Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wildunger Straße

Mittwoch, 20 Januar 2021 13:07

Blitzer in Sachsenhausen

WALDECK-SACHSENHAUSEN. Derzeit wird im Waldecker Ortsteil Sachsenhausen eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird beidseitig, am Ortsausgang aus Richtung Netze kommend, auf der Wildunger Straße (B485) aus einem Gebüsch heraus. Dort gilt Tempo 50 km/h.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, grundsätzlich die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

-Anzeige-

Publiziert in Blitzer
Mittwoch, 18 November 2020 10:30

BMW kommt von Fahrbahn ab - Auto Totalschaden

FRANKENBERG-GEISMAR. Glück im Unglück hatte der Fahrer eines schwarzen BMW und seine jugendliche Beifahrerin am Dienstagabend auf der Bundesstraße 253 bei Geismar. Sein Fahrzeug wurde nach einem Überschlag völlig zerstört - Fahrer und Beifahrerin wurden nur leicht verletzt.  

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei, dass der 18-Jährige mit seinem BMW die Bundesstraße aus Richtung Frankenberg kommend gegen 19.10 Uhr in Fahrtrichtung Geismar unterwegs war. Wenige hundert Meter vor dem Ortseingang, etwa in Höhe der Straße "Am Hasenstrauch" kam das Fahrzeug in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen.

Ersthelfer kümmerten sich um den Fahrer und die jugendliche Beifahrerin (16), setzten auch umgehend den Notruf bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg ab. Beamte der Polizeistation Frankenberg sicherten die Unfallstelle und koppelten mit den Rettungssanitätern. Nach der medizinischen Erstbehandlung wurden die beiden Patienten (Fahrer kommt aus einem Frankenberger Ortsteil, die Beifahrerin aus der Gemeinde Frankenau) mit zwei RTW in Krankenhäuser nach Frankenberg und Bad Wildungen gebracht. 

An dem Unfallwagen, der vom ADAC abgeschleppt werden musste, entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 3000 Euro. (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort Wildunger Straße am 17. November 2020.

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG-GEISMAR. Ein Gesamtsachschaden von 8000 Euro entstand am Montag durch die Missachtung der Vorfahrtsregel - zwei Volkswagen waren im Frankenberger Ortsteil Geismar zusammengestoßen und mussten abgeschleppt werden.

Ereignet hatte sich der Unfall am 29. Juni gegen 17.45 Uhr in der Ortsdurchfahrt (B253) von Geismar, als eine 57-jährige Frau mit ihrem Golf die Eichenstraße befuhr und nach links in Richtung Dainrode auf die Wildunger Straße abgebogen war. Dabei übersah die in einem Ortsteil von Frankenau wohnende Frau den blauen Golf eines 54-Jährigen, der auf der Wildunger Straße aus Richtung Dainrode unterwegs war. Im Einmündungsbereich zur Eichenstraße kollidierten die beiden Volkswagen, wobei der Frankenberger leicht verletzt wurde - an seinem Golf entstand ein Sachschaden von 5000 Euro.

Etwa 3000 Euro wird die Reparatur am Golf der Unfallverursacherin kosten, schätzt die Polizei. (www.112-magazin.de)

Google-Link: Unfallstandort auf der Bundesstraße 253 in Geismar.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

HAINA-LÖHLBACH. Polizeikräfte aus Frankenberg, Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und Bundeswehrangehörige vom Feldjägerdienstkommando Fritzlar rückten am Donnerstagmorgen zu einem Verkehrsunfall nach Löhlbach aus. Die Ortsdurchfahrt war bis 9.45 Uhr für den Verkehr gesperrt worden.

Ereignet hat sich der Unfall um 8.25 Uhr, nachdem eine 19-jährige Frau von Hundsdorf kommend mit ihrem Opel die Wildunger Straße in Richtung Dainrode (B 253) befuhr. In Höhe der Hausnummer 24 geriet die junge Frau aus Frankenberg auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden weißen Sprinter der Bw-Fuhrpark GmbH.

Während der Fahrer, ein 48-jähriger Soldat aus Frielendorf unverletzt aus dem Mercedes Sprinter aussteigen konnte, wurden die beiden Insassen (19 und 64 Jahre) im Opel leicht verletzt und in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert. Auf insgesamt 29.000 Euro beziffert die Polizei den Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen, wobei der Schaden an dem Opel mit 15.000 Euro angegeben wird.

Unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors Thomas Bahr rückte die Feuerwehr mit acht Ehrenamtlichen zur Unfallstelle aus, streuten Ölbindemittel auf auslaufende Betriebsstoffe und reinigten die Straße. Während der ADAC einen der beiden Wagen zügig abschleppen konnte, musste der Sprinter mithilfe eines Gabelstaplers von der Straße auf den Gehweg gehoben werden.

Um 9.45 Uhr konnte der Verkehr in beide Richtungen wieder fließen. (112-magazin)

-Anzeige-








Publiziert in Polizei
Donnerstag, 28 Dezember 2017 09:01

Blauer Kleinwagen macht Elleringhäuser rasend

TWISTETAL-ELLERINGHAUSEN. Seit mehreren Wochen braust ein blauer Kleinwagen durch Elleringhausen - morgens und abends werden die Einwohner mit einem Hupkonzert begrüßt und verabschiedet.

Das tägliche Ritual wird zwischen 5.50 Uhr und 6.30 Uhr am Ortseingang von Elleringhausen aus Richtung Nieder-Waroldern abgehalten. Etwa fünf bis zehn Sekunden dauern die Hupsignale an, die bereits vor dem Ortsschild anfangen, in Höhe des Korbacher Weges aufhören und die Anwohner der Wildunger Landstraße nerven.

Abends vollzieht sich die Hup-Aktion etwa 100 Meter vor dem Ortschild aus der Ortsmitte kommend in der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 16.45 Uhr in Richtung Nieder-Waroldern. Was der Fahrer des blauen Pkws mit seinem Hupkonzert bezwecken möchte ist unklar.

Eine alleinerziehende junge Frau, die am Ortsausgang von Elleringhausen wohnt, ist inzwischen so genervt, dass sie Anzeige bei der Polizei erstatten möchte.

Hinweise zu dem blauen Kleinwagen nimmt die Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen.

Anzeige.



Publiziert in Polizei
Samstag, 18 November 2017 07:41

Unfallflucht in Geismar - Polizei sucht Zeugen

FRANKENBERG-GEISMAR. Eine Verkehrsunfallflucht in Geismar meldet die Polizeistation Frankenberg.

Übel mitgespielt wurde einer 22-jährigen Frau aus Löhlbach in den frühen Morgenstunden des 18. November in Geismar. Nach Angaben des ermittelnden Beamten wurde eine Polizeistreife gegen 4 Uhr in die Wildunger Straße, etwa in Höhe der Diskothek Utopia gerufen. Dort teilte die Fahrerin des beschädigten Volkswagens den Beamten mit, dass ihr linker Außenspiegel beschädigt worden sei.

Nach Spurenlage ist davon auszugehen, dass ein anderes Fahrzeug den grauen Golf der Löhlbacherin beschädigt hat. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle und suchte das Weite, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Zeitraum der Unfallflucht konnte von der jungen Fau eingegrenzt werden: Abgestellt hatte sie den VW um 0.30 Uhr, zu ihrem Wagen zurückgekehrt war die 22-Jährige Samstagmorgen um 3.50 Uhr.

Der Sachschaden beläuft sich auf 100 Euro.

Wer Hinweise zu der Unfallflucht geben möchte, meldet sich bitte bei der Polizei in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0.

Link: Unfallstandort Wildunger Straße 19

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Dienstag, 10 Oktober 2017 10:43

Blitzer im Waldecker Ortsteil

WALDECK. Gerade aufgebaut werden zwei Radargeräte in Sachsenhausen. Das meldet ein aufmerksamer Leser von 112-magazin.de, um 10.45 Uhr. Geblitzt wird in der Ortsdurchfahrt von Sachsenhausen in beiden Fahrtrichtungen am Ortsausgang in Richtung Netze. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu drei Punkte in Flensburg sowie zwischen 80 und 100 Euro Bußgeld werden bei Überschreitungen von 21 bis 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeits-Überschreitung drohen drei bis vier Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis viermonatiges Fahrverbot.

Link: Blitzerstandort Wildunger Straße

Anzeige:


Publiziert in Blitzer

GEISMAR. Bei einem schweren Verkehrsunfall am frühen Mittwochmorgen sind in der Ortsdurchfahrt von Geismar zwei Männer verletzt worden - einer von ihnen so schwer, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste.

Zu dem seitlich versetzten Frontalzusammenstoß auf der Wildunger Straße war es ersten Informationen zufolge kurz nach 6 Uhr in Höhe des Friedhofes gekommen. Ein 22 Jahre alter Mann aus dem Westerwaldkreis, der mit einem Audi A3 von Frankenberg kommend in Richtung Bad Wildungen unterwegs war, geriet Polizeiangaben zufolge aus Unachtsamkeit in einer Rechtskurve auf die andere Fahrbahnseite, wo ihm ein 56-Jähriger aus Frankenau mit einem VW Polo entgegenkam. Beide Autos stießen mit der jeweils linken Front zusammen und wurden erheblich beschädigt.

Während der verletzte Polofahrer mit einem RTW ins Krankenhaus nach Frankenberg gebracht wurde, forderte der Notarzt für den schwer verletzten Audifahrer einen Rettungshubschrauber an. Die Maschine Christoph Gießen der Johanniter übernahm den Einsatz, der Pilot landete auf einer Wiese unweit der Unfallstelle. Von dort wurde der Verletzte nach notärztlicher Erstversorgung in die Marburger Uniklinik geflogen.

Einsatzkräfte der Geismarer Feuerwehr rückten zur Unfallstelle aus und streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Ein Mitarbeiter von Hessen Mobil stellte Warnschilder auf. Die Ortsdurchfahrt blieb in diesem Abschnitt der Wildunger Straße bis gegen 7.30 Uhr voll gesperrt, der Verkehr war zuvor innerorts umgeleitet worden. Zu größeren Behinderungen kam es nicht.

An beiden Fahrzeugen war bei der Kollision Totalschaden entstanden. Den Gesamtschaden schätzten die Beamten der Polizeistation Frankenberg auf 11.000 Euro. (pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Samstag, 29 April 2017 20:11

Schornsteinbrand: Feuerwehr rückt dreimal aus

SACHSENHAUSEN. Ein Schornsteinbrand hat am Samstag gleich mehrere Einsätze der Feuerwehr Sachsenhausen ausgelöst. Ein Feuer im Gebäude verhinderten die Einsatzkräfte gemeinsam mit dem Schornsteinfeger.

Der erste Alarm ging gegen 9 Uhr bei den Brandschützern ein. Sie rückten wenig später in die Wildunger Straße (Orsdurchfahrt) aus. Bereits auf der Anfahrt sahen die Feuerwehrleute, dass der komplette Bereich rund um das betroffene Haus von Rauch regelrecht eingenebelt war.

Der Einsatzleiter erkundete sofort die Lage, unmittelbar danach wurde in jede Etage des Gebäudes eine Trupp zur Überprüfung entsandt. Feuerwehrangaben zufolge waren einzelne Zimmer verraucht. Die Brandschützer forderten den Schornsteinfeger zur Einsatzstelle. Mit der Wärmebildkamera überprüften die Einsatzkräfte die Temperatur des Schornsteins in jeder Etage. Im Innern des Kamins wurden dabei Temperaturen von 400 bis 500 Grad gemessen.

Nachdem der Schornsteinfeger den Kamin gekehrt hatte, brachten die Feuerwehrleute die heiße Asche nach draußen und löschten sie ab. Nach etwa anderthalb Stunden war der Einsatz vorerst beendet, die Feuerwehr rückte wieder ein. Etwa eine Stunde später wurde die Wehr erneut zu dem Wohnhaus alarmiert. Der Schornstein war zu dieser Zeit noch immer an mehreren Stellen sehr heiß. Aus Furcht vor einem Glutnest öffneten die Freiwilligen die Verkleidung, um besser nachschauen zu können. Festzustellen war allerdings nichts, wenig später rückte die Feuerwehr wieder ab. 

Eine spätere Nachkontrolle nach weiteren vier Stunden ergab, dass der stark aufgeheizte Schornstein nur langsam abkühlte. Vorsorglich wurde jeweils ein Löschangriff aufgebaut, es blieb aber bei dieser Vorsichtsmaßnahme. (r/pfa/Quelle: Feuerwehr Sachsenhausen)  


Link:
Feuerwehr Sachsenhausen

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

FRANKENAU. Zwei Autos, mehrere Schilder und eine Hausfassade sind bei einem Verkehrsunfall am Samstagabend in Frankenau beschädigt worden. Die beiden Personen am Steuer blieben bei der Kollision unverletzt.

Der Unfall passierte nach Auskunft der zuständigen Frankenberger Polizei um 18.50 Uhr: Zu dieser Zeit befuhr eine 23-Jährige aus einem Wildunger Stadtteil mit ihrem VW Polo die Wildunger Straße aus Richtung Löhlbach kommend und wollte an der abknickenden Vorfahrtskreuzung Wildunger Straße/Frankenberger Straße geradeaus in die Lindenstraße weiterfahren.

Dabei beachtete sie nicht den von rechts kommenden und vorfahrtberechtigten VW Touran eines heute 50-Jährigen aus Battenberg, der mit seinem Wagen und einem Anhänger aus Richtung Waldecker Straße kommend die Frankenberger Straße befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Dabei wurden laut Polizei auch ein Schildermast und die Fassade eines Hauses im Kreuzungsbereich beschädigt. Der Gesamtschaden summiert sich den Angaben zufolge auf mehr als 16.000 Euro. (pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige