Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: zwei Promille

HALLENBERG. Ein 50 Jahre alter Mann wird in der nächsten Zeit auf seinen Führerschein verzichten müssen: Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr in Hallenberg hatte er fast zwei Promille Alkohol im Blut, wie die Kreispolizeibehörde im Hochsauerlandkreis berichtet. Daraufhin stellten die Beamten seinen Führerschein sicher - außerdem ordnete die Polizei eine Blutprobe an und leitete ein Ermitlungverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ein.

Der 50-Jährige fuhr mit seinem Wagen am Mittwochabend durch Hallenberg, auf seiner Fahrt fiel er einer Polizeistreife auf. Die Polizisten hielten das Auto an und kontrollierten den Fahrer. Dabei stellten sie die Alkoholisierung des Mannes fest: Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast zwei Promille.

Daraufhin ließen die Polizisten dem Autofahrer eine Blutprobe entnehmen. Der Führerschein des Mannes wurde an Ort und Stelle sichergestellt. Bis auf Weiteres darf der 50-Jährige insofern im Straßenverkehr kein Auto mehr fahren.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Montag, 24 November 2014 16:12

Student mit Auto und zwei Promille unterwegs

MARBURG. Mit seinem Auto und mit über zwei Promille Alkohol im Blut war am frühen Montagmorgen ein 19 Jahre alter Student in Marburg unterwegs. Die Polizei konnte den jungen Mann glücklicherweise stoppen und eine Weiterfahrt verhindern. So kam es zumindest zu keinen weiteren Folgen.

Nach Angaben der Polizei hielten die Beamten den Studenten um kurz nach 1 Uhr früh an: Der bei der Kontrolle durchgeführte Alkotest zeigte einen Wert von mehr als zwei Promille. Die Polizei veranlasste daraufhin eine Blutprobe und stellte den Führerschein des 19-Jährigen sicher.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Mittwoch, 16 Oktober 2013 16:13

Räuber mit Wok in die Flucht geschlagen

KASSEL. Mit einem Wok hat die Wirtin eines Asia-Imbisses einen Räuber in die Flucht geschlagen. Der 36-jährige Täter wurde kurze Zeit später festgenommen.

Mit den Worten "Kohle her!" drohte der 36-jährige Mann am Dienstagabend der Wirtin in einem Asia-Imbiss. Dabei hielt er seine Hand in der Jackentasche und täuschte so eine Schusswaffe vor. Die 48-jährige Wirtin und ihr Mann flüchteten in die Küche, wo die resolute Frau eine asiatische Pfanne ergriff. Mit Schlägen auf die vermeintliche Waffe in der Jacke und auf die Schulter schlug sie den Täter in die Flucht. Die Frau nannte der Polizei die Fluchtrichtung und gab eine gute Personenbeschreibung ab. So konnte die Polizei den Täter wenige Minuten später festnehmen.

Später stellte sich heraus, dass der 36-jährige Kasseler keine Schusswaffe in der Jacke hatte, sondern lediglich einen kleinen Regenschirm, womit er das Wirtspaar bedroht hatte. Der Täter war stark alkoholisiert - der Alkoholtest ergab ein Ergebnis von zwei Promille. Daraufhin wurde der drogenabhängige 36-Jährige in die Krankenabteilung der Justizvollzugsanstalt in Kassel-Wehlheiden eingeliefert. Im Gefängnis ist er nicht zum ersten Mal: Nach Angaben der Polizei hatte der Mann schon einmal vier Jahre wegen Diebstahls eingesessen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige