Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: U'nfallflucht

MECKHAUSEN. Unfallflucht mit Gehhilfen – das hört sich zunächst etwas merkwürdig an, aber genau das ist heute Morgen im Bereich Meckhausen passiert. Ein 20-jähriger Mann ist mit seinem Ford Fiesta einem Fußgänger mit Gehhilfe ausgewichen, der mitten auf der Straße unterwegs war. Dabei ist er in eine Böschung gefahren und hat sich anschließend überschlagen. Sein Pkw landete auf dem Dach, der junge Mann wurde schwer verletzt.

Der Fußgänger, der in der Dunkelheit über die Straße humpelte, an der es nur wenige Meter weiter entfernt einen Rad- und Fußgängerweg gibt, zeigte sich von diesem spektakulären Unfall nicht beeindruckt: Er marschierte durch die Unfallstelle, um das Auto herum, und vorbei am Verletzten, als wenn nichts geschehen wäre, und setzte seinen Weg fort. Auf der Anfahrt zur Unfallstelle fiel der Mann auf der L 718 auf, wo er in Richtung Bad Berleburg unterwegs war. Wenige hundert Meter später konnte die Polizei den flüchtigen Fußgänger stellen – der war wegen der Gehhilfen nicht allzu gut zu Fuß und so war es kein Problem, dass er noch angetroffen werden konnte. Gegen ihn wird nun eine Anzeige wegen Unfallflucht geschrieben.

Der junge Autofahrer wurde bei dem Überschlag auf der abschüssigen Kreisstraße zwischen Arfeld und Meckhausen derart schwer verletzt, dass er mit dem DRK Rettungsdienst aus Bad Berleburg in ein Krankenhaus gebracht werden musste. An dem Wagen des 20-jährigen entstand Totalschaden. Der Ford Fiesta wurde abgeschleppt und hatte nur noch Schrottwert.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Kreisstraße zwischen Arfeld und Meckhausen komplett gesperrt.

Ein Mann, der an der Unfallstelle vorbeikam und die Strecke selbst jeden Morgen fährt, wusste zu berichten, dass der ältere Herr mit der Gehhilfe jeden Morgen „auf der Straße läuft, als wenn alles ihm gehört, obwohl wenige Meter weiter ein Radweg verläuft“.

Publiziert in SI Retter
Mittwoch, 21 August 2013 12:19

Werber Eck: Schild umgefahren und verduftet

NIEDER-WERBE. Ein bislang unbekannter Autofahrer hat am Edersee bei Nieder-Werbe ein Verkehrsschild umgefahren. Mit dem vermutlich an der Front erheblich beschädigten Wagen machte sich der Verursacher aus dem Staub.

Wie die Korbacher Polizeistation am Mittwoch mitteilte, war es bereits in der Nacht zu Freitag zu der Unfallflucht gekommen. Der Spurenlage zufolge hatte der Verursacher aus Richtung Basdorf kommend die L 3086 befahren. An der Einmündung zur Landesstraße 3200, am sogenannten Werber Eck, kam der Wagen nach links von seiner Fahrspur ab und überfuhr das in der Straßenmitte stehende Verkehrsschild. Dabei entstand am Schild ein Schaden von rund 300 Euro.

Der Autofahrer informierte nicht die Polizei, sondern ergriff die Flucht. Daher ermittelt die Polizei nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfalstelle und sucht Zeugen, die Angaben zum Fahrerzeug oder dem Fahrer machen können. Wer etwas beobachtet hat, meldet sich auf der Wache in Korbach. Die Rufnummer lautet 05631/971-0.


Ganz in der Nähe der Unfallstelle landeten in den vergangenen zwei Jahren bereits zweimal Rettungshubschrauber:
Kradunfall: Heli landet auf Brücke (02.08.2011, mit Fotos)
Rettungshubschrauber landet in Bushaltestelle (29.01.2013, mit Video und Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige