Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wechselfalle

WOLFHAGEN. Das ist ein Kleinkrimineller im wahrsten Sinne: Die Polizei in Wolfhagen ist auf der Suche nach einem auffällig kleinen Mann, der am Donnerstagnachmittag in Altenhasungen mit einem Wechseltrickbetrug 200 Euro ergaunert hat.

Der Täter, bei dem es sich um einen nur etwa 1,60 Meter großen Mann gehandelt haben soll, war gegen 17 Uhr in den Selbstbedienungsladen an der Ringstraße in Altenhasungen gekommen und hatte eine Limonade gekauft. Beim Bezahlen an der Kasse bat er die Verkäuferin, ihm zusätzlich noch drei 100 Euro-Scheine zu wechseln und erhielt dabei sechs 50er von ihr zurück. Da ihm diese Stückelung jedoch nicht klein genug war und die Verkäuferin ihm auch nicht kleiner rausgeben konnte, gab er ihr die Scheine zurück.

Daraufhin gab auch sie dem Mann seine drei 100er zurück. Während des gesamten Vorgangs soll der Unbekannte dauernd auf sie eingeredet und damit abgelenkt haben. So fiel ihr nicht auf, dass er in der Zwischenzeit offenbar vier der 50 Euro-Scheine verschwinden hatte lassen. Erst als ihr beim abendlichen Kassensturz das Fehlen von rund 200 Euro im Kassenbestand auffiel, ging sie davon aus, Opfer eines Trickbetrügers geworden zu sein, und alarmierte die Polizei.

Der etwa 1,60 Meter große Täter soll eine kräftige Statur und schwarze kurze Haare haben. Er habe ein südländisches Äußeres gehabt und soll Deutsch mit leichtem ausländischen Akzent gesprochen haben. Zudem habe sie zur Tatzeit aus dem Augenwinkel einen weiteren Mann am Eingang des Ladens wahrgenommen, bei dem es sich möglicherweise um den Komplizen des Täters handelte. Diesen konnte das Opfer aber nicht näher beschreiben.

Die Ermittler der Polizeistation Wolfhagen bitten um Hinweise auf den Betrüger und seinen vermeintlichen Komplizen. Zu erreichen ist die Polizeistation in Wolfhagen unter der Rufnummer 05692/9829-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 02 Juli 2013 23:13

Nicht in Wechselfallen von Betrügern tappen

SCHWALM-EDER-KREIS. Mehrere Fälle von Trickdiebstahl sind in der vergangenen Woche im Schwalm-Eder-Kreis bei der Polizei angezeigt worden. Die Beamten warnen auch vor sogenannten Wechselfallen.

Einer jungen Frau wurde am vergangenen Donnerstag gegen 8.50 Uhr in der Gießener Straße in Fritzlar 60 Euro aus der Jackentasche gestohlen, als sie in Höhe des Postamts von einem Mann angerempelt wurde. Die Frau kam durch den Rempler fast zu Fall, wie sie berichtete. Der Mann hielt sie noch fest, so dass sie nicht stürzte, und entschuldigte sich anschließend. "Dabei hat er offenbar das Bargeld, das sie lose in einer Jackentasche trug, an sich genommen", sagte Polizeisprecher Reinhard Giesa am Dienstag.

Ebenfalls am Donnerstag vergangener Woche hatten zwei Männer versucht, eine Kassiererin an der Kasse eines Lebensmittelmarktes in der Bahnhofstraße in Felsberg durch einen Wechselfallentrick zu überlisten. Doch die Frau war aufmerksam, so dass ihr ein Schaden von 200 Euro erspart blieb. Die Männer hatten drei Päckchen Kaffee gekauft und mit einem 500-Euro-Schein bezahlt. Danach bemängelten sie die Unstimmigkeit des verlangten Preises und gaben den Kaffee und das erhaltene Wechselgeld zurück. Bei der Rückgabe des Wechselgeldes versuchten sie vier 50-Euro-Scheine zu unterschlagen, doch die Verkäuferin hatte aufgepasst.

Wie am Dienstag bei der Polizei bekannt wurde, hatte sich bereits am Mittwoch vergangener Woche ein Trickdiebstahl in einem Bekleidungsgeschäft in der August-Vilmar-Straße in Homberg ereignet. Auch hier war die Masche wieder, dass zuvor gekaufte Ware sogleich wieder zurückgegeben wurde, weil der Preis angeblich ein günstigerer als der berechnete sei.

"Ziel der Trickdiebe ist dabei stets, im Zuge des Hin- und Herreichens des Geldes Teilbeträge zurückzuhalten. In diesem Fall waren es zwei Frauen, denen es gelang, mit dieser Masche einen 50-Euro-Schein zu erbeuten.

Hinweise erbittet die Polizei in Homberg, Telefon 05681/7740.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige