Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Alufelgen

Freitag, 28 September 2018 13:57

Zahlreiche Einbrüche im Hochsauerlandkreis

HOCHSAUERLANDKREIS. In der Zeit vom 25. September bis zum 27. September kam es zu eineigen Einbrüchen im Hochsauerlandkreis.

Olsberg:

In der von Dienstag, 20 Uhr, bis Mittwoch, 5.30 Uhr, versuchten unbekannte Täter in die Lagerhalle einer Metallbaufirma in der Straße "In der Ramecke" einzubrechen. Die Einbrecher beschädigten zwei Türschlösser, konnten diese jedoch nicht öffnen. Ohne Beute mussten sie vom Tatort flüchten. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei in Brilon unter der Telefonnummer 02961/90200 in Verbindung.  

Meschede:

Ein Autohaus in der Straße "Im Schwarzen Bruch" suchten Reifendiebe zwischen Dienstag, 19 Uhr und Mittwoch, 7.50 Uhr, auf. Die Täter schlugen ein Plexiglaselement eines Rolltores ein. Anschließend gelangten sie in die Werkstatt. Hier entwendeten sie mehrere Sätze Reifen. Aus zwei aufgehebelten Lagercontainern entnahmen die Täter weitere Reifensätze. Es wurden nur Kompletträder mit Alufelgen entwendet.

Vermutlich dieselben Täter bockten bei einem weiteren Autohändler auf der Warsteiner Straße einen geparkten Audi auf Pflastersteinen auf. Hier entwendeten sie ebenfalls den kompletten Reifensatz. Die Tatzeit liegt ebenfalls in der Nacht zum Mittwoch. Hinweise nimmt die Polizei in Meschede unter der Telefonnummer 0291/90200 entgegen.

Hallenberg:

Am Donnerstag kam es zwischen 8.00 Uhr und 15.30 Uhr zu einem versuchten Tageswohnungseinbruch am Sonnenhang. Die Täter scheiterten an der Terrassentür. Hinweise richten Sie bitte an die Polizeiwache in Winterberg unter der Telefonnummer 02981/90200.  

Brilon:  

Im Burhagener Weg drangen unbekannte Täter zwischen Dienstag und Donnerstag in eine Jagdhütte ein. Hier entwendeten sie diverse Gegenstände. Außerdem wurden Solarmodule vom Dach der Hütte abmontiert. Hinweise werden von der Polizeiwache in Brilon unter der Telefonnummer 02961/90200 erbeten. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

BAD WILDUNGEN. Zwölf Kompletträder, also Reifen auf Felgen, hat ein Unbekannter vom Gelände eines Autohändlers in Bad Wildungen gestohlen. Die Polizei geht von nur einem Täter aus - offenbar wegen entsprechender Fußspuren im Schnee.

Der bestohlene Autohändler ist ansässig in der Straße An der Ense am südlichen Stadtrand. Von einem in der Odershäuser Straße gelegenen frei zugänglichen Gelände des Händlers verschwanden vermutlich in der Nacht zu Dienstag drei Reifensätze für einen Opel Tigra, einen Audi A3 und einen Ford S-Max. Vermutlich war es nur ein Dieb, der im Laufe der Nacht mit seinem Fahrzeug auf den Hof unterhalb des Sportplatzes fuhr. Dort rollte er dann die Reifensätze mit Aluminiumfelgen zu seinem Fahrzeug und lud sie ein. Die Reifensätze waren zuvor ungesichert im Außengelände gelagert worden. Angaben zu den Herstellern oder zum Wert der Beute machte die Polizei nicht.

Die Wildunger Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen oder Personen, denen die genannten Kompletträder angeboten wurden. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/7090-0 entgegen. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Weil sie möglicherweise gestört wurden, sind unbekannte Räderdiebe am frühen Donnerstagmorgen ohne Beute geflüchtet. Die Täter wollten an mindestens drei Autos die Reifen auf Alufelgen abmontieren.

Die unbekannten Diebe kamen irgendwann in der Zeit von 2.35 Uhr bis 4 Uhr zu einem Autohaus in der Briloner Landstraße in Korbach. An drei Fahrzeugen des Herstellers BMW, die auf dem Außengelände zum Verkauf standen, hatten sich die Täter bereits zu schaffen gemacht: Als ein Mitarbeiter einer Securityfirma um 4 Uhr auf das Gelände kam, sah er zum Aufbocken der Autos bereit gelegte Steine, und informierte die Polizei.

An drei Autos waren zudem bereits die Radmuttern gelöst. Letztlich waren die Täter ohne Beute geflüchtet. "Vielleicht wurden sie bei der Tatausführung gestört", sagte am Donnerstag Polizeisprecher Volker König. Seine Kollegen der Polizeistation in Korbach suchen nach möglichen Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 zu melden. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 26 März 2015 09:21

28 Alu-Kompletträder geklaut: 20.000 Euro Schaden

WOLFHAGEN. Räderdiebstahl in großem Stil: Unbekannte Täter haben bei einem Autohaus an der Ippinghäuser Straße in Wolfhagen die kompletten Radsätze von insgesamt sieben Audi- und VW-Fahrzeugen gestohlen. Gesamtwert: 20.000 Euro. Für die Täter eine runde Sache…

Alle Reifensätze waren auf Alufelgen montiert. Nach ersten Ermittlungen der Beamten der Polizeistation Wolfhagen überstiegen die Täter in der Nacht zu Mittwoch einen Maschendrahtzaun und gingen dann nacheinander sieben Fahrzeuge, einen Audi A3, einen Q3, vier Audi A4 und einen VW Scirocco an. Der Wert der nächtlichen Beute liegt bei 20.000 Euro.

Aufgrund des Umfangs der Tat gehen die Ermittler davon aus, dass es sich um mehrere Täter gehandelt haben muss, die im Tatzeitraum zwischen Dienstagabend gegen 19 Uhr und Mittwochmorgen, 7 Uhr, auf das Gelände eindrangen. Die Ermittlungsgruppe der Polizei in Wolfhagen sucht nun nach möglichen Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld des Autohauses bemerkt haben.

Da die Beute mit 28 Kompletträdern sehr umfangreich ist, müssen die Täter mindestens einen Kleintransporter eingesetzt haben. Auch die Verladearbeiten könnten Zeugen aufgefallen sein. Hinweise erbittet die Polizeistation in Wolfhagen, die unter der Telefonnummer 05692/98290 zu erreichen ist.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 13 Februar 2013 19:07

118 Kompletträder für 20.000 Euro gestohlen

NIEDERVELLMAR. 118 auf Alufelgen aufgezogene Autoreifen im Gesamtwert von rund 20.000 Euro haben unbekannte Täter vom Gelände einer Autoteile-Logistik-Firma in Niedervellmar an der Warburger Straße gestohlen. Am Montag war der Diebstahl bemerkt und beim zuständigen Polizeirevier in Vellmar angezeigt worden, wie die Polizei am Mittwoch berichtete.

Wie die am Tatort eingesetzten Vellmarer Polizisten berichteten, gehen sie davon aus, dass sich die Täter am Sonntag über ein Nachbargrundstück Zutritt zum Gelände verschafften. Die insgesamt 118 neuen Kompletträder befanden sich auf Holzpaletten im Außenbereich einer Lagerhalle. Die Räder sind unterschiedlich groß und passen auf unterschiedliche Ford-Modelle. Die Reifen der Hersteller Hankook, Michelin und Vredestein befanden sich allesamt auf silbernen oder schwarzen Alufelgen. Ebenfalls ließen die Diebe einen Scheinwerfer und ein Kühlerschutzgitter mitgehen. Diese Gegenstände entwendeten sie aus einer Gitterbox, die an einer anderen Stelle auf dem Außengelände stand.

Das Diebesgut hatten die Täter höchstwahrscheinlich über die Grundstückgrenze zum benachbarten Firmengelände gebracht. Ein in diesem Bereich vorgefundener Trampelpfad untermauert die Vermutung der Polizisten. Zum Abtransport der Reifen muss den Dieben wenigstens ein Kleintransporter oder ein Klein-Lkw gedient haben. Das Verladen der Räder in ein solches Fahrzeug könnte zudem einige Zeit in Anspruch genommen haben. Die entsprechenden Schraubensätze für die Kompletträder hatten die Diebe am Tatort zurück gelassen. Es ist daher auch nicht auszuschließen, dass es die Täter möglicherweise hauptsächlich auf das Metall der Diebesware abgesehen hatten, um es entsprechend zu Geld machen zu können.

Die Tatzeit lässt sich aufgrund der Kontrollen durch ein Sicherheitsunternehmen auf einen Zeitraum von Sonntag, 2.25 Uhr, bis Sonntag, 19.15 Uhr, eingrenzen. Zeugen, die zur tatrelevanten Zeit im Bereich der betroffenen Firma im Gewerbepark an der Warburger Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben oder aber Zeugen, die Hinweise zum Verbleib der gestohlenen Reifen geben können, werden gebeten, sich unter der Nummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 12 September 2012 06:18

Auto aufgebockt, "Alus" gestohlen

MARBURG. Vier Alu-Felgen der Marke "Tornado" samt Reifen (225 14 R 18) haben Unbekannte vom Gelände eines Autohauses in der Neuen Kasseler Straße gestohlen. Wert der Beute: 2000 Euro.

Die Täter schlugen in der Zeit zwischen Montag, 19 Uhr, und Dienstag, 7 Uhr, zu. Auf dem Hof eines Autohauses in der Neuen Kasseler Straße "bockten" die Diebe einen Renault Megane mit Pflastersteinen auf und montierten die Räder im Wert von 2000 Euro ab.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen um Hinweise an die Polizeistation Marburg, Telefon 06421/4060.

Publiziert in MR Polizei
Freitag, 22 Juni 2012 13:01

Zwölf Pneus auf Alufelgen gestohlen

GIFLITZ. Zwölf Kompletträder auf Alufelgen haben Einbrecher aus einer Mietwerkstatt gestohlen. Die Polizei spricht von einem gezielten Diebstahl, denn andere Wertgegenstände in den Räumen blieben unberührt.

Wie Polizeisprecher Volker König am Freitag berichtete, war es bereits in der Nacht zu Mittwoch zu dem Einbruch in einer Mietwerkstatt in der Straße Auf der Insel am Ortsrand von Giflitz in Richtung Wildungen gekommen. Der oder die Unbekannten schlugen ein ebenerdiges Fenster ein und durchsuchten die angrenzenden Abstellräume. Gezielt entwendeten sie insgesamt zwölf gebrauchte Kompletträder auf Alufelgen. Andere Wertgegenstände blieben unberührt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 1300 Euro.

Angaben zu Reifengrößen und Fabrikaten machte König nicht. Seine Kollegen der Polizeistation Bad Wildungen sind auf der Suche nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05621/7090-0 zu melden.

Publiziert in Polizei
Freitag, 11 November 2011 14:12

Einbruch: Tresor, Laptop und Felgen geklaut

ALLENDORF. Einen Tresorwürfel, ein Notebook, einen Drucker, Alufelgen und Fahrzeugunterlagen haben Einbrecher aus einer Autowerkstatt gestohlen. Polizeisprecher Dirk Virnich gab den Schaden am Freitagnachmittag mit mindestens 2500 Euro an.

Laut Polizeibericht war es bereits in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu dem Einbruch in die Autowerkstatt an der B 253 und B 236 gekommen. Wie die Täter in das Gebäude gelangten, nannte der Polizeisprecher nicht. In der Werkstatt wurden verschiedene Räume nach Beute durchsucht, weitere Türen dabei gewaltsam geöffnet.

Die Beute muss mit einem Fahrzeug abtransportiert worden sein. Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge erbittet die Polizeistation in Frankenberg, deren Ermittler unter der Rufnummer 06451/7203-0 zu erreichen sind.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige