Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Am Leitegraben

Sonntag, 14 Juni 2020 18:31

Polo rammt Benz - Fahrerin flüchtet

BAD AROLSEN. Eine Verkehrsunfallflucht zügig aufgeklärt haben Beamte der Polizeistation Bad Arolsen am Sonntagabend - nach einem Regelverstoß und einem Zusammenprall mit einem Mercedes im Kreuzungsbereich, flüchtete die Unfallverursacherin mit ihrem schwarzen Polo und wollte sich dadurch der Verantwortung entziehen.

Dieser Versuchung stellten sich zwei Streifenwagenbesatzungen entgegen, die umgehend den Hinweisen von Zeugen folgten und die 23-jährige Polo-Fahrerin im Innenstadtbereich zum Halten animierten. Da der Polo einen frischen Blechschaden aufwies und Fragmente des Kennzeichens mitgeteilt worden waren, wurde die Bad Arolserin zur Polizeidienststelle mitgenommen. Ein Atemalkoholtest verlief negativ, den Unfall gab die junge Frau aber zu.

Was war geschehen?

Gegen 16.45 Uhr befuhr eine Frau mit ihrem Mercedes-Benz den Hünighäuser Weg, von der Bahnhofstraße kommend, in Richtung Große Allee. Zeitgleich steuerte die 23-Jährige ihren Volkswagen von der Straße Am Leitegraben in Richtung Polizeistation. Im Versatz zur Uplandstraße missachtete die Bad Arolserin den von rechts heranfahrenden, vorfahrtsberechtigten Benz, es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Polo vorn rechts beschädigt wurde und der Benz im Frontbereich ramponiert wurde. Nach der Kollision geriet der Polo noch ins Schlingern und beschädigte eine Hecke. Im Anschluss daran entfernte sich die junge Frau unerlaubt von der Unfallstelle.

Mit Verdacht auf einen Schock musste die Benz-Fahrerin im RTW medizinisch behandelt werden. Den Gesamtsachschaden gibt die Polizei mit 900 Euro an.  (112-magazin)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 16 Oktober 2018 13:18

Erwischt: Polizei nimmt Einbrecher fest

BAD AROLSEN. Erneut konnten Beamte der Polizeistation Bad Arolsen einen Erfolg verbuchen - diesmal klickten die Handschellen in einer Wohnung am Leitegraben.

Montagabend um 20 Uhr konnte die Bad Arolser Polizei einen Täter bei einem Wohnungseinbruch in Bad Arolsen in der Straße Am Leitegraben auf frischer Tat festnehmen. Bei dem Objekt handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus. Der Täter kletterte über die dortige Balkonbrüstung zur Erdgeschosswohnung und brach die Balkontür auf.

Der Eigentümer war zu diesem Zeitpunkt nicht Zuhause. Durch einen aufmerksamen Mitbewohner wurde die Polizei verständigt, die den 26-jährigen Täter, der ohne festen Wohnsitz ist, kurze Zeit später festnehmen konnte. Diebesgut hatte er nicht dabei.

Nach entsprechenden, polizeilichen Maßnahmen, wurde der Mann wieder entlassen. Nach Angaben von Polizeisprecher Jörg Dämmer ist der Täter in der Vergangenheit mehrfach aufgefallen und kein unbeschriebenes Blatt. (ots/r)




Publiziert in Polizei
Samstag, 29 Juli 2017 17:10

Diemelseer kracht in Rettungswagen

BAD AROLSEN. Mit seinem blauen Opel ist gestern um 13.05 Uhr, ein Mann aus Diemelsee mit einem Rettungswagen kollidiert. Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung zwischen Teichstraße und der Straße Am Leitegraben in Bad Arolsen. 

Nach Zeugenaussagen lenkte ein 69-jähriger Diemelseer seinen Opel auf der Straße Am Leitegraben und missachtete die Vorfahrt eines von rechts kommenden Rettungswagens, der die Teichstraße ohne Sondersignal befuhr. Ohne anzuhalten krachte der 69-Jährige in die Fahrerseite des Daimler Sprinter. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 3300 Euro.

Weder der Opel-Fahrer noch der Sprinter-Fahrer wurden bei der Kollision verletzt.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Etwa 50 Liter Hydrauliköl, die aus einem Mülllaster ausliefen, haben die die Straße Am Leitegraben in eine Rutschbahn verwandelt. Die Feuerwehr rückte aus, um Abhilfe zu schaffen.

An einem Müllentsorgungsfahrzeug platzte am Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr ein Hydraulikschlauch. Daraufhin verteilten sich nach Auskunft der Feuerwehr 50 Liter Hydrauliköl auf der Fahrbahn und am Straßenrand.

Die um 7.34 Uhr alarmierte Feuerwehr Bad Arolsen rückte daraufhin mit insgesamt vier Fahrzeugen und zehn Personen unter der Leitung von Wehrführer Gordon Kalhöfer zur Einsatzstelle aus. Vor Ort wurde Hydrauliköl aufgefangen, die Straße mehrfach mit Ölbindemittel abgestreut und gereinigt. Im Anschluss daran reinigten die Feuerwehrleute die Straße nochmals gründlich mit einer Seifenlauge. So verhinderten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte einen größeren Umweltschaden.

Trotz aller Bemühungen war der Asphalt auch nach mehrfacher Reinigung immer noch sehr rutschig. Daher entschied man sich in Abstimmung mit der Polizei, der Unteren Wasserschutzbehörde und der Stadt Bad Arolsen, die Straße für den Verkehr weiterhin zu sperren. Eine Fachfirma, die sich auf die Beseitigung solch hartnäckiger Ölverschmutzungen spezialisiert hat, wurde daraufhin beauftragt.

Der Einsatz der Feuerwehr Bad Arolsen war nach etwa viereinhalb Stunden gegen 12 Uhr beendet. (r/pfa)


Link:
Feuerwehr Bad Arolsen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

BAD AROLSEN. Schwere Verletzungen hat eine 46-jährige Autofahrerin bei einem Zusammenstoß in der Nähe des Bad Arolser Stadtkrankenhauses erlitten. Die 24 Jahre alte Unfallverursacherin erlitt einen Schock.

Die 24-jährige Korbacherin befuhr nach Angaben von Montag mit ihrem älteren VW Polo am Sonntagabend gegen 18.30 Uhr die Straße Am Leitegraben in Bad Arolsen aus Richtung Hünighäuser Weg kommend in Richtung Helenenstraße. An der Einmündung zur Teichstraße missachtete die junge Frau die Vorfahrt einer von rechts kommenden 46 Jahre alten Arolserin, die mit ihrem älteren 190er Mercedes in Richtung Bahnhofstraße fuhr und den Leitegraben überquerte.

Mit ihrem Polo rammte die Korbacherin den Mercedes auf der Fahrerseite in Höhe der Hinterachse. Dadurch drehte sich der Daimler um 180 Grad und blieb entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung stehen. Die Mercedesfahrerin erlitt schwere Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung an der Unfallstelle mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Die junge Frau im VW Polo blieb körperlich unverletzt, trug aber einen Schock davon.

An den beiden älteren Fahrzeugen entstand den Angaben zufolge jeweils wirtschaftlicher Totalschaden von insgesamt 5000 Euro. Der Benz musste abgeschleppt werden, der Polo war trotz der Beschädigungen noch fahrbereit.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige