Kein Führerschein: Flucht nach Unfall mit drei Verletzten

Mittwoch, 25 Februar 2015 06:16 geschrieben von

ALTWILDUNGEN. Ein Autofahrer ohne Führerschein hat einen Zusammenstoß mit drei Verletzten und einem Gesamtschaden von mehr als 20.000 Euro verursacht und ist geflüchtet. Weil das vordere Kennzeichen an der Unfallstelle liegen blieb und auch ein Zeuge Angaben zu dem Fahrzeug machte, war der 33-Jährige aus einem Wildunger Stadtteil rasch ermittelt.

Der Mann, laut Polizei erst kürzlich zugezogen, muss sich nun strafrechtlich verantworten unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Unfallflucht. Warum der 33-Jährige derzeit nicht über einen Führerschein verfügt, war am Mittwochmorgen nicht bekannt.

Der 33-Jährige befuhr den Angaben zufolge am Dienstagabend die Bundesstraße 485 aus Richtung Fritzlar kommend und wollte bei Altwildungen in Höhe des Tankzentrums "Ederblick" nach links in die Giflitzer Straße (K 40) einbiegen. Dabei übersah der Passatfahrer den aus Richtung Giflitz entgegenkommenden und vorfahrtberechtigten Skoda Fabia einer ebenfalls 33 Jahre alten Frau aus Borken. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Skoda gegen einen in der Einmündung der K 40 wartenden VW Tiguan einer 49-jährigen Wildungerin stieß.

Der Fabia und der Tiguan schleuderten in den Graben und waren nicht mehr fahrbereit. Die 33-jährige Skodafahrerin, die 49 Jahre alte Frau am Steuer des Tiguans und ihr 17-jähriger Sohn auf dem Beifahrersitz zogen sich bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen zu.

Ohne sich um die Verletzten oder den angerichteten Schaden zu kümmern, machte sich der Unfallverursacher aus dem Staub. Bei seiner Flucht in Richtung Wildunger Innenstadt überholte er auf der Giflitzer Straße mit hoher Geschwindigkeit ein anderes Auto, so dass der Gegenverkehr bremsen musste. Der Überholte las das hintere Kennzeichen ab und informierte die Polizei. Das wäre für die Ermittlungen gar nicht nötig gewesen, denn das vordere Nummernschild war an der Unfallstelle liegen geblieben. So waren die Daten des Fahrzeughalters schnell bekannt. Nach etwa einer Stunden trafen die Beamten den 33-Jährigen in Reinhardshausen an und nahmen ihn vorläufig fest. Er selbst war bei dem Zusammenstoß unverletzt geblieben.

Der Fabia und der Tiguan mussten abgeschleppt werden. An den beiden Autos entstand ein Gesamtschaden von 20.000 Euro. An dem älteren Passat des Verursachers entstand ein Schaden von 2500 Euro - vermutlich wirtschaftlicher Totalschaden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Mittwoch, 25 Februar 2015 12:09

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige