Unwetter: Felsbrocken auf Straße, großflächiger Stromausfall

Dienstag, 29 Juli 2014 06:38 geschrieben von

WALDECK-FRANKENBERG. In mehreren Kommunen ist in der Nacht zu Dienstag die Stromversorgung zeitweise ausgefallen. Die Ursache für die Großstörung steht vermutlich in Zusammenhang mit dem Unwetter.

Ab 0.40 Uhr blieben in den Großgemeinden Willingen, Diemelsee und Vöhl sowie im Stadtgebiet von Lichtenfels die Lichter dunkel. Bei der Polizei, aber auch beim Energieversorger EWF, klingelten daraufhin die Telefone im Sekundentakt. Der Störungsdienst des Stromanbieters wurde umgehend aktiv. Wie lange die Stromversorgung ausgefallen war, stand zumindest bei der Polizei am Morgen nicht fest.

Offenbar in Folge des Stromausfalls liefen bei der Polizei mehrere Alarmmeldungen auf, die sich als Fehlalarme entpuppten. Die Feuerwehr in Usseln rückte zweimal zu einem Hotel aus, weil von dort die Automatische Brandmeldeanlage (BMA) ein vermeintliches Feuer angezeigt hatte.

Nach Angaben der Korbacher Polizei tobten in der Nacht vor allem über dem Upland schwere Unwetter mit Starkregen. Zu weiteren Feuerwehreinsätzen kam es aber nicht.

Bereits am Montagabend gegen 21.45 Uhr war die Feuerwehr von Ober-Werbe ausgerückt: Am Ortsrand in Richtung Nieder-Werbe war ein etwa zwei mal zwei Meter großer Felsbrocken aus einem Hang abgerutscht und auf die Kreisstraße 20 gestürzt. Zwei Polizisten auf Dienstmotorrädern sowie die Feuerwehr sicherten die Stelle ab. Die Brandschützer organisierten einen Stalllader, mit dem das schwere Hindernis beseitigt wurde.


Im Berleburger Ortsteil Aue setzte ein Blitz in der Nacht ein Haus in Brand:
Blitzschlag: 120.000 Euro Schaden bei Dachstuhlbrand (29.07.2014)

Anzeige:

Letzte Änderung am Dienstag, 29 Juli 2014 11:39

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige