Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Alchen

Sonntag, 03 März 2013 21:49

Alkoholunfall mit 34.000 Euro Schaden

ALCHEN. Beim Zusammenstoß zweier Autos ist am Samstag im Freudenberger Ortsteil Alchen ein Mann leicht verletzt worden und ein Schaden von 34.000 Euro entstanden. Der Unfallverursacher stand unter Alkoholeinfluss.

Ein 19-jähriger Autofahrer befuhr laut Polizei am Samstag gegen 18 Uhr im Freudenberger Ortsteil Alchen die Seelbacher Straße in Fahrtrichtung Seelbach. Genau in dem Moment, als er ein anderes Auto überholen wollte, beabsichtigte ein 34-Jähriger, mit seinem Wagen von einem Grundstück nach rechts in Fahrtrichtung Alchen in die Seelbacher Straße einzubiegen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der 19-Jährige leicht verletzt wurde.

Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 34.000 Euro. Da sich im Rahmen der Unfallaufnahme Hinweise auf Alkoholkonsum des 34-jährigen Unfallverursachers ergaben, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei
Freitag, 06 April 2012 11:29

Osterfeuer vorzeitig in Brand gesteckt

ALCHEN. Zum Brand des Osterfeuers mussten am Karfreitagmorgen die Feuerwehr-Einsatzkräfte aus Alchen und Freudenberg ausrücken.

Gegen 4.30 Uhr bemerkten Anwohner des „Hohler Wegs“ den starken Feuerschein und verständigten die Feuerwehr. Die Kameraden sahen die meterhohen Flammen bereits schon auf der Anfahrt. Als die Feuerwehr dann wenige Augenblicke später nahe dem örtlichen Sportgelände an der „Wolfskaute“ angekommen war, stand das Osterfeuer bereits in Vollbrand.

Die Mitglieder des TuS Alchen hatten sich für dieses Jahr extra einen neuen Standort ausgeguckt und somit, zusammen mit zahlreichen fleißigen Helfern in den letzten Tagen einen großen Haufen mit Gartenabfällen aufgeschichtet. Aus Sicherheitsgründen hatten die Verantwortlichen einen großen Bauzaun um die Feuerstelle herum aufgebaut. Doch dieser hinderte die bislang unbekannten Brandstifter am frühen Freitagmorgen nicht daran, das Osterfeuer vorzeitig in Brand zu stecken.

Zum bevorstehenden Fest am Samstagabend sollte das Osterfeuer unter großer Beteiligung der Bevölkerung und unter professioneller Aufsicht der Feuerwehr Alchen entzündet werden. Einsatzleiter Heiko Keune von der Feuerwehr Alchen ist entsetzt über die gedankenlose Brandstiftung: „Ein unkontrollierter Funkenflug in den Nachtstunden, hätte einen Flächenbrand größeren Ausmaßes auslösen können“. Die Feuerwehrleute mussten eine fast 300 Meter lange Wasserversorgungsstrecke aufbauen um von einem Hydranten am Sportheim ausreichendes Löschwasser an die Einsatzstelle zu bekommen.

Die Polizei begann noch während der Löscharbeiten mit ersten Ermittlungen zur genauen Brandursache und den Tätern.

Auch Ulrich Haas, der erste Vorsitzende des TuS Alchen wurde noch in der Nacht von der Feuerwehr über den vorzeitigen Brand des Osterfeuers in Kenntnis gesetzt und eilte sofort zur Brandstelle. Ulrich Haas hofft nun auf kurzfristige Unterstützung der Bevölkerung um das Osterfeuer nochmals neu aufschichten zu können. 


Weitere Fotos zu diesem Einsatz gibt es auf BLAULICHTFOTOS.net


Links:

Feuerwehr Alchen

Feuerwehr Freudenberg

Publiziert in SI Feuerwehr
Dienstag, 03 April 2012 19:06

Brennender Traktor schnell gelöscht

ALCHEN. Zu einem brennenden Traktor mussten am Dienstagabend um 17.51 Uhr die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Alchen und Oberholzklau in die Seelbacher Straße ausrücken.

Der 18-jährige Fahrer des Traktors befuhr die Seelbacher Straße in Richtung Bühl. Kurz hinter dem Ortseingang von Alchen bemerkte der Fahrer, dass an seinem Anbaugerät plötzlich starker Qualm aufstieg. Er hielt sofort an um nach dem Rechten zu schauen. Wenig später qualmte der Traktor auch im Bereich des Führerhauses sowie aus dem Motorraum.

Die durch Anwohner verständigte Feuerwehr konnte den Brand dann unter Einsatz von schwerem Atemschutz löschen. Nach bisherigen Erkenntnissen ist die Brandursache auf einen technischen Defekt zurückzuführen.

Während der Löscharbeiten musste die Seelbacher Straße für den Verkehr komplett gesperrt werden.


Links:

Feuerwehr Alchen

Weitere Fotos zu diesem Einsatz gibt es auf BLAULICHTFOTOS.net

Publiziert in SI Feuerwehr
Freitag, 30 März 2012 10:10

Alcher Vereine spendeten für Sozialfond

ALCHEN. Zu einer Spendenübergabe hatte jetzt die Löschgruppe Alchen der Freiwilligen Feuerwehr Freudenberg eingeladen.

Gespendet wurden 1.000 Euro aus dem Überschuss des siebten Alcher Weihnachtsmarktes am 10. Dezember letzten Jahres. Der Weihnachtsmarkt wird jährlich durch alle Ortsvereine ausgerichtet. Hierzu gehören: Die Feuerwehr, der CVJM, der Heimatverein, der Kindergarten, der Turn- und Sportverein, die Alcher Turngemeinschaft, die Grundschule und der Gesangverein.

Der Überschuss der Einnahmen wird jedes Jahr einem guten Zweck gespendet. In diesem Jahr entschied die Feuerwehr, dass der Betrag an den Sozialfond des Kreisfeuerwehrverbandes gespendet werden sollte. Somit übergab Löschgruppenführer Heiko Keune zusammen mit seiner Mannschaft einen Spendenscheck an Kreisbrandmeister Bernd Schneider.

Publiziert in SI Feuerwehr
Donnerstag, 22 März 2012 18:04

Hase ausgewichen und mit Pkw überschlagen

NIEDERHOLZKLAU. Glück im Unglück hatte am Donnerstagnachmittag ein 38-jähriger Pkw-Fahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 22 zwischen Niederholzklau und Alchen.

Nach Angaben der Polizei befuhr der Pkw-Fahrer die Kreisstraße von Niederholzklau, bergauf in Richtung Alchen. In einer Linkskurve musste der 38-jährige dann einem Hasen ausweichen. Hierbei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hinauf, prallte gegen einen Baum, überschlug sich und blieb schließlich auf dem Dach quer zur Fahrbahn liegen.

Der 38-jährige hatte hierbei einen großen Schutzengel und konnte sich unverletzt aus seinem völlig zerstörten Fahrzeug retten. Die Feuerwehren aus Alchen und Oberholzklau sicherten die Unfallstelle ab, streuten auslaufende Betriebsstoffe ab und stellten den Brandschutz sicher. Der Pkw musste später durch ein Abschleppunternehmen mit Hilfe eines Krans geborgen werden.

Während der Bergung musste die Kreisstraße 22 voll gesperrt werden.

Publiziert in SI Feuerwehr
Dienstag, 07 Februar 2012 21:07

Autofahrer muss niesen: Gegen Baum gekracht

BÜHL. Weil er während der Fahrt niesen musste, hat ein 34-jähriger Autofahrer am Dienstagabend das Lenkrad verrissen. Dadurch kam er auf der Kreisstraße 6 zwischen Alchen und Bühl nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte nahezu ungebremst frontal gegen einen Baum am Straßenrand.

Der 34-jährige konnte sich selbstständig aus seinem Fahrzeug befreien und den Notruf absetzen. Er wurde später mit einem Rettungswagen ins Freudenberger Bethesda Krankenhaus gefahren. Die Feuerwehr Oberholzklau-Bühl wurde ebenfalls zur Unfallstelle alarmiert, um auslaufende Betriebsstoffe abzustreuen. Das verunfallte Fahrzeug musste später durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten blieb die Kreisstraße 6 für etwa eine Stunde voll gesperrt.

Publiziert in SI Retter
Donnerstag, 18 August 2011 16:59

Radmuttern gelöst, Zeugen gesucht

ALCHEN. Während der Fahrt ist ein Vorderrad eines Autos von der Achse gerutscht. Unbekannte hatten die Muttern gelöst. Irgendwann zwischen Sonntag und Dienstag hatte ein bislang unbekannter Täter in Freudenberg-Alchen in der Seelbacher Straße die Radmuttern von zwei dort stehenden Autos eines Ehepaars gelöst.

Als die Frau am Dienstagmorgen mit ihrem Auto nach Siegen fuhr, bemerkte sie die Manipulation. Denn während der Fahrt vernahm sie zunächst ungewöhnliche Geräusche, dann plötzlich rutschte ein Vorderrad von der Aufhängung. Sie verständigte ihren Mann, der an seinem Wagen nachsah und ebenfalls gelöste Radmuttern vorfand.

Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Seelbacher Straße beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Siegener Verkehrskommissariat unter der Rufnummer 0271/7099-0 zu melden.

Publiziert in SI Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige