Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Am Taubenrain

BAD WILDUNGEN. In der Zeit von Samstag (9. Januar) bis Dienstag (12. Januar) versuchte ein unbekannter Täter in ein Bürogebäude in Bad Wildungen einzubrechen. An dem Gebäude in der Straße Am Taubenrain wollte er ein ebenerdiges Fenster aufdrücken. Da ihm dies wegen vorhandener Sicherungseinrichtungen nicht gelang, musste er ohne Beute flüchten. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 350 Euro

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Wildungen, Tel. 05621/7090-0.  (ots/r)

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 16 September 2020 08:49

Benzin in Kanalisation - Waschmittel in Wilde

BAD WILDUNGEN. Zwei Umwelteinsätze in wenigen Tagen haben die Freiwilligen Feuerwehrleute aus Bad Wildungen erfolgreich absolviert. Größere Umweltschäden konnten durch beherztes Eingreifen vermieden werden. 

Am Dienstag Waschmittel in der Wilde

Am Dienstagabend wurde die Feuerwehr Bad Wildungen gegen 18.30 Uhr zu einem Umwelteinsatz in den Herrenmühlsweg alarmiert. Aufmerksame Anwohner hatten festgestellt, dass aus einem Regenwasserkanal eine milchig trübe Flüssigkeit in die Wilde floss. Um ein weiteres Austreten der Flüssigkeit zu verhindern wurde der Regenwasserkanal mit einem Bypass-Kissen abgedichtet. Anschließend wurde der Kanal gespült und das aufgestaute Wasser unter Einsatz einer Gefahrgut-Umfüllpumpe in den Schmutzwasserkanal gepumpt. Bei der milchigen Flüssigkeit handelte es sich um Waschmittel. Die Feuerwehr Bad Wildungen war mit 17 Einsatzkräften und fünf Einsatzfahrzeugen unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Alexander Paul im Einsatz.

Am Sonntag Benzin entsorgt

Bereits am vergangenen Sonntag wurde die Feuerwehr zu einem Umwelteinsatz gerufen. In der Straße Am Taubenrain hatten ein Anwohner mehrere Liter altes Benzin in einem Regeneinlauf entsorgt und dadurch ein hochexplosives Gemisch im Kanal erzeugt. Durch Spülen des Wassereinlaufes mit etwa 5000 Liter Trinkwasser konnte die Gefahr beseitigt werden. Hier waren 14 Einsatzkräfte mit drei Einsatzfahrzeugen unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Michael Ritte im Einsatz.

Link: Freiwillige Feuerwehr Bad Wildungen.

-Anzeige-



Publiziert in Feuerwehr

BAD WILDUNGEN. Wenige Tage nach dem Diebstahl eines Motorrollers Am Taubenrain in Bad Wildungen ist in derselben Straße ein pkw-Anhänger entwendet worden. Die Polizei in der Badestadt hofft darauf, dass Zeugen bei der Aufklärung des Falles helfen können.

Zu dem Diebstahl war es irgendwann am vergangenen Wochenende gekommen, wie die Polizei am Montag berichtete. Gestohlen wurde ein Pkw-Anhänger der Marke Stema mit dem amtlichen Kennzeichen KB-R 1193. Die unbekannten Täter entfernten die Sicherung des Anhängers, der vor dem Haus des Eigentümers stand. Vermutlich befestigten sie den Anhänger anschließnend an einem Fahrzeug und flüchteten in unbekannte Richtung. Der Wert des Anhängers beträgt laut Polizei 500 Euro.

Die Ermittler der Wildunger Wache bitten Zeugen darum, sich unter der Rufnummer 05621/7090-0 zu melden. (ots/pfa)  


Über den genannten Rollerdiebstahl Am Taubenrain berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Zwei Motorroller kurzgeschlossen und gestohlen (28.03.2017)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 28 März 2017 10:00

Zwei Motorroller kurzgeschlossen und gestohlen

BAD WILDUNGEN/KORBACH. Zwei Motorroller sind in Bad Wildungen und Korbach gestohlen worden - der eine über Nacht, der andere am helllichten Tag. Die Polizei ist in beiden Fällen auf der Suche nach Zeugen.

In der Badestadt schlug ein bislang unbekannter Täter in der Nacht zu Montag in der Straße Am Taubenrain zu, wo er einen rot-schwarz-grauen 50er Roller der Marke Yamaha entwendete. Der Roller stand vor dem Wohnhaus. Das Lenkradschloss wurde geknackt und offenbar die Zündung kurzgeschlossen. An dem Roller im Wert von 800 Euro war das Versicherungskennzeichen 157-KSF angebracht. Um Hinweise bittet die Polizeistation in Bad Wildungen, Telefon 05621/7090-0.

In Korbach kam es dann am Montag in der Zeit zwischen 12.45 und 17 Uhr in der Hagenstraße zu einem weiteren Rollerdiebsthal. Hier entwendete ein bislang ebenfalls noch unbekannter Dieb einen silbernen 125er Roller des Typs Kymco Yager GT mit dem amtlichen Kennzeichen KB-DS 20 aus einem Carport. Der Roller war ebenfalls durch das Lenkradschloss gesichert. Vermutlich wurde auch dieses Fahrzeug kurzgeschlossen. Der Wert des Rollers beträgt rund 1000 Euro. Hinweise in diesem Fall erbittet die Polizeistation in Korbach, Telefon 05631/971-0. (ots/pfa)  

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 11 Februar 2016 14:45

Einbruch in Bürogebäude

BAD WILDUNGEN. Am Donnerstagmorgen stellte der Besitzer eines Bürogebäudes in der Straße "Am Taubenrain" fest, dass unbekannte Diebe in der Zeit ab Mittwochnachmittag, 16 Uhr, in das Haus eingebrochen waren. Der oder die Diebe hatten ein Fenster gewaltsam aufgehebelt und drangen in das Gebäude ein. Die Täter durchsuchten das gesamte Bürogebäude, entwendeten aber lediglich eine Digitalkamera.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen, unter der Telefonnummer 05621/7090-0 entgegen.

Anzeige:

 

 

Publiziert in Polizei

KORBACH. Weil er einem Fuchs auf der Fahrbahn ausweichen wollte, hat ein 26-jähriger Autofahrer in der Nacht zu Donnerstag die Kontrolle über seinen Opel Corsa verloren. Der Wagen kam von der Straße ab und prallte gegen eine Laterne. Feuerwehrleute trennten das Fahrzeugdach ab, um den Schwerverletzten möglichst schonend aus dem Auto zu befreien.

Der junge Korbacher bog gegen 0.40 Uhr von der Wildunger Landstraße in die Straße Am Fischerweg ein. In einer Rechtskurve noch vor Beginn des Wohngebietes lief laut Polizei ein Fuchs aus dem Waldecker Berg auf die Fahrbahn. Der Opelfahrer wich dem Tier aus und kam nach links von der Straße ab. Der Corsa fuhr mit der Front auf den Bürgersteig und stieß dort frontal gegen eine Straßenlaterne. Die Besatzung des zunächst alarmierten Rettungswagens forderte den Notarzt und die Korbacher Feuerwehr an.

Die gut 20 Feuerwehrleute unter Leitung von Bernd Ashauer sicherten das Auto und setzten in Absprache mit den Rettungskräften hydraulisches Rettungsgerät ein, um das Fahrzeugdach abzutrennen. Auf einem Spineboard wurde der Verletzte schließlich nach hinten aus dem Fahrzeug gehoben. Nach weiterer Versorgung im Rettungswagen lieferten die Helfer den jungen Mann ins Korbacher Krankenhaus ein.

An dem älteren Corsa entstand Totalschaden, die Laterne wurde beim Aufprall umgebogen. Eine Polizeibeamtin bezifferte den Restwert des Wagens mit 600 Euro. Die Zufahrt zu dem Wohngebiet am Waldecker Berg blieb wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten bis etwa 2.30 Uhr gesperrt.


Erst am Montagabend hatte offenbar ein Fuchs für einen Unfall mit einem Verletzten gesorgt:
Tier ausgewichen: Motorradfahrer schwer verletzt (10.6.14)

Korbacher Feuerwehrleute waren auch nach einem Verkehrsunfall am Dienstag im Einsatz:
Zusammenstoß fordert drei Verletzte: Rettungshubschrauber (10.6.14, mit Video/Fotos)

Link:
Feuerwehr Korbach

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

BAD WILDUNGEN. Nach mehreren Autoaufbrüchen in der Nacht zu Mittwoch in Reitzenhagen sind in der Folgenacht mindestens sieben Fahrzeuge in der Kernstadt geknackt worden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.

Die Polizei vermutet einen Tatzusammenhang. Auch dieses Mal hatten die Diebe es auf Navigationssysteme aus Fahrzeugen der Hersteller Mercedes und BMW abgesehen. Die neuerlichen Autoaufbrüche ereigneten sich in der Zeit von Mittwochabend, 22 Uhr, bis Donnerstagmorgen, 5.40 Uhr. Bislang wurden bei der Polizei in Bad Wildungen sieben Fälle gemeldet.

In allen Fällen schlugen die Diebe kleinere Seitenscheiben ein, entriegelten die Fahrzeuge und rissen zumeist die gesamte Mittelkonsole heraus, um an die fest eingebauten Navigationssysteme mit Radioteil zu gelangen. Dabei richteten sie einen Gesamtschaden von mehreren 10.000 Euro an. Die Taten ereigneten sich im Holzhäuser Weg, in der Bubenhäuser Straße, der Ostpreußenstraße, der Memelstraße sowie in den Straßen Am Taubenrain und Am Wartheköppel - hier wurden zwei Autos aufgebrochen.

Hinweise auf den oder die Täter erhofft sich die Polizeistation in Bad Wildungen, die unter der Rufnummer 05621/7090-0 zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige