Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Unverschlossen

VÖHL. Ein 42-jähriger Mann aus der Straße "Am Brunkel" parkte seinen silbergrauen Daimler Benz am Dienstagabend unverschlossen auf einem Stellplatz vor seinem Haus. Um 18.15 Uhr bemerkte dessen Ehefrau, dass sich ein junger Mann an dem ebenfalls abgestellten Anhänger und dem Auto zu schaffen machte und bereits eine Tür geöffnet hatte. Als sie laut an das Küchenfenster ihres Hauses klopfte, flüchtete der unbekannte Täter sofort ohne Beute. Der Dieb ist ca. 18 Jahre alt, 180 cm groß und hat dunkle, kurze Haare.

Zur Tatzeit war er dunkel gekleidet und führte eine rot/schwarze Tasche mit. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Quelle: ots

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 05 Dezember 2014 22:13

Fast 100 Diebstähle aus Fahrzeugen in zwei Monaten

KASSEL. Seit Anfang Oktober häufen sich die Diebstähle aus unverschlossenen Firmenfahrzeugen. Die Diebe nutzen dabei die kurze Abwesenheit von Taxifahrern, Handwerkern und Lieferanten aus, die ihr Fahrzeug für einen Moment unverschlossen aus den Augen lassen. Dabei werden im Fahrzeug zurückgelassene Taschen, Geldbörsen, Handys und Bargeld gestohlen.

Die Kasseler Polizei appelliert an Lieferanten, Taxifahrer, Handwerker und andere Nutzer von Firmenfahrzeugen, diese auch bei kurzer Abwesenheit zu verschließen und Wertgegenstände nicht im Wagen liegen zu lassen.

Bargeld und persönliche Papiere auf Auslieferungs-Tour geklaut
Die letzten bei der Kasseler Polizei angezeigten Fälle ereigneten sich am Donnerstagmorgen. Ein 54 Jahre alter Mitarbeiter eines Kasseler Autohauses zeigte gegen 11 Uhr bei den Beamten des Polizeireviers Ost einen Diebstahl seiner Tasche vom Beifahrersitz seines Lasters an. Den genauen Diebstahlsort konnte der Fahrer nicht mehr benennen, er hatte den Diebstahl erst gegen 10 Uhr bemerkt und war seit 8 Uhr auf seiner Tour durch Kassel unterwegs. Während der Belieferung der jeweiligen Autohäuser hatte der 54-Jährige lediglich die Beifahrertür verschlossen, die Fahrertür blieb immer unverschlossen. Neben einem eher geringen Bargeldbetrag von etwa 20 Euro ist besonders ärgerlich, dass mit der Tasche auch Ausweis, Führerschein, Krankenversichertenkarte und EC-Karte fehlen.

Rucksäcke tauchten ohne Portemonnaies wieder auf
Der zweite der Polizei bekannt gewordene Fall ereignete sich im Kasseler Stadtteil Bettenhausen. Ein Unbekannter klaute gegen 8 Uhr zwei Rucksäcke aus einem Mercedes Sprinter, der unverschlossen an einer Baustelle in der Straße Am Sälzerhof geparkt war. Das 36 Jahre alte Opfer aus Eschwege und sein ebenfalls bestohlener Mitarbeiter arbeiteten während dieser Zeit auf der Baustelle und hatten den Firmenwagen nur kurz aus den Augen gelassen. Vom Täter keine Spur, die Opfer hatten niemanden bemerkt und auch nichts gehört. Gegen 10 Uhr tauchten die beiden Rucksäcke auf dem Gelände einer Schule an der Lossestraße wieder auf. Eine Lehrerin hatte die Polizei verständigt. Die Beamten konnten allerdings nur noch die Brotbüchsen und Thermoskannen der Arbeiter auffinden. Die Geldbörsen mit persönlichen Papieren und insgesamt etwa 100 Euro Bargeld blieben verschwunden.

Die Kasseler Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 0561/9100 an die Polizei zu wenden. Wer Verdächtige bei einem Diebstahl sieht, sollte umgehend den Polizeinotruf 110 wählen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige