgang wurde über die Drehleiter mit der Wärmebildkamera der Dachbereich der Metzgerei kontrolliert. Der Sachschaden beläuft sich auf 300 Euro.

Noch während dieser Löscharbeiten erreichte den stellvertretende Stadtbrandinspektor eine neue Lagemeldung: ein weiteres Feuer in der Flechtdorfer Straße wurde um 22.57 Uhr gemeldet. Dort hatte jemand an zwei abgestellten Lkws im Radkasten Feuer gelegt. Unter Einsatz eines Atemschutztrupps wurde der Entstehungsbrand an beiden Fahrzeugen mittels Schnellangriff gelöscht.

Nach Angaben der Polzei hatte ein Zeuge das Feuer an den Lkw-Reifen bemerkt und der Leitstelle gemeldet. Außerdem stellte er fest, dass in einen der beiden Lkw ein Fahrer schlief. Der Zeuge weckte den Trucker, der unverletzt das Führerhaus verlassen konnte. Nach ersten Erkenntnissen der Polizeistation Korbach besteht der Verdacht, dass die Brände mit Brandbeschleunigern gelegt wurden. Der Gesamtschaden wurde auf 3000 Euro geschätzt. . 

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Die Telefonnummer lautet: 05631/9710   (112-magazin)

Link: Freiwillige Feuerwehr Korbach

Anzeige:





Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. Ein Kellerbrand in einem Einfamilienhaus in der Straße Am Tuchrahmen sorgte Donnerstagnachmittag gegen 14.05 Uhr für rege Einsatztätigkeiten der Freiwilligen Feuerwehr Korbach. 

Rund 27 Einsatzkräfte unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Arno Zenke rückten nach der Alarmierung in den Tuchrahmen aus. Gegenüber der Bushaltestelle "Waldmannsbreite" hatten sich aus bislang ungeklärter Ursache Einrichtungsgegenstände und mototgetriebene Geräte im Keller des Hauses entzündet. Passanten hatten die starke Rauchentwicklung bemerkt und den Hauseigentümer, sowie die Leitstelle alarmiert. 

Während die Brandschützer mit Atemschutzgeräten über den Garten in den Keller vorrückten und mit einem schnellen Löschangriff ein Übergreifen der Flammen auf weitere Wohnräume verhindern konnten, wurde der 39-jährige Hauseigentümer vom Rettungsdienst nach der medizinischen Erstversorgung mit Verdacht auf Rauchvergiftung in das Korbacher Krankenhaus transportiert. Zeitgleich hielten die Beamten der Polizei die Zuwegungen frei und sperrten die Straßenkreuzungen in den Bereichen Waldmannsbreite, Blumenstraße und Friedrich-Hufeisen-Straße für den Verkehr.

Im Nachgang wurde mit Hochdrucklüftern das komplette Gebäude entraucht. Um 15.15 Uhr, konnte der Einsatz beendet werden. Insgesamt waren sechs Feuerwehrfahrzeuge im Einsatz, darunter auch die Drehleiter, die aber nicht zum Einsatz kam.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Link: Einsatzstandort Am Tuchrahmen am 4. Oktober 2018

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. Ein 45-jähriger Mann verursachte am Mittwoch einen Feuerwehreinsatz in der Louis-Peter-Straße. Grund: Der Korbacher hatte im Bett unter Alkoholeinwirkung geraucht und war eingeschlafen.

Nach Polizeiangaben war der 45-Jährige im Schlafzimmer mit einer brennenden Zigarette eingenickt, nachdem ordentlich Alkohol konsumiert worden war. Dabei geriet das Bettzeug, sowie die Matratze in Brand, sodass es zu einer starken Rauchentwicklung kam.

Nachbarn bemerkten die Rauchentwicklung in der Wohnung und verständigten gegen 13 Uhr die Leitstelle, die umgehend die Korbacher Wehr alarmierte. Mit vier Einsatzfahrzeugen und 21 Einsatzkräften rückten die Brandschützer unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Arno Zenke an, löschten die Matratze und belüfteten anschließend die Wohnung.

Bei seiner Flucht aus der Wohnung stürzte der 45-Jährige im Hausflur und zog sich dabei Verletzungen im Gesicht zu. Einsatzkräfte übergaben den sichtlich mitgenommenen Mann der eintreffenden  RTW-Besatzung, die den Verletzten nach der Erstversorgung in das Stadtkrankenhaus transportierten. Dort wurde der Korbacher ambulant behandelt.

Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige