Orkan: Auto fährt über umgekippten Baum

Donnerstag, 05 Januar 2012 12:20 geschrieben von

WALDECK-FRANKENBERG. Orkantief "Andrea" ist über den Landkreis Waldeck-Frankenberg hinweggezogen und dabei geringere Schäden als befürchtet. Einige Bäume kippten auf Straßen, außerdem blockierte Glätte zeitweise den Verkehr auf der Bundesstraße 253 zwischen Hundsdorf und Löhlbach. Im Strother Wald bei Korbach fuhr ein Autofahrer über den Stamm eines gerade umgestürzten Baumes.

Der 31 Jahre alte Mann aus einem Twistetaler Ortsteil befuhr am Donnerstagmorgen gegen 8 Uhr die Kreisstraße 15 von Korbach kommend in Richtung Strothe. Im Strother Wald kippte genau vor seinem Auto ein Baum auf die Straße, der Fahrer konnte laut Polizei nicht mehr bremsen oder ausweichen und fuhr mit seinem VW Golf über den Stamm. Dabei blieb der Mann zwar unverletzt, an seinem Auto entstand jedoch ein Schaden von schätzungsweise 3000 Euro vor allem am Unterboden. Mitarbeiter der Straßenmeisterei beseitigten schließlich das Hindernis.

Windbruch verzeichnete auch die Bad Arolser Polizeistation am Morgen. Gegen 7.45 Uhr warf der Sturm zwei Bäume auf die Landesstraße 3081 zwischen Rhoden und Wrexen. Unweit der Autobahnbrücke sorgten ebenfalls Straßenwärter die beiden Bäume. Zu Unfällen war es hier nicht gekommen, berichtete ein Polizeibeamter. Auf der Landesstraße 3075 zwischen Wolfhagen und Ehringen verunglückte während eines starken Schnee- und Hagelschauers am Morgen gegen 8 Uhr ein Vater mit seinem dreijährigen Sohn (wir berichteten, hier klicken).

Mehrere Lastwagen hingen am Vormittag ab etwa 10 Uhr an einer Steigung der Bundesstraße 253 zwischen Hundsdorf und Löhlbach. Das mit dem Sturm einhergehende Gewitter und starker Hagel hätten für Glätte gesorgt, sagte der Dienstgruppenleiter der Wildunger Polizeistation auf Anfrage von 112-magazin.de. Zu Unfällen sei es durch die Glätte auf der Strecke aber nicht gekommen. Im Wildunger Stadtgebiet rutschte ein Auto in der Nähe der Stadtkirche auf glattem Pflaster gegen einen Stromverteilerkasten.

Starker Niederschlag sorgte in einem Industrieunternehmen in Schreufa dafür, dass Wasser in den Heizungskeller eindrang. Die Frankenberger Feuerwehr rückte laut Polizei aus. Nähere Angaben zu dem Einsatz lagen der Polizei jedoch nicht vor. Zu Windbruch sei es am Vormittag im Dienstbezirk seier Station nicht mehr gekommen, sagte der Dienstgruppenleiter. In der Nacht zu Donnerstag war bei Holzhausen ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt, die Feuerwehr beseitigte den Stamm.

Letzte Änderung am Donnerstag, 05 Januar 2012 13:30

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige