Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Weidenau

SIEGEN. Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei vor einem falschen Wasserableser. Der hinterhältige Dieb hatte am Montagmittag um 13.20 Uhr in Weidenau in der Bismarckstraße bei einer in einem dortigen Mehrfamilienhaus wohnhaften 91-jährigen Seniorin an der Wohnungstür geklingelt und vorgegeben, die Wasserstände ablesen zu müssen. Nachdem ihn die 91-Jährige in ihre Wohnung hinein gelassen hatte, bat er die Seniorin, doch kurz mal im Badezimmer den Wasserhahn aufzudrehen. Währenddessen entwendete der Unbekannte zwei Geldbörsen der Seniorin mit dem darin befindlichen Bargeld und verließ die Wohnung wieder. Erst Stunden später bemerkte die 91-Jährige den Diebstahl und alarmierte die Polizei.

Der falsche Wasserableser ist etwa 30 Jahre alt, sprach hochdeutsch, wirkte nett und freundlich, hatte eine schmale Figur, war circa 175 cm groß und dunkel bekleidet. Sachdienliche Hinweise zu dem Mann nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0271/7099-0 entgegen. Die Polizei warnt nochmals vor der geschilderten Masche und schließt ein weiteres Auftreten des Mannes nicht aus. Insbesondere älteren Menschen wird daher zu entsprechender Vorsicht geraten.

Prinzipiell rät die Polizei in diesem Zusammenhang, sich von Amtspersonen den Dienstausweis zeigen zu lassen und ihn sorgfältig zu prüfen. Im Zweifel vor Einlass bei der Behörde anrufen - die Telefonnummer aber selbst heraussuchen. Nur Handwerker einlassen, die selbst bestellt oder von der Hausverwaltung angekündigt wurden. Echte Kontrolleure kündigen ihren Besuch im Regelfall auch vorher schriftlich an. Und grundsätzlich gilt, dass man Unbekannte nicht in die eigenen vier Wände einlassen sollte.

Im Zweifelsfall sollten ältere Menschen sich deshalb nicht scheuen, über den Notruf 110 sofort die Polizei zu verständigen.

Quelle: ots

Anzeige:

{source}

<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

Publiziert in SI Polizei
Montag, 31 Dezember 2012 08:56

Briefkasten mit Böller "gesprengt"

SIEGEN-WITTGENSTEIN. Zu Sachbeschädigungen, wie sie für die Silvesternacht typisch sind, ist es im Kreisgebiet schon etwas früher gekommen. Es entstanden Schäden von insgesamt rund 1500 Euro.

In Bad Berleburg-Aue wurde am Sonntagabend zwischen 18 und 21.30 Uhr im Bereich "Am Kapplerstein" ein Metallbriefkasten durch Silvesterknaller beschädigt. Der Sachschaden lag bei etwa 50 Euro.

Vier Mülleimer in Brand gesetzt
In Burbach-Holzhausen kam es in der Hickengrundstraße ebenfalls am Sonntagabend gegen 23.30 Uhr durch Feuerwerkskörper zu einem Brand von vier Mülleimern. Zudem wurde eine Hauswand auf einer Fläche von fünf Quadratmetern verrußt. Hierbei entstand ein geschätzter Sachschaden von 1000 Euro.

In Hilchenbach kam es in der Zeit von Samstag, 22 Uhr, bis Sonntag, 17 Uhr, in der Schützenstraße zu einer Sachbeschädigung an einem Auto. Hierbei wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von rund 50 Euro.

Mercedesstern abgebrochen
In Siegen-Weidenau brachen unbekannte Täter in der Zeit von Samstag, 17 Uhr, bis Sonntag, 14.40 Uhr, in der Talstraße an einem Benz den Mercedesstern ab und entwendeten diesen. Hierbei entstand ein Sachschaden von 70 Euro.

In Wilnsdorf-Gernsdorf rissen unbekannte Täter auf der L 722 am Ortsausgang von Gernsdorf in Richtung Hainchen insgesamt vier Verkehrszeichen samt Halterungsstangen mit Betonfuß aus dem Erdreich und warfen sie um. Die Verkehrszeichen als solche wurden zwar nicht beschädigt, müssen jedoch arbeitsreich wieder aufgestellt und im Boden verankert werden. Der Tatzeitraum lässt sich eingrenzen auf die Zeit zwischen Samstag, 17 Uhr, und Sonntag, 12 Uhr. Der Schaden, der durch die Instandsetzungsarbeiten entstanden ist, beträgt rund 300 Euro.

Hinweise zu den vorgenannten Sachbeschädigungen nimmt die Kriminalpolizei der Kreispolizeibehörde unter der Rufnummer 0271/7099-0 entgegen.

Container angesteckt: Jugendliche ermittelt
Etwas mehr Glück hatte die Polizei bei einer Sachbeschädigung am Sonntag gegen 19.30 Uhr in Siegen-Eiserfeld in der Wiedthalstraße. Hier kam es zu einer versuchten Brandstiftung bei einem dort aufgestellten Altpapiercontainer. Ein 15-jähriger Junge sowie zwei 14-jährige Mädchen hatten versucht, den mit Altpapier befüllten Container aus Metall in Brand zu stecken. Die eingesetzte Feuerwehr aus Eiserfeld löschte den Brand, am Container selbst entstand kein Schaden. Die Jugendlichen wurden durch Zeugen bei ihrem Treiben beobachtet und konnten so letztlich überführt werden. Sie wurden anschließend den Eltern übergeben.

Publiziert in SI Polizei
Freitag, 07 Dezember 2012 21:33

Mehrere Fußgänger von Autos erfasst

SIEGEN-WITTGENSTEIN .In den vergangenen Tagen sind im Kreisgebiet mehrere Fußgänger bei Verkehrsunfällen zum Teil schwer verletzt worden. Die Verkehrsunfälle ereigneten sich allesamt bei Dunkelheit - zum Teil in Verbindung mit Schneefällen oder Schneeregen. Alle bei den Unfällen verletzten Fußgänger waren laut Polizeibericht von Freitag dunkel gekleidet.

In Weidenau in der Poststraße wurden am Montagabend zwei Fußgänger auf einem Fußgängerüberweg von einem Autofahrer übersehen und trotz von einer Vollbremsung angefahren. Beide Fußgänger stürzten auf die Fahrbahn und zogen sich bei dem Unfall derartige Verletzungen zu, dass sie in ein Krankenhaus transportiert werden mussten.

In Netphen-Deuz auf der L 729 wurden - ebenfalls am Montagabend - ein 41-jähriger Fußgänger und dessen Hund von einem Auto angefahren. Der Mann wurde gegen die Windschutzscheibe geschleudert und stürzte auf die Straße. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er in Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Am Dienstag wurde ein 20-jähriger Fußgänger in Weidenau in Höhe der Zufahrt zum Bismarckparkplatz auf einem Fußgängerüberweg von einem Fahrzeug erfasst und dabei leicht verletzt. Nur rund zehn Minuten später kam es in Siegen auf einer Fußgängerfurt in der Badstraße zu einem weiteren Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen.

Die Polizei geht bei allen Unfällen davon aus, dass die dunkel gekleideten Fußgänger von den Autofahrern wahrscheinlich zu spät beziehungsweise überhaupt nicht erkannt wurden. Die Verkehrsdirektion der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein weist vor diesem Hintergrund erneut eindringlich darauf hin, dass in der dunklen Jahreszeit insbesondere Fußgänger und Radfahrer erheblichen Gefahren ausgesetzt sind.

Fußgängern und Radfahrern rät die Polizei daher, unbedingt helle, reflektierende Kleidung zu tragen und helle, reflektierende Gegenstände mitzuführen. Der Grundsatz "Sehen und gesehen werden" sollte in der dunklen Jahreszeit für alle Verkehrsteilnehmer oberste Priorität besitzen. An die Autofahrer richtet die Kreispolizeibehörde den Appell, die Geschwindigkeit den Sichtverhältnissen anzupassen.

Publiziert in SI Polizei
Samstag, 17 November 2012 07:18

Modelleisenbahnen für 20.000 Euro geklaut

WEIDENAU. Modelleisenbahnen im Wert von 20.000 Euro haben unbekannte Einbrecher aus einem Geschäft in der Poststraße gestohlen.

Die Täter verschafften sich laut Polizeisprecher Georg Baum in der Nacht zu Freitag gewaltsamen Zugang zu dem Ladengeschäft in der Weidenauer Poststraße. Die Einbrecher brachen Vitrinen auf und entwendeten neuwertige Modelleisenbahnen der Marken Märklin, Roco und Fleischmann im Wert von rund 20.000 Euro.

Hinweise zu den Tätern oder von ihnen benutzten Fahrzeugen nimmt die Polizei in Siegen unter der Telefonnummer 0271/7099-0 entgegen.

Publiziert in SI Polizei
Mittwoch, 14 November 2012 16:17

Feuer im Krankenhaus: Niemand verletzt

WEIDENAU. In einem Siegener Krankenhaus kam es durch Schweißarbeiten am Mittwochnachmittag zu einem Brand. Keiner der Patienten wurde bei dem Feuer verletzt.

Zu dem Brand in dem Krankenhaus in Siegen-Weidenau kam es am Mittwochmittag gegen 12.20 Uhr. Das Feuer löste eine starke Rauchentwicklung aus. Deswegen musste eine Station der Klinik vorsorglich geräumt werden. Die von der Räumung betroffenen Patienten wurden in anderen Stationen untergebracht.

Laut Polizei hatten Schweißarbeiten zu der Rauchentwicklung geführt. In dem betroffenen Abschnitt wurden Arbeiten am Pufferspeicher durchgeführt. Dabei hat das Isolationsmaterial Feuer gefangen. Personen wurden durch den Brand nicht verletzt. Der Sachschaden wird von der Polizei als eher gering eingeschätzt.

Vor Ort waren zahlreiche Kräfte der Feuerwehr und der Polizei im Einsatz. Der Verkehr wurde während der Löscharbeiten umgeleitet. Die Weidenauer Straße war für gut eine Stunde voll gesperrt.

Publiziert in SI Feuerwehr
Freitag, 09 November 2012 12:11

Müllsack voller Zigaretten: Einbrecher verhaftet

SIEGEN. Siegener Polizeibeamte haben in der Nacht zu Freitag zwei Einbrecher aus Osteuropa festgenommen, die zuvor in ein Tabakgeschäft am Weidenauer Hauptmarkt eingebrochen waren.

Ein aufmerksamer Siegener, der gegen 3.40 Uhr mit Reinigungsarbeiten in der Passage des Einkaufszentrums Weidenau beschäftigt war, hatte aus etwa 50 Metern Entfernung plötzlich ein lautes Krachen aus Richtung des Tabakladens wahrgenommen. Gleichzeitig sah er zwei Männer vom Geschäftseingang her kommen. Einer von ihnen flüchtete in Richtung der Straße Am Eichenhang.

Der Zeuge sah nun nach, was da eigentlich los war, stellte dabei den Einbruch fest und alarmierte umgehend die Polizei. Diese leitete sofort eine Fahndung nach den beiden Flüchtigen ein. Weil die Polizei wegen eines anderen Einbruchs in ein Firmengebäude Am Eichenhang ohnehin schon präsent war. Aufmerksame Zeugen hatten dort nämlich gegen 1.30 Uhr einen Einbrecher dabei beobachtet, wie dieser im Inneren des Firmengebäudes auf dem Boden entlang gekrochen und dann durch ein zuvor aufgebrochenes Fenster geflüchtet war.

Im Verlauf der Fahndung bemerkten die Polizisten auf einem Parkplatz hinter dem EKZ zwei verdächtige Autos mit Dürener Kennzeichen. "Diese wurden gezielt von Polizeikräften observiert", sagte Polizeisprecher Georg Baum am Freitag. Die Kollegen hätten in einem der Autos eine Rolle schwarzer Müllsäcke entdeckt - in der Nähe des Zigarettengeschäfts hatten die Polizisten nämlich in einem Gebüsch an einem Spielplatz ebenfalls einen schwarzen Müllsack gefunden, der randvoll mit Zigaretten war. Die Täter hatten nicht nur die Zigarettenregale geleert, sondern auch die Lottokasse aufgebrochen und das Bargeld entwendet.

Während der polizeilichen Observation kehrten die beiden Einbrecher dann einer nach dem anderen zu ihren auf dem Parkplatz hinter dem EKZ abgestellten Fahrzeugen zurück und wurden dort von dem Beamten schon erwartet und vorläufig festgenommen. Die beiden festgenommenen Männer sind 31 und 39 Jahre alt und stammen aus Osteuropa. Sie sind einschlägig bei der Polizei bekannt. Nun ermittelt auch noch das Siegener Kriminalkommissariat 5 gegen sie.

Publiziert in SI Polizei
Sonntag, 04 November 2012 06:21

70-Jähriger betrunken auf einem Mofa unterwegs

WEIDENAU. Im Siegener Stadtteil Weidenau wurde am Samstagnachmittag gegen 16.45 Uhr ein 70-jähriger Mofafahrer von einer Streifenwagenbesatzung festgestellt, der in starken Schlangenlinien fuhr. Zudem hatte er Mühe, dabei das Gleichgewicht auf seinem Zweirad zu halten.

Er wurde auf der Giersbergstraße zur Überprüfung durch die Beamten angehalten. Hierbei wurde festgestellt, dass der Mann erheblich unter Alkoholeinfluss stand.

Daher wurde ihm auf der Polizeiwache in Siegen eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurde eine Strafanzeige erstattet.

Publiziert in SI Polizei
Dienstag, 16 Oktober 2012 11:29

Chemie für den ABC-Einsatz: Feuerwehr an der Uni

WEIDENAU. Am Samstag fand am Adolf-Reichwein-Campus  der Weidenauer Universität das erste Symposium zum Thema „Chemie für den ABC-Einsatz“ für die Feuerwehren der Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe statt.

Teilgenommen an diesem Symposium haben rund 100 Einsatzkräfte. Nach einer kurzen Begrüßung wurden die Teilnehmer in acht verschiedene Gruppen eingeteilt und durchliefen verschiedene Vorträge und praktische Versuche zu den Themen: Allgemeine chemische Versuche, Entsorgung von Giftmüll, Flüssiggase, Verdampfung und Ausbreitung von Gefahrstoffen, Informationsbeschaffung im ABC-Einsatz, die Beständigkeit von Materialien, die Dekontamination im ABC-Einsatz, Erste Hilfe im Gefahrguteinsatz und die Identifizierung von unbekannten Substanzen.  

Jede Unterrichtseinheit wurde von maximal zwölf Teilnehmern gleichzeitig besucht und dauerte etwa 45 Minuten. Die unterrichtenden Dozenten waren selber alles Feuerwehrleute in den Kreis Siegen-Wittgenstein  und Olpe sowie studierte Chemiker und / oder Experten auf ihrem Gebiet. Ganz besonders interessant bei den Feuerwehrleuten war die praktische Vorführung einer Stauexplosion, die zum Beispiel bei Bränden in einem Schreinereibetrieb eintreten kann.

Wie der Feuerwehr-Fachberater für Chemie des Kreises Siegen-Wittgensteins, Klaus Ehrmann in einem Pressegespräch erklärte, ist das die erste Veranstaltung dieser Art in den beiden Kreisgebieten. Da die Feuerwehren substanzieller Träger von ABC-Einsätzen  ist, dient diese Veranstaltung insbesondere zur Vertiefung und zur Sammlung von praktischer Erfahrung im Umgang mit chemischen Substanzen.

Was sich der Fachberater wünschen würde, wenn alle Feuerwehren möglichst Bundesweit ein solches Symposium durchführen würden, da gerade die Vertiefung und Weiterbildung auf diesem Gebiet sehr wichtig ist. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung durch den Fachberater Chemie Klaus Ehrmann und den Chemiestudenten Stephan Vogt von der Feuerwehr Lennestadt in Zusammenarbeit mit der Universität Siegen.

Publiziert in SI Feuerwehr

WEIDENAU. Bislang Unbekannte Täter haben am späten Donnerstagabend auf dem Parkplatz des OBI-Baumarktes in Weidenau mehrere spitze Metallsterne ausgelegt.

Wie die Polizei berichtete, fuhren mehrere Pkw-Fahrer mit ihren Fahrzeugen über den Parkplatz und bemerkten kurze Zeit später durch lautes Zischen einen platten Reifen.

Die Polizei ermittelt nun wegen "Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr" und bittet eventuelle Zeugen um sachdienliche Hinweise. Hinweise nimmt die Polizei Siuegen unter der Telefonnummer: 0271 / 7099-0 entgegen.

Publiziert in SI Polizei
Donnerstag, 13 September 2012 09:32

Arbeiter stürzt durch Glasdach: Schwer verletzt

WEIDENAU. Schwere Verletzungen hat sich ein 23-jähriger Arbeiter zugezogen, der mit Reparaturarbeiten am Dach eines Weidenauer Baumarktes beschäftigt war und durch ein Glasdach stürzte.

Wie die Pressestelle der Polizei am Donnerstag berichtete, war es am Vortag gegen 14.30 Uhr zu dem Unglück gekommen. Der junge Mann war gerade dabei, Ausbesserungen auf dem Glasdach über der Gartenabteilung durchzuführen, als er durch ein Glaselement hindurch etwa sechs Meter in die Tiefe stürzte.

Mit schweren, allerdings nach ersten Mitteilungen nicht lebensgefährlichen Verletzungen, wurde der Mann in ein Siegener Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei Siegen und das Amt für Arbeitsschutz sind mit den weiteren Ermittlungen beschäftigt.

Publiziert in SI Retter
Seite 1 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige