Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Zahnarzt

DIEMELSTADT. Ein Verkehrsunfall auf der Landesstraße zwischen Diemelstadt und Wrexen forderte am frühen Dienstagmorgen ein Todesopfer - bei dem Alleinunfall wurde ein 61-jähriger Mann aus Rhoden so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Wie es zu dem Unfall kam, muss noch eruiert werden, hieß es aus Polizeikreisen. Fremdverschulden, Alkoholkonsum oder Drogen schließen die Beamten aber aus. Nach ersten Erkenntnissen war der Fahrer von Rhoden kommend mit einem schwarzen Opel Astra auf der Landesstraße 3081 unterwegs gewesen. In Höhe der Huxmühle war der Opel in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine dicke Eiche geprallt.

Um 2.15 Uhr wurden die Feuerwehren aus Wrexen und Rhoden alarmiert mit dem Hinweis, dass eine Person auf der Landesstraße 3081 nach einem Unfall eingeklemmt sei. Diese Meldung erhielten auch die Retter sowie der diensthabende Notarzt. Bei Eintreffen von Polizei, Notarzt und der Feuerwehr musste eine Schnellrettung durchgeführt werden - dazu wurde hydraulisches Werkzeug eingesetzt. Allerdings konnte der Notarzt nur noch den Tod des Fahrers feststellen. 

Einsatzleiter Joern Ständecke und weitere 30 Feuerwehrleute leuchteten die Unfallstelle aus, klemmten die Batterie am Pkw ab und stellten den Brandschutz sicher. Nach der Bergung des Mannes konnten die Wehren den Abschleppdienst unterstützen und anschließend ihre Fahrt in die Stützpunkte antreten. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallgeschehen führt die Polizei Bad Arolsen. An dem Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden. (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort am 27. April 2021 auf der L 3081 bei Wrexen.

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 06 Oktober 2014 15:29

Korbach: Einbrecher beim Zahnarzt und der SPD

KORBACH. In eine Zahnarztpraxis und die Geschäftsstelle der SPD, beide angesiedelt in einem Geschäftshaus in der Briloner Landstraße, sind unbekannte Täter eingebrochen. Die Beute ist klein, der Sachschaden dagegen groß.

Laut Polizeibericht von Montag schlugen die Unbekannten in der Nacht zu Freitag zu. Die Diebe hebelten zunächst die Haupteingangstür auf und anschließend die Eingangstür einer Zahnarztpraxis. Sie durchsuchten die Räume nach Bargeld und erbeuteten ein Sparschwein mit einer geringen Menge Bargeld.

Anschließend brachen die Diebe auch in die SPD-Geschäftsstelle im Stockwerk darüber ein, indem sie die Eingangstür und anschließend noch alle verschlossenen Bürotüren aufhebelten. In den Büroräumen öffneten die Täter Stahlschränke und Schreibtische gewaltsam. Dadurch verursachten sie einen hohen Sachschaden. An Beute fiel ihnen lediglich Bargeld in geringer Höhe in die Hände.

Die Kriminalpolizei in Korbach ermittelt und ist bei ihrer Arbeit auf Hinweise möglicher Zeugen angewiesen. Wer in der Nacht zu Freitag verdächtige Beobachtungen gemacht hat, meldet sich unter der Telefonnummer 05631/971-0 bei der Polizei.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Einbrecher haben aus einer Zahnarztpraxis in der Briloner Landstraße in Korbach etwas Kleingeld erbeutet. Es ist der dritte Einbruch in eine Arztpraxis in der Kreisstadt innerhalb der vergangenen vier Wochen.

Der aktuelle "Bruch" wurde laut Polizeibericht von Montag in der Zeit von Samstagnachmittag bis Sonntagmorgen verübt: Die unbekannten Einbrecher drangen auf nicht näher beschriebene Weise in eine Zahnarztpraxis in der Briloner Landstraße ein. Auf der Suche nach Brauchbarem fiel den Tätern eine geringe Bargeldmenge am Empfangstresen in die Hände. Hinweise zu verdächtigen Personen erbittet die Kriminalpolizei Korbach, die unter der Telefonnummer 05631/971-0 zu erreichen ist.

Erst Ende März waren Unbekannte in eine Zahnarztpraxis am Nordwall und wenige Tage später in die Behandlungsräume eines Augenarztes in der Friedrich-Eigenbrod-Straße eingedrungen. In beiden Fällen erbeuteten die Täter ebenfalls Bargeld.


112-magazin.de berichtete über beide Taten:
Mit geklauter Leiter in Zahnarztpraxis eingestiegen (01.04.2014)
Da macht der Arzt Augen: Einbrecher in Praxis (07.04.2014)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Mit einer auf einer Baustelle Am Kniep gestohlenen Leiter sind unbekannte Einbrecher in eine Zahnarztpraxis am Nordwall eingestiegen. Aus den im zweiten Stock gelegenen Räumen ließen die Täter Geld mitgehen.

Der Einbruch wurde am Wochenende verübt, nähere Angaben machte die Polizei nicht. Zunächst betraten die Täter das Gebäude durch eine unverschlossene Eingangstür und versuchten dann, die massive Eingangstür zur Zahnarztpraxis aufzuhebeln, was ihnen aber nicht gelang. Das ist sicherlich der Grund, dass sie ihren Plan änderten und zunächst in einen Bürocontainer an der Sparkassen-Baustelle einbrachen und dort zwei Akkubohrer der Marke Panasonic samt Koffer stahlen.

Von einer weiteren Baustelle in der Straße Am Kniep stahlen sie eine Leiter. Dazu schnitten sie zunächst mit einem Bolzenschneider ein Element eines Bauzaunes auf und drangen auf das Baugelände vor. Anschließend durchtrennten sie eine Eisenkette, mit der die Leiter an einem Bauwagen angeschlossen und gesichert war.

Mit der erbeuteten Leiter machten sich die Diebe nun wieder auf den Weg zur Zahnarztpraxis und gelangten mit deren Hilfe an ein Seitenfenster im zweiten Stock, das sie gewaltsam öffneten. In der Praxis durchsuchten sie sämtliche Räume und erbeuteten Bargeld.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, denen die Täter mit der Leiter aufgefallen sind. Hinweise erhofft sich die Kriminalpolizei, deren Ermittler unter der Telefonnummer 05631/971-0 zu erreichen sind.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Offenbar ganz gezielt auf zahnärztliche Instrumente hatten es unbekannte Einbrecher abgesehen, die in eine Praxis in der Bahnhofstraße eingestiegen sind. Der Schaden liegt in fünfstelliger Höhe.

Mitarbeiter der betroffenen Zahnarztpraxis in der Arolser Bahnhofstraße stellten am Freitagmorgen um 7.45 Uhr fest, dass im Laufe der Nacht in die Praxis eingebrochen worden war. Unbekannte hatten ein Fenster aufgehebelt und waren so in die Behandlungsräume eingedrungen.

"Sie hatten es auf zahnärztliche Instrumente abgesehen und machten reichlich Beute", sagte Polizeisprecher Volker König. Wie hoch der Schaden ist, "steht noch nicht fest, doch liegt er sicherlich im fünfstelligen Bereich", sagte König weiter. Seine Kollegen der Polizeistation in Bad Arolsen bitten um Hinweise möglicher Zeugen. Unter der Rufnummer 05691/9799-0 sind die Beamten jederzeit zu erreichen. Bleibt zu hoffen, dass sie sich an diesem Fall nicht die Zähne ausbeißen...

Stellenanzeige:

Publiziert in Polizei

PADERBORN. Bei einer Explosion in einer Zahnarztpraxis haben der Arzt und eine Patientin am Freitagmittag schwere Verletzungen erlitten. In der Praxis gingen unter anderem Fenster und Türen zu Bruch.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei behandelte der 48-jährige Zahnarzt gegen 12 Uhr eine 56-jährige Patientin. Bei der Bearbeitung von Abdruckmaterial mit einem Bunsenbrenner geriet die Gaskartusche in Brand. Aufgrund der Hitzentwicklung ließ der Arzt den Brenner fallen.

Während der Arzt und vor ihm die Patientin den Behandlungsraum verließen, explodierte der Brenner mit einer heftigen Druckwelle. Der Arzt erlitt dabei schwere Verbrennungen. Die Patientin stürzte außerhalb des Behandlungsraums und erlitt ebenfalls schwere Verletzungen. Der sofort alarmierte Rettungsdienst brachte die Verletzten in zwei Krankenhäuser.

Die Druckwelle zerstörte Glasscheiben, Praxistüren und richtete weitere Gebäudeschäden an. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 10.000 Euro. Warum die Kartusche in Brand geriet, ist Gegenstand der noch laufenden Ermittlungen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

SIEGEN. Unbekannte Täter brachen am vergangenen Wochenende in eine Zahnarztpraxis in der Friedrich-Wilhelm-Straße ein und entwendeten einen Laptop sowie eine Geldkassette mit Bargeld.

Hinweise zu den Tätern nimmt das Siegener Kriminalkommissariat 5 unter der Telefonnummer: 0271/7099-0 entgegen.

Publiziert in SI Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige