Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Apotheke

BAD AROLSEN/MENGERINGHAUSEN. Nach zwei gescheiterten Einbrüchen in eine Apotheke in Bad Arolsen und einen Imbissanhänger im Stadtteil Mengeringhausen sucht die Polizei nach möglichen Zeugen.

Mitarbeiter einer Apotheke in der Bahnhofstraße bemerkten am Montagmorgen, dass unbekannte Diebe versucht hatten, in der Zeit ab Samstagnachmittag, 14 Uhr, in das Geschäft einzubrechen. Die Diebe hatten gewaltsam am Schloss der Eingangstür hantiert, ihnen gelang es dabei aber nicht, die Tür zu öffnen. "Vielleicht wurden sie gestört", sagte Polizeisprecher Volker König zu den möglichen Gründen.

Im Laufe der Nacht zu Montag versuchten unbekannte Täter, in einen Imbissanhänger in Mengeringhausen einzubrechen, scheiterten aber auch hier. Der Anhänger parkte in der Straße Am Viadukt auf dem Gelände der Stadthalle. Der Schaden an der Eingangstür des Anhängers beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Noch steht nicht fest, ob es sich eventuell um ein und dieselben Täter handelt. In beiden Fällen bittet die Arolser Polizei um Hinweise möglicher Zeugen auf die Täter oder eventuell von ihnen benutzte Fahrzeuge. Die Rufnummer der Polizeistation Bad Arolsen lautet 05691/9799-0. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WOLFHAGEN/NAUMBURG. Flohmittel für Hunde und etwas Kleingeld hat ein unbekannter Einbrecher aus einer Apotheke in Wolfhagen gestohlen. Zeugen sucht die zuständige Wolfhager Polizeistation auch nach einem Einbruch in das Postzustellzentrum in Naumburg. Dort flexte der Täter einen Metallschrank auf und erbeutete Geld.

Der Einbruch in die Apotheke an der Schützeberger Straße in der Wolfhager Innenstadt hat sich nach derzeitigem Ermittlungsstand vermutlich gegen 3 Uhr am frühen Montagmorgen ereignet. Eine Anwohnerin hatte zu dieser Zeit ein lautes Geräusch aus Richtung der Apotheke gehört. Dabei dürfte es sich um das Aufbrechen der Seiteneingangstür mit einem sogenannten Kuhfuß gehandelt haben, bei dem auch der Glaseinsatz der Tür beschädigt wurde. Ein Zeitungsausträger bemerkte dann die aufgebrochenen Tür um kurz nach 4 Uhr und alarmierte die Polizei. Wie sich herausstellte, hatte der Täter im Verkaufsraum das Wechselgeld aus der Kasse sowie ein Flohmittel für Hunde aus einem Regal entwendet und war anschließend aus der Apotheke in unbekannte Richtung geflüchtet. Allein der Sachschaden beläuft sich auf rund 2000 Euro.

Weiterer Einbruch in Naumburg
Ein offenstehendes Fenster am Gebäude des Postzustellzentrums an der Industriestraße in Naumburg war am Montag gegen 10.30 Uhr einem Spaziergänger beim Gassigehen aufgefallen, der daraufhin die Polizei alarmierte. Wie die an diesem Tatort eingesetzten Streife berichtete, hatte ein Unbekannter das Fenster mit einem Hebelwerkzeug aufgebrochen und war anschließend in das Gebäude eingestiegen. Dort begab sich der Einbrecher in die Lagerhalle und schnitt mit einem mitgebrachten Trennschleifer einen Metallschrank auf. Aus diesem entwendete er Bargeld in noch unbekannter Höhe. Die Fluchtrichtung und die genaue Tatzeit ist derzeit nicht bekannt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Die Ermittler der Polizeistation Wolfhagen bitten in beiden Fällen um Hinweise möglicher Zeugen. Die Polizei in Wolfhagen ist zu erreichen unter der Telefonnummer 05692/98290. (ots/pfa)


Einbrüche in Apotheken gab es in der Nacht zu Montag auch in Arolsen und Wildungen:
Einbrecher in Apotheken: Kleines Geld, großer Schaden (20.02.2017)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

BAD AROLSEN/BAD WILDUNGEN. In zwei Apotheken in Arolsen und Wildungen sind in der Nacht zu Montag unbekannte Täter eingestiegen. In beiden Fällen ging es den Dieben ums Geld - aus den Kassen erbeuteten sie Wechselgeld. Der Sachschaden geht in die Tausende.

Beim Einbruch in eine Apotheke in der Bahnhofstraße in Arolsen steht die Tatzeit relativ genau fest: Die Tat wurde Montagfrüh gegen 4 Uhr verübt. Der Dieb versuchte zunächst vergeblich, eine Scheibe einzuschlagen. Nachdem dies misslungen war, öffnete er gewaltsam die Eingangstür und verursachte dabei einen Sachschaden, der sich auf etwa 2000 Euro beläuft. In drei Registrierkassen fand der Täter aber nur etwas Wechselgeld und verschwand. Zeugenhinweise in diesem Fall erbittet die Polizeistation in Bad Arolsen, Telefon 05691/9799-0.

Eine ganz ähnliche Tat ereignete sich im Laufe der Nacht zu Montag auch in Bad Wildungen. Mitarbeiter einer Apotheke in der Brunnenallee entdeckten den Einbruch am Morgen um 7.30 Uhr. Ein Unbekannter hatte eine Scheibe eingeschlagen und war so in die Apotheke gelangt. Auch dieser Täter war lediglich auf Bares aus. Er griff in zwei Registrierkassen, musste sich aber auch hier mit Wechselgeld begnügen. Wer Angaben zu diesem Einbruch machen kann, der wird gebeten, sich an die Polizeistation in Bad Wildungen zu wenden. Die Telefonnummer lautet 05621/7090-0. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 25 Dezember 2016 20:17

Rohrbruch: Wasser in Praxis, Apotheke und Keller

KORBACH. Ein Defekt an einer Wasserleitung in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Korbacher Innenstadt hat am Sonntagabend einen Einsatz der Korbacher Feuerwehr ausgelöst. Wasser war über einen längeren Zeitraum in einer Arztpraxis ausgelaufen und in andere Teile des Gebäudes gelangt.

Mit dem Alarmstichwort "Wasserrohrbruch" wurde die freiwillige Feuerwehr der Hansestadt am ersten Weihnachtsfeiertag gegen 18.30 Uhr in die Arolser Landstraße gerufen: Nach Auskunft des stellvertretenden Wehrführers und Einsatzleiters André Casper war in einem Gebäude am Kreisel im ersten Stock in den Räumen einer Praxis Wasser ausgetreten und hatte sich seinen Weg gebahnt. Die Flüssigkeit lief durch das Treppenhaus bis in den Keller, gelangte durch die Zwischendecke aber auch in die im Erdgeschoss gelegenen Räume einer Apotheke.

Die Feuerwehrleute schieberten zunächst die Wasserversorgung des Gebäudes ab, um ein weiteres Austreten der Flüssigkeit zu unterbinden. Im Keller begannen die Brandschützer sofort, das Wasser mit speziellen Saugern aufzunehmen und nach draußen zu pumpen. Da zunächst weder die Polizei noch die Rettungsleitstelle den Inhaber der Apotheke erreichen konnten, versuchten die Feuerwehrleute auf eigene Faust, Mitarbeiter des Geschäftes zu finden. Es gelang schließlich, einen Hausmeister des Gebäudes ausfindig zu machen, der den Brandschützern einen Zugang zu der Apotheke ermöglichte.

Auch hier saugten die Einsatzkräfte das Wasser ab, das sich unter anderem im Verkaufsraum auf dem Boden gesammelt hatte. Das gesamte Ausmaß des Schaden stand am Abend zunächst nicht fest. Wir berichten ausführlicher, sobald entsprechende Informationen vorliegen. (pfa) 


Kurios: Auf den Tag genau vor vier Jahren war die Korbacher Wehr wegen ausgetretenen Wassers im Einsatz:
Sprinkler gibt Wasser ab: Feueralarm in Einkaufsmarkt (25.12.2012, mit Fotos)

Link:
Feuerwehr Korbach

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

BAD AROLSEN/BAD WILDUNGEN. Zwei Fälle von Unfallflucht, bei denen geparkte Autos angefahren wurden, beschäftigen derzeit die Polizei. Die Ermittler in Arolsen und Wildungen sind auf der Suche nach möglichen Zeugen.

Der erste Fall ereignete sich irgendwann in der Zeit zwischen Donnerstag, 17 Uhr, und Freitag, 14.40 Uhr, in der Bahnhofstraße 44 in Bad Arolsen. Dort hatte ein Autofahrer seinen schwarzen BMW der 5er-Baureihe im Hinterhof auf dem gemeinsamen Parkplatz eines Wohnhauses und eines Imbissbetriebs abgestellt. Als der Mann am Freitagnachmittag zu seinem Wagen kam, entdeckte er am rechten Heck einen Lackschaden. Offenbar war ein anderer Autofahrer, möglicherweise ein Imbissgast, beim Rangieren gegen den 5er gefahren. Der Schaden beträgt 300 Euro. Die zuständige Polizeistation in Bad Arolsen bittet unter der Rufnummer 05691/9799-0 um Hinweise zum Verursacher.

Die Spanne, in der es am Freitag zu der zweiten Unfallflucht kam, ist wesentlich kürzer. Ein Bad Wildunger Autofahrer hatte seinen schwarzen Honda Jazz um 12.30 Uhr auf dem Parkplatz vor einer Apotheke in der Brunnenallee 8 in Bad Wildungen abgestellt, um einige Besorgungen zu erledigen. Bei der Rückkehr zum Auto um 12.45 Uhr fand der Mann seinen Kleinwagen mit einem frischen Schaden rechts am hinteren Stoßfänger vor. Auch in diesem Fall war der Verursacher geflüchtet, er hatte aber weiße Farbspuren am Honda hinterlassen. Den Schaden gab die Polizei in der Badestadt am Samstag mit 400 Euro an. Hinweise zur Aufklärung dieser Unfallflucht erbittet die Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900. (pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 02 März 2016 08:38

Opel angefahren, 1500 Euro Schaden: Unfallflucht

VOLKMARSEN. Einmal mehr beschäftigt eine Unfallflucht die Ermittler der Arolser Polizei: Auf einem Parkplatz am Krankenhaus in Volkmarsen wurde ein geparkter Wagen angefahren, der Verursacher machte sich aus dem Staub.

Zu der Unfallflucht in der Warburger Straße war es am Montag gekommen, wie die Arolser Ordnungshüter am Mittwoch mitteilten: Eine Frau aus einem Volkmarser Stadtteil stellte ihren Opel Astra Sports Tourer um 8 Uhr auf dem neuen Klinikparkplatz unweit der Apotheke ab und ging zum Dienst im St. Elisabeth-Krankenhaus. Als die Frau gegen 14.30 Uhr wieder zum Auto kam, entdeckte sie einen frischen Unfallschaden am hinteren linken Radkasten. Der Schaden beträgt etwa 1500 Euro. Vom Unfallverursacher fehlte jede Spur.

Die von der Autofahrerin informierte Arolser Polizei ermittelt nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle - gegen Unbekannt. Damit der Fall geklärt werden kann, bitten die Ermittler mögliche Zeugen darum, sich auf der Wache in der Residenzstadt zu melden. Die Telefonnummer lautet 05691/9799-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 28 Dezember 2015 15:16

Vöhl: Einbrecher in Apotheke erbeuten Tresor

KORBACH/VÖHL. Am Montagmorgen bemerkten die Inhaber einer Apotheke in der Schlossstraße um 7 Uhr, dass unbekannte Diebe im Laufe der Nacht in die Apotheke eingebrochen sind. Der oder die Diebe hatten eine Terrassentür und eine weitere Verbindungstür gewaltsam geöffnet und sind auf diesem Wege in das Büro gelangt. Dort hebelten sie einen Schrank auf und stahlen eine geringe Menge Bargeld und einen Fahrzeugschlüssel. Außerdem erbeuteten sie einen Tresor, den sie aus der Verankerung hebelten und komplett entwendeten. Darin befand sich allerdings kein Bargeld sondern lediglich Arzneimittel.

Der Einbruch könnte sich in der Zeit gegen 4 Uhr ereignet haben, denn zu diesem Zeitpunkt hörten die Eigentümer der anliegenden Wohnung ungewöhnliche Geräusche, ohne jedoch Personen oder Fahrzeuge im Umfeld der Apotheke wahrzunehmen.

Im gleichen Tatzeitraum verschwanden in dem benachbarten Forstweg auch die beiden amtlichen Kennzeichen HA-WF 60 von einem Mazda. Die Polizei geht von einem Tatzusammenhang aus und ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Korbach, Tel.: 05631/971-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Quelle: ots

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 21 Dezember 2015 20:00

Busfahrer angegriffen und mit Alkohol übergossen

KORBACH. Ein Busfahrer ist von drei jungen Männern angegriffen, gewürgt und mit Alkohol übergossen worden. Zuvor hatte einer der Täter gegen den Bus getreten, woraufhin der Fahrer das Trio zur Rede stellte.

Der 34-jährige Busfahrer ließ am Freitagabend um 23.30 Uhr Fahrgäste in der Professor-Kümmell-Straße an der Haltestelle vor der Hirsch-Apotheke aussteigen. Zu dieser Zeit gingen drei junge Männer an dem Bus vorbei. Einer von ihnen trat gegen das Staufach und das Hinterrad. Um weitere Tritte gegen den Bus zu unterbinden, stieg der Fahrer aus und ging auf die jungen Männer zu. Diese griffen den Busfahrer unvermittelt gemeinsam an, würgten ihn und übergossen ihn mit Alkohol. Anschließend flüchteten sie in die Fußgängerzone.

Bei dem Angriff trug der Geschädigte keine Verletzungen davon. Von den jugendlichen Schlägern ist nur bekannt, dass einer eine schwarze Jacke und einer ein rotes Basecap trug. Die Korbacher Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, denen die drei jungen Männer aufgefallen sind und die Angaben zu ihnen machen können. Hinweise nimmt die Polizeistation unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 27 Januar 2015 06:03

Wildungen: Einbrecher klauen Zigaretten und Tabak

BAD WILDUNGEN. Zigaretten und Tabak haben unbekannte Einbrecher aus einem Geschäft in der Brunnenstraße gestohlen. Ein weiterer Einbruch, vermutlich von denselben Tätern begangen, scheiterte jedoch.

Die Inhaberin einer Apotheke in der Brunnenstraße bemerkte am Samstagmorgen um 8 Uhr, dass unbekannte Diebe im Laufe der Nacht versucht hatten, in die Apotheke einzubrechen. Die Diebe hatten versucht, die zweiflügelige Schiebetür mit Gewalt zu öffnen - vergeblich. Der Sachschaden beläuft sich auf 1000 Euro.

Dieselbe Schadenshöhe an seiner Eingangstür beklagt der Inhaber eines Geschäfts für Bastelwaren, in dem auch Zigaretten verkauft werden. Hier waren die Diebe erfolgreicher: Die Schiebetür gab den Aufbruchsversuchen nach und ließ sich gewaltsam öffnen. Die Diebe hatten es auf Zigaretten abgesehen, denn sie stahlen ausschließlich Zigaretten und Tabak. Angaben über den Wert der Beute machte die Polizei nicht.

Hinweise zu den Täter nimmt die Polizei in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 07 Januar 2015 16:02

Betrug beim Geldwechsel: Trick durchschaut

BIEDENKOPF. Einen Schwindel an der Kasse durchschaute eine Angestellte einer Apotheke, als sie bei einem Geldwechsel betrogen wurde. Unbekannte wollten 100 Euro getauscht haben. Der Mitarbeiterin fiel jedoch schnell auf, dass ihr 50 Euro fehlten…

Das Duo – eine etwa 50 Jahre alte Frau und ein 12 bis 14 Jahre altes Mädchen - betrat am Dienstag gegen 11.30 Uhr eine Apotheke im Obermühlsweg. Dort fragten sie eine Angestellte, ob sie ihnen 100 Euro wechseln könne. Doch schon beim Geldwechsel fiel der Mitarbeiterin auf, dass 50 Euro fehlten. Auf Ansprache bekam sie das Geld wieder.

Die Verdächtigen sprachen kaum Deutsch. Die Frau trug ein Kopftuch. Das junge Mädchen hat schwarze, zum Zopf gebundene Haare. Hinweise erbittet die Kripo in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Seite 2 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige