Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wallach

FRIEDENSDORF. Wegen des Verdachts der Tierquälerei ermittelt die Polizei in Friedensdorf im Landkreis Marburg-Biedenkopf: An einem Wallach war bereits am Freitagmorgen eine große Wunde am Hals festgestellt worden, diese Verletzung hatte das Pferd am Vorabend gegen 22 Uhr noch nicht, wie die Besitzerin bei der Polizei zu Protokoll gab.

Nach einer Untersuchung schloss eine Tierärztin eine Eigenverletzung des Pferdes beispielsweise beim Wälzen aus. Sie schloss vielmehr auf eine mutwillige Verletzung des Vierbeiners durch eine unbekannte Person. Laut Polizei stand der Wallach zusammen mit einem weiteren Pferd in der fraglichen Nacht auf einer Weide hinter dem Wohnhaus der Eigentümerin in der Bahnhofstraße in Friedensdorf. Außer vom Haus kann man noch über einen Feldweg von der Straße Unterm Dorf aus zu der Wiese gelangen.

Die Suche nach Spuren und gefährlichen Stellen, die zu der Verletzung hätten führen können, verlief erfolglos. Das zweite Pferd blieb unverletzt. Aufgrund der Wunde waren bei dem verletzten Tier zwei Halsmuskelstränge durchtrennt. Die Polizei in Biedenkopf bittet unter der Telefonnummer 06461/92950 um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige