Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wohnsitzlos

Dienstag, 25 Juli 2017 09:43

Gullydeckel in Notarztwagen geworfen

KASSEL. Wahrscheinlich aus Frust, hat gestern gegen 17:50 Uhr, ein Wohnsitzloser eine Straftat verübt. Der 26-Jährige beschädigte einen im Einsatz befindlichen Notarztwagen, welcher im Bereich Neue Fahrt 11 in Kassel abgestellt war. Die Besatzung des Notarztwagens befand sich in unmittelbarer Nähe bei einem medizinischen Notfall, als ein 26-jähriger Mann einen Gullydeckel aus einem Regenablauf am Fahrbahnrand entnahm und diesen durch die geschlossene Scheibe der Fahrertür ins Innere des Fahrzeuges warf.

Am Fahrzeug entstand hierbei ein Sachschaden in Höhe von 600 Euro. Der Täter wartete anschließend die Rückkehr der Besatzung des Notarztwagens sowie das Eintreffen der Polizei ab und ließ sich widerstandslos festnehmen. Der Mann war nicht alkoholisiert und wurde nach erfolgter Personalienfeststellung und erkennungsdienstlicher Behandlung wieder auf freien Fuß entlassen. Er muss sich nun wegen Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel verantworten.

Nach Auskunft der Polizei hat der 26-Jährige keinen festen Wohnsitz und war in der Vergangenheit bereits mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in KS Polizei

CÖLBE. Ein betrunkener Obdachloser fuhr mit einem fremden Auto davon, das unverschlossen an einer Tankstelle stand. Er wurde jedoch von einem Bekannten des Autobesitzers verfolgt und schließlich von der Polizei festgenommen.

Der 30-jährige Täter stieg am Montagnachmittag auf dem Gelände einer Tankstelle in der Kasseler Straße in einen unverschlossenen, nicht zugelassenen Daimler-Benz und brauste davon. Weit kam er allerdings nicht: Ein Bekannter des Eigentümers nahm sofort die Verfolgung auf und stellte den Fahrer in der Nähe von Cölbe. Hierbei erlitt der Verfolger eine leichte Verletzung am Oberschenkel.

Die alarmierte Polizei nahm den mutmaßlichen Täter kurz danach vorläufig fest. Die Ordnungshüter ordneten bei dem stark alkoholisierten Mann eine Blutentnahme an. Er wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen, muss sich aber bald vor Gericht verantworten.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige