Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Verkehrssicherheit

BERNDORF/MÜHLHAUSEN. Hessen Mobil führt in der kommenden Woche an der L 3297 zwischen Berndorf und Mühlhausen Baugrunduntersuchungen durch. Zur Vorbereitung für den geplanten Ausbau der Landesstraße mit Radweg sammelt Hessen Mobil  Informationen zum Zustand des Fahrbahnunterbaus sowie zu den Bodenverhältnissen in dem Bereich, auf dem der Radweg später entlangführen könnte.

Die Arbeiten für die Baugrunduntersuchung beginnen am 17. Februar und enden am 21. Februar 2020. Aus Gründen der Sicherheit muss dieser Abschnitt an diesen Tagen in der Zeit von 8 Uhr bis 17 Uhr voll gesperrt werden. Die Umleitung über die  B 252 und K 79 ist in beiden Richtungen ausgeschildert.

Hessen Mobil bittet Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die notwendige Maßnahme sowie die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

-Anzeige-



Publiziert in Baustellen

BURGWALD. Zu Behinderungen des Verkehrs aufgrund von Kampfmitteluntersuchungen wird es in den kommenden Tagen auf der K 117 kommen.

Im Auftrag von Hessen Mobil wird der Bereich westlich von Bottendorf nach Kampfmitteln untersucht. Die Kampfmittelsondierungen erfolgen im Rahmen von Voruntersuchungen für die Ortsumgehung Burgwald. In der Zeit vom 12. bis 22. November 2019 müssen aus diesem Grund für kurze Zeit Straßenabschnitte halbseitig gesperrt werden. Dies betrifft die Kreisstraße K 117 nahe der Burgwaldkaserne sowie die Verbindungsstraße von Bottendorf zur Kreisstraße. Eine Baustellenampel regelt dann den Verkehr.

Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die notwendige Baumaßnahme sowie die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

-Anzeige-


Publiziert in Baustellen

WALDECK/VÖHL.  Zum Start in das Wochenende haben sich viele Motorradfahrer bei angekündigtem guten Wetter rund um den Edersee auf die Motorradsaison eingestimmt. Die Erlebnisregion Edersee zählt mit seiner reizvollen Landschaft, den kurvigen Strecken und kulinarischen Angeboten zu den beliebtesten Ferien- und Ausflugszielen in der Region und zieht Biker auch überregional an.

Das Polizeipräsidium Nordhessen wird dabei als Auftakt in die Motorradsaison für die Verkehrssicherheit sorgen, damit hoffentlich alle Besucher wieder gesund und munter nach Hause kommen und die Region in positiver Erinnerung behalten. Dazu wurden am heutigen Samstag stationäre und mobile Kontrollen in Herzhausen und an der Ederseerandstraße eingerichtet. Zur Geschwindigkeitsüberprüfung kamen nicht nur Laserpistolen zum Einsatz, sondern auch Videokradstreifen, die das Tempo der Raser während der Fahrt filmen und aufzeichnen.

Wie Polizeisprecher Jörg Dämmer vor Ort mitteilte, wurden von 10 bis 14 Uhr insgesamt 60 Fahrzeuge gemessen und 15 Verstöße festgestellt. Ein Motorradfahrer war auf der Ederseerandstraße in Höhe der Taucherbucht mit 81 km/h gemessen worden - erlaubt ist Tempo 50. Bei zwei Motorrädern wurde die Auspuffanlage bemängelt, zwei Biker waren mit abgefahrenen Reifen unterwegs und drei Motorräder waren zu schnell. Die restlichen Verstöße konnten Pkws zugeordnet werden.

Das endgültige Ergebnis der Polizeikontrollen wird nach der Auswertung am Sonntag durch das Polizeipräsidium Nordhessen bekannt gegeben. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Sonntag, 09 September 2018 08:26

Kreisstraße 71 erhält neue Fahrbahndecke

DIEMELSEE. Die Kreisstraße 71 erhält eine neue Fahrbahndecke. Vom 11. September an beginnen die Straßenbauarbeiten zwischen den Diemelseer Ortsteilen Giebringhausen und Heringhausen.

Im Zuge der Straßenbauarbeiten wird auf einer Länge von etwa 2,7 km der Deckenbelag der alten Fahrbahn in einer Stärke von ca. 7 cm abgefräst und anschließend durch eine neue Asphaltdecke ersetzt und verstärkt. Darüber hinaus werden teilweise die Schutzplanken erneuert.

Da die Straßenbauarbeiten aus Gründen der Gewährleistung der Arbeits- und der Verkehrssicherheit nur unter einer Vollsperrung ausgeführt werden können, muss die Kreisstraße voraussichtlich bis zum 12. Oktober 2018 gesperrt werden. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg investiert rund 382.500 Euro für diese Baumaßnahme in den Erhalt des Kreisstraßennetzes. Die ausgewiesene Umleitung führt aus Richtung Giebringhausen über Stormbruch nach Heringhausen und umgekehrt.

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg und Hessen Mobil bitten Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit der Baumaßnahme verbundenen verkehrlichen Einschränkungen. (r)

Anzeige:



Publiziert in Baustellen

PADERBORN. Feiern ja, Randale nein. Das ist die Devise der Paderborner Polizei für die kommenden vier Fußball-Wochen.

"Unser Ziel ist es, dass die Veranstaltungen rund um die Weltmeisterschaft bis zum Endspiel störungsfrei verlaufen. Die Gewährleistung der Sicherheit hat höchste Priorität", so das Team der Einsatzleiter zu den WM-Spielzeiten. Auch die Polizei hat großes Verständnis für die Begeisterung der Fans und hofft auf eine erfolgreiche WM. Bei aller verständlichen Freude dürfen jedoch gegenseitige Rücksichtnahme und Regeln nicht außer Acht gelassen werden. Bei Straftaten und groben Verkehrsverstößen wird die Polizei konsequent einschreiten.

Die Einsatzkräfte werden tolerant und freundlich agieren - gegenüber Randalierern wird die Polizei aber kein Pardon zeigen. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass sich nach Spielende spontane Auto-Korsos bilden können. Hier macht die Polizei noch einmal deutlich:

"Autokorsos sind keine rechtsfreien Räume!", Stoppschilder, Ampeln und andere Verkehrszeichen gelten uneingeschränkt. Beim Autofahren müssen alle Insassen immer angeschnallt sein. Das Sitzen oder Stehen auf Fahrzeugdächern und Motorhauben ist verboten, da es lebensgefährlich ist. Denn auch bei Autokorsos werden die Gesetzmäßigkeiten der Physik nicht außer Kraft gesetzt. Schon bei niedrigen Geschwindigkeiten kann es ohne Gurt zu schweren Verletzungen kommen, wenn der Fahrer plötzlich bremsen muss. Das gleiche gilt natürlich auch für das Hinauslehnen aus dem Seitenfenster oder dem Stehen in der Öffnung des Schiebedachs.

Für den Fahrer gelten selbstverständlich die Promillegrenzen. Es sollte daher am besten völlig nüchtern gefahren werden, sowie ohne den Konsum von Drogen, weswegen jederzeit mit Kontrollen zu rechnen sein wird. Die Polizei rät daher, dass man schon vor der Fußballparty festlegt, wer anschließend am Steuer sitzt.  

Zum Thema der Verkehrssicherheit von Fahrzeugen sagt die Polizei: Flaggen am Auto sind meist mit einfachen Plastikhalterungen versehen, die nicht sonderlich gut halten. Bei Fahrten in der Stadt ist das kein Problem, bei Überlandfahrten oder gar auf der Autobahn gehören besagte Flaggen jedoch ins Auto, da die Gefahr besteht, dass sie abreißen und dadurch andere Verkehrsteilnehmer gefährden oder Autos beschädigen. Außerdem dürfen Fahnen die Sicht des Fahrers nicht beeinträchtigten. Verboten ist es außerdem, während der Fahrt Flaggen an Stangen aus dem Autofenster zu halten.

Auch für die Fans, die zu Fuß unterwegs sind, gelten die Verkehrsregeln. Sie sollten im Freudentaumel nicht übermütig werden. Wer achtlos auf der Fahrbahn herumläuft, riskiert gefährliche Situationen und schwere Verletzungen. Die Polizei ist bestrebt, den Interessen der feiernden Fans sowie den Anliegen der Anwohner gerecht zu werden, gerade was die Lärmbelästigung in den späten Abend- und Nachtstunden betrifft. Fairplay - ein ganz klarer Vorteil für alle.

Wenn alle Fans vernünftig feiern, steht einem neuen Sommermärchen nichts entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

DIEMELSEE. Ab Montag, den 9. April 2018, werden auf der Diemelseebrücke bei Heringhausen Sanierungsarbeiten vorgenommen.Neben einer Erneuerung der Asphaltdeckschicht der Fahrbahn wird u.a. auch der Korrosionsschutz der Geländer erneuert.

Da die Bauarbeiten aus Gründen des Arbeitsschutzes und der Sicherstellung der Arbeits- und Verkehrssicherheit nur unter einer Vollsperrung ausgeführt werden können, muss die Diemelseebrücke während der Arbeiten voraussichtlich bis zum 18. Mai komplett gesperrt werden.

Die ausgeschilderte Umleitung führt ab Stormbruch über die Kreisstraße 69 nach Giebringhausen, weiter über die Kreisstraße 71 nach Heringhausen und umgekehrt. Etwa 160.000 Euro investiert der Landkreis Waldeck-Frankenberg für diese Baumaßnahme in den Erhalt des Kreisstraßennetzes. Der Landkreis und Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit der Baumaßnahme verbundenen verkehrlichen Einschränkungen. (r)

Anzeige:



Publiziert in Baustellen

KORBACH. Um die Verkehrssicherheit im Landkreis Waldeck-Frankenberg aufrecht zu erhalten, führen die Polizeidienststellen auch zur Faschingszeit Kontrollen durch - einen 57 Jahre alten Mann aus dem Raum Recklinghausen hielten die Beamten während einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Kreisstadt an.

Der Vorfall ereignete sich am Montag gegen 1 Uhr in der Flechtdorfer Straße. Nach Angaben der Polizei wurde der 57-jährige Mann in der Kontrollstelle angehalten, weil den Beamten eine beschädigte Felge an dem Audi A3 aufgefallen war. Bei der Überprüfung der Personalien schlug den Beamten Alkoholgeruch aus dem Auto entgegen, so dass ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Nachdem das Gerät einen deutlich zu hohen Wert angezeigt hatte, musste der Audi-Fahrer sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen.

Einen Führerschein konnten die Ordnungshüter dem Mann nicht abnehmen, dieser wurde von den Behörden vor einigen Wochen bereits in Nordrhein-Westfalen infolge einer Trunkenheitsfahrt einkassiert.

Die Beamten der Polizeistation Korbach fertigten Strafanzeigen an, die Weiterfahrt wurde dem 57-Jährigen untersagt. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 21 September 2017 12:27

Wildes Rind gefährdet Straßenverkehr

KORBACH. Zu Wildschweinen und Rehen hat sich in der Marke nun auch ein Rind hinzugesellt. Seit Wochen irrt ein inzwischen verwildertes Rind im Waldgebiet zwischen Korbach und Ober-Waroldern umher. Sämtliche Versuche das Tier einzufangen, schlugen bisher fehl.

„Entweder gelingt es uns das Tier einzufangen oder es muss narkotisiert werden“, sagt der für dieses Revier zuständige Jagdpächter. Da das Rind nun schon seit mehreren Wochen in der freien Natur unterwegs ist, wird das Tier zunehmend scheuer und verwildert immer mehr. Neben dem Beäsen der jungen Bäume geht von dem Rind eine sehr große Gefahr für Verkehrsteilnehmer auf der Landesstraße 3083 aus: Mehrfach wurde das Tier beim Überqueren der Fahrbahn in dem Waldgebiet gesichtet, zur Kollision mit einem Fahrzeug ist es bislang aber nicht gekommen.

Der Besitzer des Tieres ist zwar bekannt, eine Lösung, wie das Rind eingefangen werden kann, hat der Landwirt nicht parat. Dem Jagdpächer sind auch die Hände gebunden, das Rind abschießen will und darf der Jäger nicht. Eventuell muss sich das Veterinäramt oder das Forstamt mit dem ausgebüxten Rind befassen.

Aus Gründen der Verkehrssicherheit werden sämtliche Fahrzeugführer gebeten im Bereich der Marke vorsichtig zu fahren.

Link: Standort Rind

Anzeige:



Publiziert in Retter

WILLINGEN/DIEMELSEE. Am Montag wird die Straße zwischen Neerdar und Schweinsbühl für den Verkehr gesperrt. Als Grund gibt Hessen Mobil Gehölzpflegearbeiten zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit an. Dazu wird die Kreisstraße 67 im Abschnitt zwischen der B 251 und der Kreisstraße 68 in Richtung Rhena in der Zeit vom 29. bis zum 31.August  gesperrt.

Die Sperrung ist an den jeweiligen Tagen in der Zeit zwischen 8.00 Uhr und 16.00 Uhr aktiviert. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert und führt aus Richtung Neerdar über die B 251, weiter über Bömighausen und Rhena, nach Schweinsbühl und umgekehrt.

Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die damit verbundenen Einschränkungen.Ab Donnerstag, den 31.August wird die Strecke für den Verkehr wieder freigegeben.

 

 

Publiziert in Baustellen
Donnerstag, 30 Juni 2016 06:26

Bundesstraße 251 gesperrt - Umleitung beachten

WILLINGEN/USSELN. Die Bundesstraße 251 wird vom 4. bis zum 13. Juli zwischen der Kerngemeinde Willingen und dem Ortsteil Usseln gesperrt.

Ab kommenden Montag, 4. Juli, wird die Fahrbahndecke der B 251 zwischen Willingen und der Abfahrt Stryck auf einer Länge von rund einem Kilometer erneuert. Während der bis zum 13. Juli laufenden Bauarbeiten ist es aus Gründen der Arbeits- und der Verkehrssicherheit erforderlich, die B 251 im Bauabschitt zu sperren. Die Durchführung der Bauarbeiten unter einer halbseitigen Sperrung ist nicht möglich, da die Bundesstraße die dafür aus Sicherheitsgründen notwendige Fahrbahnbreite nicht aufweist.

Die Umleitung ist ausgeschildert und führt von Usseln über Rattlar und Schwalefeld nach Willingen und umgekehrt. Für die Baumaßnahme investiert der Bund etwa 130.000 Euro. Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Straßenbauarbeiten und die damit verbundenen Einschränkungen.

Anzeige:

 

Publiziert in Verkehr
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige