Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Zeugen

Donnerstag, 05 November 2020 19:52

Spiegelunfall im Gegenverkehr: Verursacher flüchtet

SACHSENBERG/NIEDERORKE. Ein Spiegelunfall im Gegenverkehr ereignete sich am 4. November 2020 auf der Landesstraße 3084 zwischen Sachsenberg und Niederorke.

Wie die Polizei mitteilt, befuhr eine 58-Jährige aus Sachsenberg gegen 17.30 Uhr mit ihrem grauen Opel Astra die Landesstraße von Sachsenberg in Richtung Niederorke. Im Streckenverlauf kam der Frau ein bislang unbekanntes Fahrzeug entgegen. Dieses fuhr so weit auf ihrer Fahrbahn, dass die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge miteinander kollidierten.

Erschrocken hielt die Geschädigte mit ihrem Opel an und wartete auf eine Rückkehr des Unfallgegners. Als dieser sich nach kurzer Zeit nicht blicken ließ, drehte die 58-Jährige um und machte sich auf die Suche nach ihm - ohne Erfolg. Der Verursacher hatte sich, ohne seinen Pflichten nachzukommen, aus dem Staub gemacht. Angaben zum flüchtigen Fahrzeug liegen nicht vor.

Am Astra entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 350 Euro. Um die Unfallflucht zu klären, setzt die Polizei auf Zeugenaussagen aus der Bevölkerung. Hinweisgeber melden sich bitte unter der Rufnummer 06451/72030 bei der Frankenberger Polizei.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Freitag, 16 Oktober 2020 14:59

Zeugen nach Unfallflucht in Rhoden gesucht

DIEMELSTADT/RHODEN. Auf dem McDonald's-Parkplatz in Rhoden ereignete sich am Freitag eine Verkehrsunfallflucht. Die Polizei sucht einen Lastkraftwagen und dessen Fahrer.

Gegen 6.15 Uhr parkte eine 61-Jährige ihren blauen Seat Ibiza auf dem Parkplatz des Schnellrestaurants. Gegen 10 Uhr wurden Schäden am Fahrzeug der Marsbergerin entdeckt - bei genauerer Inspektion stellte die Frau fest, dass die gesamte Fahrerseite beschädigt war. Ein Zettel eines unbekannten Zeugen am Fahrzeug der Geschädigten ergab keinen Hinweis auf den Unfallverursacher.

Vom diesem fehlte derweil jede Spur. Er hatte sich, ohne seinen Pflichten nachzukommen, nach der Kollision vom Unfallort entfernt. Vermutlich hatte der Flüchtige den Seat beim Ausfahren mit dem Anhänger gestreift - der Anhänger soll eine weiße Plane gehabt haben.

Die Zahlenkombination am Ende des amtlichen deutschen Kennzeichens lautete vermutlich "8029". Außerdem wird vermutet, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug um eine Maschine der Marke DAF handelt. 

Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 2500 Euro geschätzt. Hinweise zum Unfallverursacher oder dessen Fahrzeug nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

HOCHSAUERLANDKREIS. Am Dienstagmorgen ging ein 71-jähriger Bestwiger auf einem Feldweg, parallel der Kreisstraße 19 in Obervalme spazieren. Dem Senior kam ein Mann mit einem Schäferhund entgegen. Da der Schäferhund nicht angeleint war, bat der Senior den Hundeführer das Tier an den Riemen zu nehmen.

Dieser Bitte kam der Hundehalter nicht nach, vielmehr  ging er auf den Bestwiger zu und nahm ihn in den Schwitzkasten. Anschließend schubste er ihn in eine Böschung.Der Senior versuchte  in der Böschung liegend die Polizei zu rufen. Dieses Vorhaben verhinderte der Hundehalter und schlug dem Spaziergänger das Handy aus der Hand. Anschließend flüchtete er in Richtung der Ortschaft Brabecke.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Etwa 40 Jahre alt, 1,90 Meter groß, mitteleuropäisches Erscheinungsbild. Der Hundebesitzer sprach Hochdeutsch, er trug eine rot-schwarze Jacke und eine Mütze. Zeugen setzten sich bitte mit der Polizei in Meschede unter der 0291/90200 in Verbindung. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HSK Polizei

REINHARDSHAUSEN. Die Polizei konnte mit Hilfe von aufmerksamen Zeugen drei männliche Personen nach einem versuchten Zigarettenautomatenaufbruch festnehmen.

Kurz nach 0 Uhr teilte ein Zeuge der Polizei am Sonntag telefonisch mit, dass er im Schwanenweg drei männliche Personen beobachtet hatte, die mit zwei Eisenstangen und einem Metall-Poller versucht hatten, einen Zigarettenautomaten aufzubrechen.

Nachdem mehrere Versuche den Automaten aufzubrechen nicht zum Erfolg führten, flüchteten sie in Richtung der Reinhardshäuser Therme. Dort hatten sie sich versteckt, konnten aber durch die Mithilfe weiterer Zeugen von einer Streife der Bad Wildunger Polizei festgenommen werden.

Es handelte sich dabei um zwei Jugendliche und einen Heranwachsenden aus den Bereichen Frankenberg und Kassel. Nach erfolgten polizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen von ihren Erziehungsberechtigten bei der Polizei abgeholt - der Heranwachsende konnte selbständig gehen.

Die Täter verursachten an dem Automaten einen Sachschaden von etwa 500 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Montag, 21 September 2020 19:03

Kajütboot am Diemelsee aufgebrochen und gefahren

DIEMELSEE. Vermutlich in der vergangenen Woche wurde ein blaues Elektro-Kajütboot am Diemelsee aufgebrochen. Das Boot hatte seinen Liegeplatz auf der Nordseite zwischen der Fahrgastschifffahrt und dem Steg der Diemel-Donuts.

Unbekannte Täter brachen die Kajüte auf, brachten den dort gelagerten Elektromotor am Heck des Bootes an und fuhren mit dem Boot Richtung Strandbad Helminghausen. Hier wurde das Boot am vergangenen Freitag am Ufer liegend aufgefunden.

Aus dem Inneren wurde Angelzubehör im Wert von etwa 250 Euro entwendet. Wer Hinweise zu den Tätern geben kann, soll sich bitte bei der Wasserschutzpolizei in Waldeck unter der Telefonnummer 05623/5437 melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Montag, 21 September 2020 13:13

Autoreifen in Armsfeld zerstochen - Zeugen gesucht

ARMSFELD. In der Nacht von Freitag auf Samstag zerstach ein Unbekannter jeweils einen Reifen an zwei Autos. Die beiden Fahrzeuge, ein grauer Ford B-MAX und ein blauer Dacia Dokker, standen auf dem Hof eines Hauses in der Straße "Zur Urff" im Bad Wildunger Stadtteil Armsfeld.

Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 120 Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

KORBACH. In der Zeit von Donnerstagabend (19 Uhr) bis Freitagmorgen (4.30 Uhr) wurde "Im Gänsewinkel" eine Garage eines Garagenkomplexes mit Brachialgewalt aufgebrochen und ein Sachschaden in Höhe von 2000 Euro verursacht.

Aus der Garage entwendeten die Täter lediglich einen Motorradhelm im Wert von 200 Euro. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

ALLENDORF. Am Freitagmorgen wurden gegen 5.30 Uhr in der Bahnhofstraße die Scheiben eines Buswartehäuschens mit einem Schachtdeckel eingeworfen. Die bisherigen Ermittlungen der Polizei in Frankenberg ergaben, dass es sich um einen Täter gehandelt haben dürfte.

Zur gleichen Zeit wurde in der Nähe noch eine weitere Person gesehen, die mit der Tathandlung vermutlich nichts zu tun hatte, die Tat aber beobachtet haben könnte. Diese Person und auch weitere Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 in Verbindung zu setzen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Dienstag, 01 September 2020 15:01

Störung der Totenruhe in Korbach - Hinweise erbeten

KORBACH. In der Vergangenheit kam es auf dem Korbacher Hauptfriedhof in der Sachsenberger Landstraße im Bereich der Friedhaingrabstätten mehrfach zur Störung der Totenruhe. Unbekannte Täter hatten dort gezielt Bierflaschen, Bierdeckel und auch Feuerwerkskörper in dem Bereich abgelegt oder abgebrannt.

Jetzt haben Geschädigte Anzeige erstattet - die Korbacher Polizei ermittelt nun wegen Störung der Totenruhe, sucht Zeugen die Beobachtungen in dem Bereich gemacht haben und bittet verdächtige Wahrnehmungen in Zukunft sofort zu melden.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. In der Zeit von Freitag (12 Uhr) bis Montagmorgen (8 Uhr) suchten unbekannte Täter eine Grundschule in der Volkmarser Schulstraße auf. Sie nutzten eine Feuerleiter, um auf ein Flachdach der Schule zu gelangen.

Mit schwarzer Sprayfarbe wurden an Hauswänden und Dachfenstern verschiedene Schriftzüge und Symbole aufgesprüht. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 1000 Euro geschätzt.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Seite 4 von 27

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige