Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Vermisster

MARBURG. Der 44 Jahre alte, flüchtige Straftäter Gottlieb STRAUß wird momentan von der Polizei gesucht.

Gottlieb Strauß wurde am 12.05.2017 vom Landgericht Marburg wegen gemeinschaftlich begangenen bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in 18 Fällen und damit wegen einer Straftat von erheblicher Bedeutung rechtskräftig verurteilt. Der Verurteilte ist am 10.12.2018 anlässlich eines begleiteten Ausgangs zu einer Beerdigung in Hirschaid bei Bamberg geflohen. Die daraufhin eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen und Ermittlungen zu seinem möglichen Aufenthaltsort blieben bislang ohne Erfolg.  

Möglicherweise könnte sich der Gesuchte im Raum Marburg aufhalten. Ein Bild des Vermissten ist beigefügt. Wer Hinweise zum Aufenthalt des Gesuchten geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060, in Verbindung zu setzen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

KASSEL. Einen ausgebüxten Dreijährigen haben Polizisten der Documenta-Wache in der Kasseler Innenstadt entdeckt und zurück zu seinen Eltern gebracht - diese waren auf der Suche nach ihrem Sprössling bereits in Panik.

Die beiden in Kassel wohnenden 28 Jahre alten Eltern wandten sich am Mittwochabend gegen 18.45 Uhr hilfesuchend an Polizeibeamte der Documenta-Wache, die auf Fußstreife in der Fußgängerzone unterwegs waren. Bereits in Panik berichteten sie, ihren dreijährigen Sohn verloren zu haben und vergeblich zu suchen. Er sei ihnen zwischen einem Bäcker und einem Bekleidungshaus auf dem Königsplatz ausgebüxt.

Die Beamten gaben sofort die Suche mit der Beschreibung des Kleinkindes an die anderen Streifen im Stadtgebiet weiter. Es dauerte auch nur wenige Minuten, bis sich Kollegen von der Treppenstraße meldeten. Sie hatten den Jungen vor einem Fischrestaurant entdeckt. Sie nahmen den kleinen Mann wohlbehalten in ihre Obhut und brachten ihn zum Königsplatz, wo ihn die Eltern, sichtlich erleichtert und mit großem Dank, wieder in die Arme schlossen.

"Ein Einsatz mit glücklichem Ende. Auch für die Beamten eine willkommene Abwechslung zum täglichen, nicht selten belastenden Geschäft", sagte am Donnerstag Polizeisprecher Torsten Werner. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

MARSBERG. Ein seit Mittwochnachmittag vermisster 32-Jähriger ist am Donnerstag nach Veröffentlichung einer Vermisstenfahndung der Polizei wohlbehalten angetroffen worden.

Trotz einer großangelegten Suchaktion durch die Polizei, mit Unterstützung des Polizeihubschraubers und der Suche mit Mantrailer-Hunden, fehlte von dem Mann zunächst jede Spur. Daraufhin veröffentlichte die Kreispolizeibehörde des Hochsauerlandkreises am Donnerstag eine entsprechende Suchmeldung und bat die Bevölkerung um Mithilfe - mit Erfolg: Am Donnerstagnachmittag meldete die Polizei, dass der 32-Jährige gefunden und wohlauf sei. Er wurde in seine Wohngruppe zurückgebracht. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

STADTALLENDORF. Ein seit Montagabend verschwundener und seit dem Folgetag polizeilich gesuchter Vermisster aus Stadtallendorf ist wieder da. Ein entsprechender Zeugenhinweis war bei den Ermittler eingegangen.

Nach dem Hinweis des Zeugen traf die Polizei den Vermissten am Donnerstagmorgen an der Kreisstraße 12 in Höhe Langenstein an. Für die längere Abwesenheit vom Wohnort nannte der 50-Jährige persönliche Gründe. Er wurde wohlbehalten in die Obhut der Familie gegeben. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

STADTALLENDORF. Die Polizei sucht seit Dienstagnachmittag nach dem 50-jährigen Markus K. aus Stadtallendorf. Der Mann hatte am Montagabend gegen 20 Uhr seine Wohnung in Stadtallendorf verlassen und ist seither nicht mehr auffindbar.

Ermittlungen sowie die Suche von Polizei und Feuerwehr brachten bisher keinen Erfolg. Bei der Fahndung kam auch ein Suchhund (Mantrailer) zum Einsatz.

Der Vermisste ist auf ärztliche Hilfe angewiesen. Er ist 1,70 Meter groß, schlank und hat kurze, braune Haare. Von der Bekleidung ist nur bekannt, dass er eine dunkle Jeans trägt. Hinweise zum Verbleib des Vermissten nimmt die Polizeistation Stadtallendorf unter der Rufnummer 06428/93050 entgegen. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

DIEMELSEE/VOLKMARSEN. Ein seit Wochen vermisster 29-Jähriger aus der Großgemeinde Diemelsee ist von der Polizei aufgegriffen worden, der junge Mann ist körperlich unversehrt. Er wurde jedoch in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht. Von einer seit Mitte Januar vermissten 52-Jährigen aus Volkmarsen fehlt aber weiterhin jede Spur.

Das bestätigte Polizeisprecher Volker König am Donnerstagmorgen auf Anfrage von 112-magazin.de. Seinen Angaben zufolge hatte am Mittwochnachmittag ein Kriminalbeamter in seiner Freizeit den Vermissten an einer Tankstelle in Korbach entdeckt. Sofort forderte er Verstärkung an und verfolgte den Gesuchten mit seinem Privatwagen in Richtung Bad Arolsen. Nachdem ein Zivilwagen der Korbacher Kripo per Telefon herangelotst worden war, stoppten die Beamten den Skoda des 29-Jährigen in Twiste. Der Vermisste ließ sich widerstandslos in Gewahrsam nehmen. "Aufgrund seines psychischen Ausnahmezustandes wurde er in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen", sagte König.

Wo ist Patricia Wagener aus Volkmarsen?
Weiter ungeklärt ist dagegen der Vermisstenfall Patricia Wagener - die in Volkmarsen gemeldete Frau verschwand in der ersten Januarwoche spurlos. Die 52-Jährige verließ die Kugelsburgstadt mit ihrem schwarzen, 20 Jahre alten VW Golf mit dem Kennzeichen KB-PW 311 in unbekannte Richtung. Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort gibt es nicht. Die umfangreichen Suchaktionen, an denen auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, blieben ergebnislos.


Weitere Informationen und ein Foto der Vermissten sind unter folgendem Link zu finden:
Volkmarserin vermisst: Wo ist Patricia Wagener? (17.01.2017)
Volkmarserin weiterhin vermisst: Wo ist Patricia Wagener? (24.01.2017)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

WARBURG. Ein seit Sonntagfrüh vermisster 33-Jähriger ist am Montagmittag tot im Wehrgraben in Warburg aufgefunden worden. Der junge Mann hatte eine Feier besucht und war nicht zu Hause angekommen. Die Todesumstände müssen nun geklärt werden.

Der 33-Jährige hatte am frühen Sonntagmorgen gegen 3.30 Uhr eine Feier an der Diemelhütte in Warburg verlassen und den Heimweg in Richtung Warburger Altstadt angetreten. In einer ersten Vermisstenmeldung äußerte die Polizei die Befürchtung, der Mann könne auf seinem Heimweg verunfallt sein und dringend Hilfe benötigen. Bereits am Sonntagabend hatte die Polizei erste Suchmaßnahmen, auch mit einem Mantrailerhund, eingeleitet.

Einsatzkräfte der Polizei, der Johanniter und der DLRG durchsuchten dann am Montagmorgen die Diemel bei Warburg nach dem vermissten 33-Jährigen. Dabei war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Gegen 12.15 Uhr entdeckten die Einsatzkräfte den gesuchten Mann tot im Wehrgraben. "Die Umstände, die zum Tod des Mannes führten, müssen noch ermittelt werden", sagte am frühen Nachmittag ein Polizeisprecher. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Freitag, 10 Februar 2017 14:32

Vermisstensuche: Wo ist Marcel Demmer?

DIEMELSEE. Die Polizei bittet bei der Suche nach dem Vermissten Marcel Demmer aus der Großgemeinde Diemelsee um Hinweise zu seinem Aufenthaltsort. Zuletzt war er mit seinem grauen Skoda Octavia mit dem Kennzeichen KB-PM 203 unterwegs.

Der 29-Jährige, der bereits Ende 2015 schon einmal vermisst war, ist seit mehr als einem Monat aus seinem persönlichen Umfeld verschwunden. Marcel Demmer befindet sich laut Polizei in einem psychischen Ausnahmezustand und bedarf dringender ärztlicher Hilfe.

Da alle Suchmaßnahmen bislang nicht zum Erfolg führten, fahndet die Polizei nun öffentlich nach Marcel Demmer. Er ist 1,85 Meter groß und schlank (75 Kilogramm). Der Vermisste hat helle blonde Haare und könnte aktuell einen rötlichen Vollbart tragen.

Hinweise zu dem Vermissten oder seinem Fahrzeug erbittet die Kriminalpolizei in Korbach, Telefon 05631/971-0. (ots/pfa)   

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

SÖHREWALD. Ein glückliches Ende genommen hat die Vermisstensuche nach einem geistig behinderten jungen Mann genommen, den seine Mutter im Wald beim Spazierengehen aus den Augen verloren hatte.

Der geistig behinderte 18-Jährige war am Samstag mit seiner Mutter im Wald spazieren. Die Mutter verlor ihren Sohn gegen 16.45 Uhr unter nicht näher beschriebenen Umständen aus den Augen. Die schnell eingeleiteten Suchmaßnahmen von Polizei und Feuerwehr wurden durch Rettungshundestaffeln, Personenspürhunde und einem Polizeihubschrauber unterstützt. Parallel zur Öffentlichkeitsfahndung wurden durch die eingesetzten Kräfte auch Lautsprecherdurchsagen im Raum Söhrewald-Wellerode und Lohfelden-Vollmarshausen durchgeführt.

Entgegen der Einschätzung seiner Mutter und der eingesetzten Kräfte war es dem 18-Jährigen aber doch gelungen, den etwa 16 Kilometer weiten Heimweg alleine anzutreten. Gegen 22 Uhr klingelte der junge Mann bei einer bekannten Nachbarin, wärmte sich dort auf und erholte sich bis zum Eintreffen seiner überglücklichen Mutter von dem langen Fußmarsch. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KORBACH. Ein zweijähriger Ausreißer ist dank der Hilfe einer Frau, zweier Jugendlicher und der Polizei rasch wieder mit seinen Eltern vereint worden. Mit einem in den sozialen Netzwerken geteilten Foto war es gelungen, die Mutter ausfindig zu machen.

Der zweijährige irakische Junge war am Montagnachmittag mutterseelenallein in der Jakob-Wittgenstein-Straße in Richtung Medebacher Landstraße unterwegs. Einer Frau aus Diemelsee fiel der Kleine auf, weil er zwar mit einer Jacke, aber nicht gerade winterfest angezogen war. Sie kümmerte sich um den Jungen, der sich aufgrund von Sprachbarrieren aber nicht verständlich machen konnte. Noch vor Eintreffen der Polizei boten zwei jugendliche Syrer ihre Hilfe an und statteten das Kleinkind mit einer wärmenden Mütze aus.

Die beiden Teenager stellten zudem Bilder des Kindes in sozialen Netzwerken ein und machten sich so auf die virtuelle Suche nach den Eltern - mit Erfolg, wie sich wenig später herausstellte. Die inzwischen eingetroffene Polizeistreife nahm den kleinen Ausreißer in Obhut und alle machten sich gemeinsam auf den Weg zur Polizeistation. Die Korbacher Stadtverwaltung kümmerte sich auf Bitten der Polizei um einen Dolmetscher, der kurze Zeit später ebenfalls auf der Wache eintraf. Er brachte in Erfahrung, dass der Vater des Jungen im Korbacher Krankenhaus behandelt wird.

Zwischenzeitlich hatten die beiden jugendlichen Syrer aber anhand der in den sozialen Netzwerken geposteten Bilder die Mutter des Jungen ausfindig gemacht. Sie kam sofort zur Polizeistation und schloss dort ihren Jungen wieder in die Arme. Die Frau hatte den Jungen bereits vermisst und vergeblich gesucht.

Es stellte sich heraus, dass es dem Kind wohl während der Wartezeit im Krankenhaus zu langweilig geworden war, so dass er sich alleine auf Abenteuerreise begab. "Dem kleinen aufgeweckten Jungen scheint der Ausflug allerdings gut gefallen zu haben", sagte am Dienstag Polizeisprecher Volker König. Mit großen Augen und einem strahlenden Lächeln habe das Kleinkind die Aufmerksamkeit genossen, die ihm zuteil wurde. "Als dann seine Mutter bei der Polizeistation eintraf, war die Freude aber noch größer", sagte der Sprecher zu dem glücklichen Ende des Falls. (ots/pfa)  


Ebenfalls einen Jungen, der allein war, hatte die Korbacher Polizei erst kürzlich wieder mit seinen Eltern vereint:
Kind in Dorfitter "vergessen": Erst in Paderborn bemerkt (30.12.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 8

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige