Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wrexer Teich

DIEMELSTADT. Einen Unfall mit rund 50.000 Euro Sachschaden musste die Polizei Bad Arolsen am Sonntag aufnehmen - ein Landover und ein Audi A6 waren gegen 14.35 Uhr auf der Bundesstraße 252 am Zubringer zur BAB 44 kollidiert und mussten abgeschleppt werden.

Nach bestätigten Zeugenaussagen befuhr der Unfallverursacher mit seinem Audi A6 die Bundesstraße 252 von Rhoden kommend in Richtung Scherfede, um auf die Autobahn 44  aufzufahren. Vermutlich war der 34-jährige Fahrer aus Oerlenbach (Bayern) in Gedanken, sodass er den entgegenkommenden in Richtung Bad Arolsen fahrenden Landrover übersah. Bei dem folgenden Abbiegevorgang nach links in Richtung Kassel kollidierten die beiden Fahrzeuge miteinander und blieben auf der Straße stehen - sowohl der A6 aus Bayern, als auch der Landrover eines 67-Jahre alten Mannes aus Schmillinghausen mussten abgeschleppt werden. 

Verletzt wurde keiner der beiden Fahrer, wie Zeugen berichteten. Für die Unfallaufnahme und die Abschleppmaßnahmen musste die B252 im Bereich des Zubringers zur BAB 44 gesperrt werden.

Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Mit schweren Verletzungen musste am Dienstag ein tschechischer Staatsbürger mittels RTW vom Rasthof Diemelstadt in die Notfallklinik nach Kassel transportiert werden - vorausgegangen war eine Kollision von drei Lastkraftwagen mit einer Gesamtschadenssumme von 15.000 Euro am Wrexer Teich.

Laut Zeugenbericht war der Fahrer einer in der Hansestadt Hamburg (HH) zugelassenen DAF-Zugmaschine gegen 16 Uhr dabei Wartungsarbeiten durchzuführen. Zu diesem Zeitpunkt standen auf dem SVG-Hof weitere geparkte Fahrzeuge, darunter ein Lkw der Raiffeisen Lauterbach mit VB-Kennzeichen und ein DAF aus Wietzen (Nienburg/Weser). Auf dem leicht abschüssigen Gelände an der Shell-Tankstelle setzte sich die DAF-Zugmaschine aus Hamburg selbstständig rückwärts in Bewegung, streifte den Raiffeisenlaster am Radlauf und hinterließ eine Schadensumme von 1000 Euro.

Hier versuchte der 57-jährige Tscheche die Handbremse zu erreichen, verletzte sich aber an einer Hand so stark, dass das Fahrzeug nicht gestoppt werden konnte. Die führerlose Fahrt endete erst, als der DAF mit dem Lkw aus Wietzen kollidierte. An dem Fahrzeug des Unfallverursachers entstand Sachschaden von 5000 Euro, der zweite DAF muss für 8000 Euro repariert werden.  (112-magazin.de)

-Anzeige-

 

 

 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 17 Dezember 2020 16:42

Rhoden: Einbrecher stehlen schwarzen Mercedes GLC 300

DIEMELSTADT. Unbekannte sind in der Zeit zwischen Dienstagabend, 18.30 Uhr und Mittwochmorgen, 10 Uhr, bei einem Autohaus in der Straße "Wrexer Teich" in Rhoden eingebrochen. Die Einbrecher hatten den Schließmechanismus des Eingangsschiebetors manipuliert und waren so auf das Firmengelände gelangt. Dort entwendeten die Täter auf noch unbekannte Weise einen derzeit nicht zugelassenen schwarzen Mercedes GLC 300 4Matic im Wert von ca. 35.000 Euro. Von dem Wagen fehlt seitdem jede Spur. Die Polizei schließt nicht aus, dass die Autodiebe den Wagen mit einem anderen Fahrzeug oder Anhänger abtransportiert haben.

Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise auf den Verbleib des gestohlenen Mercedes geben können, melden sich bitte unter Telefonnummer 05691/97990 bei der Polizeistation Bad Arolsen. (ots/r)

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Ein Verkehrsunfall mit Todesfolge hat sich am Mittwochmorgen gegen 9.40 Uhr auf der Landesstraße 3081 beim "Wrexer Teich" in Höhe der Ausfahrt zur Bundesstraße 252 ereignet. 

Notarzt und Rettungskräfte, die Feuerwehren aus Wrexen und Rhoden sowie zwei Streifenwagenbesatzungen der Bad Arolser Polizei waren vor Ort. Zunächst ließen die Beamten die Unfallstelle in beide Richtung sperren - zeitgleich bemühten sich der Notarzt und die Rettungssanitäter, um den verletzten 75-Jährigen, der im Auto eingeschlossen war, medizinisch zu versorgen. Zu diesem Zeitpunkt konnte der Arzt aber nur den Tod des Mannes aus Wrexen feststellen.

Was war geschehen?

Um 9.42 Uhr ging bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg die Meldung über einen Verkehrsunfall in Rhoden, gegenüber der McDonald's Filiale ein. Laut dieser Meldung sollte ein Pkw eine Böschung hinabgefahren sein, die Person galt zu diesem Zeitpunkt als eingeklemmt. Umgehend rückten 15 Einsatzkräfte unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Florian Kistner zur Unfallstelle aus. Dort angekommen, koppelte der Einsatzleiter mit Notarzt und Polizeikräften. Zunächst wurde das Fahrzeug, ein schwarzer Opel Mokka, mit Stützen gegen Umkippen abgesichert, anschließend konnte der Brandschutz sichergestellt werden.

Wie die Polizei an der Unfallstelle mitteilte, befuhr der 75-Jährige mit seinem Mokka die Landesstraße 3081 von Wrexen in Richtung Rhoden. Etwa 80 Meter vor der Ampelanlage zur Bundesstraße 252 kam das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab, rutschte eine Böschung hinunter und prallte gegen einen Baum. Dabei drehte sich der Mokka um 180 Grad und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Das Fahrzeug wurde dabei völlig demoliert.

Hund gerettet

Im weiteren Verlauf wurde ein im Fahrzeug eingeschlossener Hund gerettet und der Polizei übergeben. Hydraulisches Gerät musste eingesetzt werden, um das Dach des Mokka zu entfernen, danach konnte der Mann aus dem Fahrzeug geborgen und zur Straße gebracht werden. Die Landesstraße war bis 12.40 Uhr für den Verkehr gesperrt - ein Abschlepper transportierte das Fahrzeug ab. 

Im Zusammenhang mit dem Unfall sucht die Polizei eine Zeugin, die einen roten Opel Adam mit Höxteraner Kennzeichen (HX) gefahren haben soll. Diese möchte sich bitte bei der Bad Arolser Polizei unter der Telefonnummer 05691/97990 melden. (112-magazin.de)

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 26 Februar 2020 17:20

Raubüberfall mit scharfer Klinge auf Tankstelle

DIEMELSTADT. Zu einem Raubüberfall auf eine Tankstelle kam es der Nacht von Montag auf Dienstag in Diemelstadt-Rhoden. Die unbekannten Täter erbeuteten eine geringe Menge Bargeld und Zigaretten. Es werden Zeugen gesucht.

Der Raubüberfall auf die Tankstelle am Wrexer Teich ereignete sich am 25. Februar gegen 1.30 Uhr. Zwei maskierte Täter betraten den Verkaufsraum und bedrohten die Angestellte. Sie dirigierten die Kassiererin an die Verkaufstheke und forderten unter Vorhalt von Messern die Herausgabe von Geld. Die Frau übergab einen niedrigen, dreistelligen Geldbetrag an einen der beiden Täter, der anschließend auch noch die Herausgabe von Zigaretten der Marke Gauloises forderte. Nachdem die Angestellte auch dieser Forderung nachkam, flüchteten die Täter zu Fuß in unbekannte Richtung.

Von den Tätern liegen folgenden Beschreibungen vor: Beide etwa 170 bis 180 cm groß und von schlanker Gestalt. Der Wortführer war bekleidet mit grauer oder olivgrüner Jacke mit schwarzen Taschen, grauer Hose und Turnschuhen der Marke "Nike" mit weißen Streifen. Er sprach akzentfrei deutsch. Der zweite Täter war mit schwarzer Lederjacke, dunkler Jeans und schwarzen Schuhen bekleidet. Beide Täter führten Messer mit und trugen Karnevalsmasken.

Die weiteren Ermittlungen werden bei der Kriminalpolizei Korbach geführt, die nun Zeugen sucht. Wer Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Raub gemacht hat, kann unter der Rufnummer 05631/9710 Hinweise auf die Täter geben. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Dienstag, 19 November 2019 17:22

Heiße Bremsen rufen Wehren auf den Plan

DIEMELSTADT-RHODEN. Auf dem SVG-Autohof in Rhoden meldete die Leitstelle Waldeck-Frankenberg am Dienstagmorgen einen brennenden Anhänger. Mit zwei Gruppen rückte Einsatzleiter Jörn Ständecke und die Rhodener Feuerwehr um 7.25 Uhr in Richtung Einsatzstelle aus.

Nach derzeitigen Erkenntnissen war ein mit Altpapier beladener Lkw von Rhoden in Richtung Wrexen zur Papierfabrik unterwegs, als der Fahrer heißgelaufene Bremsen am Container bemerkte. Noch vor der Ampelanlage steuerte der Fahrer den Lkw auf den SVG-Hof, trennte die Zugmaschine vom Container und versuchte die Bremsanlage abzukühlen. Dies gelang zwar, die Einsatzkräfte der eintreffenden Freiwilligen Feuerwehr alarmierten aber den Rettungsdienst, der den Fahrer vorsorglich ins Krankenhaus nach Warburg transportierte - nach ambulanter Versorgung konnte der 33-Jährige Fahrer des Lkws wieder entlassen werden.

Währenddesssen setzten die Ehrenamtlichen die Wärmebildkamera ein und kühlten mit Löschwasser die 300 Grad heißen Bremsen herunter. Um 8.25 Uhr rückten die letzten Einsatzkräfte ab. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 10 September 2019 17:04

Fahrerkabine demoliert - 20.000 Euro Schaden

DIEMELSTADT. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde im Zeitraum zwischen 15.30 Uhr und 4.30 Uhr eine Verkehrsunfallflucht im Bereich der Shell Tankstelle (Wrexer Teich) begangen.

Nach Angaben der Ermittler ist vermutlich ein Lkw beim Rückwärtsfahren gegen einen anderen Lkw gestoßen. Dabei wurde die Front des Trucks stark beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 20.000 Euro. Da bisher noch keine Anhaltspunkte auf den Täter oder die Täterin vorliegen, bittet die Polizeistation Bad Arolsen um Zeugenhinweise.

Falls es Augenzeugen gibt, die den Vorfall gesehen haben, bitten wir diese, sich bei der Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 zu melden.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Montag, 11 Februar 2019 17:23

Plane aufgeschlitzt, Computerteile gestohlen

RHODEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag entwendeten unbekannte Täter Computerteile aus einem Lkw auf der SVG-Rastanlage in Diemelstadt.

Der Fahrer des tschechischen Lkws kam am Freitag an der Rastanlage am Wrexer Teich an. Gegen 19 Uhr legte sich der Trucker zum Schlafen in seine Fahrerkabine. Samstagmorgen gegen 5 Uhr stellte er vor der Weiterfahrt fest, dass die Plane seines Sattelaufliegers aufgeschlitzt war. Er erstattete Anzeige bei der Polizeistation Bad Arolsen. Nach Angaben der Polizei hatten die Täter aus dem Auflieger Computerteile gestohlen. Die Schadenshöhe steht derzeit noch nicht fest.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Arolsen. Die Telefonnummer lautet 05691/97990.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 30 August 2018 17:47

Diesel im Wert von 900 Euro abgezapft

DIEMELSTADT. Eine böse Überraschung erlebte der Fahrer einer Spedition aus Bad Oldeslohe am Donnerstag im Wrexer Teich. 

Nach Angaben der Polizei parkte der Fahrer seinem Sattelzug am Mittwochabend, 19 Uhr auf dem Parkplatz eines Autohofes an der Autobahnabfahrt Diemelstadt. Als er am Donnerstagmorgen um 5.30 Uhr weiterfahren wollte, stellte er fest, das unbekannte Diebe im Laufe der Nacht den Tank seiner Sattelzugmaschine aufgebrochen und etwa 650 Liter Dieselkraftstoff abgepumpt und gestohlen hatten.  Der Wert des Diesels liegt bei 903 Euro. 

Auch in diesem Fall bittet die Polizei Bad Arolsen um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 05691/97990. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 30 August 2018 08:33

Wrexer Teich: Skodafahrer nimmt Arteon aufs Korn

DIEMELSTADT. Seine Liebe zu Burgern wurde einem 57-jährigen Mann aus Gütersloh zum Verhängnis, als er am Mittwoch gegen 9.50 Uhr mit seinem Skoda Oktavia den Parkplatz von Mc Donald´s verließ. Er bog mit seinem Pkw nach links in die Straße Zum Jungfernborn ein und übersah dabei einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Arteon, der von einem 42-Jährigen aus Schlitz (VB) gelenkt wurde.

Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei an dem Skoda ein Schaden von 1.000 Euro entstand. Der Sachschaden an dem Arteon wurde von der Polizei mit 5.000 Euro angegeben.

Verletzt wurde niemand. (112-magazin)

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige