Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Zaun durchbrochen

VOLKMARSEN. Gas und Bremse hat eine 79-jährige Autofahrerin beim Starten ihres Wagens verwechselt: Der Wagen fuhr unsanft von einem Parkplatz hinunter, überfuhr eine Straße, durchbrach mehrere Zäune und kam erst nach etwa 40 Metern auf einem Grundstück zum Stehen. Die ältere Dame zog sich leichte Verletzungen zu, am Auto entstand Totalschaden.

Der außergewöhnliche Unfall passierte am Donnerstagabend gegen 18.15 Uhr in der Gerichtsstraße in Volkmarsen: Dort war die 79-Jährige an einem Lebensmittelmarkt in ihren Hyundai eingestiegen und wollte mit ihrem Kleinwagen losfahren. Laut Polizei verfügt das Fahrzeug über ein Automatik-Getriebe. Beim Anlassen des Motors trat die Seniorin offenbar nicht auf das Brems-, sondern das Gaspedal.

Der Wagen, der mit der Front zur Gerichtsstraße stand, schoss nach vorne los, überfuhr einen Absatz am Parkplatzrand, überquerte mit Vollgas die Straße und durchbrach einen Metallzaun auf der anderen Straßenseite. Auf dem Grundstück steuerte die Frau, die immer noch auf dem Gaspedal stand, nach rechts, sie überfuhr eine kleine Mauer mit Zaun und Pflanzkübeln darauf, fuhr an einer Hauswand entlang, überfuhr einen Maschendrahtzaun und stürzte dann schließlich eine etwa 2,50 Meter hohe Böschung mit Mauer hinunter. Während die Front einen vierten Zaun unter sich begrub, kam das Heck des Wagens an der Mauer zum Stillstand.

Die 79-Jährige kam mit dem Schrecken und leichten Verletzungen davon. Personen wurden bei dem Unfall glücklicherweise nicht erfasst. Der Hyundai, an dem Totalschaden entstanden war, musste aus dem Garten geborgen werden. Den Schaden am Fahrzeug gab die Arolser Polizei mit geschätzten 5000 Euro an. Wie hoch der Schaden an Zäunen, Mauern und Pflanzkübeln ist, stand zunächst nicht fest. (pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

VASBECK. Eine 83 Jahre alte Frau aus der Großgemeinde Diemelsee ist am frühen Freitagnachmittag in Vasbeck von der Straße abgekommen. Der Wagen überfuhr mehrere Schilder, durchbrach einen Zaun und kippte auf die Seite. Noch vor Eintreffen der alarmierten Feuerwehr befreiten ein Busfahrer und weitere Passanten die Rentnerin aus dem Wagen.

Die ältere Dame befuhr nach Angaben der Korbacher Polizei gegen 14 Uhr die Ortsdurchfahrt aus Richtung Bad Arolsen kommend in Richtung Adorf. Weil die 83-Jährige eine Veranstaltung in der Walmehalle besuchen wollte, bog sie an der Einmündung zur Marsberger Straße nach rechts in Richtung Marsberg ab. Während der Abbiegens sei der Mazdafahrerin "schwummerig geworden", erklärte ein Polizeibeamter an der Unfallstelle. Daraufhin habe die Frau die Kontrolle über ihren älteren Demio verloren.

Das Auto kam in der Einmündung nach links von der Straße ab, überfuhr den Gehweg, das "Vorfahrt gewähren"-Schild und einen Wegweiser und durchbrach den Grundstückszaun eines Hofes. Auch die Sockelmauer wurde beschädigt - konkrete Angaben zur Schadenshöhe lagen zunächst nicht vor. An dem Mazda entstand wirtschaftlicher Totalschaden - das Auto wurde kurzerhand von einem Traktorfahrer aus dem Ort abgeschleppt.

Noch vor Eintreffen der Feuerwehr war die Fahrerin von verschiedenen Helfern befreit und dem Rettungsdienst übergeben - neben dem in Adorf stationierten Rettungswagen der Johanniter war auch der Korbacher Notarzt vorsorglich alarmiert worden. Die Einsatzkräfte untersuchten die 83-Jährige im RTW, sie wurde wenig später aber unverletzt entlassen.

Die Feuerwehrleute aus Adorf und Vasbeck unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Karl-Wilhelm Römer sicherten die Unfallstelle ab, halfen bei der Bergung des Wagens, streuten ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindemittel ab und räumten Schilder und beschädigte Zaunelemente beiseite.


Mitte Januar waren die Feuerwehren aus Vasbeck und Adorf in Vasbeck im Einsatz:
Älterer VW Corrado gerät in Brand: Feuerwehren rücken aus (19.01.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Donnerstag, 22 Januar 2015 16:56

Gegen Anhänger, durch Zaun: 30.000 Euro Schaden

BREDELAR. Ein Gesamtschaden von mehr als 30.000 Euro an einem Auto, zwei Anhängern und einem Zaun ist bei einem Unfall auf der B 7 entstanden. Die Verursacherin kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Wie Ludger Rath von der Kreispolizeibehörde des Hochsauerlandkreises am Donnerstag berichtete, war es am Mittwochnachmittag um 15.15 Uhr zu dem Verkehrsunfall in Bredelar gekommen. Die 50 Jahre alte Frau war mit ihrem VW Passat auf der Bundesstraße 7 aus Richtung Brilon nach Bredelar gefahren. Am Ortseingang war sie dann nach links auf die Sauerlandstraße abgebogen. Unmittelbar danach verlor sie aus bislang unbekannten Gründen die Kontrolle über ihr Fahrzeug.

Das Auto kam nach rechts von der Straße ab und prallte gegen zwei Anhänger, die neben der Straße auf einem Parkstreifen standen. Anschließend durchbrach der Passat einen Zaun und kam erst dahinter zum Stillstand. An ihrem Auto entstand ein Schaden von 20.000 Euro, der Schaden an den beiden Anhängern summiert sich auf weitere 10.000 Euro. Weiterer Schaden entstand an dem Zaun.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Samstag, 13 September 2014 07:07

Motorradfahrer durchbricht Zaun: Schwer verletzt

BATTENBERG. Schwere Verletzungen hat am Abend ein junger Motorradfahrer erlitten, als er von der Straße abkam, einen Zaun durchbrach und in einem Garten zum Liegen kam. Der 23-Jährige wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Mit seiner KTM befuhr der Battenberger am Freitagabend gegen 22 Uhr die Straße Am Bahnhof in Battenberg in Richtung Auhammer. Am Ende einer Rechtskurve kam der Motorradfahrer aus Unachtsamkeit von der Straße ab, krachte durch einen Maschendrahtzaun und stürzte in den dahinter liegenden Garten.

Bei dem Unfall zog sich der 23-Jährige schwere Verletzungen zu. Rettung- und Notarztwagen rückten zur Unfallstelle aus, die Einsatzkräfte versorgten den Verletzten und lieferten ihn schließlich ins Krankenhaus ein.

An der KTM entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Frankenberger Polizei am Samstagmorgen mit 1000 Euro bezifferte. Der Schaden am Zaun beträgt 600 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

KORBACH. Nach dem Zusammenstoß zweier Autos am TÜV in der Flechtdorfer Straße ist einer der beiden Wagen von der Fahrbahn abgekommen und hat einen Metallzaun durchbrochen. Die 60 Jahre alte Beifahrerin in diesem Auto kam leicht verletzt ins Krankenhaus, die drei übrigen Beteiligten und ein Hund kamen unverletzt davon.

Ein Ehepaar aus den Niederlanden und sein Schäferhund befuhren am Pfingstmontag gegen 12.10 Uhr die Straße Am Mühlwege in Korbach. Der 66 Jahre alte Mann am Steuer hielt an der Einmündung zur Flechtdorfer Straße kurz an und setzte dann zum Linksabbiegen in Richtung Diemelsee an. Dabei übersah er ganz offensichtlich einen aus Richtung Flechtdorf kommenden Seat, in dem ein Ehepaar aus Diemelsee saß. Es kam zum Zusammenstoß - der Citroen rammte den Seat auf der Beifahrerseite.

Nach der Kollision blieb der weiße Kleinwagen der Niederländer in der Einmündung stehen, der 65 Jahre alte Seatfahrer aus Diemelsee verlor jedoch die Kontrolle über das Auto, das nach rechts von der Flechtdorfer Straße abkam, über den Gehweg fuhr und schließlich in den Metallzaun einer Firma für Solartechnik krachte. Der stabile Zaun durchbrach, ein tief einbetonierter Pfosten riss aus dem Erdreich, der Wagen kam mit der Front auf dem Grundstück zum Stehen.

Die 60 Jahre alte Beifahrerim Seat erlitt durch den Anstoß leichte Verletzungen. Der Korbacher Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens versorgten die Diemelseerin an der Unfallstelle und lieferten sie anschließend vorsorglich ins Stadtkrankenhaus ein. Beide Autos mussten abgeschleppt werden, ein Polizist gab den Gesamtschaden mit 12.000 Euro an.

Der mutmaßliche Unfallverursacher musste bei der Polizei eine sogenannte Sicherheitsleistung hinterlegen - das ist immer dann der Fall, wenn Ausländer in Deutschland einen Unfall verursachen. Der Niederländer sagte gegenüber 112-magazin.de, seine Frau und er würden für zwei Wochen Urlaub im Waldecker Land machen. "Das ist unser erster Tag", sage der 66-Jährige.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige