Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Volkmarsen

VOLKMARSEN. Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro richtete ein Unbekannter in der Zeit zwischen Donnerstagmorgen (4. August) bis Freitagnachmittag (5. August) in der Bonifatiusstraße in Volkmarsen an. Der Täter hatte eine Hauswand mit schwarzer Farbe besprüht und dabei zwei Herzen und die Buchstaben "N+D" aufgebracht. Wahrscheinlich handelt es sich bei dem Sprayer um eine männliche Person, die eine Botschaft übermitteln möchte.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen, unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Gleich zwei brennende Ballenpressen lösten am 4. August Alarme in Vöhl und Volkmarsen aus.

Donnerstagnachmittag, um 14.35 Uhr, wurden zunächst die Feuerwehren aus Ehringen, Lütersheim und Volkmarsen zu einer brennenden Ballenpresse im Bereich des Verbindungsweges zwischen Ehringen und Lütersheim alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt konnte eine starke Rauchentwicklung wahrgenommen werden. Aufgrund, der für die Feuerwehr sehr ungünstigen Windverhältnisse und der anhaltenden Trockenheit breitete sich das Feuer rasend schnell aus, sodass bereits kurz nach dem Eintreffen der ersten Löschfahrzeuge eine Stichworterhöhung veranlasst wurde. Kurz darauf machte sich die Feuerwehr Wolfhagen mit ihrem Tanklöschfahrzeug und dem Wechsellader-Tank ebenfalls auf dem Weg zur Einsatzstelle. Auch die Feuerwehren aus Herbsen, Hörle und Külte setzten sich in Bewegung. 

Parallel telefonierte die Besatzung des Einsatzleitwagens die örtlichen Landwirte ab, um weitere Unterstützung durch mit Wasser gefüllte Güllefässer zu erhalten. Durch die gute Vorbereitung in Hinblick auf die heißen und trockenen Sommermonate konnte so wertvolle Zeit gespart werden. Nach vier Stunden war der Einsatz für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte und die örtlichen Landwirte beendet und das Feuer auf einer Fläche von mehr als 2,5 Hektar abgelöscht.  

Nur durch die gute Zusammenarbeit untereinander und die schnelle Unterstützung durch die örtlichen Landwirte mittels Güllefässern und Grubbern konnte das Feuer so schnell bekämpft und eine weitere Ausbreitung vermieden werden.

Ballenpresse in Dorfitter in Vollbrand

VÖHL. Ebenfalls in Vollbrand stand am Donnerstag (4. August) eine Rundballenpresse in Dorfitter, etwa in Höhe des Sportplatzes. Als die Feuerwehren aus Dorfitter, Thalitter, Obernburg und Herzhausen eintrafen, ließ Gemeindebrandinspektor Marco Amert neben den Löschwasserangriffen auch Löschschaum einsetzen. 35 Einsatzkräfte waren vor Ort, unterstützt durch die Freiwillige Feuerwehr Korbach, die mit dem Tanklöschfahrzeug im Mühlenweg eintraf. Geistesgegenwärtig hatte der Schlepperfahrer die Ballenpresse auf einem Schotterweg abgestellt, um keinen Flächenbrand zu erzeugen. Für den Besitzer der Presse, ein Landwirt aus Nieder-Ense, ein herber Schlag. Der Schaden wird auf mindestens 10.000 Euro geschätzt.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 27 Juli 2022 11:58

Opel brennt - Feuerwehr löscht

VOLKMARSEN. Eine böse Überraschung erlebte am Mittwochmorgen ein Mann aus dem Landkreis Höxter - sein Opel stand plötzlich in Flammen, die Wehr aus Volkmarsen eilte zum Einsatzort auf der Landesstraße 3080.

Am Mittwochmorgen um 6.30 Uhr wurden die Brandschützer alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der Opel bereits in Vollbrand. Das Feuer wurde von einem Trupp unter Atemschutz gelöscht und der 36-jährige Fahrer aus Beverungen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut. Im weiteren Einsatzverlauf wurde die Motorhaube geöffnet und die Karosserieteile im Bereich des Motorraumes mithilfe des hydraulischen Spreizers entfernt, um alle Glutnester ablöschen zu können.  Eingesetzte Kräfte: Hilfeleistungstanklöschfahrzeug, Einsatzleitwagen, Löschgruppenfahrzeug, ein Rettungswagen des DRK Bad Arolsen und die Polizei Nordhessen.

Ein Übergreifen des Feuers auf ein angrenzendes Roggenfeld konnte verhindert werden.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr
Samstag, 16 Juli 2022 15:31

Brandeinsatz in Volkmarsen

VOLKMARSEN. Am Freitagabend (15. Juli 2022) wurden die Einsatzkräfte aus dem gesamten Stadtgebiet Volkmarsen sowie die Drehleiter der Barockstand zu einem Lagerhallenbrand in das Industriegebiet am Stadtbruch alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle konnten die Kräfte eine starke Rauchentwicklung erkennen. Jedoch konnte nach Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges Entwarnung gegeben werden - es brannten lediglich vier IBC Container und Holzpaletten, die zügig von einem Trupp unter Atemschutz gelöscht werden konnten.

Die weiteren Einsatzkräfte konnten die Anfahrt zur Einsatzstelle abbrechen, die Brandursache ist bislang unbekannt.

- Anzeige -

Publiziert in Feuerwehr

VOLKMARSEN. In der Nacht von Donnerstag (23. Juni) auf Freitag (24. Juni) brachen unbekannte Täter in eine Gaststätte "Am Stadtbruch" in Volkmarsen ein. Sie hebelten ein Fenster auf und konnten so in die Gasträume einsteigen. Hier entwendeten sie eine Spendendose mit Bargeld und einen Ring im Gesamtwert von etwa 1000 Euro.

Ein weiterer Einbruch ereignete sich in der Nacht von Sonntag auf Montag - diesmal brachen Unbekannte in das Firmengebäude eines Baustoffbetriebs in Volkmarsen ein. Die Täter gelangten nach dem gewaltsamen Öffnen eines Fensters in das Gebäude. Dort durchsuchten sie die Lager- und Büroraume, konnten aber offensichtlich nichts Wertvolles finden und mussten daher ohne Beute flüchten. Die Täter richteten aber erheblichen Sachschaden an, den die Polizeibeamten auf etwa 3500 Euro schätzen. 

Die Polizei ist in beiden Fällen auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nehmen die Beamten in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Um 13.55 Uhr am Sonntagnachmittag wurde die Feuerwehr Külte zu einer Tierrettung in den Hortweg alarmiert. Aufmerksame Bürger hatten festgestellt, dass eine Katze in einen Güllebehälter gefallen war und sich mit eigener Kraft nicht mehr aus ihrer misslichen Lage befreien konnte. 

Nach einer kurzen Erkundung durch den stellvertretenden Stadtbrandinspektor wurde die vierteilige Steckleiter in Stellung gebracht. Parallel dazu rüstete sich der Angriffstrupp mit Atemschutz und Wathose aus und ging anschließend zur Rettung der Katze vor.

Nach 30 Minuten war der Einsatz beendet und die Katze wohlbehalten aus dem Behälter gerettet.

Publiziert in Feuerwehr

VOLKMARSEN. Drei Alarmierungen erreichten die Volkmarser Brandschützer am vergangenen Wochenende.

Bereits am Freitagabend mussten die Kameraden zu zwei Einsätzen ausrücken. Gegen 18.30 Uhr wurden die Kameraden aus der Kernstadt zu einer Ölspur im Bereich Herbser Straße alarmiert. Während des Ausrückens ertönten die Pager einiger Kameraden erneut. Im Bereich des Ehringer Weges sollte ein Rauchwarnmelder ausgelöst haben. Eine genaue Lokalisierung war nicht möglich.

Nach Rücksprache mit der Leitstelle wurden die Fahrzeuge umdisponiert. Die ersten Kräfte drehten um, besetzten das Hilfeleistungstanklöschfahrzeug und rückten in Richtung Ehringer Weg aus. Kurze Zeit später rückte der Gerätewagen-Logistik 2 in Richtung Herbser Straße aus. Nach kurzer Erkundung konnte hier aber schnell Rückmeldung gegeben werden - kein Eingreifen erforderlich.

Im Anschluss wurde dann ebenfalls die Einsatzstelle im Ehringer Weg angefahren. Nach ausgiebiger Erkundung konnte der ausgelöste Rauchwarnmelder im Bereich des Agnes-Miegel-Weg lokalisiert werden. Glücklicherweise war es zu keinem Brandereignis gekommen. Der Rauchwarnmelder hatte auf Grund eines technischen Defektes einen Feueralarm abgegeben.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden die ehrenamtlichen Brandschützer der Kugelsburgstadt dann zum dritten Einsatz an diesem Wochenende gerufen. In der Rudolf-Diesel-Straße hatte die Brandmeldeanlage in einer Logistikhalle ausgelöst. Nach Erkundung wurde festgestellt, dass es zu einem Druckabfall innerhalb der Sprinkleranlage gekommen war und die Brandmeldeanlage deswegen ausgelöst hatte. Die Anlagen wurden zurückgestellt und an den Betreiber übergeben.

- Anzeige -

Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 26 April 2022 16:07

Verkehrszählungen - keine Blitzer

BAD AROLSEN. Hessen Mobil führt in den kommenden Tagen in der Region um Wetterburg, Bad Arolsen und Volkmarsen Verkehrszählungen durch, um zusätzliche Erkenntnisse zu den Verkehrsströmen auf den Straßen in diesem Gebiet zu erlangen.

Deshalb werden an verschiedenen Verkehrsknotenpunkten sowie entlang der Strecken Zählgeräte aufgestellt. Die Ergebnisse fließen in die Voruntersuchungen zur Ortsumfahrung Wetterburg ein. Hessen Mobil hatte seinerzeit die im Jahr 2021 geplante Verkehrszählung wegen etwaiger Verfälschungen durch die Umleitungstrecke der Baumaßnahme an der Ortsumfahrung Rhoden und später wegen der Baustelle an der Wetterburger Straße verschoben.

Die Geräte, die aufgestellt werden, ähneln mobilen Blitzern.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. In Volkmarsen hat eine 17-Jährige erste Erfahrungen als Fahrzeugführerin eines Pkws gesammelt - dabei kam ein Sachschaden von 2500 Euro zusammen und eine Anzeige wegen Fahrens ohne die erforderliche Fahrerlaubnis heraus.

Mit einem Mercedes war die Jugendliche am Mittwoch, gegen 16.40 Uhr, rückwärts aus einem Grundstück in der Schulstraße in Höhe der Hausnummer 5 herausgefahren, dabei überquerte sie die Straße, überfuhr einen Bordstein, durchbrach anschließend einen Gartenzaun und kam auf einem Gartengrundstück zum Stehen. Die hinzugerufene Polizei nahm den Unfall auf und stellte fest, dass die 17-Jährige keinen Führerschein besitzt. Jetzt droht der Jugendlichen nicht nur ein Bußgeld, sondern auch eine Sperre zur Erlangung des Pkw-Führerscheins.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Am Mittwoch gegen 15.30 Uhr ertappten Mitarbeiter eines Supermarktes im Steinweg in Volkmarsen einen Ladendieb. Dieser konnte anschließend flüchten und verletzte dabei zwei Frauen. Knapp zwei Stunden später wurde der mutmaßliche Ladendieb im Rahmen der Fahndung durch die Polizei festgenommen.

Der durch Mitarbeiter des Supermarktes bei dem Ladendiebstahl beobachtete 22-Jährige konnte vom Verkaufspersonal auf dem Gelände des Marktes gestellt werden. Im Rahmen der Personalfeststellung sollte der mutmaßliche Täter einem Marktmitarbeiter folgen. Dieser Aufforderung kam der junge Mann zunächst auch nach, bevor er kurz vor dem Büro die Flucht ergriff. Das Diebesgut, Batterien im Wert von etwa 20 Euro, warf er in die Richtung einer Angestellten. Bei der Flucht stieß er eine Kundin und eine Angestellte um, die dadurch leicht verletzt wurden.

Von dem Täter fehlte zunächst jede Spur. Im Rahmen der anschließenden Fahndungsmaßnahmen im Stadtgebiet konnte der Tatverdächtige nach Hinweisen aus der Bevölkerung um 17.25 Uhr im Bereich Ehringer Weg und Scheidwartstraße durch Beamte der Polizeistation Bad Arolsen widerstandslos festgenommen werden. Nach den weiteren polizeilichen Maßnahmen wurde der 22-jährige Rumäne, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, wieder entlassen. Die Polizeistation Bad Arolsen leitete Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls und Körperverletzung in zwei Fällen ein. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 64

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige