Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Am Stadtbruch

Montag, 09 August 2021 12:31

In Natursteinfirma eingebrochen

VOLKMARSEN. Ganoven haben in der Nacht von Freitag auf Samstag das Firmengebäude eines Baustoffhandels "Am Stadtbruch" in Volkmarsen aufgesucht, um Beute zu machen.

Bereits zum 5. Mal sind Einbrecher in das Gebäude der Firma Lange eingedrungen und wollten sich bereichern - allerdings mussten die Täter jüngst, wie in der Vergangenheit auch, ohne Beute abziehen. Ein Grund dafür dürfte sein, dass sich keine Wertgegenstände in der Lagerhalle befinden. 

Hinterlassen haben die Täter einen Sachschaden von mindestens 1000 Euro, wie die Polizei miteilt. Nach ersten Erkenntnissen gelangten die Täter durch gewaltsames Öffnen einer Tür in die Lagerhalle. Im Gebäude selbst brachen sie mehrere Türen und Schränke auf und durchsuchten sowohl die Lagerhalle als auch Büroräume.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 08 Februar 2020 18:08

Plane aufgeschlitzt - Verursacher flüchtet

VOLKMARSEN. Nur eine Stunde hatte sich am 6. Februar der Fahrer eines in Volkmarsen geparkten Sattelzuges entfernt - bei seiner Rückkehr zum Lkw stellte der 32-jährige Fahrer eine Beschädigung an der Plane seines Aufliegers fest.

Laut Polizeiprotokoll wurde der Lkw am Donnerstag in der Straße "Am Stadtbruch" in Höhe der Firma Heidemann, um 19 Uhr ordnungsgemäß auf einem Parkstreifen abgestellt. Der Fahrer aus Saalfeld (Thüringen) verließ gegen 19.15 Uhr sein Fahrzeug und kehrte um 20.15 Uhr zu seinem Truck zurück. Dabei bemerkte der Saalfelder, dass die Außenplane am Sattelauflieger starke Beschädigungen aufwies.

Die hinzugerufene Polizei konnte blaue Fremdfarbe an dem beschädigten Lkw feststellen und ist sich sicher, dass ein anderer Lkw beim Rangieren den Auflieger beschädigt hat. Die Beamten bitten um Zeugenhinweise unter der Rufnummer  05691/97990. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Einen Zeugenaufruf startet die Polizei Bad Arolsen und erhofft sich Hinweise auf eine Fahrerflucht, die sich bereits vor einer Woche ereignet hat.

Ein Mitarbeiter einer Firma, die sich auf Armaturen spezialisiert hat, parkte am 9. Oktober seinen Volvo CX 60 gegen 21.45 Uhr auf dem Firmenparkplatz am Stadtbruch. Nach seiner Schicht kehrte der Volvo-Besitzer um 6.20 Uhr zu seinem Fahrzeug zurück und erkannte eine große Beule am hinteren Stoßfänger.

Wahrscheinlich, so die Polizei, wurde das Fahrzeug beim Rangieren von einem anderen Pkw angefahren. Der Sachschaden beläuft sich auf 1000 Euro. Damit der Warburger nicht aus seinem Schaden sitzen bleibt, bittet die Polizei um Mithilfe, bei der Aufklärung der Unfallflucht. Die Telefonnummer lautet: 05691/97990. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Dienstag, 02 Juli 2019 08:47

Blutspenden in Volkmarsen

VOLKMARSEN. Der nächste Blutspendetermin des Deutschen Roten Kreuzes findet am Mittwoch, den 3. Juli, in der Zeit ab 15.30 Uhr, in Volkmarsen in der Nordhessenhalle am Stadtbruch statt. Die Mitarbeiter des DRK freuen sich auf eine rege Teilnahme, da gerade in der Urlaubszeit die Blutkonserven in den Depots nicht in ausreichender Menge zur Verfügung stehen und es zu Engpässen bei seltenen Blutgruppen kommen kann. Das Ende der Spendenaktion wurde auf 19.30 Uhr festgelegt.

Nach der Teilnahme an einem Blutspendetermin bekommen die Spender einen Nachweis über ihre individuelle Blutgruppe ausgehändigt. Diesen sollte jeder Teilnehmer im Straßenverkehr mit sich führen, da im Falle eines Unfalls das eigene Leben von der schnellen Zuführung einer Blutkonserve abhängig sein kann.

-Anzeige-


Publiziert in Retter
Dienstag, 12 März 2019 08:21

Versuchter Einbruch in Baustoffhandel

VOLKMARSEN. In der Nacht vom vergangenen Freitag auf Samstag haben unbekannte Täter versucht auf der Rückseite eines Firmengebäudes für Baustoffhandel in der Straße "Am Stadtbruch" eine Scheibe einzuschlagen. Da es sich bei der Scheibe um Sicherheitsglas handelt, brachen die Täter ihr Vorhaben erfolglos ab.

Bei der Flucht wurden aber noch drei Aussenlampen samt Bewegungsmeldern von der Hauswand geschlagen. Der angerichtete Sachschaden beträgt etwa 2500 Euro. Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 07 Februar 2019 11:32

Blutspenden in Volkmarsen

VOLKMARSEN. Der nächste Blutspendetermin des Deutschen Roten Kreuzes findet am heutigen Donnerstag, den 7. Februar, in der Zeit ab 15.30 Uhr, in Volkmarsen in der Nordhessenhalle am Stadtbruch statt. Die Mitarbeiter des DRK freuen sich auf eine rege Teilnahme, da gerade in der Urlaubszeit die Blutkonserven in den Depots nicht in ausreichender Menge zur Verfügung stehen und es zu Engpässen bei seltenen Blutgruppen kommen kann. Das Ende der Spendenaktion wurde auf 19.30 Uhr festgelegt.

Nach der Teilnahme an einem Blutspendetermin bekommen die Spender einen Nachweis über ihre individuelle Blutgruppe ausgehändigt. Diesen sollte jeder Teilnehmer im Straßenverkehr mit sich führen, da im Falle eines Unfalls das eigene Leben von der schnellen Zuführung einer Blutkonserve abhängig sein kann.

-Anzeige-


Publiziert in Retter

VOLKMARSEN. Auf dem Firmengelände eines Löschmittel-Entsorgungsunternehmens in der Straße "Am Stadtbruch" wurden im Laufe des Wochenendes vier abgemeldete Firmenfahrzeuge unberechtigt geöffnet und durchsucht. Die Diebe stahlen aus den Fahrzeugen die eingebauten Radio- und Lautsprecheranlagen.

Über die Höhe des Schadens kann die Polizei noch keine Angaben machen. Um den Ganoven das Handwerk zu legen, bitten die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 um Hinweise aus der Bevölkerung.  (ots/r)

Anzeige:




Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Autodiebe haben in Volkmarsen zwei Fahrzeuge des Herstellers Subaru vom Ausstellungsfläche des Autohauses Schüppler am Volkmarser Stadtrand gestohlen. Der aktuelle Fall ist dort nicht der erste: Allein im Jahr 2015 waren von dem Gelände mindestens sieben Autos entwendet worden.

Dass nun erneut zwei Autos geklaut worden waren, bemerkten Mitarbeiter des Fahrzeughauses in der Straße Am Stadtbruch am Donnerstagmorgen. Von der Freifläche hatten die unbekannten Täter im Laufe zwei fast neuwertige Subaru entwendet. Um die Wagen stehlen zu können, brachen sie zunächst zwei Kundenfahrzeuge auf, schlossen sie kurz und fuhren sie zur Seite. Dann montierten sie die Kennzeichen der Kundenfahrzeuge ab und befestigten sie mit hoher Wahrscheinlichkeit an den beiden neuwertigen Subaru, einen silbergrauen XV und um einen ebenfalls silbergrauen Forester.

An diesen Fahrzeugen dürften die gestohlenen Kennzeichen HX-TA 2906 und KB-R 484 angebracht sein. Der Gesamtschaden summiert sich auf einen mittleren fünfstelligen Betrag. Die Kriminalpolizei in Korbach bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 05631/971-0 zu melden. (ots/pfa) 


Über die genannten Fälle im Jahr 2015 berichtete 112-magazin.de jeweils:
Drei silberfarbene Subarus in Volkmarsen gestohlen
(01.02.2015)
Volkmarsen: Subaru Forester aus Autohaus gestohlen (30.03.2015)
Volkmarsen: Autohaus erneut Opfer von Pkw-Dieben (16.04.2015)
Subaru aus Autohaus gestohlen (09.10.2015)

Anzeige:



{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Ohne Beute ist der Einbrecher geblieben, der in das Vereinsheim der Volkmarser Ortsgruppe im Verein für Deutsche Schäferhunde eingestiegen ist. Die Arolser Polizei sucht Zeugen.

Der Einbruch wurde in der Nacht zu Sonntag in der Straße Am Stadtbruch verübt. Der Täter riss ein Fenstergitter aus der Verankerung und öffnete gewaltsam das Fenster dahinter. Auf diesem Wege stieg der Täter in das Vereinsheim ein, verschwand dann aber ohne Beute.

Wer Angaben zu verdächtigen Personen machen kann, der wendet sich an die Polizeistation Bad Arolsen. Die Rufnummer lautet 05691/9799-0. (ots/pfa) 


Link:
Ortsgruppe Volkmarsen im Verein für Deutsche Schäferhunde

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 09 Oktober 2016 11:20

Reifen geplatzt - Feuerwehr rückt aus

VOLKMARSEN. Die Leitstelle Waldeck-Frankenberg alarmierte heute um 8.50 Uhr die Feuerwehr Volkmarsen, um eine hilflose Person aus einem verunfallten Fahrzeug zu befreien. Notarzt, Rettungswagen und Polizeikräfte setzten sich ebenfalls in Bewegung, um der eingeschlossenen Person Hilfe leisten zu können. Ein Passant hatte einen Pkw mit laufendem Motor gemeldet und darauf hingewiesen, dass der Fahrer trotz heftigen Klopfens an die Fensterscheibe nicht reagiert habe.

Ein 25-jähriger Mann aus einem Arolser Stadtteil war gegen Mitternacht mit seinem blauen Opel auf dem Heimweg von seiner Freundin nach Landau unterwegs, als ihm in einer Rechtskurve in der Straße Am Stadtbruch der linke Vorderreifen geplatzt war. Der Landauer stellte sein Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand ab, ohne seinen Opel abzusichern, kehrte zu seiner Freundin zurück und trank dort eigenen Angaben zufolge etwas Alkohol. Einige Stunden später ging der Opel-Fahrer zu seinem Fahrzeug zurück, um auf das Tageslicht zu warten, um seinen beschädigten Reifen wechseln zu können. Als es ihm zu kalt geworden sei, habe er den Motor angestellt, um sich im Auto wärmen zu können. Dabei sei er eingeschlafen, so der 25-Jährige gegenüber 112-magazin.de.

Geweckt wurde der Landauer schließlich durch Blaulicht und etwa 15 Einsatzkräfte der Volkmarser Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen angerückt waren. Notarzt und die RTW-Besatzung konnten nach Prüfung der Sachlage wieder abrücken. Ein Atemalkoholtest, den die Polizei bei dem 25-jährigen Landauer durchführte, ergab ein positives Ergebnis. Den Führerschein muss der Opel-Fahrer allerdings nicht abgeben. Man habe dem jungen Mann nicht nachweisen können, dass er unter Alkoholeinwirkung gefahren sei, so die Polizei in Bad Arolsen.

 

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige