Diese Seite drucken

Vorsicht! Falsche Sozialamts-Mitarbeiterin ruft an

Mittwoch, 09 März 2016 12:31 geschrieben von

BAD WILDUNGEN. Nach einem falschen Polizisten, der mehrere Frankenberger über die Sicherungseinrichtungen an ihren Fenstern und Türen auszufragen versuchte, treibt nun in Bad Wildungen eine falsche Sozialamts-Mitarbeiterin ihr Unwesen: Die Unbekannte hat versucht, mit Senioren Beratungsgespräche zu vereinbaren. Dies könnte zur Vorbereitung einer Straftat dienen, vermutet die Polizei.

Mehrere Senioren im Raum Bad Wildungen erhielten in den vergangenen Tagen einen Anruf von einer Frau, die sich mit dem Namen Rossmann vorstellte und vorgab, Mitarbeiterin des Sozialamtes zu sein. angerufen. Einigen Senioren kamen diese Anrufe verdächtig vor, sie meldeten sich deshalb beim Amt für Soziales der Stadt Bad Wildungen. Dort arbeitet laut Polizei zwar eine Mitarbeiterin namens Rossmann, doch hat diese nichts mit den dubiosen Anrufen zu tun.

"Die Hintergründe der Anrufe sind noch unklar, doch könnte es sich hierbei um Vorbereitungshandlungen für Betrugs- oder Diebstahlsdelikte handeln", sagte am Mittwoch Polizeisprecher Volker König.

Tipps der Polizei:

  • Seien Sie skeptisch, wenn sich Personen am Telefon als Amtsträger ausgeben, eine Zahlung fordern, sicherheitsrelevante Aspekte erfragen oder - wie im genannten Fall - Beratungen abieten
  • Fragen Sie im Zweifel bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle oder der jeweiligen Behörde nach, ob der Anruf tatsächlich von dort kam
  • Notieren Sie sich alle eingehenden Ihnen unbekannten Telefonnummern. Diese sind im Betrugsfall wichtiger Ansatzpunkt für die polizeilichen Ermittlungen

In Frankenberg war zu Beginn der Woche bekannt geworden, dass ein falscher Polizist mit dem angeblichen Namen Martin Lorenz sein Unwesen treibt: Er meldete sich bei verschiedenen Personen und behauptete, in der Nachbarschaft sei eingebrochen worden. Anschließend "warnte" der Anrufer vor einem Einbruch und informierte sich dabei über die Art der Fenster und Türen sowie deren Verschluss. Die am Sonntagabend Angerufenen informierten die echte Polizei. Deren Ermittlungen zu "Martin Lorenz" dauern an. Das Diffizile: Der Anrufer manipulierte mit einer speziellen Software die angezeigte Rufnummer: Im Display erschien die Notrufnummer 110.


112-magazin.de berichtete über den Fall:
Falscher Polizist "Martin Lorenz" quetscht Leute aus (07.03.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Mittwoch, 09 März 2016 13:23

Ähnliche Artikel