Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Alme

WÜLFTE/ALME. Die Feuerwehr Brilon wurde am Dienstagmorgen zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf dem Verbindungsweg zwischen Wülfte und Alme alarmiert. Dort war ein 21-Jähriger mit seinem Personenkraftwagen gegen 7.20 Uhr nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Der Fahrer wurde von einem Ersthelfer aus dem Fahrzeug befreit und bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettungsdienst von der Feuerwehr erstversorgt. Vom Rettungsdienst wurde der Mann schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr sicherte das Fahrzeug gegen einen möglichen Brand ab und reinigte die Fahrbahn.

Zudem wurde in der Bankette auslaufendes Motoröl aufgenommen und die untere Wasserbehörde verständigt. Die Strecke war bis 10 Uhr voll gesperrt. Mit insgesamt 25 Einsatzkräften waren die Löschgruppen Wülfte und Alme sowie der Löschzug Brilon vor Ort. Zur Unfallursache und zur Schadenshöhe liegen der Feuerwehr keine Angaben vor. (Feuerwehr Brilon)

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr

ALME. Die Feuerwehr Brilon hat am Samstagabend einen Brand in Alme gelöscht. Am Beerenscheid war kurz vor 19 Uhr ein Feuer ausgebrochen.

Die Anwohner konnten noch ein Fahrzeug in Sicherheit bringen, ein zweites Fahrzeug verbrannte in einem Carport. Das Feuer breitete sich auf das Carport und eine unmitelbar neben dem Wohnhaus stehende Scheune aus. Unter Einsatz von schwerem Atemschutz wurde der Brand mit mehreren Strahlrohren und über die Drehleiter eingedämmt und abgelöscht. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte das Wohnhaus fast unbeschädigt gerettet weden. Es enstanden lediglich leichte Schäden im Dachbereich.  

Zu Beginn des Einsatzes sorgte eine vom Mast abgerissene und auf dem Boden liegende Niederspannungsstromleitung für eine besondere Gefahr. Sie konnte schnell durch den Energieversorger abgeschaltet werden. Ein weiterer hölzerner Strommast geriet ebenfalls in Brand. Carport und Scheune stürzten im Verlauf des Einsatzes ein und brannten bis auf die Grundmauern nieder.

Eine auf dem Carport und der Scheune befindliche Photovoltaikanlage wurde vollständig zerstört. Die Löschwasserversorgung der im Außenbereich gelegenen Einsatzstelle erfolgte über eine 420 Meter lange Schlauchleitung. Ein Feuerwehrmann wurde leicht verletzt vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Er konnte das Krankenhaus am Sonntag wieder verlassen.

Insgesamt 70 Feuerwehrleute aus Alme, Nehden, Thülen und Brilon waren mit neun Fahrzeugen im Einsatz, der Einsatz dauerte rund 4,5 Stunden. Zur Brandursache und zur Schadenshöhe liegen der Feuerwehr keine Angaben vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Feuerwehr Brilon)

- Anzeige -



Publiziert in HSK Feuerwehr
Donnerstag, 08 August 2019 09:05

Ballenpresse brennt in Alme

ALME. Die Löschgruppen Alme, Nehden und Thülen sowie der Löschzug Brilon wurden am Dienstagabend zum Brand einer Ballenpresse alarmiert. Gegen 18.50 Uhr ging der Notruf bei der Kreisleitstelle ein.

Die alarmierten Einheiten machten sich mit sechs Fahrzeugen auf den Weg Richtung "Tinnenfeld". Bei Eintreffen stand die Ballenpresse in Vollbrand. Unter schwerem Atemschutz konnte ein Trupp die Flammen rasch eindämmen - ein zweiter Trupp unterstütze unmittelbar. Somit konnte ein Übergreifen auf das Stoppelfeld verhindert werden, die Zugmaschine wurde bereits vor Eintreffen der Feuerwehr abgekoppelt und in Sicherheit gebracht. Nach rund einer Stunde war das Feuer aus.

38 Einsatzkräfte waren vor Ort, parallel zu diesem Einsatz wurde der Löschzug Brilon um 19.15 Uhr zu einer Ölspur alarmiert. Nachdem es auf dem Nehdener Weg zu einem Verkehrsunfall gekommen war, mussten Betriebsmittel abgestreut und aufgenommen werden.

Hier waren neun Feuerwehrleute zwei Stunden im Einsatz. Über Ursache und Höhe des Schadens liegen der Feuerwehr in beiden Fällen keine Angaben vor. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Feuerwehr
Sonntag, 04 August 2019 05:56

Verkehrsunfall zwischen Alme und Nehden

ALME/NEHDEN. Auf der Kreisstraße 58 kam es am Freitagmorgen zu einem Verkehrsunfall, zwei Personen wurden schwer verletzt.

Zwischen Alme und Nehden kollidierten zwei Autos im Kurvenbereich der Kreisstraße frontal. Neben Rettungsdienst und Notarzt wurde die Löschgruppe Alme alarmiert. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, versorgten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Verletzten. Parallel wurde der Brandschutz an der Einsatzstelle sichergestellt.

Nach Übergabe der Patienten an den Rettungsdienst, wurden Betriebsmittel abgestreut und das Trümmerfeld beseitigt. Neun Kameraden waren im Einsatz.

Über Ursache und Höhe des Schadens liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.

- Anzeige -


Publiziert in HSK Feuerwehr

ALME/BREDELAR. Die Löschgruppe Alme wurde am Dienstag um 6.19 Uhr zu einem Erdrusch auf der Landesstraße 637 zwischen Alme und Harth alarmiert. Dort war auf einer Länge von 50 Metern die Böschung abgerutscht. Die Fahrbahn wurde halbseitig blockiert.

Zusammen mit der Polizei wurden erste Sicherungsmaßnahmen durchgeführt. Die Einsatzstelle wurde anschließend an "Straßen NRW" übergeben. Zur Räumung der Straße wurde die Strecke dann voll gesperrt. Die Löschgruppe Alme war mit sieben Einsatzkräfte rund drei Stunden im Einsatz. 

Daneben wurde die Löschgruppe Hoppecke um 9.34 Uhr zum Bahnhof Brilon-Wald gerufen. Dort stand die Bahnunterführung rund 15 Zentimeter unter Wasser. Auf Grund der erheblich nachfließenden Wassermengen war ein Einsatz jedoch nicht möglich. Die Deutsche Bahn wurde informiert, um das Problem zu beheben.

- Anzeige -



Publiziert in HSK Feuerwehr
Dienstag, 22 Januar 2019 13:39

Rußbrand in Schornstein ruft Wehren auf den Plan

ALME. Die Löschgruppen Alme und Thülen sowie die Drehleiter aus Brilon wurden am Samstagmorgen nach Alme in den Lärchenweg alarmiert.

Dort war gegen 10.30 Uhr ein Kaminbrand festgestellt worden. Bei Eintreffen der Almer Brandschützer bestätigte sich die Lage. Mit Hilfe der Wärmebildkamera wurde der Kamin sowohl innen als auch außen kontrolliert.

Parallel wurde der Kamin über die Drehleiter von einem Trupp unter schwerem Atemschutz gekehrt. Nach rund 90 Minuten war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Über Ursache und Schadenshöhe liegen der Feuerwehr keine Angabe vor. (Feuerwehr Brilon)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Feuerwehr

BÜREN. Bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 637 hat ein Motorradfahrer am Donnerstag schwere Verletzungen erlitten.

Ein 30-jähriger Dacia-Sandero-Fahrer fuhr gegen 15.50 Uhr im Almetal von Alme in Richtung Büren. Kurz vor Harth bog er in Höhe einer Gaststätte nach links in eine Zufahrt ab. Der 18 Jahre junge Motorradfahrer wollte das Auto überholen und kollidierte mit einem auf der Anhängekupplung des Sandero befestigten Transportkorb.

Er stürzte mit seiner Suzuki und erlitt schwere Verletzungen, der Rettungsdienst brachte den Verletzten in ein Krankenhaus nach Brilon. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Mittwoch, 13 September 2017 19:28

Mann von Fichte erschlagen, Wehren im Einsatz

BRILON. Bei Vermessungsarbeiten ist am heutigen Mittwoch gegen 13.30 Uhr ein Mann von einer Fichte erschlagen worden. Der 53-jährige Mann aus Brilon befand sich an einem Waldstück im Bereich Aamühlen. Hier versah er Vermessungsarbeiten. Sturmbedingt wurde im Nahbereich des Mannes eine etwa 20-Meter hohe Fichte entwurzelt. Diese traf den Arbeiter voll  und erschlug den 53-Jährigen, so dass jede Hilfe zu spät kam. Die Bergungsarbeiten der eingesetzten Rettungskräfte gestalteten sich aufgrund des starken Windes als sehr schwierig, da unter anderem ein weiterer Baum umstürzte. Die Ermittlungen zu diesem Fall dauern an

Im Scharfenberg geriet gegen Mittag im Siepen ein Baum in eine 10 kV Stromleitung. An der herabgestürzten Leitung geriet umliegendes Gebüsch und Unterholz in Brand. Der angeforderte Energieversorger schaltete die Leitung ab. Erst danach konnte die Feuerwehr mehrere Brandnester ablöschen und den Baum entfernen. Personen kamen dabei nicht zu Schaden. Die Löschgruppen Scharfenberg und Altenbüren waren eine Stunde im Einsatz.

Am späten Nachmittag entfernte die Löschgruppe Alme  noch einen umgestürzten Baum auf der L 637 zwischen Alme und Madfeld.

Anzeige:


Publiziert in HSK Feuerwehr
Donnerstag, 22 Juni 2017 10:19

Unfall bei Alme - Straße gesperrt

ALME/NEHDEN. Zu einem Unfall mit einer schwer- und einer leichtverletzten Person kam es heute Vormittag zwischen den Briloner Ortsteilen Nehden und Alme. Ein 18-jähriger Autofahrer steuerte seinen silbergrauen Ford Ecosport aus  Nehden kommend auf der Kreisstraße 58 in Richtung Alme. Etwa 80 Meter vor dem Ortseingang verlor der Fahrer während eines Überholvorgangs die Kontrolle über seinen Wagen, dabei stieß er gegen die rechte Leitplanke, die auf einer Länge von 30 Metern beschädigt wurde, prallte danach mit der Front seines Ford gegen einen Leitplankenbogen und stieß anschließend gegen einen Baum.

Dabei wurde der Fahrer in seinem Ford eingeklemmt. Eine nachfolgende Autofahrerin, die mit ihrem Wagen über Trümmerteile gefahren war, verletzte sich leicht, konnte aber die Leitstelle über den Notruf 112 informieren. An ihrem Auto entstand geringer Sachschaden. Die Feuerwehren aus Alme, Nehden, Thülen und ein Löschzug der Feuerwehr Brilon mit insgesamt  23 Einsatzkräften waren schnell vor Ort. Einsatzleiter Andreas Becker koordinierte die Rettungsaktionen, so musste unter anderem die Fahrertür des verunfallten Autos mit hydraulischem Gerät aus dem Wagen getrennt werden um die Rettungsaktion zu ermöglichen.

Ein hinzugerufener Notarzt stellte die Erstversorgung des jungen Mannes sicher. Der nicht lebensgefährlich verletze Fahrer wurde nach den Rettungsmaßnahmen mit einem RTW in ein nahes Krankenhaus transportiert. Insgesamt waren vier Fahrzeuge der Feuerwehren im Einsatz. Dazu drei Streifenwagen der Briloner Polizei, ein Notarztwagen und ein RTW vom Deutschen Roten Kreuz.

Die Kreisstraße 58 war vorübergehend durch die Polizei gesperrt worden um die Rettungsmaßnahmen nicht zu gefährden.

An dem Ford Ecosport entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Publiziert in HSK Feuerwehr

NEHDEN/ALME. Nach dem Zusammenstoß zweier Autos am Freitagmittag auf der K 58 bei Nehden ist neben dem Rettungsdienst auch die Feuerwehr zur Unfallstelle ausgerückt. Die Befürchtung, einer der Unfallbeteiligten sei im Auto eingeklemmt, bestätigte sich nicht.

Der Unfall passierte gegen 12.15 Uhr auf der schneeglatten Kreisstraße 58 zwischen Nehden und Alme, kurz hinter Nehden. Dort waren zwei Autos miteinander kollidiert, eines der Fahrzeuge kam nach dem Zusammenstoß von der Straße ab. Neben dem Rettungsdienst wurden die Löschgruppen aus Nehden, Alme und Thülen sowie der Löschzug Brilon alarmiert.

An der Unfallstelle war rasch klar, dass keine Person eingeklemmt war und die angeforderten hydraulischen Rettungsgeräte nicht vorgenommen werden müssen. Die Feuerwehrleute nahmen aber nach Auskunft von Pressesprecher Marcus Bange (Brilon) auslaufende Betriebsstoffe auf und räumten die Fahrbahn. Die Löschgruppen Alme, Nehden und Thülen waren rund eine Stunde im Einsatz. Der Löschzug Brilon kam demnach nicht mehr zum Einsatz.

Die 65-jährige Fahrerin eines der beteiligten Fahrzeuge wurde verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Der 23 Jahre alte Fahrer des anderen Wagens, der laut Polizei auf Glätte die Kontrolle verloren hatte und auf die Gegenspur geraten war, blieb unverletzt. Den Gesamtschaden bezifferte die Polizei mit 8500 Euro. (r/pfa/ots) 


Link:
Feuerwehr Brilon

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Feuerwehr
Seite 1 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige