Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: landwirtschaftliches Gespann

NIEDER-SCHLEIDERN. Ein Brandeinsatz ereignete sich am späten Dienstagabend in Nieder-Schleidern. Vier Feuerwehren waren vor Ort.

Um 21.52 Uhr wurden die Feuerwehren Nieder-Schleidern, Eppe, Goldhausen und die Kernstadtwehr Korbach mit etwa 48 Einsatzkräften, unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Carsten Vahland, nach Nieder-Schleidern alarmiert.

Ein 21-Jähriger hatte in der Ortslage Feuer an seinem landwirtschaftlichen Gespann bemerkt. Gedankenschnell fuhr der Fahrer von der Hauptstraße "Im Aartal" in eine Nebenstraße und stellte das Gespann dort auf einer Freifläche ab. Während er die Notrufnummer 112 wählte, koppelte der den Traktor ab und fuhr den Harvester, der sich auf dem brennenden Anhänger befand, in Sicherheit. Nur kurze Zeit später trafen die Wehren am Einsatzort ein. 

Die Kräfte aus Nieder-Schleidern starteten unverzüglich einen Löschangriff gegen die Flammen im Bereich der stark überhitzten Bremsen der Hinterachse. Wegen der vorherrschenden Dunkelheit wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet. 

Schwierig gestalteten sich die Nachlöscharbeiten, wie Stadtbrandinspektor Carsten Vahland gegenüber 112-magazin.de mitteilte - da sich im Bereich der Hinterachse starke Hitze entwickelt hatte und der Brandherd schlecht erreichbar war, fing es im Anhänger immer wieder an zu brennen. In Zusammenarbeit mit dem Besitzer wurde daher ein Reifen abmontiert, so konnten die Kräfte den Flammen endgültig den Garaus machen.

Um 23 Uhr war der Einsatz beendet und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt. Durch das schnelle Handeln des Fahrers wurden der Traktor und der Harvester nicht in Mitleidenschaft gezogen. Zum Sachschaden am Anhänger liegen bislang keine Informationen vor.

Link: Einsatzstandort Nieder-Schleidern (8. Juni 2021)

Publiziert in Feuerwehr

DIEMELSEE-FLECHTORF. Vermutlich führte die defekte Lichtzeichenanlage an einem zulassungsfreien Anhänger zu einem Auffahrunfall in der Gemarkung Flechtdorf.

Nach Aussagen der Polizei befuhr am Donnerstagnachmittag ein 60-jähriger Mann aus einem Diemelseer Ortsteil mit einem landwirtschaftlichen Gespann die Landesstraße 3076 von Adorf in Richtung Flechtdorf. Einige hundert Meter vor der alten Kläranlage zog der grüne Deutz gegen 15.33 Uhr in einer Rechtskurve nach links, um in einen Feldweg einzubiegen. Einziges Handicap: die Blinkanlage an dem Anhänger war nicht funktionsfähig - der Fahrtrichtungsanzeiger am Schlepper funktionierte zwar, war aber durch Anbauteile für den nachfolgenden Verkehr nicht erkennbar.

Dieser Umstand führte dann auch wenige Sekunden später zum Auffahrunfall. Ein 43-jähriger Fahrer aus dem Landkreis Schaumburg setzte just in dem Moment zum Überholen des Schleppers an, als dieser nach links abbog. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Volkswagen und dem Anhänger. Der Firmenwagen aus Baunatal wurde vorne links beschädigt, rechts hinten wurde der Hänger ramponiert.

Zur Klärung der Sachlage wurde eine Polizeistreife aus Korbach angefordert. Diese stellte Mängel an dem landwirtschaftlichen Gespann fest und nahm den Unfall auf. Den Sachschaden am weißen T5 bezifferten die Beamten auf etwa 4000 Euro. Der Hänger muss für 100 Euro gerichtet werden. (112-magazin)

-Anzeige-


 


Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige