Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Unfall B 253

Samstag, 26 Oktober 2019 08:11

Blutentnahme nach Unfall auf der B 253

BAD WILDUNGEN. Risikobereitschaft hat am Freitag ein 53-jähriger Mann aus der Großgemeinde Haina gezeigt - er musste seinen Führerschein aushändigen.

Gegen 23.40 Uhr ging bei der Polizeistation die Meldung über einen Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253 zwischen Odershausen und Hundsdorf ein. Polizeibeamte auf Streifenfahrt waren wenige Minuten nach der Alarmierung vor Ort und bemerkten einen weißen VW-Transporte der im Graben lag.

Die anschließenden Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer, ein 53-Jähriger aus Battenhausen, die B 253 von Odershausen in Richtung Hundsdorf befahren hatte. Im Verlauf dieser Fahrt kam der Mann mit seinem Transporter nach links von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben.

Weil der Verdacht auf Alkoholkonsum nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde dem 53-Jährigen eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

BATTENBERG. Ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen ereignete sich am Sonntag um 13 Uhr auf der Bundesstraße 253 bei Battenberg.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, befuhr ein Dillenburger (50) mit seinem Mercedes die Bundesstraße aus Richtung Battenberg in Fahrtrichtung Biedenkopf. Die zu schnelle Fahrweise führte dann dazu, dass der 50-Jährige in einer Rechtskurve auf die gegenüberliegende Fahrspur geraten war und mit dem Golf Plus eines Mannes (74) aus Bromskirchen kollidierte. Obwohl der Senior seinen mit fünf Personen besetzten Golf nach rechts gegen die Leitplanke gesteuert hatte, um eine Kollision zu vermeiden, kam es zum Crash.

Dabei wurde die Beifahrerin im Golf, eine weitere Person und ein dreijähriges Kind verletzt. Ein nachfolgender, ebenfalls aus Richtung Biedenkopf heranfahrender Holländer (38) konnte seine Yamaha 900 nicht mehr rechtzeitig stoppen und stürzte zu Boden. Er verletzte sich dabei leicht.

Insgesamt musste die Straße in dem Streckenabschnitt für 90 Minuten gesperrt werden. Die beiden Pkws wurden auf Anweisung der Polizei abgeschleppt - der Unfall hat einem Gesamtschadenswert von 22.500 Euro.

Im Einsatz waren zwei Polizeistreifen, ein NEF und vier RTWs.

-Anzeige-








Publiziert in Polizei
Montag, 28 Januar 2019 18:13

Erneut Unfall auf der B 253 bei Allendorf

ALLENDORF/EDER. Wahrscheinlich führte Unachtsamkeit zu einem Verkehrsunfall an der "Viessmannkreuzung" bei Allendorf - der Unfallverursacher, ein 58 Jahre alter Mann aus Rauschenberg (Kreis Marburg-Biedenkopf) stieß mit seinem BMW gegen einen Mercedes Sprinter mit Siegener Kennzeichen. Beide Fahrzeuge wurden mit Totalschaden abgeschleppt.

Ereignet hatte sich der Verkehrsunfall am Montagabend gegen 17 Uhr, nachdem der 58-Jährige die Viessmannstraße befuhr, um im Ampelbereich nach links auf die B 253 in Fahrtrichtung Frankenberg abzubiegen. Er übersah, den vorfahrtsberechtigen Sprinter der sich auf der Bundesstraße in Richtung Battenberg befand. Beide Fahrzeuge wurden bei der Kollision im Kreuzungsbereich völlig zerstört.

Passanten alarmierten die Leitstelle Waldeck-Frankenberg über den Unfall; sofort wurden zwei RTW und ein NEF zum Unfallort geschickt, zwei mit Blaulicht eintreffende Streifenwagen wurden von den Beamten zur Sicherung der Unfallstelle quergestellt. Die Beamten aus Frankenberg nahmen den Unfall auf und riefen über Funk einen Abschleppdienst, um die Fahrbahn wieder freizumachen.

Wie schwer die beiden Fahrer verletzt wurden, war zunächst nicht klar. Zur Beobachtung wurde der Besitzer des 5er BMW, sowie der Fahrer des Sprinters (59 Jahre) und sein Beifahrer in das Frankenberger Krankenhaus transportiert.

Nach Angaben der Polizei ist die Lichtzeichenanlage an der "Viessmannkreuzung" außer Betrieb.


Wir berichteten am 20. Januar über einen Verkehrsunfall an derselben Stelle. Seitdem ist die Ampel ausgefallen.

Link: Mietwagen landet in Böschung - Führerschein sichergestellt (20.01.2019)

Publiziert in Polizei

HUNDSDORF. Vermutlich war Straßenglätte verantwortlich für einen Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253 zwischen Bad Wildungen und Hundsdorf am 2. Januar dieses Jahres.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, befuhr der Fahrer eines in Polen zugelassenen Lkws um Mitternacht die Bundesstraße aus Richtung Braunau in Fahrtrichtung Hundsdorf. Aufgrund von Straßenglätte kam der Lkw nach links von der Fahrbahn ab , knickte dabei ein Verkehrsschild ab und kam im Graben zum Stehen. 

Weil sich das Verkehrsschild in den Dieseltank gebohrt hatte, liefen einige hundert Liter Betriebsstoff aus. Die um 0.41 Uhr alarmierten Einheiten der Feuerwehren aus Bad Wildungen, Hundsdorf und Armsfeld trafen zeitnah ein, banden ausgelaufenen Kraftstoff mit Bindemittel und reinigten im Anschluss die Fahrbahn. Gleichzeitig wurde der noch mit etwa 150 Liter befüllte Kraftstoffbehälter mit einer Handmembranpumpe entleert. Insgesamt waren etwa 40 Einsatzkräfte mit neun Einsatzfahrzeugen unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Ralf Blümer im Einsatz.

Während der Einsatztätigkeiten wurde der Verkehr über einen nahegelegenen Parkplatz umgeleitet. Der Lkw musste abgeschleppt werden.

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Dienstag, 09 Oktober 2018 07:32

Erneut schwerer Unfall auf der Bundesstraße 253

ALLENDORF/EDER. Wenige Wochen, nachdem ein Verkehrsunfall die Ampelanlage an der B 253 außer Betrieb gesetzt hat, ereignete sich am Dienstagmorgen erneut ein Unfall an der "Viessmannkreuzung" bei Rennertehausen.

Gegen 5.25 Uhr ging bei der Polizeistation Frankenberg ein Notruf ein, der Anrufer berichtete von einem schweren Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen, zwei beschädigten Pkws und einem unfallbeteilgten IHC-Schlepper. Daraufhin wurden die Rettungsdienste alarmiert.

Nach ersten Erkenntnissen vor Ort wollte ein 37-Jähriger aus Richtung Battenberg kommend mit seinem silbergrauen Opel Astra in die Viessmannstraße einbiegen und übersah dabei eine 54-jährige Röddenauerin in ihrem schwarzen Ford Focus, die auf der Bundesstraße 253 in Richtung Allendorf unterwegs war. Im Kreuzungsbereich zur Viessmannstraße  kam es dann zum Zusammenstoß.

Durch den Aufprall wurde der Ford gegen einen an der Ampel wartenden Trecker geschoben, welcher durch seine massive Bauart allerdings unversehrt blieb. Unverzüglich wurden ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) drei RTWs und eine Streife der Polizeistation Frankenberg auf den Plan gerufen.

Die Notärztin konnte glücklicherweise keine schweren Verletzungen feststellen. Trotzdem wurden alle drei Beteiligten vorsorglich ins Kreiskrankenhaus nach Frankenberg gebracht. Die Beamten der Polizei informierte die Straßenmeisterei, um Trümmerteile aufzusammeln, Betriebsstoffe aufzunehmen und Hinweisschilder für den Verkehr aufzustellen. Ein Abschleppwagen aus Battenberg wurde ebenfalls verständigt, um den Astra zu bergen, der wohl den größten Schaden zu verzeichnen hat.

Gesichert wurde die Unfallstelle durch die Polizei. Während der Einsatzarbeiten kam es staubedingt zu Verkehrsbehinderungen auf der Bundesstraße 253. Dieser zog sich teilweise bis kurz vor Haine. Die kompletten Einsatzarbeiten dauerten etwa zwei Stunden. Die Gesamtschadenshöhe steht noch nicht fest. Ein Fahrzeug wurde von der Polizei sichergestellt. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Bundesstraße 253 bei Rennertehausen am 9.10.2018


Bereits am 19. September ereignete sich an der Kreuzung ein Verkehrsunfall, der auch die Ampelanlage außer Betrieb setzte. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

Link: Karambolage auf B 253 - Rettungshubschrauber im Einsatz

Publiziert in Polizei
Dienstag, 02 Oktober 2018 18:24

Hänger reißt ab, Bundesstraße zeitweise gesperrt

BAD WILDUNGEN. Glück im Unglück hatte am 1. Oktober ein 39 Jahre alter Mann aus dem Südharz - während eines Überholvorgangs auf der B 253 geriet der an seinen Volkswagen gekoppelte Anhänger ins Schleudern, löste sich von der Anhängerkupplung und schoss über die Gegenfahrbahn.

Wie die Polizei in Bad Wildungen auf Nachfrage mitteilte, war der Handwerker mit seinem Gespann, bestehend aus einem VW-Pritschenwagen mit Anhänger gegen 17.40 Uhr, von Hundsdorf in Richtung Braunau unterwegs.

Während des Überholvorgangs eines vorausfahrenden Pkws, musste der ebenfalls zum Überholen ansetzende Pritschenwagenfahrer abbremsen, dabei geriet das Gespann etwa 600 Meter vor der Abfahrt nach Braunau ins Schleudern, ließ den Hänger, der mit Trapezblechen beladen war abreißen, sodass sich der Anhänger um 180 Grad drehte und anschließend in das Heck des Pritschenwagens krachte. Dabei wurden die Bleche über die Fahrbahn verteilt.

Während der Aufräumarbeiten musste die Straße zeitweise voll gesperrt werden. Der in Mansfeld wohnende Gespann-Fahrer wurde nicht verletzt. Ein Gesamtschaden von 3500 Euro errechneten die Beamten an dem alten Transporter und dem ebenfalls in die Jahre gekommenen Anhänger. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Bundesstraße 253 am 1. Oktober 2018

Anzeige:












Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. In der Zeit von Samstagnachmittag 14 Uhr bis Sonntagnachmittag 15 Uhr verzeichnet das Einsatzprotokoll der Polizei nur wenige Einsätze rund um den Pfingstmarkt. Am Samstagnachmittag galt es ein verlorengegangenes Kind seiner Mutter zuzuführen und am späten Abend einen Verkehrsunfall auf dem Parkplatz am Futterhof (wir berichteten darüber am Sonntag) aufzunehmen.

Bei körperlichen Auseinandersetzungen mussten die Beamten nicht einschreiten. Die Polizei zeigt sich sehr zufrieden mit dem Verlauf des Pfingstmarktes. Das Einsatzkonzept, mit einer ständigen und starken Präsenz auf dem Festgelände zeigt positive Wirkung. (ots/r)


Auf dem Weg zum Pfingsmarkt kam es am Sonntag bei Rennertehausen zu einem Verkehrsunfall mit Dominoeffekt. Drei Autos wurden beschädigt und fünf Personen verletzt.

Link: Unfall bei Rennertehausen - hoher Sachschaden, verletzte Personen (20.05.2018)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Eine Unfallflucht ereignete sich am Freitagabend in der Zeit zwischen 23.20 und 23.25 Uhr nach einem Unfall auf der Bundesstraße 253 bei Bad Wildungen - zwei beteiligte Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Der Fahrer eines 20 Jahre alten, silbergrauen Audi A3, befuhr die B 253/B 485 gegen Mitternacht aus Richtung Frankenberg kommend in Fahrtrichtung Fritzlar. Zwischen dem Parkplatz Ense und der Abfahrt Industriestraße, geriet der Fahrer mit seinem Audi unvermittelt nach links von der Fahrbahn ab, prallte in die Leitplanke und wurde auf die Gegenfahrbahn zurückgeschleudert. Dabei wurden etliche Fahrzeugteile des Audis abgerissen, die sich auf der Straße verteilten.

Ein nachfolgender schwarzer Seat Leon mit Kassler Kennzeichen konnte nicht mehr ausweichen und prallte auf die herausgerissene Batterie des Audis. Dabei wurde das Fahrzeug so stark beschädigt, dass es fahruntauglich stehen bleiben musste. Die hinzugerufene Polizeistreife sperrte die Unfallstelle ab und stellte verwundert fest, dass sich der Audi-Fahrer bereits über ein angrenzendes Feld aus dem Staub gemacht hatte. 

Die Suche nach dem Halter des A3 konnte schnell geklärt werden: An der Wohnadresse trafen die Ordnungshüter auf den 22-jährigen Bad Wildunger, der angab seinen Wagen nicht gefahren zu  haben. Wer den Audi zum Unfallzeitpunkt gesteuert hat, wusste der sichtlich unter Alkoholeinwirkung stehende Mann auch nicht. Umgehend ordneten die Beamten eine Blutentnahme bei dem Halter an.

Um den Fall abschließend klären zu können, sucht die Polizei weitere Zeugen, die den geflüchteten Audi-Fahrer beschreiben können. Unter der Telefonnummer 05621/70900 nimmt die Dienststelle Bad Wildungen Zeugenaussagen entgegen. (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 28 September 2017 10:23

Mit Opel auf Fichte gelandet - Totalschaden

BAD WILDUNGEN. Glück im Unglück hatte am Mittwoch ein 52-jähriger Mann aus Bad Zwesten, als er die Bundesstraße 253 von Bad Wildungen in Richtung Hundsdorf befuhr.

Der 52-Jährige kam aus bislang ungeklärter Ursache am 27. September gegen 16.20 Uhr mit seinem Opel-Corsa nach links von der Fahrbahn ab, rauschte in den Graben, überschlug sich mit dem Pkw und blieb mit dem Dach auf einer Fichte liegen. Mit eigener Kraft konnte sich der Bad Zwester aus dem völlig zerstörten Auto befreien. Eine hinzugerufene Polizeistreife beorderte einen Abschleppdienst zur Unfallstelle, der demolierte Corsa wurde dem Schrottplatz zugeführt.

Weder Notarzt noch Feuerwehr mussten zur Unfallstelle ausrücken, da der 52-Jährige bei dem Überschlag nicht einen Kratzer abbekommen hatte. Selbst Betriebsstoffe hatte der Wagen beim Unfall bei sich behalten. Der Corsa steht mit einem Schrottwert von 3000 Euro in den Büchern.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 23 Februar 2017 10:00

Blitzer auf der Bundesstraße 253

HUNDSDORF/BRAUNAU. Derzeit wird an der Bundesstraße 253 zwischen Braunau und Hundsdorf, am Abzweig nach Reinhardshausen (K40) eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. An der Messstelle wird die Geschwindigkeit durch ein mobiles Messgerät ermittelt. Dort gilt Tempo 70 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten. Ein Grund, weshalb die Behörden an dieser unfallträchtigen Kreuzung die Geschwindigkeit kontrollieren erfahren Sie unter diesem Link: Schwerer Unfall auf der B 253 (17.4.2016) mit Bildergalerie.

Anzeige:






Publiziert in Blitzer

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige