Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Zum Edersteg

RENNERTEHAUSEN. Am Sonntagabend rückte die Freiwillige Feuerwehr Rennertehausen zu einem Brandeinsatz aus - ein Holzunterstand befand sich in Vollbrand, sodass umgehend die Leitstelle Waldeck-Frankenberg informiert wurde. Das Feuer bemerkt haben nach Angaben der Polizei aufmerksame Nachbarn.

Gegen 21.25 Uhr rückte die Feuerwehr Rennertehausen mit 20 Einsatzkräften in die Straße "Zum Edersteg" unter dem Alarmkürzel "F1, brennt Gartenhütte" aus. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte befand sich der Unterstand bereits in Vollbrand. Unter der Einsatzleitung von Gemeindebrandinspektor Horst Huhn wurde eine Wasserversorgung aufgebaut und die Einsatzstelle ausgeleuchtet.

Zur Brandbekämpfung ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr vor, während ein weiteres Team als Sicherheitstrupp bereitstand. Ein zweites C-Rohr wurde im Außenangriff vorgenommen, um umliegende Hecken und Holzhütten zu schützen. Neben der Feuerwehr war auch ein Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg vor Ort. Die Ermittlungen zu Brandursache laufen; ein Brandursachenermittler wird hierfür herangezogen. Der Einsatz konnte nach 90 Minuten beendet werden. (112-mgazin)

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 17 Januar 2017 06:30

Rennertehausen: Schwarzer Mercedes zerkratzt

RENNERTEHAUSEN. Seinen Besuch in der Nachbargemeinde wird ein junger Battenberger noch eine Weile in Erinnerung behalten: Unbekannte haben seinen Wagen im Allendorfer Ortsteil Rennertehausen zerkratzt.

Der 18-Jährige aus Battenberg hatte laut Polizeibericht seinen schwarzen Mercedes am frühen Samstagmorgen um 2 Uhr in der Straße Zum Edersteg am Fahrbahnrad abgestellt. Als er am Samstagabend um 21 Uhr zu seinem Daimler zurückkam, war die linke Fahrzeugseite zerkratzt. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro.

Die Frankenberger Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Wer Angaben machen kann, der setzt sich unter der Rufnummer 06451/7203-0 mit den Ermittlern in Verbindung. (ots/pfa) 



In derselben Straße brannte es kürzlich:
Feuerwehr verhindert Abbrennen eines Wohnhauses (07.01.2017, mit Fotos)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Samstag, 07 Januar 2017 20:33

Feuerwehr verhindert Abbrennen eines Wohnhauses

RENNERTEHAUSEN. Dem schnellen Einsatz der Feuerwehren der Großgemeinde Allendorf (Eder) ist es zu verdanken, dass ein Wohnhaus im Stadtteil Rennertehausen kein Raub der Flammen wurde. Um kurz vor 17 Uhr meldete die Korbacher Leitstelle, dass ein Wohnzimmer eines Wohnhauses Zum Edersteg brennt.

Wenige Minuten nach dem Alarm waren die ersten der später rund 40 Kameraden vor Ort, um das Feuer zu bekämpfen. Gemeindebrandinspektor Horst Huhn hatte noch einmal Kräfte nachgefordert, um genügend Atemschutzgeräteträger vor Ort zu haben.

Durch ihren Einsatz verhinderten die Kameraden ein Übergreifen des Feuers auf übrige Teile des Wohnhauses. Aus der Rückwand des Hauses schlugen die Flammen beim Eintreffen der ersten Kräfte bereits heraus und drohten, auf den Dachstuhl und andere Räume überzugreifen.

Bemerkt hatten die Hausbewohner das Feuer selbst, die nach Auskunft von Gemeindebrandinspektor Huhn zum Zeitpunkt des Brandausbruchs zu Hause waren. Glücklicherweise hatten die Bewohner das Haus noch rechtzeitig verlassen können. Der vorsorglich mitalarmierte DRK-Rettungswagen der Wache Laisa brauchte somit nicht zum Einsatz zu kommen.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, es konnten aber hierzu - ebenso wie zur genauen Schadenshöhe - noch keine Angaben gemacht werden. Nach dem eigentlichen Löschangriff lüftete die Feuerwehr das Wohnhaus mit einem Hochleistungslüfter und leuchtete die Einsatzstelle weiträumig aus. Zusätzlich erschwert wurde der Einsatz durch die kalten Temperaturen: Das Löschwasser gefror auf dem kalten Boden sofort und machte die Einsatzstelle glatt. Dem wirkten die Einsatzkräfte mit Streusalz entgegen.

Während des Einsatzes war die Straße Zum Edersteg gesperrt worden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 08 September 2016 16:32

Rauch aus Zwischendecke: Feuerwehren rücken aus

RENNERTEHAUSEN. Weil Rauch aus einer Zwischendecke eines Zweifamilienhauses in Rennertehausen drang, sind am Donnerstag gegen 15.45 Uhr die Feuerwehren aus Allendorf, Rennertehausen und Haine ausgerückt.

Als sie in der Straße Zum Edersteg eintrafen, hatte die Familie bereits einen Feuerlöscher eingesetzt. Wodurch der Rauch entstanden war, stand vor Ort noch nicht fest. Größerer Schaden entstand aber augenscheinlich nicht, Personen wurden nicht verletzt. (Quelle: HNA)


Im August waren die Allendorfer Kameraden kurz hintereinander dreimal im Einsatz:
Brand in Imbiss: Flammen mit Löschdecke erstickt (23.08.2016)
Technischer Defekt? Brand in über 100 Jahre altem Haus (21.08.2016)
"Schnulleralarm" in Allendorf: Zum Glück niemand verletzt (18.08.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 23 Juli 2013 14:21

Fahrrad aus Holzschuppen gestohlen

RENNERTEHAUSEN. Aus den weiteren Fahrradtouren in diesem Sommer wird wohl nichts: Einer 51-jährigen Rennertehäuserin ist ihr Trekkingrad aus einem Holzschuppen gestohlen worden.

Laut Polizeibericht von Dienstag bemerkte die Frau den Diebstahl am Samstag um 8.30 Uhr. Ihr Damenrad stand zuvor in einem Holzschuppen in der Straße Zum Edertsteg in Rennertehausen.

Unbekannte hatten den unverschlossenen Schuppen in der Zeit von Donnerstagabend, 21 Uhr, bis Samstagmorgen geöffnet und das Fahrrad gestohlen. Bei dem Rad handelt es sich um dunkelgraues Damen-Trekkingrad der Marke Raleigh mit 28 Zoll Rädern und einer 24-Gang Shimanoschaltung. Auf dem Gepäckträger ist ein Metalleinkaufskorb befestigt.

Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Diese werden gebeten, sich an die Polizeistation in Frankenberg zu wenden unter der Rufnummer 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige