Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Afholderbach

KRONPRINZENEICHE. Zu einem Verkehrsunfall kam es gestern Nachmittag gegen 15.30 Uhr auf der B 62 zwischen Kronprinzeneiche und Afholderbach. Dabei wurde der Pkw einer jungen Frau total zerstört.

Am Nachmittag war die Frau mit ihrem Golf von der Kronprinzeneiche in Richtung Afholderbach unterwegs, als sie aus bislang unklarer Ursache in einer scharfen Linkskurve die Kontrolle über ihren Wagen verlor. Der Golf kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in die angrenzenden Leitplanken, die beim Unfall teilweise aus der Verankerung gerissen wurden. Sie bewahrten den Wagen aber auch vor einem Sturz in eine mehrere Meter tiefe Waldböschung.

Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um die junge Frau und ihren Beifahrer. Besonders dreist: Mehrere Autos waren zunächst an der Unfallstelle vorbei gefahren, obwohl die verunglückten Menschen noch im Auto saßen und keine Hilfe vor Ort war.

Glück im Unglück: Der Unfall lief glimpflich ab und es gab keine Verletzten. Der Golf war jedoch nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Publiziert in SI Retter

LÜTZEL. Ein 48-jähriger Kradfahrer befuhr am Pfingstmontag die Bundesstraße 62 zwischen Kronprinzeneiche und Afholderbach. In Höhe der "Applauskurve" kam er auf einer Flüssigkeitsspur -vermutlich ausgetretene Kühlflüssigkeit- zu Fall.

Glücklicherweise blieb der Kradfahrer bei dem Unfall unverletzt, sein Motorrad wurde jedoch erheblich beschädigt.

Hinweise möglicher Zeugen zu dem Verursacher der Flüssigkeitsspur nimmt das Siegener Verkehrskommissariat unter der Rufnummer: 0271/7099-0 entgegen.

Publiziert in SI Polizei

NETPHEN. Unwetterartige Regen- und Hagenfälle haben am Mittag in weiten Teilen von Netphen und Hilchenbach für Feuerwehreinsätze gesorgt. In Eckmannshausen hatte es nach einem Blitzeinschlag in zwei Wohnhäuser nach Brandrauch gerochen. Glücklicherweise gab es hier kein offenes Feuer.

Der starke Wind hatte einen Baum zwischen Eckmannshausen und Herzhausen auf die Straße stürzen lassen. In Hilchenbach-Oechelhausen trat ein kleiner Bach über seine Ufer und verwandelte sich in einen reißenden Strom. Dabei wurde die Straße überspült, viele Gärten überflutet.

Besonders schlimm traf es die Menschen in Afholderbach: Dort wurden Wohnungen komplett unter Wasser gesetzt, Gärten liefen über und es fielen Hagelkörner vom Himmel, die so groß waren, wie Taubeneier. „So viel Wasser haben wir noch nicht gehabt. Das habe ich noch nicht erlebt“, berichteten gleich mehrere Anwohner. Mit Tauchpumpen musste die Feuerwehr Häuser und Scheunen leer pumpen und auch einen Vorgarten, damit das Wasser nicht weiter ins Haus eindringt.

Auf der Straße von Afholderbach in Richtung Sohlbach kam es durch die gewaltigen Wassermassen zu einem Erdrutsch. Die Ortschaft Sohlbach war zeitweilig gar nicht mehr zu erreichen. Der Landesbetrieb Straßen NRW und die Stadtwerke Netphen mussten mit Baggern anrücken, und den Weg wieder passierbar machen. Noch bis morgen muss allerdings mit Behinderungen gerechnet werden. Menschen kamen bei dem Unwetter, was am Mittag tobte, zum Glück nicht zu Schaden.

Publiziert in SI Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige