Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Am Tylenturm

KORBACH. Ein ehrlicher Finder hat eine Handtasche mit Bargeld und Dokumenten bei der Polizei abgegeben. Da der Mann weder Deutsch noch Englisch spricht, erklärte er in Zeichensprache und einem Rollenspiel, dass er die Tasche gefunden habe.

Bei dem Mann handelt es sich laut Polizeisprecher Volker König um einen syrischen Asylbewerber, der die Tasche am Freitagmorgen in der Straße Am Tylenturm in der Korbacher Altstadt vor seiner Wohnung entdeckte. Der Finder brachte sie unverzüglich zur Polizei. Auch dort entpuppte sich der Mann als im wahrsten Sinne äußerst findig: Wegen der sprachlichen Barrieren verdeutlichte der Asylbewerber in Zeichensprache und in einem Rollenspiel, dass er die Handtasche vor seiner Wohnungstür gefunden habe.

Das Fundstück gehört Polizeiangaben zufolge einer Mitarbeiterin eines ambulanten Pflegedienstes. "Die Handtasche war ihr wohl bei einem Krankenbesuch unbemerkt aus dem Fahrzeug gefallen", erklärte König. Dankbar habe die von der Polizei ermittelte Frau ihre Handtasche auf der Wache in Empfang genommen. Sie sei froh darüber gewesen, dass neben dem Bargeld auch all ihre persönlichen und amtlichen Dokumente noch vorhanden waren. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 02 September 2015 21:43

Unbekannte Frau schlägt Disko-Besucherin ins Gesicht

KORBACH. Nach dem Besuch einer Diskothek in der Korbacher Altstadt ist eine 23-Jährige von einer unbekannten Frau ins Gesicht geschlagen worden. Die Hintergründe der Körperverletzung sind ebenso unklar wie die Identität der Täterin.

Die 23-jährige Korbacherin war in der Nacht zu Samstag zu Gast in einer Diskothek Am Tylenturm. Als das Lokal um kurz nach 3 Uhr am frühen Samstagmorgen schloss und die Korbacherin aus der Diskothek nach draußen ging, wurde sie im Eingang von einer unbekannten Frau ins Gesicht geschlagen. Eine Beschreibung der unbekannten Schlägerin liegt nicht vor, wie Polizeisprecher Volker König am Mittwoch berichtete.

Daher ist die Polizei auf Angaben möglicher Zeugen angewiesen. Wer die Körperverletzung gesehen hat und Angaben zu der Unbekannten machen kann, der wird gebeten, sich bei der Polizeistation in Korbach zu melden. Die Telefonnummer lautet 05631/971-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Nach einer Schlägerei auf der Stechbahn am frühen Sonntagmorgen sucht die Korbacher Polizei nach möglichen Zeugen der handfesten Auseinandersetzung. Zwei junge Männer hatten Platzwunden am Kopf davongetragen, als sie von Bierflaschen getroffen wurden.

Zu der Auseinandersetzung war es am frühen Sonntagmorgen gegen 2.40 Uhr vor einer Gaststätte in der Stechbahn gekommen. Vor einer Diskothek Am Tylenturm war es zuvor zu einem Streitgespräch zwischen einer Gruppe türkischstämmiger Personen und zwei unbekannten Südländern gekommen. Ohne Handgreiflichkeiten trennten sich die beiden Gruppen, um kurze Zeit später vor dem "Kings" erneut aufeinanderzutreffen.

Nach einem weiteren Streitgespräch warfen die beiden unbekannten Männer plötzlich Bierflaschen und verletzten zwei 20 und 23 Jahre alte Korbacher aus der Gruppe am Kopf. Beide wurden mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und mussten dort ihre Kopfplatzwunden behandeln lassen. Die unbekannten Flaschenwerfer flüchteten sofort in Richtung Enser Straße.

Sie sollen 18 bis 19 Jahre alt sein. Beide trugen Caps mit der Aufschrift der amerikanischen Basketballmannschaft "Chicago Bulls" und Turnschuhe der Marke Nike. Einer der Täter trug eine schwarze Hose, der andere eine Hose in Tarnfarben. Einer der unbekannten Männer wurde mit dem Vornamen "Shorab" (phonetisch) angesprochen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die Angaben zu den beschriebenen Männern machen können. Hinweise nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Die Heckscheibe eines in der Altstadt geparkten Autos ist in der Nacht zu Sonntag eingeschlagen worden. Wenig später wurde im Philosophenweg der Lack zweier Fahrzeuge zerkratzt.

Ein 22-jähriger Korbacher hatte seinen schwarzen VW Golf in der Nacht zu Sonntag vor einer Diskothek Am Tylenturm geparkt. Um 2.30 Uhr beobachtete ein Zeuge einen jungen Mann, der die Heckscheibe des geparkten Autos einschlug und dann zu Fuß in die Lengefelder Straße flüchtete. Der Täter ist etwa 20 bis 25 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Bekleidet war er mit einem weißen T-Shirt und blauem Hemd. Er hat dunkle, an den Seiten kurz rasierte Haare.

Schwarze Autos im Philosophenweg zerkratzt
Zwei Fahrzeugbesitzer aus dem Philosophenweg stellten am Sonntagmorgen fest, dass ihre Autos im Laufe der Nacht zerkratzt worden waren. Die Autos, ein schwarzer VW Polo und ein schwarzer VW Golf, parkten am Straßenrand. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei eine mehrköpfige Gruppe, die um 3 Uhr durch den Philosophenweg in Richtung Südbahnhof ging. Der Gesamtschaden beträgt mehrere hundert Euro.

Die Polizei ist in allen Fällen auf der Suche nach weiteren Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Korbacher Telefonnummer 971-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 07 September 2012 17:15

Junge Frau geschlagen und bestohlen

KORBACH. Eine 23-Jährige, die eine Schlägerei zweier Männer verbal unterband, hat in der Folge selbst Schläge ins Gesicht bekommen. Außerdem klaute ein Unbekannter ihr das Handy.

Wie Polizeisprecher Dirk Virnich am Freitag berichtete, war es bereits am frühen Sonntagmorgen des vergangenen Wochenendes nach Schließung einer Diskothek gegen 3 Uhr früh in der Straße Am Tylenturm vor dem Eingang zu einer Schlägerei zwischen zwei Männern gekommen.

Eine 23-jährige Korbacherin zeigte im Gegensatz zu vielen anderen Schaulustigen Zivilcourage. Es gelang ihr durch deutliche Ansprache, die Auseinandersetzung zu beenden. Kurz darauf wurde sie jedoch selbst von einem der Schläger mehrfach ins Gesicht geschlagen, was wiederum von anderen sofort unterbunden wurde.

Im Zuge der anschließenden Gespräche und Entschuldigungen gesellten sich zwei Unbekannte zu der Helferin und verwickelten sie in eine Unterhaltung. Dabei nutzte vermutlich einer der beiden Unbekannten die Gelegenheit, um der jungen Korbacherin das Handy zu stehlen. Dabei handelte es sich um ein Gerät der Marke Samsung, Typ Wave, im Wert von rund 100 Euro.

Die Korbacher Polizei, bei der die junge Frau inzwischen Anzeige wegen Diebstahls und Körperverletzung erstattet hat, ist nun auf der Suche nach den vermeintlichen Tätern. Der "Schläger" war nach eigenen Angaben 25 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, von schlanker Figur mit kurzen blonden Haaren. Er hatte der Geschädigten erzählt, er sei verheiratet, habe ein Kind und wohne in Korbach.

Der mutmaßliche Handydieb ist etwa Ende 20, Anfang 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, von schlanker Figur mit breiten Schultern und ebenfalls kurzen blonden Haaren. Bei den beiden Gesuchten dürfte es sich um Männer mit osteuropäischem Migrationshintergrund handeln.

Zum Zeitpunkt der beiden Vorfälle haben sich sehr viele Besucher der Diskothek auf der Straße befunden, daher sucht die Polizei ebenso nach Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeidienststelle in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0.

Publiziert in Polizei
Dienstag, 10 Juli 2012 15:35

Geschlagen, verfolgt, bedroht und bestohlen

KORBACH. Nach einem Diskothekenbesuch ist ein 59-jähriger Korbacher von mehreren Unbekannten geschlagen und bestohlen worden. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun mögliche Zeugen.

Wie Polizeisprecher Dirk Virnich am Dienstag berichtete, war es am vergangenen Samstagmorgen zwischen 4.45 Uhr und 5 Uhr zu dem Vorfall gekommen. Dabei hat ein 59-jähriger Korbacher nach einem Diskothekenbesuch unvermittelt Schläge von bislang Unbekannten bekommen. Am frühen Samstagmorgen traf der alkoholisierte Mann beim Verlassen der Diskothek in der Straße Am Tylenturm auf eine zehn bis 15 Personen starke Gruppe. Nachdem er nach Zigaretten gefragt wurde, jedoch keine abgeben wollte, bekam er ohne Ankündigung einen Faustschlag ins Gesicht.

Abseits der Gruppe wollte er die Polizei verständigen, was zwei Männer aus der Gruppe jedoch zu verhindern suchten. Sie schlugen ihm kurzerhand das Handy aus der Hand. "Nun sah der zuvor Geschlagene zu, dass er nach Hause kam, wurde aber von den beiden Unbekannten verfolgt und kurz vor seiner Haustür eingeholt und festgehalten", sagte Virnich. Die Männer forderten unter Androhung von weiteren Schlägen die EC-Karte und Geld. Mit rund 20 Euro gaben sie sich schließlich zufrieden und ließen von dem angsterfüllten und verletzten Mann ab. Bei den Tätern soll es sich nach Angaben des Verletzten um einen russisch- und einen polnischstämmigen Mann gehandelt haben.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei erstrecken sich zum einen auf die Diskothek sowie die davor stehende Gruppe. Die Beamten vermuten, dass der Schlag und die anschließende Verfolgung in der Gruppe nicht unbemerkt geblieben war. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Korbach, Telefon 05631/971-0.

Publiziert in Polizei
Montag, 18 Juni 2012 16:50

Betrunken, Polizisten beleidigt: Festnahme

KORBACH. Ein deutlich alkoholisierter 21-Jähriger hat Polizisten beleidigt und sich den polizeilichen Maßnahmen widersetzt - die Beamten nahmen den jungen Diemelseer daraufhin fest und brachten ihn zur Wache.

Eine Streife kontrollierte am frühen Samstagmorgen um 3.45 Uhr mehrere junge Leute in der Straße Am Tylenturm, die sich um eine Kiste Bier gesellt hatten. Im Zuge der Kontrolle zeigte sich einer der jungen Männer laut Polizeibericht von Montag lautstark, aggressiv, uneinsichtig und beleidigte die eingesetzten Beamten. Als er sich den polizeilichen Maßnahmen widersetzte, brachten ihn die Beamten zu Boden, fesselten den deutlich alkoholisierten 21-jährigen Mann aus Diemelsee und brachten ihn zur Polizeistation. Sie ließen aufgebrachte Jugendliche zurück.

Kurze Zeit später erschienen einige aus dieser Gruppe dann vor der Polizeistation und forderten lautstark die Freilassung des Freundes. Nachdem ihnen ein Platzverweis ausgesprochen worden war, zogen sie unverrichteter Dinge wieder ab.

Geklaute Bierkisten hinter Grabsteinen versteckt
Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen ergaben sich dann Hinweise auf einen Getränkediebstahl aus einem Getränkecontainer auf dem Gelände der Freilichtbühne im Schießhagen. Dort war ein Getränkeanhänger aufgebrochen worden. Eine Vielzahl von zertrümmerten Flaschen lag vor dem Wagen. Bei der Absuche der Umgebung fand die Streife dann zehn Kisten Bier auf dem nahegelegenen alten Friedhof - versteckt hinter Grabsteinen. Ob die besagte Jugendgruppe aber tatsächlich den Getränkewagen aufgebrochen und das Bier gestohlen hat oder aber andere für diesen Aufbruch verantwortlich sind, muss noch ermittelt werden.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige