Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Am Tuchrahmen

KORBACH. Zwei total beschädigte Autos, ein umgefahrener Verteilerkasten der Energie Waldeck-Frankenberg und drei verletzte Personen sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagmittag in Korbach ereignet hat.

Nach ersten Informationen an der Unfallstelle kollidierten ein in Heidelberg zugelassener BMW und ein Ford im Kreuzungsbereich zwischen Tuchrahmen und Hopfenberger Weg. Wie die Polizei mitteilt, befuhr um 12 Uhr ein 81-jähriger Mann und seine Ehefrau mit ihrem Ford die Straße Am Tuchrahmen in Richtung Arolser Landstraße. Gleichzeitig war ein 30-Jähriger nebst Beifahrerin vom Hopfenberger Weg kommend, mit seinem BMW in Richtung Marker Breite unterwegs.

Im Kreuzungsbereich übersah der Lelbacher den von rechts kommenden BMW, sodass es zum Zusammenstoß kam. Dabei wurde der Ford gegen einen Gartenzaun, einen Verteilerkasten der EWF und eine Straßenlaterne katapultiert. Im Anschluss stürzte der Ford auf die Seite und blieb dort liegen. An dem Ford entstand Sachschaden von 20.000 Euro. Das ältere Ehepaar kam umgehend ins Krankenhaus zur Untersuchung. Die Verletzungen sind aber nur leichter Natur.

Ebenfalls ins Krankenhaus musste die Beifahrerin im BMW - die Frau hatte sich eine Platzwunde am Kopf zugezogen und wurde stationär im Krankenhaus Korbach aufgenommen. Der Fahrer (30) blieb unverletzt. An dem BMW entstand ein Sachschaden von 10.000 Euro. Auch die Beschädigungen an dem Gartenzaun (3000  Euro) sowie an der Laterne und am Verteilerkasten (10.000 Euro) schlagen beim Gesamtsachschaden von 43.000  Euro nicht unerheblich zu Buche.

Die Kameraden der Feuerwehr sicherten den auf der Seite liegenden Pkw mit Stützen und Keilen, bis ein Mitarbeiter des Energieversorgers den Schaltkasten stromlos gestellt hatte. Danach mussten noch Betriebsstoffe aufgenommen werden.

Link: Unfallstandort am 18.04.2021 in Korbach.

Publiziert in Polizei

KORBACH. Die seit Monaten währende Serie von Diebstählen aus unverschlossenen Autos geht weiter: Ein Navigationsgerät ist am Wochenende aus einem VW Touareg in der Straße Am Tuchrahmen entwendet worden - der Wagen war nicht abgeschlossen.

Das Auto gehört einem 55-jährigen Mann, der seinen grauen VW Touareg auf einem Stellplatz vor seiner Garage abstellte. Am Sonntagmittag entdeckte er um 13 Uhr, dass das mobile Navigationssystem der Marke Garmin 65 verschwunden ist. "Unbekannte Diebe müssen es zwischenzeitlich gestohlen haben", sagte am Montag Polizeisprecher Volker König. Seine Kollegen der Korbacher Wache sind auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise zu verdächtigen Personen erbittet die Polizeistation unter der Telefonnummer 05631/971-0.

Auto immer abschließen - Kontrollieren bei Fernbedienung
Die Polizei weist eindringlich darauf hin, dass Fahrzeugbesitzer ihre Autos abschließen sollten. Erfolgt dies mit einer Funkfernbedienung, so sollte man sich davon überzeugen, dass das Fahrzeug nach Betätigung der Fernbedienung auch wirklich verschlossen ist. (ots/pfa) 


Mehrfach ist es in diesem Jahr im Korbacher Stadtgebiet zu ähnlichen Taten gekommen:
Erneut mehrere Autos durchsucht: Wer hat Täter gefilmt? (25.10.2016)
Wie oft denn noch? Unverschlossene Autos durchsucht (20.10.2016)
Handbremse gelöst und Golf in Gebüsch rollen lassen (10.10.2016)
Korbach: Zwei Autos durchsucht, Kleingeld geklaut (01.10.2016)
Geldbörse mit persönlichen Papieren aus Auto geklaut (26.08.2016)
Autoknacker hat es auf Fahrzeugpapiere abgesehen (20.05.2016)
Drei weitere Autos geknackt: Wieder Papiere gestohlen (21.05.2016)
Serie von Autoaufbrüchen in Korbach geht weiter (24.05.2016)
VW Caddy geknackt: Navi, Papiere und Geld gestohlen (24.05.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Eine Schrebergartenhütte auf dem Gelände des Kleingartenvereins Eidinghausen ist am frühen Sonntagmorgen vollständig ausgebrannt. Die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen auf benachbarte Lauben. Die Brandursache war zunächst unbekannt, verletzt wurde niemand.

Beim Eintreffen an der zwischen den Straßen Auf Lülingskreuz und Am Tuchrahmen gelegenen Kleingartenanlage gegen 5 Uhr brannte die Hütte bereits in voller Ausdehnung. Insgesamt vier Trupps unter Atemschutz waren im Einsatz, löschten den eigentlichen Brand und schützten angrenzende Lauben. Die Befürchtung, es könnten sich noch Personen in der brennenden Holzhütte aufhalten und zu Schaden gekommen sein, bewahrheitete sich nicht. Um im Innenraum nachzusehen und auch dort löschen zu können, mussten die Feuerwehrleute die verschlossene Zugangstür aufbrechen.

Nach gut einer halben Stunde war der Brand weitgehend gelöscht. Trotz des umfangreichen Einsatzes war die Laube durch das Feuer so stark beschädigt worden, dass sie vermutlich nur noch abgerissen werden kann. Angaben über die Schadenshöhe lagen vor Ort nicht vor. Polizisten nahmen erste Ermittlungen zur Brandursache auf. Neben einer Streife der Korbacher Polizei stand an der Brandstelle auch ein promedica-Rettungswagen bereit. Die Rettungkräfte brauchten aber nicht einzugreifen, da sich keiner der rund 25 Feuerwehrleute bei dem Einsatz verletzt hatte.

Die Ermittlungen der Korbacher Polizei zur Brandursache dauern an. Die Beamten bitten mögliche Zeugen, die Angaben im Zusammenhang mit dem nächtlichen Feuer machen können, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 zu melden.

Brandeinsatz bereits in der Nacht zuvor
Erst in der Nacht zuvor waren die Freiwilligen unter der Leitung von Wehrführer Jörn Häußler gleich zweimal im Einsatz: Kurz nach dem tödlichen Verkehrsunfall im Strother Wald (wir berichteten, zum Artikel mit Video und Fotos bitte hier klicken) musste die Wehr in die Kölner Straße ausrücken, wo sich aus unbekannten Gründen Brennholz auf einer Terrasse entzündet hatte. Die Flammen griffen auf das Gebäude über und erfassten unter anderem eine Lattung und Dämmmaterial. Noch vor Eintreffen der Brandschützer hatte der betroffene Anwohner mit einem Gartenschlauch zu löschen begonnen. (pfa)


Die Korbacher Wehr feiert aktuell ihr 150-jähriges Bestehen und lädt zum Tag der offenen Tür ein:
150 Jahre Feuerwehr: Auch Sonntag Stützpunkt besichtigen (27.08.2016, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. Wurden bis vor kurzem geparkte Autos in Korbachs Straßen und auf öffentlichen Plätzen von Dieben gewaltsam geöffnet, und die Besitzer bestohlen, nimmt eine neue Masche unbekannte Dimensionen an. Jetzt verschaffen sich die Täter erst Zutritt in Garagen und brechen anschließend Autos auf. So auch geschehen in der Straße "Am Tuchrahmen", in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch. Unbekannte Diebe öffneten eine unverschlossene Garage und durchsuchten zwei darin parkende Autos nach Diebesgut.

In einem Fall blieb ihre Suche erfolglos. Bei einem schwarzen Golf brachen die Diebe auch das verschlossene Handschuhfach auf und erbeuteten ein Sparbuch und eine Halskette. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Korbach, unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Quelle: ots/r

Anzeige:

 

 

Publiziert in Polizei
Dienstag, 30 April 2013 06:50

Bewohner in Urlaub: Einbrecher schlagen zu

KORBACH. Unbekannte Einbrecher haben die urlaubsbedingte Abwesenheit eines Hausbesitzers genutzt und sind durch ein aufgebrochenes Kellerfenster ist das Wohnhaus eingestiegen.

Das Gebäude befindet sind in der Oststraße/Ecke Am Tuchrahmen. Der Einbruch ereignete sich in der Zeit vom Donnerstag, 6 Uhr, bis Sonntag, 13 Uhr. Der oder die Unbekannten schlugen die Scheibe eines Kellerfensters ein, stiegen in das Haus ein und durchsuchten alle Räume. Ob sie auch Beute machten, steht bislang noch nicht fest.

Die Korbacher Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und ist dabei auf der Suche nach Zeugen. Die Kriminalpolizei nimmt Hinweise entgegen unter der Rufnummer 05631/971-0.

 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 28 November 2011 14:52

Vor Kindern entblößt: Exhibitionist gefasst

KORBACH. Der Exhibitionist, der sich vergangene Woche vor mehreren elfjährigen Mädchen auf deren Schulweg entblößte, ist von der Polizei festgenommen worden. Es handelt sich um einen 18-Jährigen aus Korbach.

Die Schülerinnen der Alten Landesschule waren dem Exhibitionisten in der vergangenen Woche Am Tuchrahmen in Korbach begegnet. Der Mann war an den Kindern vorbeigegangen und hatte sich dabei entblößt. Seit dieser Zeit observierten Kräfte der Kriminalpolizei den Schulweg der Kinder. "Die gezielten Maßnahmen führten am Montagmorgen schließlich zum Erfolg", erklärte Polizeisprecher Volker König am Nachmittag. Um 7.30 Uhr tauchte der Mann wieder auf dem Schulweg der Mädchen auf. Noch bevor es wieder zu exhibitionistischen Handlungen kam, nahmen die Kripokräfte den Mann fest.

Bei dem Täter handelt es sich um einen 18-jährigen Mann aus Korbach, der in seiner Vernehmung die Tat auch einräumte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er zwar wieder entlassen, muss sich aber demnächst vor Gericht wegen des Missbrauchs von Kindern durch exhibitionistische Handlungen verantworten.


112-magazin.de berichtete vergangene Woche über den Fall und den Zeugenaufruf der Polizei:
Exhibitionist entblößt sich vor Schülerinnen (18.11.2011)

Publiziert in Polizei
Freitag, 18 November 2011 11:17

Exhibitionist entblößt sich vor Schülerinnen

KORBACH. Ein bislang unbekannter Exhibitionist hat sich vor vier Schülerinnen entblößt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den etwa 25 bis 30 Jahre alten Mann gesehen haben und Angaben zu seiner Identität machen können.

Wie Polizeisprecher Volker König am Freitag berichtete, war es bereits am Dienstag zu dem Vorfall gekommen. Vier elfjährige Freundinnen gingen an diesem Morgen um 7.20 Uhr zu Fuß auf ihrem Schulweg zur Alten Landesschule. Am Tuchrahmen kam ihnen aus Richtung Waldmannsbreite ein Mann mit entblößtem Geschlechtsteil entgegen und ging an ihnen vorüber.

Die geschockten Kinder liefen weiter zur Schule, und zumindest eines der Kinder berichtete am Nachmittag den Erziehungsberechtigten von dem Vorfall. Die Eltern erstatteten Anzeige und verständigten auch die Schule. Der Exhibitionist wird wir folgt beschrieben: Er ist etwa 25 bis 30 Jahre alt, 1,65 bis 1,70 Meter groß und von kräftiger bis dicker Statur. Der Mann hat blonde Haare mit schwarzen Strähnen. Bekleidet war er mit einer weißen Jacke.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen und mahnt zur besonderen Aufmerksamkeit. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Korbach, die unter der Telefonnummer 05631/971-0 zu erreichen ist.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige