Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Ziegelhütter Weg

KORBACH. Rund 180 Feuerwehrleute haben am 21. Juni einen Brand im Korbacher Industriegebiet gelöscht und ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindert. Polizei, Brandermittler und Rettungskräfte waren ebenfalls vor Ort.

Im ehemaligen Aunepa-Gebäude, in dem eine Wohnung, ein Tattoo-Studio und Lagerflächen des städtischen Bauhofs, eines Motorradladens sowie Unterhaltungselektronik untergebracht waren, war aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Die Rauchsäule, die bis zum Kahlen Asten sichtbar war, wurde der Leitstelle Waldeck-Frankenberg um 15.45 Uhr gemeldet.

Umgehend wurde mit dem Stichwort "F3 - Lagerhalle brennt" die Kernstadtwehr und sämtliche Wehren der 14 Korbacher Ortsteile alarmiert. Ebenfalls angefordert wurden die Kameradinnen und Kameraden mit der Drehleiter aus Bad Arolsen. Nur wenige Minuten nach der Alarmierung traf Stadtbrandinspektor Carsten Vahland mit der Kernstadtwehr im Ziegelhütter Weg ein. Neben dem Absperren der umliegenden Straßen, dem Aufbauen der Löschwasserleitungen und dem Anlegen der Atemschutzausrüstung wurde die Drehleiter in Stellung gebracht. Das Hauptaugenmerk richtete sich zunächst auf angrenzende Gebäude - mit Riegelstellungen konnte ein Übergreifen der Flammen verhindert werden. Bereits hier zeigte sich der hohe Ausbildungsstand der ehrenamtlichen Kräfte. Parallel dazu wurde die Bad Arolser Feuerwehr mit der Drehleiter angefordert. Eine wichtige Unterstützung, wie sich herausstellen sollte.

Zur Brandursache selbst konnte die Kripo noch keine Angaben machen. Die Kriminalpolizei Korbach hat am Dienstagnachmittag die Ermittlungen am Brandort aufgenommen und die Brandstelle beschlagnahmt. Die Untersuchungen am Brandort werden heute durch die Brandermittler fortgesetzt und werden einige Tage andauern. In die weiteren Ermittlungen wird auch das Hessische Landeskriminalamt eingebunden. Der Sachschaden beträgt nach ersten vorläufigen Schätzungen mindestens 250.000 Euro.

Bis 22 Uhr dauerte der Einsatz der Feuerwehr, danach mussten die Fahrzeuge neu betankt und mit Löschwasser aufgefüllt werden. Um 23 Uhr konnte Carsten Vahland "Einsatzbereitschaft hergestellt" melden.

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. Rund 180 Feuerwehrleute haben am 21. Juni einen Brand im Korbacher Industriegebiet gelöscht und ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindert. Polizei, Brandermittler und Rettungskräfte waren ebenfalls vor Ort.

Im ehemaligen Aunepa Gebäude, in dem eine Wohnung, ein Tattoo-Studie und Lagerflächen des städtischen Bauhofs, eines Motorradladens sowie Unterhaltungselektronik untergebracht waren, war aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Die Rauchsäule, die bis zum Kahlen Asten sichtbar war, wurde der Leitstelle Waldeck-Frankenberg um 15.45 Uhr gemeldet.

Umgehend wurde mit dem Stichwort "F3 - Lagerhalle brennt" die Kernstadtwehr und weitere Wehren der 14 Korbacher Ortsteile alarmiert. Ebenfalls angefordert wurden die Kameradinnen und Kameraden mit der Drehleiter aus Bad Arolsen. Nur wenige Minuten nach der Alarmierung traf Stadtbrandinspektor Carsten Vahland mit der Kernstadtwehr im Ziegelhütter Weg ein. Neben dem Absperren der umliegenden Straßen, dem Aufbauen der Löschwasserleitungen und dem Anlegen der Atemschutzausrüstung wurde die Drehleiter in Stellung gebracht. Das Hauptaugenmerk richtet sich zunächst auf angrenzende Gebäude - mit Riegelstellungen konnte ein Übergreifen der Flammen verhindert werden. Bereits hier zeigte sich der hohe Ausbildungsstand der ehrenamtlichen Kräfte. Parallel dazu wurde die Bad Arolser Feuerwehr mit der Drehleiter angefordert. Eine wichtige Unterstützung, wie sich herausstellen sollte.

Zur Brandursache selbst konnte die Kripo noch keine Angaben machen. Die Kriminalpolizei Korbach hat am Dienstagnachmittag die Ermittlungen am Brandort aufgenommen und die Brandstelle beschlagnahmt. Die Untersuchungen am Brandort werden heute (Mittwoch) durch die Brandermittler fortgesetzt und werden einige Tage andauern. In die weiteren Ermittlungen wird auch das Hessische Landeskriminalamt eingebunden. Der Sachschaden beträgt nach ersten vorläufigen Schätzungen mindestens 250.000 Euro.

Bis 22 Uhr dauerte der Einsatz der Feuerwehr, danach mussten die Fahrzeuge neu betankt und mit Löschwasser aufgefüllt werden. Um 23 Uhr konnte Carsten Vahland "Einsatzbereitschaft hergestellt" melden.

Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 15 Juni 2022 08:41

Zwei Unfälle in Korbach

KORBACH. Gleich zwei Unfälle musste die Korbacher Polizei am Montag und Dienstag aufnehmen - dabei wurden zwei Personen leicht verletzt.

Nach Angaben der Polizei befuhr am Dienstag gegen 14 Uhr ein 33-jähriger Mann aus Bad Emstal mit seinem Sprinter die Flechtdorfer Straße in Richtung Innenstadt. Zeitgleich steuerte eine Frau (35) aus Hofgeismar ihren Polo vom Ziegelhütter Weg kommend, um nach rechts in die Flechtdorfer Straße abzubiegen. Dabei übersah die 35-Jährige den vorfahrtsberechtigten Sprinter - es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, sodass ein Gesamtsachschaden von 7000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Einen Tag zuvor, am 13. Juni, hatte es bereits im Bereich Ziegelhütter Weg gekracht. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, kam es gegen 17.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Ziegelhütter Weg zum Nordring. Zum angegeben Zeitpunkt befuhr ein 49-Jähriger aus Korbach mit seinem Hyundai den Ziegelhütter Weg in Richtung Innenstadt. An der Kreuzung missachtete er einen vorfahrtsberechtigten blauen Passat, der von einem 19-jährigen Mann aus Korbach gesteuert wurde, als dieser vom Nordring in Richtung Briloner Landstraße unterwegs war. Bei der Kollision wurden der 19-Jährige und seine Beifahrerin leicht verletzt. Beide kamen nach Korbach ins Krankenhaus.

Am Hyundai entstand ein geschätzter Sachschaden von 5000 Euro. Die Schadenshöhe am Passat wird mit 2500 Euro angegeben.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Ein schwarzer Golf und ein schwarzer Fiat sind bei einem Unfall am Freitag so stark beschädigt worden, dass sie abgeschleppt werden mussten. Während an dem im Hochsauerlandkreis zugelassenen Golf ein Sachschaden von 10.000 Euro angenommen wurde, schätzen die Beamten der Polizeistation Korbach den wirtschaftlichen Totalschaden am Fiat auf 2000 Euro.

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei den Unfall und gab aufgrund von Zeugenaussagen an, dass ein 25-Jahre alter Mann aus Medebach, mit seinem Golf gegen 14.20 Uhr, den Nordring aus Richtung Tankstelle Dimitric, in Fahrtrichtung Briloner Landstraße befahren hatte. In gleicher Richtung setzte sich ein Korbacher (39) mit seinem Fiat hinter den Golf.

Aufgrund der Umleitungsbeschilderung, entschloss sich der Vorausfahrende in Höhe Ziegelhütter Weg zu einem Wendemanöver, beachtete aber den hinter ihm stehenden Fiat nicht, sodass es zur Kollision kam. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand, hieß es aus Polizeikreisen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 30 März 2022 13:16

Unfall in Korbach - Stoppschild übersehen

KORBACH. Verletzt musste am Dienstagvormittag ein 66 Jahre alter Mann aus der Gemeinde Diemelsee ins Korbacher Krankenhaus eingeliefert werden.

Nach Polizeiangaben befuhr der Diemelseer mit seinem Opel Corsa den Ziegelhütter Weg gegen 10.15 Uhr und wollte den Nordring überqueren. Dabei übersah der 66-Jährige nicht nur das Stoppschild, sondern einen weißen, in Kassel zugelassenen Renault Master, dessen Fahrer sich auf dem Nordring befand, um Pakete auszuliefern. Im Kreuzungsbereich, in Höhe des Tankzentrums, kam es zum Zusammenstoß, wobei der 66-Jährige verletzt wurde. Insgesamt entstand Sachschaden von 2000 Euro.

Mittels RTW kam der Mann ins Krankenhaus Korbach. Der Fahrer des Renault blieb unverletzt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Autoknacker waren in der Nacht vom 16. auf den 17. November vor einem Getränkemarkt in Korbach aktiv - sie stahlen einen ausgemusterten Krankentransportwagen. 

In der Nacht zu Freitag wurde in Korbach ein weißer Ford Transit gestohlen. Dieser stand unverschlossen im Ziegelhütter Weg. Das Fahrzeug ist derzeit nicht zugelassen und diente ehemals als Krankentransportwagen der Diakonie. Im Fahrzeug befanden sich grüne Kennzeichen mit KB-D 372 Prägung. Der 63-jährige Besitzer hatte das Fahrzeug vor einiger Zeit von der Diakonie erworben und war dabei, den Transit zum Wohnmobil umzubauen.

An dem Ford befindet sich eine Solaranlage und eine ausziehbare Markise. Auch das Interieur hatte der Besitzer bereits zur Hälfte mit Schränken ausgebaut. Der Wert des Fahrzeugs wird auf mindestens 8000 Euro geschätzt.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Samstag, 14 Oktober 2017 08:31

Korbacher Nordring wird gesperrt

KORBACH. Gesperrt für Kraftfahrzeuge aller Art, wird der Nordring in Korbach am kommenden Montag:  Die Landesstraße 3076 in der Ortsdurchfahrt Korbach wird ab der Flechtdorfer Straße bis über die Einmündung Ziegelhütter Weg hinweg, vom 16. bis zum 20. Oktober 2017 wegen Fahrbahnerneuerungsarbeiten gesperrt. Aufgrund der auszuführenden Arbeiten und um die Arbeits- und Verkehrssicherheit während der Straßenbauarbeiten gewährleisten zu können, ist es erforderlich, den  Nordring im genannten Abschnitt zu sperren.

Die Umleitungen führen über verschiedene Stadtstraßen und sind ausgeschildert. Hessen Mobil bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit der Baumaßnahme verbundenen Einschränkungen.

Link: Straßensperrung Nordring

Anzeige:


Publiziert in Baustellen
Mittwoch, 13 September 2017 18:50

Diebe klauen Bekleidung und Helme

KORBACH. Die diesjährige Motorradsaison klingt langsam aus, doch Langfinger haben jetzt Hochkonjunktur. Am Mittwochmorgen bemerkte ein Mitarbeiter eines Motorradgeschäftes im Ziegelhütter Weg, dass unbekannte Diebe im Laufe der Nacht in das Firmengebäude eingebrochen waren. Die Diebe öffneten gewaltsam ein Fenster und stiegen in das Geschäft ein.

Aus dem Verkaufsraum stahlen die Einbrecher Motorradbekleidung und Helme. Mit ihrer Beute flüchteten die Täter unerkannt. Der Gesamtschaden liegt im vierstelligen Bereich. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen und bittet Hinweisgeber um Mithilfe bei der Aufklärung der Tat. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

KORBACH. Ein enormer Schaden von geschätzten 9000 Euro an einem geparkten Audi ist bei einer Unfallflucht im Korbacher Industriegebiet entstanden. Die Polizei vermutet, dass ein Pkw-Anhänger den geparkten Wagen gestreift hat.

Der Schaden an dem Audi A4 Avant einer 26-Jährigen aus einem Waldecker Stadtteil zieht sich nach Angaben der Polizei von der hinteren Felge auf der Fahrerseite über beide Türen, den Schweller und die vordere Felge bishin zum Stoßfänger an der Front. Der unbekannte Verursacher kümmerte sich nicht um die Regulierung des Schadens, sondern fuhr einfach weiter.

Der Audi der 26-Jährigen war am Freitag von 7.30 bis 12.05 Uhr in Korbach in der Straße Am Mühlengraben, Ecke Ziegelhütter Weg, geparkt. Die Polizei, die Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle eingeleitet hat, bittet um Hinweise zum Verursacher. Die Polizei in Korbach ist rund um die Uhr zu erreichen unter der Rufnummer 05631/971-0. (pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Ein zwölf Jahre altes Mädchen ist am Dienstagnachmittag von einem Pferd gestürzt und offenbar schwer verletzt worden. Der Korbacher Notarzt forderte über die Leitstelle einen Rettungshubschrauber an.

Der Sturz passierte am späten Nachmittag gegen 17.30 Uhr im Ziegelhütter Weg. Zunächst waren der Korbacher Notarzt und die Besatzung eines DRK-Rettungswagens im Einsatz, wenig später flogen auch die Luftretter des Kasseler Rettungshubschraubers Christoph 7 nach Korbach. Der Pilot landete auf einer Weide, auf der keine Pferde standen.

Die Einsatzkräfte bereiteten das verletzte Mädchen gemeinsam für den Flug nach Kassel vor. Bereits gegen 18.10 Uhr startete der Pilot der Bundespolizei die Turbinen der EC 135, wenige Augenblicke später hob die orangefarbene Maschine ab und flog über das Industriegebiet sowie die Korbacher Innenstadt schließlich in Richtung Kassel.


Erst am Vortag war ein Helikopter in Korbach im Einsatz:
Verlegung: Rettungshubschrauber landet bei Feuerwehr (11.04.2016, mit Fotos)

Keine 250 Meter vom aktuellen Landeplatz war Christoph 7 vor zwei Jahren gelandet:
Epileptischer Anfall: Mehrere Ersthelfer schnell zur Stelle (18.06.2014, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige