Raubüberfall in Berndorf: Täter mit Geldkoffer weiter flüchtig (aktualisiert)

Donnerstag, 25 September 2014 19:31 geschrieben von

BERNDORF. Einen Koffer mit einer größeren Menge Bargeld hat ein bislang unbekannter Mann am Donnerstagnachmittag in Berndorf bei einem Überfall auf eine Frau erbeutet. Die Großfahndung der Polizei nach dem zu Fuß flüchtigen Täter blieb bis zum Abend erfolglos. Auch ein Hubschrauber war zeitweise an der Suche nach dem Räuber beteiligt.

Eine ungarische Mitarbeiterin einer Firma, die für ein großes Fleisch- und Wurstwarenunternehmen in Berndorf tätig ist, stieg gegen 16.45 Uhr auf dem Firmenparkplatz in der Korbacher Straße aus einem Auto. Sie trug laut Polizeisprecher Volker König einen schwarzen Aktenkoffer bei sich, in dem sich eine größere Menge Bargeld befand.

Noch auf dem Parkplatz wurde sie in ungarischer Sprache von einem Mann angesprochen und zur Herausgabe des Koffers aufgefordert. Als sie dieser Aufforderung nicht nachkam, riss der unbekannte Mann ihr den Koffer aus der Hand und flüchtete zu Fuß. Die Frau zog sich dabei eine leichte Verletzung an der Hand zu. Eine Mitarbeiterin des benachbarten Bistros rief sofort die Polizei.

Jogginghose, Kapuzenoberteil, Sonnenbrille
Der Räuber flüchtete durch ein Wohngebiet und weiter in die Feldgemarkung in westlicher Richtung. Der Unbekannte ist etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß, sehr schlank und hat dunkelblonde Haare. Sein äußeres Erscheinungsbild wird als osteuropäisch beschrieben. Er trug eine dunkelblaue Jogginghose und ein schwarzes Kapuzenoberteil sowie eine schwarze Sonnenbrille. Bei dem Raubüberfall nutzte der Täter keine Waffen.

Die großangelegte Fahndung von Schutz- und Kriminalpolizei über mehrere Stunden brachte keinen Erfolg. An der Fahndung war zweitweise auch ein Polizeihubschrauber aus Koblenz beteiligt, um die flüchtige Person aus der Luft zu finden. Nachdem der Hubschrauber der rheinland-pfälzischen Polizeifliegerstaffel "alle relevanten Bereiche erfolglos abgesucht" hatte, so König, habe die Maschine am Abend die Suche eingestellt.

Obwohl bis zum Abend eine Vielzahl von Spuren verfolgt und überprüft wurde, gab es zur Identität des Täters keine neuen Erkenntnisse. Die polizeiliche Fahndung werde auch in der Nacht fortgesetzt, sagte der Sprecher. Er machte über die Höhe der Beute keine Angaben. Die Polizei ist weiterhin auf der Suche nach Zeuge. Wer Angaben zum Täter oder seinem Aufenthaltsort machen kann, meldet sich bei der Kripo unter der Rufnummer 05631/971-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Donnerstag, 25 September 2014 21:57

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige