Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Unkraut abgeflämmt

Sonntag, 12 September 2021 08:42

Der Klassiker: Unkraut im Heckenbereich abgeflämmt

KORBACH. Kurz vor 17 Uhr am Samstag wurden die Einsatzkräfte aus Meineringhausen und der Kernstadt zu einem Heckenbrand zwischen zwei Wohngebäuden in der Forststraße alarmiert.

Die Meineringhäuser Wehr war in wenigen Minuten vor Ort und konnte den Brand auf einen Teilbereich der Hecke begrenzen. Mit der Schnellangriffseinrichtung war der Brand rasch unter Kontrolle, mit der Wärmebildkamera wurde der weitere Heckenverlauf zusätzlich auf Glutnester überprüft. Durch das schnelle Eingreifen der Wehr konnte eine Gefährdung der Wohngebäude vermieden werden. Die nachrückenden Kräfte aus der Kernstadt konnten die Einsatzfahrt abbrechen.  

Ursächlich für den Brand war das Abflämmen von Unkraut mit einem Gasbrenner im Nahbereich der Hecke. Immer wieder kommt es bei solchen Arbeiten zu Brandausbrüchen. "Trotz der Regenfälle der letzten Tage ist das Unterholz noch sehr trocken und wenige Funken reichen für eine Durchzündung aus", so Stadtbrandinspektor Carsten Vahland in einer Stellungnahme. Es wird daher dringend empfohlen, auf das Abflämmen im Bereich von Hecken und Büschen zu verzichten.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr

RENNERTEHAUSEN. Beim Abflämmen von Unkraut ist im Allendorfer Ortsteil Rennertehausen eine Lebensbaumhecke in Brand geraten. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr hatte der Besitzer mit Feuerlöscher und Gartenschlauch den Brand weitgehend unter Kontrolle gebracht.

Betroffen war die etwa 15 Meter lange und drei Meter hohe Hecke zwischen zwei Grundstücken in der Straße Am Wall in Rennertehausen. Zu dem Brand kam es am Donnerstagabend gegen 18.15 Uhr. Als die Feuerwehren aus Rennertehausen und Allendorf mit etwa 20 Einsatzkräften eintraf, hatte der Grundstückseigentümer das Feuer bereits erfolgreich bekämpft. Die Brandschützer führten lediglich Nachlöscharbeiten durch und spürten Glutnester auf.

Zur Einsatzstelle geeilt war vorsorglich auch die Besatzung des in Laisa stationierten DRK-Rettungswagens. Die Rettungskräfte brauchten aber glücklicherweise nicht einzugreifen. Angaben über die Höhe des Schadens lagen nicht vor. (pfa) 


Heckenbrände gab es in diesem Jahr unter anderem schon in Roda, Frankenberg und Adorf:
Roda: Brennende Hecke mit Gartenschlauch gelöscht (24.02.2017)
Heckenbrand gelöscht, Gartenhütten vor Feuer geschützt (10.04.2017, mit Fotos)
Brand: Riegelstellung und Schneise verhindern Schlimmeres (30.04.2017, mit Fotos)
Adorf: Heckenbrand und Gasgeruch fordern Einsatzkräfte (15.05.2017)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige