Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Volkmarsen

Samstag, 19 Juni 2021 07:15

Haus eingestürzt - Straße gesperrt

VOLKMARSEN. Aufgrund von baulichen Mängeln stürzte am späten Freitagabend ein Haus in Ehringen ein - der Dachstuhl eines Fachwerkhauses hatte sich auf der Oberstraße verteilt und rief Polizei, Rettungsdienste, Feuerwehren, Hessen Mobil sowie das Technische Hilfswerk auf den Plan.

Gegen 22.45 Uhr erreichte die Feuerwehren Volkmarsen, Külte und Ehringen die Alarmmeldung eines eingestürzten Dachstuhls in der Ortsmitte von Ehringen. Ob sich Personen im Gebäude befinden war zu diesem Zeitpunkt nicht klar. Deshalb rückten die Feuerwehren unter der Einsatzleitung von Kai Wiebusch mit 50 Freiwilligen aus, sondierten die Lage vor Ort mit der Polizei und konnten schnell Entwarnung geben. Personen waren nicht zu Schaden gekommen, allerdings war ein Teil des Dachstuhls auf die Oberstraße gefallen, sodass Hessen-Mobil und der Bürgermeister der Stadt Volkmarsen in die Lage mit einbezogen werden mussten.

Nach kurzer Besprechung wurde entschieden, die Landessstraße 3075 an der Abfahrt von Volkmarsen in Richtung Ehringen und die Landesstraße zwischen Viesebeck und Ehringen zu sperren. Zunächst mussten die Anwohner über eine mögliche Staubentwicklung informiert werden. Parallel dazu wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet, abgesichert und ein Fachberater hinzugezogen, der gemeinsam mit Bürgermeister Linnekugel zu dem Entschluss kam, das Gebäude abreißen zu lassen um die Ortsdurchfahrt schnellstmöglich für den Verkehr freigeben zu können. Wie Hans-Joachim Kegel vom Ortsverband Korbach mitteilte, rückte das THW aus Korbach mit 13 Einsatzkräften an, die Räumgruppe des THW Frankenberg steuerte mit sieben Einsatzkräften und schwerem Gerät, darunter ein Bagger, kurz nach der Alarmierung auf Ehringen zu.  

Um die Staubentwicklung bei den Abrissarbeiten zu minimieren, setzte die Feuerwehr "Löschwasser" ein. Das DRK war ebenfalls im Einsatz um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein. Nachbarn versorgten die Einsatzkräfte mit Kaffee, kühlen Getränken und gegen 6 Uhr auch mit belegten Brötchen. Nach Informationen des THW sollen die Abrissarbeiten bis 15 Uhr am Samstag abgeschlossen sein.

Publiziert in THW

VOLKMARSEN. In der Nacht von Dienstag (8. Juni) auf Mittwoch (9. Juni) beschmierten Unbekannte die Grundschule und die Nordhessenhalle in Volkmarsen. Es wurden mit schwarzer Sprühfarbe zahlreiche, teilweise metergroße Schriftzüge und Zeichen aufgebracht.

Der oder die Täter verwendeten unter anderem mehrfach den Schriftzug "VAGOS", aber auch "Gang" und "34471" wurden aufgesprüht - es entstand Sachschaden im vierstelligen Bereich.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagmittag im Steinweg in Volkmarsen - eine Person wurde leicht verletzt, es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro.

Um 12.13 Uhr befuhr eine 65-Jährige mit ihrem Renault Kangoo den Steinweg in Richtung Arolser Straße. Auf Höhe der Straße "Obere Stadtmauer" übersah die Frau eine vorfahrtberechtigte 40-Jährige, die den Steinweg mit ihrem Audi A4 überqueren wollte - im Kreuzungsbereich kollidierten die Fahrzeuge miteinander.

Durch den Zusammenprall wurde die 40-Jährige aus Volkmarsen leicht verletzt, eine Rettungswagenbesatzung kümmerte sich vor Ort um die Frau. Die Unfallverursacherin aus Breuna überstand den Unfall unverletzt.

An den Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Zu einem Verkehrsunfall wurden die Beamten der Bad Arolser Polizeistation am Dienstagnachmittag gerufen - es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro.

Gegen 16.20 Uhr befuhr eine 62-jährige Frau aus Volkmarsen mit ihrem Mercedes den Erpeweg in Richtung Gerichtsstraße - auf diese wollte die Fahrerin abbiegen und sie betätigte die Bremse. Allerdings geriet die Frau beim Bremsmanöver, vermutlich auf Grund von Unachtsamkeit, mit ihrer Fahrzeugfront auf die Fahrbahn der Gerichtsstraße. Ein 32-jähriger Warburger, der zu diesem Zeitpunkt die Gerichtsstraße in Richtung Kreisverkehr befuhr, konnte nicht mehr ausweichen und die Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich miteinander.

Beide Fahrzeugführer überstanden den Unfall glücklicherweise unverletzt. Der Gesamtsachschaden an den Fahrzeugen wird von den Bad Arolser Beamten auf etwa 3000 Euro geschätzt.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Am Samstag versuchte ein Unbekannter in ein Wohnhaus in Volkmarsen einzubrechen - er wurde von einem Bewohner ertappt und musste ohne Beute flüchten. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 14.30 Uhr befand sich der Bewohner im Eingangsbereich des Wohnhauses in der Straße "Am Krambühl" in Volkmarsen. Als er Geräusche aus Richtung des rückwärtigen Gebäudebereichs wahrnahm, begab er sich sofort in diese Richtung. Dort konnte er einen unbekannten Mann sehen, der sich an der Terrassentür zu schaffen machte. Nachdem der Bewohner den Mann angesprochen hatte, ergriff dieser die Flucht in Richtung einer angrenzenden Feldgemarkung.

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei Bad Arolsen führten nicht zum Erfolg. Im Rahmen der Tatortaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Täter versucht hatte, die Terrassentür aufzuhebeln.

Bei dem Täter handelte es sich um einen dunkel gekleideten, kräftigen Mann.

Die Polizeistation Bad Arolsen sucht Zeugen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegengenommen. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag beobachtete eine Zeugin eine männliche Person, die augenscheinlich versuchte, die Nebentür einer Bäckerei in der Arolser Straße in Volkmarsen aufzuhebeln. Die Zeugen meldete sich direkt bei der Bad Arolser Polizeistation.

Aufgrund der guten Täterbeschreibung konnten die die Beamten nur kurze Zeit später einen 53-jährigen Tatverdächtigen kontrollieren und festnehmen. Der Mann muss sich nun wegen versuchten Einbruchdiebstahls verantworten. In den laufenden Ermittlungen wird außerdem geprüft, ob der Festgenommene an weiteren Einbruchsversuchen beteiligt war. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Gegen 12.20 Uhr wurden die Bad Arolser Polizei und ein RTW am Sonntagmittag zu einem Verkehrsunfall in den Volkmarser Steinweg alarmiert.

Eine 87-Jährige aus Bielefeld fuhr mit ihrem VW Polo zur Mittagszeit von der Warburger Straße kommend über die Gerichtsstraße in den Erpeweg ein - dabei übersah die Seniorin, dass sie verbotswidrig von der falschen Seite in die Einbahnstraße eingefahren war. Sie durchfuhr den Erpeweg daraufhin bis zum Steinweg, übersah dann aber wiederum einen vorfahrtsberechtigten 62-Jährigen, der den Steinweg mit seinem Motorrad in Richtung Bahnhof befuhr. Da der Volkmarser nicht mit einem Fahrzeug aus der Einbahnstraße rechnete und völlig überrascht wurde, konnte auch er nicht mehr rechtzeitig bremsen - im Kreuzungsbereich kollidierten die Fahrzeuge miteinander.

Der verletzte Volkmarser musste von einem Rettungswagen in das Warburger Krankenhaus gebracht werden. Die Seniorin blieb ersten Erkenntnissen zufolge unverletzt. Am Polo entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro, den Schaden an der Suzuki schätzt die Polizei auf etwa 1500 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Auf Grund der Corona-Pandemie konnte die Brandschutzerziehung auch in diesem Jahr leider nicht wie eigentlich gewohnt vor Ort in den Kindertagesstätten und dem Feuerwehrstützpunkt stattfinden. Damit die angehenden Grundschüler die wichtige Aufklärungsarbeit nicht verpassen, haben einige Kameraden unter der Leitung von Ralf Fischer und Sven Büsse ein Konzept entworfen, um die Brandschutzerziehung digital durchzuführen.

Bei der digitalen Brandschutzerziehung wurde der Schwerpunkt, neben der allgemeinen Aufklärungsarbeit über die Feuerwehr, auf die Absetzung eines Notrufes und das Verhalten im Brandfall gelegt. So konnten die zukünftigen Erstklässler eigenständig das Absetzen eines Notrufes üben und im Anschluss die Alarmierung der Feuerwehr Volkmarsen aus dem Feuerwehrstützpunkt "live" mitverfolgen.

Außerdem wurde den Kindern durch die Feuerwehrpuppe "Flori" vermittelt, wie man sich im Brandfall zu verhalten hat. Erklärt wurde hier zum Beispiel, dass Türen zum Brandraum zu verschließen sind und dass das Gebäude sofort und ohne Rettung des eigenen Spielzeuges zu verlassen ist.

Nach dem spannenden Theorieteil kam es dann zum großen Höhepunkt: Das Löschfahrzeug fuhr vor den Kindertagesstätten mit Blaulicht und Martinshorn vor und jedes Kind bekam, unter Einhaltung der aktuellen Hygieneregeln, eine Geschenktüte mit Materialien zur Brandschutzerziehung und zur Einschulung.

Ein großes Dankeschön spricht die Volkmarser Feuerwehr der Raiffeisenbank Volkmarsen e.G., der Sparkasse Waldeck-Frankenberg und dem Rewe-Markt Faustmann aus Volkmarsen aus, die ebenfalls Materialien für die Kinder zur Verfügung stellten und den Kameradinnen und Kameraden die Durchführung der Brandschutzerziehung - unter neuen und nicht selbstverständlichen Bedingungen - ermöglicht haben.

Publiziert in Feuerwehr

VOLKMARSEN/HERBSEN. In Herbsen wurde am Freitagabend ein 10 Jahre altes Kind bei einem Verkehrsunfall verletzt - ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Gegen 17.50 Uhr fuhr der Junge mit seinem blauen Mountainbike aus einer Hofeinfahrt auf die Ammenhäuser Straße um diese zu überqueren. Dabei wurde das Mountainbike von einem, in Richtung Ammenhausen fahrenden, VW Scirocco frontal erfasst. Bei dem Zusammenstoß zog sich der Minderjährige, der zum Unfallzeitpunkt keinen Helm trug, Verletzungen zu.

Nach der medizinischen Versorgung vor Ort wurde das Kind mit einem Rettungshubschrauber für weitere Untersuchungen in eine Klinik nach Kassel transportiert. Der 22-jährige Fahrzeugführer blieb nach ersten Informationen unverletzt.

Den Gesamtsachschaden an Fahrzeug und Fahrrad schätzen die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen auf etwa 1700 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es im Volkmarser Ortsteil Ehringen zu zwei Diebstählen und einem Diebstahlsversuch. Aufgrund vorliegender Videoaufnahmen geht die Polizei von drei männlichen Tätern aus und bittet Zeugen und mögliche weitere Geschädigte, sich bei der Polizei zu melden.

Die unbekannten Täter entwendeten aus einer Gartenhütte in der Straße "Zum Durchgang" ein Pedelec und ein weiteres Fahrrad. Mit diesem konnten die Täter offensichtlich nichts anfangen, sie ließen es im Nahbereich zurück, wo es von einer Angehörigen der Geschädigten später aufgefunden werden konnte.

In der Fiddelstraße drangen sie in ein Wohnhaus ein. Auch hier entwendeten sie ein Pedelec und ein weiteres Fahrrad. In der Straße "Mühlgraben" begaben sich die Täter auf ein drittes Grundstück, wo sie ein unverschlossenes Auto durchsuchten, aber nicht fündig wurden.

Nach den bisherigen Ermittlungen geht die Polizei von drei männlichen Tätern aus und ist auf der Suche nach Zeugen sowie möglichen weiteren Geschädigten und Videoaufzeichnungen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 58

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige