Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wachdienst

WILLINGEN. Auf frischer Tat sind zwei Autoknacker in der Uplandgemeinde erwischt worden. Einer der Täter wurde vor Ort festgenommen, der zweite wenig später am Bahnhof. Gegen einen der Männer erließ ein Haftrichter einen Untersuchungshaftbefehl.

Eine 53-Jährige aus Emsdetten und deren 21-jähriger Sohn ertappten am Samstagnachmittag zwei Autoknacker, die gerade dabei waren, ihren schwarzen Ford Fiesta gewaltsam zu öffnen und zu durchsuchen. Die Gäste hatten ihren Ford am Samstag in der Straße Zur Hoppecke geparkt und kamen um 16.30 Uhr zu ihrem Auto zurück, als sie die beiden Diebe erwischten.

"Einer der beiden gab sofort Fersengeld", sagte Polizeisprecher Volker König am Montag. Mutter und Sohn gelang es aber, den anderen Dieb sie bis zum Eintreffen eines als Citystreife tätigen privaten Wachdienstes festhalten. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Auch der zweite Dieb ging kurze Zeit später einer Streife der Bundespolizei am Willinger Bahnhof ins Netz. "Hier führte die gute Täterbeschreibung zur Festnahme", lobte der Polizeisprecher.

Die weiteren Ermittlungen führte die zuständige Polizeistation in Korbach. Die beiden Diebe sind bei der Polizei keine Unbekannten. Einer der beiden mutmaßlichen Diebe, ein in Usseln wohnender 25-jähriger Mann, kam nach den ersten polizeilichen Ermittlungen wieder auf freien Fuß. Gegen den zweiten Täter aber, einen 25-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz, erließ der zuständige Haftrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Kassel einen Haftbefehl. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Derzeit laufen noch Ermittlunge, ob das Duo auch für weitere Taten dieser Art im Upland verantwortlich ist. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KASSEL. Nach einer Serie von Diebstählen von Autoteilen und Kompletträdern bei Autohäusern und Teilehändlern in den vergangenen Wochen hat die Polizei in Kassel am Freitagmorgen zwei Männer auf frischer Tat festgenommen.

Gegen halb sechs entdeckten Mitarbeiter eines Wachdienstes zwei Männer auf dem Firmengelände eines Autohauses an der Dresdener Straße. Die vom Wachdienst gerufene Polizei entdeckte einen weißen Kleinlaster, in dem bereits diverse Fahrzeugteile wie Felgen, ein Motorblock oder ein Kühlergrill deponiert waren. Am Fahrzeug standen zwei Männer osteuropäischer Herkunft - sie wurden festgenommen.

Die beiden Täter sind bei der Polizei keine Unbekannten im Hinblick auf Diebstähle von Fahrzeugteilen. Derzeit prüfen die Beamten, ob die festgenommenen Männer im Alter von 52 und 30 Jahren auch für vorangegangene, ähnliche Taten in Frage kommen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Montag, 01 Oktober 2012 12:25

Kupferdieben Strich durch die Rechnung gemacht

EISERFELD. Kupfer im Wert von 8000 Euro haben Unbekannte am frühen Montagmorgen vom Gelände einer Firma stehlen wollen. Ein Wachdienstmitarbeiter machte den Tätern allerdings einen Strich durch die Rechnung.

Die bislang unbekannten Täter versuchten gegen 1.15 Uhr bei einer Firma An der Siegtalbrücke, eine größere Menge Kupfer zu entwenden. Die Täter wurden bei der Tatausführung von einem Wachdienstmitarbeiter gestört und flüchteten.

Nach Angaben eines Polizeisprechers hat das Kupfer einen Wert von rund 8000 Euro. Ob die Täter das Buntmetall bereits zum Abtransport bereitgestellt hatten oder die Tat im Anfangsstadium entdeckt wurde, nannte der Polizeisprecher nicht. Er machte auch keine Angaben darüber, um was für ein Unternehmen es sich handelt. Ebenfalls unbeantwortet blieb in der Pressemeldung der Polizei, um wie viele Täter es sich handelte, in welche Richtung sie flüchteten und ob sie dabei ein Fahrzeug benutzten.

Publiziert in SI Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige