Lkw-Kontrolle: Fahrer muss 1710 Euro Bußgeld zahlen

Montag, 04 Februar 2013 10:19 geschrieben von

BAD AROLSEN. Bei einer Kontrolle hat die Polizei bei einem einzigen Brummifahrer so viele Verstöße festgestellt, dass sich die Bußgelder auf mehr als 1700 Euro summieren. Der Kraftfahrer aus Diepholz nahm es unter anderem mit den Lenk- und Ruhezeiten nicht so genau und missachtete das Durchfahrtverbot für Lkw auf der B 252.

Beamte der Arolser Polizeistation kontrollierten in der Zeit zwischen Sonntagabend, 23 Uhr, und Montagmorgen, 3 Uhr, den Güterkraftverkehr auf der Bundesstraße 252. Dabei hielten die Ordnungshüter gegen 1.30 Uhr in Höhe Helser Tannen einen Brummi aus dem niedersächsischen Diepholz an. Routinemäßig lasen die Polizisten mit einem speziellen Computer die Fahrerdaten des Truckers aus dem digitalen Fahrtenschreiber aus. Dabei staunten die Beamten nicht schlecht: Die Aufzeichnungen wiesen laut Dienstgruppenleiter mehrere gravierende Verstöße gegen Lenk- und Ruhezeiten aus, von denen einer allein ein Bußgeld von 700 Euro fällig werden lässt. Der bei einer Spedition angestellte Lkw-Fahrer habe sich darüber hinaus mehrfach über die sogenannten Tagesruhezeiten hinweg gesetzt, das Durchfahrtverbot für Lkw auf der B 252 missachtet und für den im Ausland zugelassenen Anhänger keine Papiere vorlegen können.

Laut Dienstgruppenleiter war bei der Kontrolle außerdem aufgefallen, dass auf der Antriebsachse Reifen mit einer falschen Größe aufgezogen waren. Dies könne dazu führen, dass der Fahrtenschreiber nicht die tatsächlich gefahrenen Geschwindigkeiten protokolliert - und sei genau aus diesem Grund verboten. Der Lkw-Fahrer, der den Beamten unfreundlich und wenig kooperativ gegenüber trat, muss nun mit einem Gesamtbußgeld von 1710 Euro rechnen.

Während der mehrstündigen Kontrolle stoppten die Polizeibeamten vier weitere Lastwagen und überprüften diese. Drei der überprüften Fahrer gaben keinerlei Gründe zur Beantstandung, bei einem vierten war ein geringfügiger Mangen aufgefallen, hieß es.

Im Oktober und November vergangenen Jahres gab es jeweils mehrstündige großangelegte Bus- und Lkw-Kontrollen im Landkreis. Dabei zog die Polizei wegen teils gravierender technischer Mängel und zahlreicher Verstöße gegen die Sozialvorschriften eine ernüchternde Bilanz - und kündigte weitere Kontrollen an. Ziel ist es, die Verkehrssicherheit zu erhöhen.


112-magazin.de berichtete über die Kontrollen im Herbst:
Kontrollen: Erschreckendes Ergebnis bei Lkw (23.11.2012, mit Fotos)
Lkw- und Buskontrollen: Siebenmal Weiterfahrt verboten (10.10.2012, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Montag, 04 Februar 2013 11:07

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige