Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: mercedes

BAD WILDUNGEN. Zwei schwerverletzte Personen sowie ein Gesamtsachschaden von 18.000 Euro sind das Ergebnis eines Frontalzusammenstoßes zweier Personenkraftwagen auf der Kreisstraße 40 zwischen Reitzenhagen und Reinhardshausen.

Ereignet hatte sich der Unfall am Dienstag um 15.46 Uhr, als der Fahrer (69) eines Suzuki die Strecke von Reitzenhagen in Richtung Reinhardshausen befuhr. Aus bislang nicht geklärter Ursache kam der Edertaler mit seinem Vitara von der eigenen Fahrspur ab und geriet nach links in den Gegenverkehr. Dort kollidierte der Suzuki mit einem entgegenkommenden Mercedes-Benz, der von einer Frau (54) aus Bad Emstal gesteuert wurde.

Der Aufprall war derart heftig, dass beide Fahrzeuge einen Totalschaden erlitten. Beide Personen wurden so schwer verletzt, dass die Fahrerin des Benz mit einem RTW nach Bad Wildungen ins Krankenhaus gefahren werden musste. Der Unfallverursacher kam schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber nach Kassel. Die Strecke war für längere Zeit gesperrt. Neben Polizeikräften, Notärzten, den Rettungswagenbesatzungen und dem Rettungshubschrauber waren die Feuerwehren aus Bad Wildungen und Reinhardshausen im Einsatz.  

Wie später bekannt wurde, hatte sich bei den Rettungsarbeiten ein weiterer Unfall mit Personenschaden an der Unfallstelle ereignet. Beim Rangieren war eine Edertalerin, die auch Zeugin des Unfalls war, von einem NEF aus einem anderen Landkreis angefahren worden. Die Frau konnte aber ambulant behandelt werden.

Publiziert in Polizei

BROMSKIRCHEN. Nicht angepasste Geschwindigkeit führte am Samstag zu einem Alleinunfall auf der Bundesstraße 236 zwischen Allendorf und Bromskirchen.

Gegen 13.20 Uhr befuhr eine 41-jährige Frau aus Allendorf (Eder) mit einem blauen Mercedes-Benz die Bundesstraße 236 von Allendorf in Richtung Bromskirchen. In einer Rechtskurve geriet der Pkw auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern, prallte gegen eine Leitplanke und wurde von dort in den gegenüberliegenden Straßengraben katapultiert. Dort blieb das Fahrzeug fahruntauglich stehen und musste im Nachgang abgeschleppt werden. Den Unfall aufgenommen, haben Beamte der Polizeistation Frankenberg.

Die Fahrerin wurde leichtverletzt ins Krankenhaus nach Frankenberg gebracht. Am Benz entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Am Sonntag, gegen 15.15 Uhr, stellte eine Bad Arolserin ihren silbergrauen Mercedes der C-Klasse auf dem geschotterten Parkplatz beim Ruheforst an der Landesstraße 3189 zwischen Helsen und Kohlgrund ab.

Als sie etwa 30 Minuten später zu ihrem Auto zurückkehrte, musste sie feststellen, dass eine Scheibe eingeschlagen worden war. Ein unbekannter Täter hatte eine Handtasche und eine Umhängetasche aus dem Auto gestohlen. In den Taschen befanden sich Ausweispapiere und eine geringe Menge Bargeld. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENAU. Vermutlich führte ein medizinischer Notfall zu einem Alleinunfall auf der Bundesstraße 253 zwischen Dainrode und Löhlbach.

Gegen 17.50 Uhr am Samstag meldete ein Ersthelfer einen Unfall zwischen Dainrode und Löhlbach, direkt an der Bundesstraße 253. Polizeikräfte aus Frankenberg, ein Notarzt und Rettungssanitäter rückten aus, um den 74-jährigen Fahrer eines silbergrauen Mercedes-Benz aus seiner Situation zu befreien. Bei Eintreffen der Retter wurde der in Rheinbach (NRW) wohnende Fahrer bereits von Ersthelfern versorgt. Nach der medizinischen Erstversorgung ging es mit dem RTW ins Krankenhaus nach Bad Wildungen - dort wurde der Mann stationär aufgenommen.

Zeugen hatten berichtet, dass der 74-Jährige auf der Fahrt von Löhlbach in Richtung Dainrode in einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen sei und den Benz auf einem Baumstumpf aufgebockt habe. Am E 350 entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei mit 10.000 Euro angibt.

-Anzeige-

Publiziert in Retter

VOLKMARSEN. In Volkmarsen hat eine 17-Jährige erste Erfahrungen als Fahrzeugführerin eines Pkws gesammelt - dabei kam ein Sachschaden von 2500 Euro zusammen und eine Anzeige wegen Fahrens ohne die erforderliche Fahrerlaubnis heraus.

Mit einem Mercedes war die Jugendliche am Mittwoch, gegen 16.40 Uhr, rückwärts aus einem Grundstück in der Schulstraße in Höhe der Hausnummer 5 herausgefahren, dabei überquerte sie die Straße, überfuhr einen Bordstein, durchbrach anschließend einen Gartenzaun und kam auf einem Gartengrundstück zum Stehen. Die hinzugerufene Polizei nahm den Unfall auf und stellte fest, dass die 17-Jährige keinen Führerschein besitzt. Jetzt droht der Jugendlichen nicht nur ein Bußgeld, sondern auch eine Sperre zur Erlangung des Pkw-Führerscheins.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Ein Verkehrsunfall hat sich am 11. Januar in Bad Arolsen ereignet - eine Person wurde leicht verletzt.

Um 11.42 Uhr befuhr ein 37-Jähriger mit seinem Mercedes-Benz die Helenenstraße in Richtung Hasenzaun. Als der Mann mit seinem C 220 die Große Allee überqueren wollte, übersah er eine von rechts kommende 27-Jährige, die mit ihrem Audi A4 in Richtung Birkenweg unterwegs war. Die Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich - vermutet wird, dass die tiefstehende Sonne ursächlich für den Unfall war.

Bei dem Zusammenprall wurde die 27-Jährige aus Bad Arolsen leicht verletzt. Der 37-Jährige, ebenfalls aus Bad Arolsen, kam mit dem Schrecken davon. An den Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 5500 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

WARBURG/VOLKMARSEN. Zu einem Verkehrsunfall mit sieben schwerverletzten Personen kam es am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr, weil ein 44-jähriger Mann aus Celle offenbar den Mercedes eines 52-jährigen Mannes aus Volkmarsen übersehen hat.

Nach Angaben der Polizei in Höxter war der 44-Jährige aus Celle mit seiner Ehefrau und vier seiner Kinder in einem Volkswagen von der A 44 abgefahren und wollte auf die B 252 in Richtung Warburg einbiegen. An der Einmündung kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Mercedes des Volkmarsers und dem VW, der Fahrer des Mercedes wurde eingeklemmt und durch die Feuerwehr befreit.

Durch den Aufprall wurden alle Insassen der beteiligten Wagen so schwer verletzt, dass sie in Krankenhäusern in Kassel und Warburg behandelt werden mussten. Ein Säugling wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum Kassel transportiert. An den beiden Pkw entstand ein geschätzter Sachschaden von insgesamt 25.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße 252 gesperrt und der Verkehr abgeleitet werden. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. In der Nacht von Sonntag auf Montag drang ein Unbekannter in eine derzeit geschlossene Gastwirtschaft im Steenweg im Volkmarser Ortsteil Ehringen ein.

Er durchsuchte die Gasträume und entwendete einen im Thekenbereich liegenden Autoschlüssel. Mit diesem konnte er anschließend einen schwarzen Mercedes mit KB-Kennzeichen stehlen. Eine Zeugin nahm in der Nacht Geräusche wahr, sodass von einer Tatzeit zwischen 3.30 und 3.45 Uhr ausgegangen wird. Von dem Tatverdächtigen liegt folgende Täterbeschreibung vor: Etwa 180 cm groß, kräftige Statur, heller Hauttyp, bekleidet mit heller Hose und grauem Kapuzenpullover.

Der gestohlene Mercedes konnte bereits am Montagmorgen von einer Bekannten der geschädigten Familie unweit des Tatortes aufgefunden werden. Er stand im Wiesenweg in Ehringen. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 27 Oktober 2021 11:32

Benz landet auf Kreisel - Fahrer unter Schock

ALLENDORF/EDER. Aus bislang ungeklärter Ursache ist ein 88 Jahre alter Mann aus Nordrhein-Westfalen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im Kreisverkehr der Bundesstraße 253 bei Battenfeld verunglückt.

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei in Frankenberg den Unfall, der sich am Dienstag gegen 23.25 Uhr ereignet hatte. Anhand der Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass der Senior mit seiner silbergrauen C-Klasse von Frankenberg in Richtung Biedenkopf unterwegs war. Beim Einfahren in den Kreisverkehr übersah er das Hindernis und war gegen die Steineinfassung geprallt. Das Auto schob sich auf die Mittelbebauung und kam dort zum Stehen. Aufgrund der Airbags, die ausgelöst hatten, blieb der Mann aus Castrop-Rauxel äußerlich unverletzt.

Allerdings stand der 88-Jährige sichtbar unter Schock - er wurde mit dem Rettungsdienst ins Frankenberger Krankenhaus eingeliefert. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 253 bei Allendorf am 26.10.2021.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 11 August 2021 19:03

15.000 Euro Schaden bei Unfall in Bömighausen

BÖMIGHAUSEN. Auf der Bundesstraße 251 ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen - verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Gegen 11.45 Uhr fuhren am Mittwochvormittag ein 31-Jähriger mit seinem schwarzen Opel Insignia und ein 58-Jähriger mit seinem silberfarbenen Mercedes ML 270 hintereinander auf der Bundesstraße 251 von Korbach in Richtung Willingen.

In der Ortslage Bömighausen wollte der 31-Jährige aus Ronnenberg (Niedersachsen) mit seinem Opel nach links in die Straße "Baumschule" abbiegen und musste hierfür verkehrsbedingt halten - dies bemerkte der folgende 58-Jährige aus Willingen zu spät und prallte frontal in das Heck des Insignia.

Glücklicherweise blieben beide Beteiligten bei dem Unfall unverletzt. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten der Korbacher Polizei am Opel auf etwa 10.000 Euro und am Mercedes auf rund 5.000 Euro.

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige