Edersee: Boote gekentert, Surfer erschöpft, Kanuten geholfen

Sonntag, 26 Juli 2015 20:16 geschrieben von

EDERSEE. Das Sturmtief hat am Samstag mehrere Rettungseinsätze auf dem Edersee notwenig gemacht. Die Wasserschutzpolizei kritisierte am Sonntag einige unvernünftige Wassersportler.

Mehrere Motorrettungsboote der DLRG-Stationen Waldeck und Fürstental waren über Stunden im Einsatz. Insgesamt wurden sieben gekenterte Segelboote wieder aufgerichtet oder abgeschleppt, außerdem wurden ein erschöpfter Surfer aufgenommen und den Besatzungen dreier Kanus Hilfe gewährt. Ein Segler wurde mit Verdacht auf Rippenprellung an einen Rettungswagen übergeben. Über größere Sachschäden ist, bis auf das zerfetzte Segel eines Katamarans, nichts bekannt geworden.

Bei den Einsätzen stellten Wasserschutzpolizei und DLRG fest, dass sich einige Personen sehr unvernünftig verhielten. Die Wasserschutzpolizei weist darauf hin, dass solche Wetterlagen nur etwas für professionelle Sportler sind. "Alle anderen Wassersportler sollten die Wetterwarnungen ernst nehmen und rechtzeitig an Land fahren beziehungsweise den Segel- oder Kanuausflug auf einen anderen Tag verlegen", sagte am Sonntag Gerd Paulus vom Wasserschutzpolizeiposten Waldeck, "schwere Unfälle mit Personenschäden könnten sonst die Folge sein".


Über weitere sturmbedingte Einsätze berichteten wir am Samstagabend:
Sturm beschert Feuerwehren einige Einsätze im Landkreis (25.07.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Sonntag, 26 Juli 2015 20:25

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige