Diese Seite drucken

Unterzuckert? Ältere Autofahrerin rammt Lieferwagen

Freitag, 17 April 2015 22:50 geschrieben von

WETTERBURG. Womöglich gesundheitliche Probleme einer 77 Jahre alten Autofahrerin haben am Freitagabend zu einem Verkehrsunfall in Wetterburg geführt. Dabei entstand am Wagen der Rentnerin Totalschaden. Das Auto kam auf einem Grünstreifen vor einer Sitzbank neben der Straße zum Stehen - zwei dort sitzende Jugendliche retteten sich mit einem Sprung davor, erfasst zu werden.

Die ältere Dame war laut Polizei am Freitag gegen 20.30 Uhr mit ihrem Ford Focus auf der Straße Zum Wiggenberg aus Richtung Mengeringhausen kommend in Fahrtrichtung Volkmarsen unterwegs. Kurz vor der Einmündung zur Wetterburger Straße / Burgstraße geriet die Seniorin nach links auf die Gegenspur, wo sich in diesem Moment ein Pritschenwagen näherte - der 46 Jahre alte Fahrer aus Portugal war mit dem Fahrzeug seines Arbeitgebers aus Lemgo gerade von der Wetterburger Straße nach rechts in den Wiggenberg eingebogen.

Auto schleudert auf Jugendliche zu
Beim Zusammenstoß von Auto und Lieferwagen riss der linke vordere Kotflügel des VW-Transporters ab. Der Ford der Unfallverursacherin kam nach dem Anprall nach rechts von der Straße ab, überfuhr ein Schild und kam schräg zur Fahrbahn auf einem Grünstreifen vor einer Sitzbank und einem Baum zum Stillstand. Zwei Jugendliche, die zur Unfallzeit auf der Bank saßen und das außer Kontrolle geratene Auto auf sich zu schleudern sahen, sprangen auf und brachten sich so in Sicherheit. Die teenager wurden von dem Auto glücklicherweise nicht erfasst.

Rentnerin nicht verletzt, dennoch ins Krankenhaus
Die Fahrerin, die laut Polizei durch den Unfall selbst keine Verletzungen davontrug, wurde dennoch ins Krankenhaus eingeliefert. Die Dame sei unterzuckert gewesen und habe sich deswegen einer Behandlung unterziehen müssen, hieß es an der Unfallstelle von den Beamten der Bad Arolser Polizeistation. Es sei gut möglich, dass der Unfall durch die Unterzuckerung überhaupt erst ausgelöst wurde.

Am Ford der Dame entstand sogenannter wirtschaftlicher Totalschaden - das heißt, die Kosten einer Reparatur würden den Zeitwert des Fahrzeugs übersteigen. Den Gesamtschaden an Auto und Pritschenwagen gab ein Polizist mit 8000 Euro an. Während der Focus abgeschleppt werden musste, war der Lieferwagen trotz abgerissenen Kotflügels noch fahrbereit.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Samstag, 18 April 2015 06:30

Ähnliche Artikel