Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Am Hauptbahnhof

KORBACH. Vandalen haben sich an einem Rohbau gegenüber dem Hauptbahnhof zu schaffen gemacht: Die Unbekannten zerschnitten bei den Bauarbeiten verlegte Abdichtfolien auf den Terrassen im zweiten Stock.

Wie Polizeisprecher Dirk Virnich am Freitag berichtete, war es in der Zeit von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen zu der Sachbeschädigung gekommen. Die Folien wurden mit einem Messer oder einem Haken zerschnitten. "Die beschädigten Folien müssen nun wieder mühsam ersetzt werden", sagte Virnich. Seinen Angaben zufolge beträgt der Schaden mindestens 500 Euro.

Hinweise auf verdächtige Personen erbittet die Polizeistation Korbach, die unter der Telefonnummer 05631/9710 zu erreichen ist.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Freitag, 25 April 2014 19:01

Specialized Rockhopper aus Hausflur gestohlen

KORBACH. Während des Nachhilfe-Unterrichtes hat ein 15-jähriger Schüler vor allem eines gelernt: Auch ein abgeschlossenes Fahrrad ist nicht vor Diebstahl sicher. Unbekannte hatten das Mountainbike sogar aus einem Hausflur gestohlen.

Der Jugendliche aus Korbach besuchte am Donnerstagmittag in der Zeit von 13.15 Uhr bis 14.10 Uhr ein Nachhilfe-Institut in der Straße Am Hauptbahnhof in der Korbacher Innenstadt. Sein rot-graues Mountainbike der Marke Specialized Rockhopper Comp 29 stellte er während dieser Zeit im Hausflur des Wohn- und Geschäftshauses ab und sicherte es mit einem Schloss.

Als er anschließend nach Hause fahren wollte, war sein Fahrrad verschwunden. Unbekannte hatten es in der Zwischenzeit gestohlen. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich an die Polizeistation Korbach zu wenden unter der Nummer 971-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Zu einem medizinischen Notfall in der Korbacher Innenstadt hat die Leitstelle am Freitagabend nicht nur den Notarzt und den Rettungsdienst, sondern auch die Feuerwehr alarmiert: Die Brandschützer mussten die Tür zur Wohnung der Patientin öffnen.

Notarzt und Rettungsdienst rückten aus, um eine Patientin in einer Wohnung in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Straße Am Hauptbahnhof zu versorgen. Da sich die Wohnungstür nicht öffnen ließ, kam die Korbacher Feuerwehr ins Spiel: Mit Spezialwerkzeug öffneten die Freiwilligen innerhalb weniger Augenblicke die Tür und ermöglichten den Rettern einen Zugang zur Patientin.

In derselben Straße, direkt gegenüber der aktuellen Einsatzstelle, unterstützte die Feuerwehr vor knapp anderthalb Jahren ebenfalls den Rettungsdienst: Damals trugen die Feuerwehrleute einen Patienten aus einem der oberen Geschosse zum Rettungswagen, der vor dem Haus stand. Aber auch in anderen Situationen leistet die Feuerwehr den Kollegen vom Rettungsdienst wertvolle Hilfe: So zogen die Brandschützer Ende Dezember 2013 mit dem Rüstwagen einen RTW frei, der im Feld zwischen Korbach und Meineringhausen festgefahren war.


112-magazin.de berichtete über die beiden genannten Einsätze:
Rettungseinsatz: Korbacher Innenstadt blockiert (25.10.2012, mit Video und Fotos)
Feuerwehr zieht festgefahrenen Rettungswagen frei (27.12.2013, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

KORBACH. Nach einem Sturz auf Glätte ist ein 35 Jahre alter Mann mit dem Rettungshubschrauber in eine Kasseler Klinik geflogen worden. Die Flechtdorfer Straße war zur Landung des Helikopters voll gesperrt.

Der Mann war am Dienstagmorgen gegen 7.45 Uhr beim Überqueren der Flechtdorfer Straße in Höhe Güterbahnhof auf glattem Untergrund ausgerutscht und gestürzt. Weil er sich dabei offenbar eine Rückenverletzung zugezogen hatte, forderte der zur Erstversorgung eingesetzte Korbacher Notarzt einen Rettungshubschrauber an. Die Kasseler Luftretter von Christoph 7 übernahmen den Einsatz.

Um im morgendlichen Berufsverkehr eine sichere Landung des Hubschraubers zu ermöglichen, sperrten Beamte der Polizeistation und des Regionalen Verkehrsdienstes die Kreuzung Flechtdorfer Straße/Ermighäuser Weg/Am Hauptbahnhof komplett. Verfolgt von den Augen zahlreicher Schaulustiger landete die orangefarbene Maschine gegen 8.15 Uhr mitten auf der Kreuzung.

Nach weiterer gemeinsamer Versorgung des 35-Jährigen trugen die Helfer den Schwerverletzten zum Hubschrauber. Wenig später hob der Helikopter in Richtung Klinikum Kassel ab. Unmittelbar nach dem Start gab die Polizei die Kreuzung wieder frei - und der Notarzt eilte zum nächsten Einsatz.

Am Morgen herrschte auf Straßen und Gehwegen teils extreme Glätte. In der Nähe des Schulzentrums in der Kasseler Straße war am Morgen eine Schülerin mit ihrem Fahrrad gestürzt und hatte sich verletzt.

Weiterer Helikopter am Krankenhaus im Einsatz
Zeitgleich zum Einsatz des Kasseler Rettungshubschraubers war auch am Stadtkrankenhaus ein Hubschrauber im Einsatz: Die in der Wetterau stationierte Maschine Christoph Hessen war für einen Verlegungsflug vom Stadtkrankenhaus in eine Spezialklinik angefordert worden. In dichtem Schneetreiben hoben die Luftretter gegen 9.30 Uhr mit dem Patienten an Bord wieder ab.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

KORBACH. Die etwa halbstündige Vollsperrung der Straße Am Hauptbahnhof unweit des Kreisels Arolser Landstraße hat am Donnerstag für leichte Verkehrsprobleme gesorgt. Die Sperrung war nötig, weil die Feuerwehr den Rettungsdienst mit der Drehleiter unterstützte - dadurch war die Fahrbahn blockiert.

Im oberen Stockwerk eines Wohn- und Geschäftshauses Am Hauptbahnhof hatte am Vormittag ein Mann einen medizinischen Notfall erlitten. Die Besatzung eines Rettungswagens und der Korbacher Notarzt rückten gegen 11 Uhr an und versorgten den Patienten, der stark übergewichtig war. Um ihn für den Transport ins Krankenhaus zum Rettungswagen zu bringen, forderten die Retter die Feuerwehr an.

Die Brandschützer unter Leitung des stellvertretenden Wehrführers Karsten Kühler brachten die Drehleiter in Stellung, montierten eine Krankentrage auf einer speziellen Halterung und fuhren zu einem Fenster der Patientenwohnung empor. Allerdings stellte sich heraus, dass der Mann sowie die medizinischen Geräte für einen Transport mit dem Drehleiterkorb zu schwer waren. "Wir wollten kein Risiko eingehen", erklärte Kühler an der Einsatzstelle gegenüber 112-magazin.de. Die Feuerwehrleute hätten den Mann schließlich mit einem Tragetuch durch das Treppenhaus ins Erdgeschoss gebracht. Von dort aus ging es per Rettungswagen isn Krankenhaus.

Während des Einsatzes, den viele Passanten beobachteten, war eine Durchfahrt der Straße Am Hauptbahnhof nicht möglich. Vom Kreisel her sperrten die Feuerwehrleute die Zufahrt mit Fahrzeugen ab. Aus Richtung Bahnhof mussten die Verkehrsteilnehmer am Taxistand wenden. Gegen 12 Uhr war die Straße wieder frei.


Link:
Feuerwehr Korbach

Publiziert in Retter
Montag, 23 April 2012 21:18

Navi aus dem Handschuhfach geklaut

KORBACH. Ein mobiles Navigationsgerät haben Unbekannte aus dem Handschuhfach eines Autos geklaut, das sie auf einem Parkplatz in der Korbacher Innenstadt aufbrachen.

Ein 62-jähriger Waldecker parkte seinen grünen Citroen M 4 am Freitagabend um 21 Uhr auf dem Großraumparkplatz am Hauptbahnhof in der Nähe der Passage zur Fußgängerzone. Als er um 23.45 Uhr wieder zu seinem Auto kam, hatten Unbekannte sein Auto aufgebrochen und ein Navigationsgerät aus dem Handschuhfach entwendet.

Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Wer etwas beobachtet hat, das mit der Tat in Verbindung stehen könnte, meldet sich bei der Polizeistation in Korbach. Die Telefonnummer lautet 05631/971-0.

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 22 Februar 2012 16:54

Mehrere Täter halten Mädchen fest und klauen Geld

KORBACH. Mehrere Jugendliche haben ein 14-jähriges Mädchen im Fußgängertunnel zwischen dem Bahnhofsgebäude und dem Busbahnhof überfallen. Vorangegangen waren am Dienstagabend Pöbeleien und Beleidigungen.

Die späteren Täter saßen in dem linken der beiden Buswartehäuschen auf der Seite des Bahnhofsgebäudes in Höhe des Taxi-Standes. Nachdem das Mädchen auf die Anmache der Jungen nicht reagiert hatte, verfolgten diese ihr Opfer. In dem Fußgängertunnel wurde das Mädchen plötzlich von hinten von zwei der unbekannten Jungs festgehalten. Ein dritter entriss der jungen Korbacherin die Tasche und verstreute den Inhalt auf dem Boden. Einzig auf das Geld im Portemonnaie hatten es die Täter abgesehen, denn anschließend flüchteten sie in Richtung Bahnhofstraße.

Ein Täter hat Glatze und auffälliges Muttermal
Einer der Täter ist etwa 18 Jahre alt, 1,80 Meter groß und von schlanker Gestalt. Im linken Ohrläppchen hatte er einen sogenannten "Tunnel". Die kurzen dunklen Haare waren an den Seiten kürzer und oben mit Gel hochgestellt. Der zweite Täter ist 15 bis 16 Jahre alt, von kleiner und dicker Gestalt, hat braune, etwas längere Haare und trug eine eckige Brille ohne Rand. Er trug eine graue Jacke mit Fellkapuze und dunkle Jeans. Den dritten Täter schätzte die Überfallene auf ein Alter von etwa 19 Jahren und eine Körpergröße von 1,80 Meter, er hat eine Glatze und am rechten Unterkiefer ein auffälliges Muttermal. Er trug eine schwarze Jacke, weißes Hemd, mittelblaue Jeans. Der vierte Täter ist etwa 17 Jahre alt und schätzungsweise 1,70 Meter groß. Er hat eine etwas moppelige Gestalt und kurze dunkelblonde Haare. Bekleidet war er bei der Tat mit Lederjacke und dunkler Stoffhose. Der fünfte Täter ist vermutlich 17 bis 19 Jahre alt, schlank bis hager und hat kurze, dunkle Haare. Er war am Dienstagabend mit normaler Jeans und dunkler Jacke bekleidet.

Die Kripo hofft darauf, dass sich Zeugen melden und zur Aufklärung des laut Polizeisprecher Dirk Virnich "gemeinen Überfalls" beitragen können. Wer Angaben über die Täter machen kann, setzt sich mit der Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 971-0 in Verbindung.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 06 Februar 2012 15:38

Einbrecher gefasst - Belohnung weiter zu haben

KORBACH. Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass die Korbacher Polizei einen Einbrecher am Tatort festnahm. Bei dem 29 Jahre alten Täter handelt es sich aber nicht um den Unbekannten, der seit Wochen in der Kreisstadt sein Unwesen treibt. Die für seine Festnahme ausgelobte Belohnung von 4000 Euro ist also weiterhin zu haben.

Der Zeuge war am Freitagabend um 21.20 Uhr auf dem Heimweg, als er die aufgebrochene Eingangstür eines Friseursalons am Hauptbahnhof bemerkte. Sofort verständigte er die Polizei, die kurze Zeit später den Tatort umstellte. Bei der Durchsuchung des Haarstudios fanden die Beamten dann auch den Einbrecher, der sich dort verborgen hielt. Die Beamten nahmen den 29-jährigen Schwarzafrikaner um 21.30 Uhr fest und brachten ihn zur Polizeistation.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in Kassel am Samstagnachmittag wieder auf freien fuß gesetzt. Er muss sich aber demnächst wegen des versuchten Einbruchs vor Gericht verantworten.

Laut Polizeisprecher Volker König war der 29-Jährige erst kurz vor der Tat am Freitagabend mit dem Zug angereist. "Dieser Einbrecher steht nicht mit der zurzeit andauernden Einbruchserie in Verbindung", sagte der Sprecher. Wo der Mann seinen Wohnsitz hat, nannte König in seinem Bericht nicht.

Publiziert in Polizei
Samstag, 17 Dezember 2011 06:58

Auto kracht gegen Vordach: Einsturzgefahr

KORBACH. Ein unbekannter Autofahrer ist am späten Freitagabend gegen den Pfosten eines Vordaches gekracht und hat die Konstruktion so beinahe zum Einsturz gebracht. Der Fahrer flüchtete, Feuerwehrleute stützten das abgesackte Vordach ab. Die Polizei sucht Zeugen.

Vom Gelände des Korbacher Bahnhofes aus beobachtete ein Bahnmitarbeiter gegen 23.40 Uhr, dass ein dunkler Wagen aus Richtung Flechtdorfer Straße kommend die Straße Am Hauptbahnhof befuhr und in der Rechtskurve in Höhe des Güterbahnhofes nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Wagen überfuhr den Gehweg und stieß gegen einen Pfosten der Vordach-Konstruktion eines ehemaligen Autohauses. Der Unfallverursacher setzte zurück und machte sich aus dem Staub - um den entstandenen Schaden kümmerte er sich nicht. Der Zeuge informierte die Polizei.

Die Besatzung einer Streife entdeckte an der Unfallstelle unter anderem Reste der Frontschürze. Diese und weitere Teile lassen laut Polizei auf einen VW schließen. Weil der Zeuge zu weit entfernt war, sind nicht einmal Teile des Kennzeichens bekannt. Die Beamten suchen nun nach weiteren Zeugen und bitten auch diejenigen um Mitteilung, die nach 23.40 Uhr einen an der Front beschädigten Wagen gesehen haben und Angaben zum Fahrer oder zum Nummernschild machen können. Die Rufnummer der Polizeistation lautet 971-0.

Weil das Vordach durch den Unfall bereits abgesackt war, forderte die Polizei die Korbacher Feuerwehr an. Die Brandschützer setzten Baustützen ein, um dem Vordach wieder Halt zu geben. Außerdem sperrten die Einsatzkräfte den betroffenen Bereich mit Flatterband ab. Der Schaden beträgt laut Polizei mindestens 2000 Euro. Wie hoch der Schaden am Auto ist, lasse sich erst sagen, wenn der Fahrer ermittelt ist - und dann erst seien auch Aussagen über die Unfallursache möglich.


Die Korbacher Feuerwehr war erst am Freitagnachmittag im Einsatz:
Baum neigt sich brenzlig: Feuerwehr reißt's rum (16.12.2011, mit Fotos)

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 14 Dezember 2011 14:43

Erneut Einbrecher bei Eisenbahnfreunden

KORBACH. Die Eisenbahnfreunde im Korbacher Bahnhof sind erneut Opfer von Einbrechern geworden. Die Diebe schlugen in der Zeit zwischen Sonntag, 13 Uhr, und Montagmorgen, 10 Uhr, zu. Das berichtet die Bundespolizei am Mittwoch.

Die Täter durchsuchten mehrere Räume, vermutlich auf der Suche nach Bargeld, und brachen dazu Türen und Schränke auf. Nach derzeitigen Erkenntnissen gingen die Diebe dieses Mal aber leer aus.

Dies ist der zweite Einbruch innerhalb kürzester Zeit. Bereits am vergangenen Wochenende waren die Büro- und Lagerräume der Eisenbahnfreunde das Ziel dreister Diebe.

Die Bundespolizei nahm die Ermittlungen auf und leitete ein Strafverfahren ein. Zeugenhinweise sind bei der Bundespolizeiinspektion Kassel unter der Telefonnummer 0561/81616-0 erbeten.

Publiziert in Polizei
Seite 2 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige