Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Viessmann

ALLENDORF (EDER). Am Montagmittag ereignete sich auf der Bundesstraße 253 ein Auffahrunfall mit einer leicht verletzten Person.

Gegen 13.45 Uhr befuhr eine 51-Jährige mit ihrem Ford Kuga die Bundesstraße von Haine in Richtung Allendorf (Eder). In der 70er Zone vor der Viessmann-Kreuzung bemerkte die Frau, dass sich ein Rettungsdienst mit Sonderzeichen schnell von hinten näherte. Sie bremste daher ab und wich an den rechten Straßenrand aus. 

Von diesem Manöver überrascht, bremste auch der 27-Jährige seinem VW Polo ab - wegen nicht angepasster Geschwindigkeit und mangelnder Fahrpraxis stieß der Mann mit seinem VW dabei in das Heck des Ford. 

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Frankenberger Polizeistation fest, dass der 27-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Durch den Zusammenstoß erlitt die 51-Jährige leichte Verletzungen. An den Unfallfahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5500 Euro. 

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 09 Januar 2019 10:40

Bundesstraße 253: Movano landet auf Kreisel

ALLENDORF/EDER. Unaufmerksamkeit führte gegen Mitternacht zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253 - der Fahrer eines Opel Movano setzte seinen Lkw mitten auf die Insel im Kreisverkehr.

Einem Polizeibericht zufolge war der 32-jährige Fahrer mit seinem in Polen zugelassenen Fahrzeug am Mittwoch gegen 0.15 Uhr von Frankenberg in Richtung Battenberg unterwegs gewesen. In Höhe Allendorf bemerkte der polnische Staatsbürger den Kreisverkehr zu spät und prallte frontal auf die Steinumrandung des Kreisels. Durch die Wucht wurde das Fahrzeug auf die Verkehrsinsel katapultiert, wo es zum Stehen kam.

Über sein Mobiltelefon meldete der Fahrer den Unfall der Polizei - die Beamten schätzen den Schaden am weißen Nutzfahrzeug auf etwa 5000 Euro. Für rund 1500 Euro muss die Insel hergerichtet werden. Alkohol war nicht im Spiel, wie ein Beamter der Polizeistation auf Nachfrage mitteilte.

Verletzt wurde niemand.  (112-magazin)

-Anzeige-


 


Publiziert in Polizei

ALLENDORF/EDER. 35.000 Euro Sachschaden und drei schwerverletzte Personen sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Dienstagabend in der Viessmannstraße ereignet hat. 

Nach ersten Erkenntnissen steuerte ein 48 Jahre alter Mann aus Marburg um 17.55 Uhr seinen schwarzen Peugeot aus einer Grundstücksausfahrt in die Viessmannstraße, um nach links in den Holzweg zu gelangen. Dabei übersah der Marburger einen aus Richtung Holzweg herannahenden Sportsvan; es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, die fahruntauglich auf der Straße zum Stehen kamen.

Sowohl der 48-jährige Fahrer aus Marburg, als auch die Fahrerin (67) des Volkswagens und ihre Beifahrerin (65) aus Allendorf wurden schwerverletzt ins Frankenberger Krankenhaus transportiert.

Während an dem Peugeot ein Sachschaden von 20.000 Euro geschätzt wurde, muss der silbergraue Golf mit 15.000 Euro abgeschrieben werden. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. (112-magazin) 

Link: Verkehrsunfall am 18. Dezember in der Viessmannstraße

Anzeige:





Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Ein silbergrauer Audi stand am Montag um Mitternacht auf dem Untermarkt in Flammen - ob es sich um Brandstiftung oder um einen technischen Defekt handelt, muss von der Polizei ermittelt werden.

Gegen 23.50 Uhr wurden Anwohner am Untermarkt in Frankenberg auf ein geparktes Fahrzeug aufmerksam, das in Flammen stand. Beherzte Löschversuche mit zwei Feuerlöschern schlugen fehl, sodass über die Notrufnummer 112 die Leitstelle alarmiert wurde.

Freiwillige Feuerwehr Frankenberg rückt aus

Mit einem Löschfahrzeug rückte ein Trupp der Freiwilligen Feuerwehr an, um den Brand zu bekämpfen. Dies gelang den Brandschützern nicht nur recht zügig, durch den schnellen Einsatz wurde auch ein Übergreifen der Flammen auf ein anderes, geparktes Fahrzeug verhindert. Die eintreffende Polizeistreife sicherte Spuren und protokollierte den Fahrzeugbrand.

Gegenüber 112-magazin.de vor Ort, wollten die Beamten keine Angaben zur Brandursache machen. Fest steht jedoch, dass das Feuer am rechten Hinterrad seinen Ursprung fand und sich dann über den Tank auf den Kofferraum ausdehnte. Um die bleibende Frage der Brandursache beantworten zu können, ließen die Ordnungshüter den Quattro sicherstellen. Brandermittler der Kripo werden sich mit dem Fall beschäftigen.

Mit einem Kranwagen der Firma AVAST wurde der Pkw gegen 1.30 Uhr abtransportiert. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist an dem Pkw ein wirtschaftlicher Totalschaden entstanden.

Wem gehört das Fahrzeug?

Zuglassen ist der Quattro auf die Firma Viessmann in Allendorf. Ein Vertreter der Firma hatte das Fahrzeug am Abend auf dem Untermarkt abgestellt, anschließend bezog der Mann Quartier in einem Hotel.  (112-magazin) 

Link: Standort Audi Quattro auf dem Untermarkt

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr

ALLENDORF/EDER. Ein vermutetes Großfeuer im Viessmannwerk bestätigte sich am Dienstagabend nicht - lediglich ein Schwelbrand im Filter einer Absauganlage sorgte für den Einsatz der Betriebsfeuerwehr und der Freiwiligen Feuerwehren aus Allendorf, Haine, Rennertehausen und Battenfeld.

Mit 50 Freiwilligen unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Horst Huhn, rückten die Einsatzkräfte mit ihren Löschwagen in die Viessmannstraße aus, um einen gemeldeten Brand in Werk 1 zu löschen.  Eine Brandmeldeanlage hatte die Leitstelle informiert. Mit dem Stichwort " F3, Viessmann Werk 1, Feuer" wurden um 18.51 Uhr, neben der Betriebsfeuerwehr auch die Freiwilligen Feuerwehren alarmiert.

Bei Eintreffen der Wehren am Einsatzort konnte Brandschutzbeauftragter Harald Schmidt bereits Entwarnung geben: kein ausgedehnter Brand war Auslöser des Alarms, sondern eine glimmende Filtermatte, die durch Funkenflug oder ein heißgelaufenes Lager erhitzt worden war. Ein Viessmann-Mitarbeiter hatte geistesgegenwärtig die Anlage abgeschaltet und so die Luftzufuhr zur glimmenden Filtermatte unterbunden.

Mit einigen Handgriffen wurden die Matten durch Einsatzkräfte unter Atemschutz aus dem Gebäude gebracht und heruntergekühlt. Wie Harald Schmidt gegenüber 112-magazin.de auf Nachfrage mitteilte, hat es seit 26 Jahren aufgrund aktiver Brandschutzmaßnahmen bei Viessmann in Allendorf keine Brände mit hohen Sachschäden gegeben.

In die Lage mit einbezogen waren eine Polizeistreife aus Frankenberg und eine RTW-Besatzung, (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

ALLENDORF. Mögliche Zeugen einer Unfallflucht auf dem Mitarbeiterparkplatz der Firma Viessmann sucht die Frankenberger Polizei: Auf dem Gelände wurde ein grauer Audi A3 angefahren. Der Verursacher fuhr in seinem vermutlich weißen Auto davon.

Wie ein Beamter der Frankenberger Polizei am Freitag gegenüber 112-magazin.de berichtete, hatte ein 40-jähriger Mitarbeiter des Heiztechnik-Herstellers seinen grauen Audi A3 am Montagmorgen um 8.30 Uhr auf dem frei zugänglichen Parkplatz an der Viessmannstraße abgestellt. Am nächsten Tag um 18.30 Uhr kehrte der Frankenberger zu seinem geparkten Auto zurück und bemerkte einen frischen Unfallschaden am rechten hinteren Radkasten. Da er keine Nachricht des Verursachers an seinem Wagen fand, informierte der Autobesitzer die Polizei. Auch dort hatte niemand den Unfall gemeldet.

Die Frankenberger Ordnungshüter ermitteln nun wegen Unfallflucht und sind auf der Suche nach dem noch unbekannten Fahrer eines weißen Autos - entsprechende Farbspuren hatten die Beamten am Audi des Geschädigten entdeckt. Die Ermittler gaben den Schaden mit 1000 Euro an. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06451/7203-0 mit der Dienststelle in Frankenberg in Verbindung zu setzen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 07 Februar 2013 09:13

Unfallflucht auf Viessmann-Parkplatz

ALLENDORF. Die Polizei sucht Personen, die möglicherweise Zeugen einer Unfallflucht geworden sind: Eine Frankenbergerin hatte am Mittwoch ihren blauen Skoda-Fabia auf dem Parkplatz der Firma Viessmann in Allendorf abgestellt. Als die Frau zu ihrem Auto zurückkehrte, stellte sie Beschädigungen am Wagen fest.

Laut Polizei ist die rechte Hintertür des Fahrzeugs eingedrückt. Der Unfall ereignete sich am Mittwoch zwischen 7.15 und 16 Uhr. Der Schaden beträgt 1000 Euro. Hinweise erbittet die Polizei Frankenberg, Telefon 06451/7203-0. Quelle: HNA

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige